Menü

Gewichtszunahme

Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist individuell

Viele stellen sich die Frage, wie viel zusätzliche Pfunde erlaubt und „normal“ sind. Generelle Aussagen dazu gibt es jedoch nicht, da jede Schwangerschaft ganz individuell verläuft.

Eine Frau, die vor der Schwangerschaft eher dünn war, kann bedenkenlos etwas mehr zunehmen. Lag der BMI (Body Mass Index)* vor der Schwangerschaft unter 18,5, so wird eine Gewichtszunah­me von 12,5–18 kg während der Schwangerschaft empfohlen. Bei normalgewich­tigen Frauen (BMI 18,5–24,9) sollte sich die Gewichtszunahme im Bereich von 11,5–16 kg bewegen. Diejenigen, die schon vor der Schwangerschaft einen BMI zwischen 25,0–29,9 hatten sollten darauf achten, nicht zuviel an Gewicht zuzunehmen (ca. 7–11,5 kg).

Aber nicht übertreiben

Wer sich von der Waage abhängig macht, tut sich keinen Gefallen. Denn schließlich kontrolliert der Gynäkologe Ihr Gewicht bei jeder Routineuntersuchung und schätzt ein, ob es sich im wünschenswerten Bereich befindet. Im Normalfall erhöht sich der Kalorienbedarf erst ab dem 4. Schwangerschaftsmonat um ca. 250 kcal. Der Bedarf an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen ist jedoch von Anfang an erhöht. Auf eine ausgewogene Ernährung ist deshalb während der gesamten Schwangerschaft und auch noch in der Stillzeit zu achten.

Viele Frauen leiden in den ersten drei Monaten an Übelkeit und Schwangerschaftserbrechen, so dass die Zunahme ohnehin kaum ins Gewicht fällt. Manche Frauen verlieren in dieser Zeit sogar ein paar Pfunde.

Im zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittel liegt die wöchentliche Gewichtszunahme (je nach Ausgangs­gewicht) zwischen 300 und 500 Gramm. Kurz vor der Geburt kann der Energie­bedarf auch wieder sinken, da die Bewegung eingeschränkt ist. Doch auch hier gilt: Die tatsächlich benötigte Energiemenge kann bei jeder Schwangeren unterschiedlich sein.

Absolut tabu während der Schwangerschaft ist eine Diät!

Ein hohes Gewicht vor der Schwangerschaft bedeutet nicht, dass Sie nun abnehmen sollen, da so die Nährstoffversorgung des Babys beeinträchtigt werden könnte. Außerdem gelangen – ähnlich wie beim Rauchen – bei einer Diät jede Menge Schadstoffe in den Blutkreislauf und damit auch zu Ihrem ungeborenen Kind.

* BMI = Body Mass Index: ist das Verhältniss von Körpergewicht zur Körpergröße
Berechnung: Körpergewicht (in kg) geteilt durch die Körptergröße zum Quadrat (m²). Beispiel: 60kg : (1,60m)²= 23,4 kg/m² Der BMI für Frauen mit Normalgewicht liegt bei 18,5-24,9 kg/ m²