Menü

Wickeln unterwegs: Die besten Tipps zum Wickeltasche packen

Ob Sie gerade auf Shopping-Tour sind, sich mit Bekannten zum Kaffee treffen oder im Stau stehen – Ihr Baby braucht regelmäßig eine frische Windel. Abhängig von der jeweiligen Situation kann sich das für Sie auch als echte Herausforderung erweisen.

Wir verraten Ihnen, was Sie beim Wickeln unterwegs beachten müssen und welche Utensilien in der Wickeltasche auf keinen Fall fehlen dürfen. So wird Windeln wechseln zum Kinderspiel.

Wickeltasche sinnvoll packen – das A und O beim unterwegs Wickeln

Clever gepackt ist halb gewonnen. Das gilt umso mehr, wenn Sie Ihr Baby unterwegs wickeln möchten. Bedenken Sie, dass nicht immer ein komfortabler Wickelplatz zur Verfügung steht, wie es beispielsweise in einem speziellen Wickelraum der Fall ist. Spazieren Sie mit dem Kinderwagen durch den Park, dient möglicherweise die Bank als Wickeltisch. Sind Sie mit dem Auto unterwegs, müssen Sie Ihr Baby vielleicht spontan auf dem Rücksitz wickeln. Beim Befüllen der Wickeltasche kommt es daher gleichermaßen auf den Inhalt wie auf die clevere Art zu Packen an.
Ehe Sie das Haus verlassen, gilt es grundsätzlich immer die Wickeltasche auf deren vollständigen Inhalt zu prüfen. Gerade wenn Sie mehrere Stunden unterwegs sind, sollten Sie entsprechend mehr Windeln und Spucktücher einplanen. Außerdem erweist sich Wechselbekleidung oft als sinnvoll.

Wickeltasche Packliste:

  • Wickelunterlage
  • 2 bis 3 Windeln plus Müllbeutel
  • Wundschutzcreme, Feuchttücher, Trockene Tücher, Desinfektionsmittel
  • Wechselbekleidung
  • Spucktuch, Lätzchen, ggf. Schnuller
  • Nahrung und Trinkflasche

 

Checkliste Wickeltasche (PDF)

Inhalt der Wickeltasche clever vorsortieren

Die beste Wickeltasche nützt nichts, wenn Sie im „Ernstfall“ die benötigten Utensilien nicht finden. Um das zu verhindern, kaufen Sie am besten eine Baby Wickeltasche, die eine strukturierte Unterbringung von Windeln und Co. ermöglicht.
Idealerweise ist die Wickeltasche in mehrere Fächer unterteilt. So bringen Sie beispielsweise in einem Bereich die frischen Windeln und die saubere Bekleidung unter. Getrennt davon bewahren Sie die verschmutzte Kleidung oder die benutzten Windeln auf (sofern Sie diese nicht direkt entsorgen können). Ebenso können Sie einen Bereich der Tasche für Pflegeprodukte und den anderen für Nahrungsmittel nutzen. Bestenfalls wählen Sie eine Strukturierung aus, bei der es Ihnen mit nur wenigen Handgriffen gelingt, das benötigte Utensil zu ergreifen.

Was kommt zuerst in die Wickeltasche?

Beim Wickeln benötigen Sie als erstes die Unterlage. Diese sollte demzufolge in der Wickeltasche weit oben liegen. Danach brauchen Sie die Feuchttücher und eine neue Windel und zum Schluss möglicherweise die Wechselbekleidung. Legen Sie die Utensilien in der Reihenfolge in die Tasche, in der sie später zum Einsatz kommen – das erleichtert den Aufwand erheblich.

Welche Wickeltasche eignet sich am besten?

Ob Sie einen herkömmlichen Rucksack, eine Handtasche oder eine echte Wickeltasche verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Aus rein praktischen Gründen empfiehlt sich jedoch die Verwendung einer Wickeltasche, denn diese ist auf die Bedürfnisse des Babys genau ausgelegt.
Moderne Wickeltaschen verfügen beispielsweise über die folgende Ausstattung:

  •  Wasserdichte Wickelunterlage
  •  Getrennte Staufächer
  •  Innentaschen mit Warmhaltefunktion
  •  Spender für Feuchttücher
  •  Gurte zum Befestigen von Flaschen
  •  Kleine Innen- und Außenfächer für Accessoires

Diese Ausstattungsmerkmale ermöglichen einen deutlich höheren Komfort beim Wickeln. Doch auch ein herkömmlicher Rucksack kann notfalls problemlos als Wickeltasche dienen.

Wie groß muss die Wickeltasche sein?

Ob Sie lieber eine große oder eine kleine Wickeltasche verwenden, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Am besten stellen Sie sich vor dem Kauf einer neuen Wickeltasche folgende Fragen:

1. Benötige ich die Wickeltasche für ein Kind? Oder sollten darin Utensilien für mehrere Babys Platz haben?
Müssen Sie nur ein Baby versorgen, reicht es sicherlich aus, wenn die Wickeltasche klein ist. Haben Sie Zwillinge oder mehrere Kleinkinder, empfehlen wir wiederum die Nutzung eines entsprechend größeren Modells. Alternativ ist auch die Verwendung von mehreren kleinen Taschen parallel möglich. Dies erweist sich jedoch oft als logistische Herausforderung.

2. Wie lange bin ich für gewöhnlich unterwegs?
Wenn Sie täglich nur kurz spazieren gehen, reicht eine kleine Wickeltasche in der Regel gut aus. Verreisen Sie jedoch oft für mehrere Tage, benötigen Sie mehr Windeln, Nahrungsmittel, Feuchttücher etc. In diesem Fall lohnt sich die Anschaffung einer entsprechend größeren Wickeltasche.

3. Was möchte ich in der Wickeltasche unterbringen?
Möchten Sie neben der Baby-Ausstattung weitere Utensilien, wie beispielsweise Wechselbekleidung für sich sowie Stilleinlagen und Spielzeug für das Baby unterbringen, sollte die Wickeltasche groß genug ausfallen.

Was gilt es beim Kauf einer Wickeltasche zu beachten?

Je größer die Tasche, desto geräumiger und praktischer muss sie sein, damit Sie sämtliche Utensilien clever verstauen können. Die Tasche sollte eine gute Ordnung ermöglichen, damit Sie Ihr Baby spontan wickeln können.
Nutzen Sie auch unsere Wickeltasche Checkliste (PDF), damit Sie beim Packen nichts vergessen.
Wussten Sie schon? In unserem HiPP Online-Shop finden Sie eine geräumige Wickeltasche mit passender Wickelunterlage.

Tipps: Wickeln unterwegs leicht gemacht

Dass die Auswahl der richtigen Wickeltasche bereits die halbe Miete ist, wissen Sie jetzt. Ansonsten ist das Wickeln in der Öffentlichkeit stark von den örtlichen Gegebenheiten und Ihrer eigenen Kreativität abhängig. Nicht überall steht eine Wickelkommode zur Verfügung, sodass Ihr Erfindungsreichtum Gold wert ist. Wenn Sie in der Öffentlichkeit unterwegs sind, halten Sie nach folgenden Plätzen Ausschau:

Bänke oder Wiesen im Park

Vor allem, wenn Sie mit Ihrem Kind auf dem Spielplatz oder im Park spielen, muss oft eine schnelle Lösung her. Bei warmem Wetter legen Sie Ihr Baby einfach auf die Parkbank oder auf den Boden. Achten Sie unbedingt auf die Sicherheit Ihres Kindes und legen Sie eine Wickelunterlage unter, um keinerlei Gesundheitsrisiko für das Kleine einzugehen.

Wickeln im Kinderwagen

Wickeln im Kinderwagen erweist sich als wenig komfortabel, da der Platz begrenzt ist. Die meisten Babys rollen sich zudem hin und her. Dennoch wickeln Sie – mit ein wenig Geduld und Übung – Ihr Baby auch im Kinderwagen im Handumdrehen.

Öffentliche Toiletten mit und ohne Wickelraum

Die meisten öffentlichen Toiletten verfügen über einen Wickelraum, welcher mit einem Wickeltisch ausgestattet ist. Das ist recht komfortabel. Steht ein Wickelraum nicht zur Verfügung, schauen Sie, ob Sie möglicherweise einen Tisch oder eine Kommode im Waschraum finden, welche Sie zu dem Zweck nutzen können.

Das eigene Auto

Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind und bemerken, dass Ihr Baby eine neue Windel benötigt, halten Sie auf einem Parkplatz oder an einem geeigneten Ort an. Sie können Ihr Kind nun beispielsweise auf dem Rücksitz oder auch im Kofferraum wickeln. Sorgen Sie dabei am besten mit einem Spielzeug für Ablenkung. Der Vorteil beim Wickeln im Auto ist, dass Sie, gerade während der kalten Jahreszeit, ein wenig vorheizen und eine für das Baby angenehme Temperatur erzeugen können.
Wickeln Sie Ihr Baby niemlas während der Fahrt. Damit gefährden Sie sich und Ihr Kind!

Wickeln auf einem Stuhl

Stühle stehen in den meisten Geschäften und öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung – im Restaurant, im Bekleidungsgeschäft, beim Zahnarzt. Müssen Sie Ihr Baby dringend wickeln, legen Sie es vorsichtig auf einen Stuhl und beschäftigen Sie es mit einem Spielzeug. Verwenden Sie auch hier wieder eine Wickelunterlage. Halten Sie Ihr Baby unbedingt fest, damit es nicht vom Stuhl rollt. Denn die Auflagefläche ist hier deutlich kleiner als bei einer Wickelkommode. Fragen Sie bestenfalls vorher nach, ob es in Ordnung ist, wenn Sie Ihr Baby auf einem Stuhl inmitten der Kunden wickeln. Außerdem sollten Sie Ihr Baby bestmöglich abschirmen. Es gibt Menschen, die sich vom Wickeln in der Öffentlichkeit gestört fühlen.

In unserem HiPP BabyClub finden Sie übrigens auch einen standortgenauen Überblick aller Wickelplätze in Ihrer Umgebung. Laden Sie sich auch die passende HiPP Windel App herunter – so haben Sie alle Wickelorte auf einen Blick, egal wo Sie sich gerade befinden.

Wohin mit den benutzten Windeln?

Am besten packen Sie eine Rolle mit kleinen Müllbeuteln oder spezielle Einweg-Windelbeutel ein, um Ihre Wickeltasche zu schonen. Dort legen Sie nicht nur die benutzten Windeln hinein, sondern beispielsweise auch nasse oder verschmutzte Bekleidung.
Abgesehen davon steht nicht an jedem Wickelplatz ein Mülleimer bereit, sodass Sie die Windeln unter Umständen später zuhause entsorgen müssen. Das luftdichte Verpacken in einer Tüte erspart Ihnen eine Verschmutzung Ihrer Tasche sowie unangenehme Gerüche.
Sind Sie im Park, auf dem Spielplatz oder in einem Geschäft unterwegs, werden Sie mit Sicherheit einen Mülleimer finden. Auch in diesem Fall sollten Sie die Windel jedoch nochmals verpacken, um eine Geruchsbelästigung Ihrer Mitmenschen zu vermeiden.

Unterwegs wickeln: Die wichtigsten Tipps auf einen Blick

  • Wickeln Sie Ihr Baby an einem öffentlichen Ort, verwenden Sie unbedingt eine geeignete Wickelunterlage, um das Baby vor Krankheitserregern zu schützen.
  • Verwenden Sie vor und nach dem Wickeln ein Desinfektionsmittel. Auch dieses verhindert die Ansteckung mit Krankheiten.
  • Überprüfen Sie regelmäßig, ob alle benötigten Utensilien in der Wickeltasche vorrätig sind.
  • Neben frischen Windeln und Nahrung gehört auch Wechselbekleidung in die Wickeltasche.
  • Wenn Sie Ihr Baby im Beisein anderer Menschen wickeln müssen, achten Sie auf Diskretion. Das schützt nicht nur Ihr Baby, sie vermeiden auf diese Weise verwunderte Blicke oder gar ärgerliche Auseinandersetzungen.
  • Setzen Sie Ihr Baby keiner Zugluft oder Kälte aus.
  • Verpacken Sie benutzte Windeln immer in einer Tüte, ehe Sie diese in einem Mülleimer an einem öffentlichen Ort entsorgen.
  • Werden Sie kreativ, was die Suche nach geeigneten Wickelplätzen angeht. Mit ein wenig Übung und einem interessanten Spielzeug zur Ablenkung Ihres Kindes gelingt das Wickeln nahezu überall problemlos.