Menü

Zubereitung

Für eine hygienische und sichere Zubereitung von Säuglingsnahrungen sind einige wichtige Punkte zu beachten.

Für die Zubereitung des Fläschchens sollte immer frisches Trinkwasser oder für die Zubereitung von Säuglingsnahrungen geeignetes abgepacktes Wasser verwendet werden. Trinkwasser aus Bleileitungen oder z.B. Hausbrunnen sollten nicht verwendet werden. Ist man sich bei der Wasserqualität unsicher, kann man sich bezüglich der Wasserqualität an das jeweilige Amt wenden oder abgepacktes stilles Wasser, das für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet ist verwenden.

Auch die richtige Temperatur des Wassers für die Zubereitung des Fläschchens ist wichtig. Um sicher zu gehen, dass das Trinkwasser nicht verunreinigt ist, kocht man das Leitungswasser am besten für die Zubereitung ab und lässt es danach auf ca. 40-50°C abkühlen. Das Abkühlen ist unter anderem wichtig, um Verbrühungen und Nährstoffverluste zu vermeiden. Eine Fütterungstemperatur von ca. 37°C ist für den Säugling ideal. Dies kann mittels Handrückenprobe oder einem Thermometer getestet werden.

Säuglingsnahrungen sind ein guter Nährboden für Keime. Diese schlechten Keime können sich umso schneller vermehren, je mehr Zeit zwischen Zubereitung und Fütterung vergeht. Daher sollte die Nahrung immer frisch zubereitet, schnell gefüttert, sowie die Reste verworfen werden.  

Fläschchenzubereitung & Aufbewahrung