Menü

Bifidobakterien

Die Gruppe der Bifidobakterien stellen einen großen Teil der „guten“, hilfreichen Schutzkulturen im Magen-Darmtrakt gestillter Säuglinge. Ihren Namen haben die Bakterien von ihrer Form: bifidus bedeutet im Lateinischen „gespalten“ oder auch „gabelförmig“. Bifidobakterien sind natürliche Milchsäurekulturen, die sich hauptsächlich im Dickdarm ansiedeln und eine gesunde Verdauung fördern, sowie das Immunsystem stärken. Es gibt verschiedene Arten der Bifidobakterien, die individuell unterschiedlich sein können. Die in Muttermilch enthaltenen präbiotischen Ballaststoffe (Muttermilch-Oligosaccharide) sorgen für ein gutes Wachstum der Bifidobakterien im kindlichen Darm. Ein ähnlicher Effekt wird mit Säuglingsnahrungen erreicht, denen Galacto-Oligosaccharide (GOS) oder Fructo-Oligosaccharide (FOS) zugesetzt werden.


Expertenwissen rund um Muttermilch
Muttermilch Studie

Darm des gestillten Säuglings