Menü

Motorische Entwicklung

Stein auf Stein...

Hier geben wir Ihnen einen Überblick, welche motorischen Entwicklungsschritte sich in den ersten 12 Lebensmonaten vollziehen.

Bitte beachten Sie: Die motorische Entwicklung verläuft bei Babys unterschiedlich schnell. Die verschiedenen Entwicklungsstadien werden von vielen Kindern nacheinander, von anderen teilweise gleichzeitig durchlaufen. Wenn Sie Bedenken bezüglich der Entwicklung Ihres Babys haben oder den Eindruck haben, dass sich Ihr Kind sehr unsicher bewegt, wenden Sie sich bitte an Ihren Kinderarzt.

Entwicklungsschritte Ihres Babys

Ihr Baby macht unkoordinierte Bewegungen, die stark von (unwillkürlichen) Reflexen bestimmt werden. Wenn Sie Ihrem Baby den Finger reichen, umklammert es ihn sofort. Streichen Sie über die Fußsohle, krümmt sich das Füßchen wie zum Greifen.

Ihr Baby kann in der Bauchlage und beim Sitzen seinen Kopf selber halten. Es kann einen Gegenstand kurz festhalten.

Ihr Baby beginnt sich zu drehen: erst zur Seite, dann vom Bauch auf den Rücken und danach vom Rücken auf den Bauch. Gegenstände werden zunächst mit beiden Händen gefasst, später können kleinere Gegenstände mit nur einer Hand gefasst und in die andere gegeben werden.

Spätestens jetzt ist es Zeit die Wohnung kindersicher zu machen: Ihr Kind beginnt sich selbständig fortzubewegen (robben, kriechen), es lernt frei zu sitzen. Kleine Gegenstände werden zunächst zwischen Daumen und Zeigefinger gefasst (Scherengriff), später kann Ihr Baby auch z.B. einen Brösel oder Faden mit den Fingerkuppen von Daumen und Zeigefinger greifen (Pinzettengriff).

Ihr Kind setzt sich selbständig auf und sitzt frei.

Ihr Kind lernt sich an Möbeln hochzuziehen zum freien Stand und läuft daran entlang.

Ihr Kind kann alleine laufen und erobert dann alleine auf zwei Beinen die Welt.

Ihr Baby bringt sich das Krabbeln, Sitzen und Gehen selbst bei, sobald es dafür bereit ist. Dabei gibt es auch Kinder, die einige Zwischenstufen wie z.B. das Robben oder Krabbeln einfach auslassen, andere entwickeln ganz besondere Fortbewegungsarten wie z.B. Schlängeln oder Rollen, bevor sie gehen können.

Sie können Ihr Baby in seiner Bewegungsentwicklung anregen, indem Sie ihm viele Möglichkeiten zum Üben und Erfahrungen sammeln geben. Legen Sie Ihr Baby häufig auf die Krabbeldecke und lassen es kräftig strampeln. Wechseln Sie, wenn Ihr Baby wach ist, Bauch- und Rückenlage ab, für kurze Zeit darf Ihr Baby auch etwas aufrecht in einer Babyschale liegen.

Schaffen Sie in der Wohnung viel Raum für Ihr Baby, indem Sie Gefahrenquellen beseitigen. So kann sich Ihr Kind uneingeschränkt bewegen.

Produktsuche Beikost