Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung

Zeit zum Kennen lernen

Elternforum

LadySesshoko
15. Dez 2020 17:48
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann gut möglich sein dass die Kleine eine Überdosierung von Vitamin D hatte, zumindest ließt es sich für mich so. Hier mal zum Vergleich was bei einer Überdosierung passiert : "Bei Überdosierung reichert sich Vitamin D im Körper an und kann schwere gesundheitliche Schäden verursachen: Erbrechen, Durchfall, Kopf- und Gelenkschmerzen sowie Nierenversagen."
Jetzt wird jeder fragen wie es bei vordosierten Tabletten zu einer Überdosierung kommen kann und dafür gibt es nun zwei Antworten.
Antwort eins ist, dass das Kind ein geringeres Gewicht hatte als das empfohlene Gewicht für das die Dosierung gemacht wurde. Antwort zwei, diese ist das Ergebniss einer neuen Studie, das Kind gehört zu den Rheseus negativen Blutgruppen. Diese haben eine niedrigere Toleranzgrenze für Vitamin D als Kinder mit Rheseus positivem Blut, was wiederum bedeutet, sie haben bei den normalen empfohlenen Dosierungen eine Überdosierung und dementsprechend "grundlose" Nebenwirkungen..
Ich weis die Information kommt für den Fragesteller vier Jahre zuspät, aber vllt hilft diese Information anderen Leuten welche ähnliche Probleme mit der Vitamin D vergabe haben.
KSpiessi
24. Dez 2020 21:04
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
LadySesshoko hat geschrieben:
> Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann....


Hallo LadySesshoko,
mein 6 Wochen alter Sohn hat die vitamin d fluoretten nicht vertragen, daraufhin hab ich devit Öl gekauft,bei dem die Dosierung 6 Tropfen für ihn ist, daraufhin hat das zuvor getrunkene komplett ausgespuckt, ich stille komplett. Hab sie dann komplett abgesetzt für nun 2wochen und ihm ging es gut. Nun waren wir vor 2 Tagen bei einer osteopathin, die sagte, wir sollten die unbedingt wieder geben, evtl 2x3tropfen, damit sein Magen es besser verarbeiten kann. Außerdem hat sie mir noch ein anderes Öl empfohlen {vitamin D3 +k2 Öl von sonnenkind}. Nun hat er er die devit tropfen 2x3bekommen, letzte zum Mittagessen, er hat nun wieder mehr gespuckt, bis jetzt... Um 17uhr gestillt, nun hat er ab ca 18uhr wieder 2 mal gespuckt - je ca 3 bis 4 EL, danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, dann hat er einmal durchsichtig gespuckt, wie Speichel und hat dann an der Hand gesaugt, als hätte er Hunger, Dabei Schrie auch, aber nicht der hingerschrei. Hab ihn dennoch die Brust gegeben, da er in ca 30 min eh normal Hunger gehabt hätte. Er hat nur kurz getrunken und wieder gespuckt. Nun ist er eingeschlafen... Habe nun gelesen, daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d tropfen von devit
KSpiessi
24. Dez 2020 21:04
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
LadySesshoko hat geschrieben:
> Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann....


Hallo LadySesshoko,
mein 6 Wochen alter Sohn hat die vitamin d fluoretten nicht vertragen, daraufhin hab ich devit Öl gekauft,bei dem die Dosierung 6 Tropfen für ihn ist, daraufhin hat das zuvor getrunkene komplett ausgespuckt, ich stille komplett. Hab sie dann komplett abgesetzt für nun 2wochen und ihm ging es gut. Nun waren wir vor 2 Tagen bei einer osteopathin, die sagte, wir sollten die unbedingt wieder geben, evtl 2x3tropfen, damit sein Magen es besser verarbeiten kann. Außerdem hat sie mir noch ein anderes Öl empfohlen {vitamin D3 +k2 Öl von sonnenkind}. Nun hat er er die devit tropfen 2x3bekommen, letzte zum Mittagessen, er hat nun wieder mehr gespuckt, bis jetzt... Um 17uhr gestillt, nun hat er ab ca 18uhr wieder 2 mal gespuckt - je ca 3 bis 4 EL, danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, dann hat er einmal durchsichtig gespuckt, wie Speichel und hat dann an der Hand gesaugt, als hätte er Hunger, Dabei Schrie auch, aber nicht der hingerschrei. Hab ihn dennoch die Brust gegeben, da er in ca 30 min eh normal Hunger gehabt hätte. Er hat nur kurz getrunken und wieder gespuckt. Nun ist er eingeschlafen... Habe nun gelesen, daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d tropfen von devit
KSpiessi
24. Dez 2020 21:04
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
LadySesshoko hat geschrieben:
> Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann....


Hallo LadySesshoko,
mein 6 Wochen alter Sohn hat die vitamin d fluoretten nicht vertragen, daraufhin hab ich devit Öl gekauft,bei dem die Dosierung 6 Tropfen für ihn ist, daraufhin hat das zuvor getrunkene komplett ausgespuckt, ich stille komplett. Hab sie dann komplett abgesetzt für nun 2wochen und ihm ging es gut. Nun waren wir vor 2 Tagen bei einer osteopathin, die sagte, wir sollten die unbedingt wieder geben, evtl 2x3tropfen, damit sein Magen es besser verarbeiten kann. Außerdem hat sie mir noch ein anderes Öl empfohlen {vitamin D3 +k2 Öl von sonnenkind}. Nun hat er er die devit tropfen 2x3bekommen, letzte zum Mittagessen, er hat nun wieder mehr gespuckt, bis jetzt... Um 17uhr gestillt, nun hat er ab ca 18uhr wieder 2 mal gespuckt - je ca 3 bis 4 EL, danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, dann hat er einmal durchsichtig gespuckt, wie Speichel und hat dann an der Hand gesaugt, als hätte er Hunger, Dabei Schrie auch, aber nicht der hingerschrei. Hab ihn dennoch die Brust gegeben, da er in ca 30 min eh normal Hunger gehabt hätte. Er hat nur kurz getrunken und wieder gespuckt. Nun ist er eingeschlafen... Habe nun gelesen, daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d tropfen von devit
KSpiessi
24. Dez 2020 21:04
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
LadySesshoko hat geschrieben:
> Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann....


Hallo LadySesshoko,
mein 6 Wochen alter Sohn hat die vitamin d fluoretten nicht vertragen, daraufhin hab ich devit Öl gekauft,bei dem die Dosierung 6 Tropfen für ihn ist, daraufhin hat das zuvor getrunkene komplett ausgespuckt, ich stille komplett. Hab sie dann komplett abgesetzt für nun 2wochen und ihm ging es gut. Nun waren wir vor 2 Tagen bei einer osteopathin, die sagte, wir sollten die unbedingt wieder geben, evtl 2x3tropfen, damit sein Magen es besser verarbeiten kann. Außerdem hat sie mir noch ein anderes Öl empfohlen {vitamin D3 +k2 Öl von sonnenkind}. Nun hat er er die devit tropfen 2x3bekommen, letzte zum Mittagessen, er hat nun wieder mehr gespuckt, bis jetzt... Um 17uhr gestillt, nun hat er ab ca 18uhr wieder 2 mal gespuckt - je ca 3 bis 4 EL, danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, dann hat er einmal durchsichtig gespuckt, wie Speichel und hat dann an der Hand gesaugt, als hätte er Hunger, Dabei Schrie auch, aber nicht der hingerschrei. Hab ihn dennoch die Brust gegeben, da er in ca 30 min eh normal Hunger gehabt hätte. Er hat nur kurz getrunken und wieder gespuckt. Nun ist er eingeschlafen... Habe nun gelesen, daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d tropfen von devit
KSpiessi
24. Dez 2020 21:04
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
LadySesshoko hat geschrieben:
> Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann....


Hallo LadySesshoko,
mein 6 Wochen alter Sohn hat die vitamin d fluoretten nicht vertragen, daraufhin hab ich devit Öl gekauft,bei dem die Dosierung 6 Tropfen für ihn ist, daraufhin hat das zuvor getrunkene komplett ausgespuckt, ich stille komplett. Hab sie dann komplett abgesetzt für nun 2wochen und ihm ging es gut. Nun waren wir vor 2 Tagen bei einer osteopathin, die sagte, wir sollten die unbedingt wieder geben, evtl 2x3tropfen, damit sein Magen es besser verarbeiten kann. Außerdem hat sie mir noch ein anderes Öl empfohlen {vitamin D3 +k2 Öl von sonnenkind}. Nun hat er er die devit tropfen 2x3bekommen, letzte zum Mittagessen, er hat nun wieder mehr gespuckt, bis jetzt... Um 17uhr gestillt, nun hat er ab ca 18uhr wieder 2 mal gespuckt - je ca 3 bis 4 EL, danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, dann hat er einmal durchsichtig gespuckt, wie Speichel und hat dann an der Hand gesaugt, als hätte er Hunger, Dabei Schrie auch, aber nicht der hingerschrei. Hab ihn dennoch die Brust gegeben, da er in ca 30 min eh normal Hunger gehabt hätte. Er hat nur kurz getrunken und wieder gespuckt. Nun ist er eingeschlafen... Habe nun gelesen, daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d tropfen von devit
KSpiessi
24. Dez 2020 21:04
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
LadySesshoko hat geschrieben:
> Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann....


Hallo LadySesshoko,
mein 6 Wochen alter Sohn hat die vitamin d fluoretten nicht vertragen, daraufhin hab ich devit Öl gekauft,bei dem die Dosierung 6 Tropfen für ihn ist, daraufhin hat das zuvor getrunkene komplett ausgespuckt, ich stille komplett. Hab sie dann komplett abgesetzt für nun 2wochen und ihm ging es gut. Nun waren wir vor 2 Tagen bei einer osteopathin, die sagte, wir sollten die unbedingt wieder geben, evtl 2x3tropfen, damit sein Magen es besser verarbeiten kann. Außerdem hat sie mir noch ein anderes Öl empfohlen {vitamin D3 +k2 Öl von sonnenkind}. Nun hat er er die devit tropfen 2x3bekommen, letzte zum Mittagessen, er hat nun wieder mehr gespuckt, bis jetzt... Um 17uhr gestillt, nun hat er ab ca 18uhr wieder 2 mal gespuckt - je ca 3 bis 4 EL, danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, dann hat er einmal durchsichtig gespuckt, wie Speichel und hat dann an der Hand gesaugt, als hätte er Hunger, Dabei Schrie auch, aber nicht der hingerschrei. Hab ihn dennoch die Brust gegeben, da er in ca 30 min eh normal Hunger gehabt hätte. Er hat nur kurz getrunken und wieder gespuckt. Nun ist er eingeschlafen... Habe nun gelesen, daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d tropfen von devit
KSpiessi
24. Dez 2020 21:04
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
LadySesshoko hat geschrieben:
> Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann....


Hallo LadySesshoko,
mein 6 Wochen alter Sohn hat die vitamin d fluoretten nicht vertragen, daraufhin hab ich devit Öl gekauft,bei dem die Dosierung 6 Tropfen für ihn ist, daraufhin hat das zuvor getrunkene komplett ausgespuckt, ich stille komplett. Hab sie dann komplett abgesetzt für nun 2wochen und ihm ging es gut. Nun waren wir vor 2 Tagen bei einer osteopathin, die sagte, wir sollten die unbedingt wieder geben, evtl 2x3tropfen, damit sein Magen es besser verarbeiten kann. Außerdem hat sie mir noch ein anderes Öl empfohlen {vitamin D3 +k2 Öl von sonnenkind}. Nun hat er er die devit tropfen 2x3bekommen, letzte zum Mittagessen, er hat nun wieder mehr gespuckt, bis jetzt... Um 17uhr gestillt, nun hat er ab ca 18uhr wieder 2 mal gespuckt - je ca 3 bis 4 EL, danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, dann hat er einmal durchsichtig gespuckt, wie Speichel und hat dann an der Hand gesaugt, als hätte er Hunger, Dabei Schrie auch, aber nicht der hingerschrei. Hab ihn dennoch die Brust gegeben, da er in ca 30 min eh normal Hunger gehabt hätte. Er hat nur kurz getrunken und wieder gespuckt. Nun ist er eingeschlafen... Habe nun gelesen, daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d tropfen von devit
KSpiessi
24. Dez 2020 21:04
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
LadySesshoko hat geschrieben:
> Hey, ich weis ich bin mit diese Info wohl vier Jahre zuspät, aber es kann....


Hallo LadySesshoko,
mein 6 Wochen alter Sohn hat die vitamin d fluoretten nicht vertragen, daraufhin hab ich devit Öl gekauft,bei dem die Dosierung 6 Tropfen für ihn ist, daraufhin hat das zuvor getrunkene komplett ausgespuckt, ich stille komplett. Hab sie dann komplett abgesetzt für nun 2wochen und ihm ging es gut. Nun waren wir vor 2 Tagen bei einer osteopathin, die sagte, wir sollten die unbedingt wieder geben, evtl 2x3tropfen, damit sein Magen es besser verarbeiten kann. Außerdem hat sie mir noch ein anderes Öl empfohlen {vitamin D3 +k2 Öl von sonnenkind}. Nun hat er er die devit tropfen 2x3bekommen, letzte zum Mittagessen, er hat nun wieder mehr gespuckt, bis jetzt... Um 17uhr gestillt, nun hat er ab ca 18uhr wieder 2 mal gespuckt - je ca 3 bis 4 EL, danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, dann hat er einmal durchsichtig gespuckt, wie Speichel und hat dann an der Hand gesaugt, als hätte er Hunger, Dabei Schrie auch, aber nicht der hingerschrei. Hab ihn dennoch die Brust gegeben, da er in ca 30 min eh normal Hunger gehabt hätte. Er hat nur kurz getrunken und wieder gespuckt. Nun ist er eingeschlafen... Habe nun gelesen, daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d tropfen von devit
LadySesshoko
26. Dez 2020 05:57
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
KSpiessi hat geschrieben:
> Habe nun gelesen,
> daß rhesus negative Babys besonders empfindlich gegenüber vitamin d sind, er ist
> rhesus negativ... Was sollen wir nun also tun? Vitamin D absetzen? Auf die sonnenkind
> Tropfen warten? Er wurde mit der saugglocke zur Welt gebracht, weshalb er wohl
> unbedingt vitamin d nehmen soll Er ist 6 Wochen alt, aktuell geben wir vitamin d
> tropfen von devit

Hey KSpiessi,
sry für die späte Antwort, also wie du selbst sagst, du hast gelesen dass Rheseus negative Kinder Vitamin D nicht vertragen. Ich selber habe es von einer englischen Seite auf welcher neue Medizinische Erkentnisse für die Öffentlichkeit zum lesen zur Verfügung gestellt werden, aber weitere Details wie Testverläufe zum genauerem Verständniss können nur von studierten Medizinern bei der Seite als PDF angefordert werden. Diese PDF werden dann meistens in Fortbildungskursen für andere Mediziner genutzt. Wenn also die Osteopathin behauptet es sei Notwendig, weil dein Kind mit Saugglocke zur Welt gebracht wurde, würde ich sie fragen wann und wo sie studiert hat und wann sie das letzte mal eine Fortbildung gemacht hat. Eine Geburt mithilfe einer Saugglocke hat nämlich absolut nichts damit zu tun, ob ein Kind Vitamin D bekommen sollte, oder nicht. Ich würde die Dame nochmal auf die Unverträglichkeit von Rheseus negativen Kindern hinweisen und darauf das dein Kind Rheseus negativ ist und ebenso nochmal auf die heftigen Nebenwirkungen einer Überdosierung hinweisen. Ich kann verstehen, dass viele Ärzte gerade jetzt im Winter auf die künstliche zufuhr von Vitamin D pochen, aber man sollte sie daran erinnern, dass alles Gift sein kann wenn man zuviel davon nimmt. Mein Sohn ist auch Rheseus negativ und bei ihm ging die Unverträglichkeit so weit, das sich innerhalb von wenigen Minuten sichtbar Bibulin in der Haut abgesetzt hat, sogar so heftig, dass die Ärztin selber sofort einen Bibulintest für den nächsten Morgen anordnete. Sie bestand dennoch darauf das der Anstieg nicht mit dem Vitamin D zusammenhängen könnte, welches sie trotzt meines zuvorigen Wiederspruchs verabreichte. Weitere Fehler ihrerseits haben mich dazu veranlasst den Arzt zu wechseln. Mein Sohn bekommt seitdem garkein Vitamin D mehr und obwohl wir grade Winter haben entwickelt er sich sehr gesund und prächtig und ist sogar etwas größer als andere Kinder in seinem Alter. Bei 6 Wochen ist bei derzeitiger Kälte natürlich kein Spaziergang möglich, aber ich denke, wenn du hin und wieder Lachs selber isst, sei es gegrillt oder gebacken, dann sollte davon natürliches Vitamin D in die Muttermilch gelangen. Ebenso würde ich von Flourid abraten, da Vitamin D oft als eine Art Gegenmittel verabreicht wird. (Flourid schwächt den Knochenaufbau, Vitamin D soll den Knochenaufbau wieder stärken). Hoffe das hilft dir weiter, ich würd auf jedenfall nochmal den Rheseusfactor deines Kindes beim Arzt ansprechen und die Studie wo die Unverträglichkeit erwähnt wird, sollte der Arzt nicht darauf reagieren sofort den Arzt wechseln.
Dini2418
31. Aug 2021 20:38
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
signs4 hat geschrieben:
> Haben auch verschiedene Vitamin D Präparate getestet und auf alle hat
> unsere Kleine mit Krämpfen und Bauchweh reagiert. Alle Eltern bei denen die
> Kleinen unter "Koliken" leiden, sollten erstmal test-weise das
> Vitamin D absetzen. Wir haben auch im Bekanntenkreis viele Kinder, die
> Probleme mit den Präparaten hatte


Hallo bist du hier noch aktiv? LG
Bitte antworte wenn du so lieb bist
Zuletzt geändert von Dini2418 am 31. Aug 2021 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
Dini2418
31. Aug 2021 20:38
Re: Jedes Vitamin D Präparat löst beim Baby etwas aus, von Krämpfe bis Verstopfung
Hallo bist du hier noch aktiv? LG
27 Beiträge
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen