Risikoschwangerschaft bzw. Beschäftigungsverbot

Expertenrat vom HiPP Elternservice und einer Hebamme zu Ihren Fragen während der Schwangerschaft.

Expertenforum

Shou
14. Aug 2022 22:02
Risikoschwangerschaft bzw. Beschäftigungsverbot
Hi ihr lieben

Bin in ssw 13 und laut FA ist alles tip top
Soweit so gut...
Vor meiner Schwangerschaft erzählte mir mein FA immer bei mir handle es sichbum eine Risikoschwangerschaft da ich ja schon 37 bin, letztes Jahr hatte ich eine Endometriose OP da extreme wucheeungen und zwei Myome vorhanden waren, vor 13 Jahren hatte ich auch einen Schlaganfall. Soviel zu mir So, nun bin ich schwanger und mir gings es bis vor 4 Tagen noch sehr sehr schlecht. Als ich meinen FA nun auf ein Beschäftigungsverbot ansprach hat er total blöd und fast schon aggressiv reagiert und gemeint er könne mir kein BV aussprechen da er mit seinem Privatvermögen haften würde... er hat auch nie mehr von einer Risikoschwangerschaft geredet. Er meinte ich solle mich ans gewerbeamt wenden. Was soll das denn nun?
Was tue ich nun?
Viele Grüße
HiPP-Elternservice
16. Aug 2022 08:42
Re: Risikoschwangerschaft bzw. Beschäftigungsverbot
Liebe „Shou“,

die Reaktion Ihres Frauenarztes können wir schlecht einschätzen.

Am besten Sie holen sich Rat von einem anderen Frauenarzt. Gerne können Sie sich darüber auch mit anderen Eltern in unserem HiPP Elternforum austauschen.

Alles Gute weiterhin und eine schöne Woche!
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Verwendungs-Tipps

HiPP Babysanft Produkte eignen sich nicht nur für die Pflege sensibler Babyhaut. Wie verwenden Sie unsere Pflege-Produkte?

Tipp abgeben

Interaktiver Mutterpass

In unserem interaktiven Mutterpass erläutern wir wichtige Eintragungen und Untersuchungen.

Zum Mutterpass

Schwangerschafts-Paket

von HiPP zusammengestellt zum Pflegen und Verwöhnen für die werdende Mutter.

Zum Paket