Kaiserschnitt!!

Kinderwunsch und Familienplanung

Elternforum

gast.756199
5. Apr 2010 08:48
Re: Kaiserschnitt!!
Ich schließ mich jo&so an!
Hatte zwar eine schwierige geburt und es war sehr knapp für meine maus und trotzdem kann ich sagen: es ist das schönste gefühl im leben, ein kind entbunden zu haben! Ich möchte diese erfahrung nicht missen. Das tolle gefühl, wenn das köpfchen durch ist und der stolz danach.
Bin auch gerissen und geschnitten worden, hat aber nicht wehgetan. Erst danach halt. Aber war auch zu überleben, hab auch keine schmerzmittel genommen.
Ich würde keinen kaiserschnitt machen lassen, wenns medizinisch nicht notwendig ist. Aber das muss jeder selbst entscheiden.
Mir habens gesagt, nach der geburt, das zweite auf jeden fall per ks. Hab verschiedene meinungen eingeholt, ob das notwendig ist. Nein, ist es nicht (gott sei dank). Ich wills beim zweiten auf jeden fall wieder vaginal entbinden und hoffe dann auf eine schönere geburt. ;)
gast.903970
5. Apr 2010 12:12
Re: Kaiserschnitt!!
Dazu muß ich auch mal was sagen, habe drei Kinder meine großen Mädels sind 3,5 Jahre (Zwillinge) und mein kleiner ist 4 Monate.
Beide Schwangerschaften waren normal mit den üblichen wehwechen!!
Die Zwillinge wollten bereits 6 Wochen vor dem Termin zur Welt kommen und ich hab es aus eigener Kraft geschaft sie NORMAL zu entbinden, war auch mein größter Wunsch, mann muß ja nicht alles an Schmerzen aushalten dafür gibt es ja die PDA aber alleine das Gefühl ICH HAB ES GESCHAFFT und dann noch das eigene Kind im Arm ist das Größte was es gibt kein Moment im Leben einer Frau ist schöner!!!
Meinen Sohn hab ich auch normal zur Welt gebracht und man steht halt gleich wieder auf und ist fit!! Kann ich nur empfehlen und für die Kinder ist es so am besten ist halt NATÜRLICH!!!!

lg mamsl ;)
gast.857010
5. Apr 2010 12:41
Re: Kaiserschnitt!!
Hallo,
da ist wieder der satz... normal ist besser als ks, aber keiner kann sagen warum... weil es natürlich ist, ist für mich kein argument. Jede frau muss selber entscheiden, womit sie sich gut fühlt, aber einfach zu sagen ks ist schlecht und normal ist gut, ist quatsch. im übrigen bin ich auch sehr stolz ein gesundes baby zur welt gebracht zu haben, auch wenn es ein ks war. ich kann nur sagen, ich hatte einen ks und war sehr zufrieden. :D

Gruß
gast.884458
5. Apr 2010 13:26
Re: Kaiserschnitt!!
Hallo,
ich kann mich dem Satz "Natürlich zu entbinden ist am besten" nicht 100 %anschließen.
Womöglich hätte ich meinem Sohn bei der Geburt sehr viel Stress (und mir sehr viel Angst) ersparen können, wenn ich einen Kaiserschnitt gehabt hätte. Die Nabelschnur war nämlich ums seinen Hals gewickelt und er bekam dadurch keine Luft. Als er dann geboren war, konnte er von alleine nicht atmen. Die Folge daraus: Er musste erstmal beatmet werden und dann war er 5 Tage auf der Kinderklinik.
Natürlich war ich stolz auf mich, weil ich es ohne KS und ohne PDA geschafft habe. Aber im nachhinein fehlen mir einfach diese 5 Tage, die mein Sohn nicht bei mir war.
Wenn ich nochmal ein Kind bekommen sollte und es wird schon paar Stunden vor dem "Endspurt" festgestellt, dass irgendetwas nicht stimmt, z.Bsp. das Kind keine Luft bekommt , würde ich mich für einen Kaiserschnitt entscheiden. Wäre aber alles in Ordnung, würde ich die Schmerzen aushalten und natürlich entbinden.
Es gibt Vor- und Nachteile beider Varianten. Das muss jede für sich entscheiden.
gast.931227
5. Apr 2010 17:46
Re: Kaiserschnitt!!
Hey und ich bin die zweite die sagt, dass eine spontane, natürliche Geburt toll ist. Es lief alles unkompliziert, meine Kleine war nach 4 anstrengenden Stunden da. Bin nicht gerissen oder geschnitten, hab 6 Wochen vor der Entbindung mit Dammmassage angefangen, kann ich nur empfehlen-hat geholfen!!! Das Gefühl so ein kleines Wesen aus eigener Kraft zu entbinden, kann nur nachempfinden, wer es selbst erlebt hat. Klar sind es Schmerzen, aber es kann jede Frau stolz sein, die es geschafft hat! Ein KS wegen des Kindeswohl oder weil es der Mama nicht gut geht ist sicherlich in Ordnung, aber Wunschkaiserschnitt finde ich nicht gut! Schon in der Bibel steht: Unter Schmerzen sollst du gebären. :)
gast.857010
5. Apr 2010 18:28
Re: Kaiserschnitt!!
bis jetzt konnte mir immer noch keiner ein gutes argument nennen warum normal entbinden besser ist als ks..... und von wegen es steht schon in der bibel "unter schmerzen sollst du gebären" zur info, das war eine strafe von gott, weil eva adam verführt hast...also ist das nicht besonders positiv. genau so kann ich nicht verstehe, warum mütter die normal entbunden haben ks immer schlecht machen.....

gruß ;)
gast.863064
5. Apr 2010 23:18
Re: Kaiserschnitt!!
hallo,
ich kann dir auch kein argument geben welche besser is welche schlechter is ,ich finde das muß jeder für sich selbst entscheiden.ich hatte auch nen kaiserschnitt nach 4 tagen einleitung mußte ich mich leider beugen,hätte auch gern ne spontan geburt gehabt ,und das gefühl haben wollen wie es is spotan zu entbinden ,aber da sag ich mir man kann nich immer alles haben und ein zweites kind soll ja noch kommen vielleicht komm ich da ja in den genuß.
gast.864945
6. Apr 2010 07:38
Re: Kaiserschnitt!!
also ich finde es absolut quatsch was hier manche schreiben
die verbindung von mutter und kind ist wohl dieselbe ob ich norm entbinde oder nicht ...auserdem ist es genauso ein schönes gefühl mit ks zu entbinden es ist das selbse nur auf eine andere weiße ...ich war nach dem ks topfit fand die geburt auch schön der erste schrei etc...nur das ich keine schmerzen hatte und das fand ich eig nur um so schöner....das erste aufstehn ist etwas schmerzhaft danach ist alles gut ...es gibt heutzutage kein arzt der sagt ks ist schlechter das ist heutzutage routine ...und wenn es was schlechtes wäre würde es kein wunschkaiserschnitt geben...klar raten die ärzte erst norm zu entbinden ...schließlich ist es eig von natur aus so vorgesehen
aber das mit der mutterverbindung fand ich ja am lächerlichsten die mutterverbindung ist nicht die selbe wie beim ks was ein schwachsinn
gast.899398
8. Apr 2010 17:25
Re: Kaiserschnitt!!
Habe auch vor 4 Monaten einen Kaiserschnitt gehabt. Er war medizinisch notwendig wegen starken Problemen mit Krampfadern und weil ich schon lange Thrombosespritzen genommen habe. Es war mein erster Kaiserschnitt. Meine anderen 3 Kinder habe ich normal entbunden. Habe nach dem Kaiserschnitt mit Spinalanästhesie mehrere Stunden meine Beine nicht bewegen können und hatte in der Nacht starke Schmerzen im Bauch wegen Blähungen (beim KS kommt sehr viel Luft in den Bauch) und auch starke Atemprobleme. Ich konnte 2 Tage nicht allein auf Toilette gehen, da ja ein Blasenkatheder gelegt wurde.Meine Kleine hat den Kaiserschnitt sehr gut verkraftet. Ich selber hatte bis 5 Wochen nach der Geburt noch starke Schmerzen im Bauch und konnte mich auch nicht richtig bewegen. Ich mußte 6 Tage im Krankenhaus bleiben. Einen Kaiserschnitt würde ich, wenn er medizinisch nicht notwendig ist, auf gar keinen Fall empfehlen.
gast.784852
8. Apr 2010 21:17
Re: Kaiserschnitt!!
Hallo XMonaX,
warum musstest du wegen deiner Epilepsie einen Kaiserschnitt haben? Ich habe auch Epilepsie, hätte aber normal entbinden können. Habe mich aber für den Kaiserschnitt entschieden, weil meine kleine Maus in der Beckenendlage lag. Hatte dann ein Gespräch mit der Ärztin, die mir erklärt hat was eventuell passieren kann, wenn ich trotz der Beckenendlage versuche normal zu entbinden. Das war mir zu riskant...
Liebe Grüße
gast.864945
9. Apr 2010 01:58
Re: Kaiserschnitt!!
hallo engelchen
also zuerst war ich bei einem arzt der meinte ich soll normal entbinden ...der ging aber nicht wirklich auf meine krankheit ein
danach war ich bei seiner vertrettung die fragte wann der letzte anfall war und das sie niemals einer frau mit dieser krankheit raten würde normal zu endinden weil man nie weiß wie anstrengend das ist oder wie lange es sich hinzieht...streß ist ja wie du weißt bei unserer krankheit nicht gut...und sie sagte das man krampfen kann wenn das kind ereits im geburtskanal steckt....also ich hätte am anfang gern normal entbunden aber man weiß nie was passiert (viell wäre auch alles gut gelaufen) aber da war mir die gesundheit für mein kind das wichtigste ...und da war der kaiserschnitt am sinnvollsten...ich war sehr zufrieden mit dem ks...nur manche schreiben als wäre ein ks nichts besonderes warum?? man bekommt alles mit hört den ersten schrei und bekommt sein kind nur ohne wehen und so ...aber trotzdem ist die geburt was besonderes ob normal oder ks das ist völlig egal
gast.819646
9. Apr 2010 03:34
Re: Kaiserschnitt!!
Hallo,

im Endeffekt muss jede Frau für sich selbst entscheiden,wie sie entbindet und ich kann mir auch nicht vorstellen,dass die Bindung zwischen Mutter und Kind bei einer Kaiserschnitt-Geburt schlechter ist.
Aber,ein Kaiserschnitt ist immer eine Operation,ein Schnitt im Bauchraum und es drohen da auch immer die Risiken,die mit einer OP verbunden sind,wie z.B. Infektionen. Zudem besteht immer das Risiko,dass bei einer nachfolgenden Schwangerschaft die Gebärmutter einreissen kann an der Schnittstelle.

Nur aus Angst vor Schmerzen unter der natürlichen Geburt und ohne medizinische Indikation sollte man keinen Kaiserschnitt vornehmen lassen.

Ausserdem ist eine normale Entbindung wirklich ein Wahnsinnserlebnis. Ich hatte auch einen Dammschnitt,aber das war wirklich nicht so ein Drama.
gast.624408
9. Apr 2010 20:57
Re: Kaiserschnitt!!
stinkerpups hat geschrieben :
> Hey, habe zwei Kinder per Kaiserschnitt bekommen, leider!!Den ersten weil
> ich Condylome hatte und den zweiten (grad sechs wochen her)weil er ein
> Sternengucker war der sich nicht ins Becken drehen wollte!!Hatte 30 std
> Wehen und trotzdem will ich beim dritten eine normale Geburt in Angriff
> nehmen!!
>
> Klar ist eien normal Geburt immer besser, aber ich kann auch nichts
> negatives gegen den Kaiserschnitt sagen!!
> Ich habe beide direkt zu Gesicht bekommen und als ich dann zugenäht war lag
> der erste als auch der zweite sofort bei mir und ich habe gestillt!!
>
> Das aufstehen war auch kein Problem!!Kommt natürlich darauf an wie
> schmerzempfindlich man ist, aber selbst dagegen bekommt man was!!
>
> Üblicherweise bleibt man eine volle Woch eim krankenhaus, wurde aber
> jeweils schon nach 5 Tagen entlassen, wenn man fit ist, ist das kein
> Problem!!
>
> Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!!
>
> Könnte noch stundenlang erzählen, aber das wird zu viel!!
>
> Als Fazit würde ich sagen das eine normale Geburt bestimmt schöner ist,
> aber ein Kaiserschnitt eine Alternative ist dei man nicht immer negativ
> werten sollte!!
>
> LG

Hallo Stinkerpups!

Habe heute deinen Eintrag bei HIPP gelesen.

Mir ging es so ähnlich.
1. Kind wollte nach ca. 23 Stunden Wehen einfach nicht rauskommen. Als die Herztöne schlechter wurden, entschieden sich die Ärzte zu einem Kaiserschnitt. Als sie heraus war, stellten die Ärzte einen Kopfumfang von 38 cm fest und meinten, dass dieser Dickkopf nicht durch mein Becken gegangen wäre.
2. Kind ging am Anfang alles ratz fatz. Muttermund war nach ca. 2 Stunden komplett offen. Nur dann wollte die Kleine sich einfach nicht richtig eindrehen und blieb stecken. Ergebniss: Kaiserschnitt ( Kopffumf. 36cm)
Das war echt übel für mich, da ich mir sicher war, dass eine normale Geburt sicher funktioniert. Der Arzt der die OP durchführte meinte dann, dass das dritte auf jeden Fall per Kaiserschnitt kommen muss. Ich war total geschockt.
Am nächsten Tag bei der Chefarztvisitte meine der Chefarzt jedoch, dass man das dritte auf jeden Fall nochmals probieren kann. Meine Frauenärztin riet mir jedoch davon ab, da die Narbe reissen könnte. Ich würde so gerne ein Kind normal auf die Welt bringen.
Nun die Frage: Hast du dich sicher entschieden, dass du das dritte Normal versuchen willst. Sind die Ärzte damit einverstanden?
gast.870118
12. Apr 2010 13:30
Re: Kaiserschnitt!!
braunbär.123 hat geschrieben :
> Hat jemand erfahrungen mit Kaiserschnitt?
> Wie geht es den kleinen Mäusen danach?
> Wie geht es ein selber hat man große schmerzen?
> Wie lange muss man im KH bleiben?
> Hab gehört das man danach nicht gleich(24h)wieder auf die
> Toilette(kleines&großes geschäft) kann!
> Was habt ihr so für erfahrungen?
> LG

Hallöchen,

ja ich habe erfahrung gemacht mit Kaiserschnitt,war auch nicht gewünscht,musste halt sein,da ich bei meinem ersten Kind keine Wehen hatte trotz Wehentropf,war auch schon 10Tage drüber!!!

Also ich würde es dir wahrlich nicht empfehlen,habe danach 2 Kinder normal bekommen,wofür ich sehr dankbar bin,das ist ein sooooo tolles erlebnis das kann man sich nicht vorstellen,ja zwar ist es in den wehen zu liegen keine schöne Sache,aber das geht vorbei sobald alles vorbei ist und man denkt da nicht mehr dran wenn man den Spatz gleich im Arm hält,was ja beim Kaiserschnitt nicht möglich ist!!!!

Ich hatte bei dem Kaiseschnitt das Gefühl das es garnicht mein Kind wäre,kaum war sie draussen da war sie auch schon weg,da war nix mit im arm halten oder so,nee sie wurde mir kurz gezeigt dann gings zum untersuchen und dann irgentwann war sie wieder da als ich im Kreissaal wieder lag!!!
Ich war 7Tage im KH,konnte nicht lachen da die schmerzen der narbe zu gross waren,konnte nicht aufs klo erst am 2 tag,vorher waren Katheter drin!!!
Dann musste der Kreislauf erstmal wieder in gange kommen!!!!

Ich versteh es immer nicht wenn Frauen sich einen Wunschtermin geben lassen mit Kaiserschnitt,boah da bekomm ich einen Hals wenn ich sowas höre!!!!!
Wenn es normal kommen will soll es normal kommen und wenn es aus irgentwelchen gründen nicht so funktioniert,dann eben halt kaiserschnitt,aber das sollte dann die letzte lösung sein,ich habe mir bei dem 2Kind so ein kopf gemacht ob ich überhaupt normal ein Kind zur welt bringen kann und siehe da es hat 2x ´gut geklappt!!!!
Ja ich weiss auch das nicht jede Frau eine Traumgeburt hat und vielleicht deshalb bei 2.mal zum Kaiserschnitt "greift"!!!!

Aber ich würde es definitiv nie mehr machen,weil ich immer das Gefühl hatte das die das Kind irgentwo aus der ecke "hergezaubert" haben !!!!

LG Bibi
gast.887056
13. Apr 2010 12:57
Re: Kaiserschnitt!!
hallo alle zusammen!

also wenn ich das alles so les, dann bin ich entweder ein alien oder bei mir ist einiges schief gegeangen!

ich hatte selbst juni letzten jahres einen kaiserschnitt und ich fand es wirklich furchtbar! ich verstand damals nicht wie man so was freiwillig machen will aber wenn ich das hier alles so lese ists für mich zumindest nachvollziehbarer.

so liefs auf jeden fall bei mir: ich hatte ca 10 stunden ganz normal wehen... muttermund ging schön auf. war alles piko bello. lag auch in der wanne um zu gebären und ich war der glücklichste mensch der welt, natürlich gebären zu können und dann auch noch die wassergeburt.

dann der schock: irgendwas stimmte nicht. dem kind gings gut, nur mir nicht. auf einmal wurden die schmerzen immer schlimmer (davor war alles echt noch in ordnung. schmerzen ja, aber nicht so schlimm wie ich mir das vorgestellt hatte) und dann fing der stress an.... raus aus der wanne und in einen komplett anderen raum. dort wurde dann festgestellt dass mein kleiner im becken fest steckte und nicht weiter kam. die schmerzen waren wirklich unbeschreiblich.... mein freund sagt selbst immer wieder bis zu dem zeitpunkt fand er die geburt so toll und so stressfrei... er meinte sogar schon.. hey wir werden für die schwere schwangerschaft (blasensprung in der 12. frühe wehentätigkeit in der 20. geburt dann trotzdem erst 2 wochen vor termin) belohnt aber fehlanzeige.

dann gings erst richtig los... das ganze gestresse mit ich brauche ihre unterschrift... hin und her bewegen obwohl ich eigentlich nur noch gespürt habe wie mein kind ständig zwischen bauchnabel und schambereich mit voller wucht rein donnert. ich habe meinen ganzen körper nicht mehr gespürt. nur ständig diese unbeschreiblichen schmerzen

das gefühl dann im op zu liegen und keiner redet mit einem was gerade passiert, ob mein kind in ordnung ist oder was los ist. und auf einmal fühlt sichs an, als ob ein staubsauger an deinem bauch zieht und mir ist nur noch die luft im rachen stecken geblieben. ich hatte mir gedacht, dass der kleine nun rausgeholt war, aber wieder wartete ich endlose sekunden oder sogar minuten, da ich keinen schrei von ihm gehört hatte...

dann auf einmal stand ne wildfremde neben mir und hat ein kind im arm. kein ton von wegen... das ist ihr sohn. bevor ich überhaupt begreifen konnte dass das mein kind war, wurde er mir ins gesicht gedrückt und dann war er auch schon wieder weg.

dann wurde ich zugemacht und kam in den aufwachraum für über ne stunde. wieder hat mir keiner gesagt, wo mein kind ist, ob es ihm gut geht oder wann ich denn mein kind endlich sehen und in den arm nehmen kann. dabei wollte ich nichts mehr als endlich zu kind und mann. ich wurde dann als ich glaub den bauchbereich wieder gespürt habe zurück in meinen kreißsaal gebracht. wo dann wieder minuten später endlich mein freund mit meinem sohn reinkam.....

die idioten von hebammen waren sogar zu doof um bilder von meinem neugeborenen zu macht.. da sie die kamera angeblich nicht gefunden haben.

ich konnte den kleinen nicht selbständig aus seinem bett holen als wir dann auf dem zimmer waren und konnte mich so auch nicht wirklich um mein kind kümmern. meine bettnachbarin war dann immer mal wieder so lieb und hat mir mein kind in den arm gelegt. so ging das 2-3 tage weiter. ich konnte mich einfach nicht bewegen.

gleich am nächsten tag, war ein krankengymnast bei mir und wollte dass ich aufstehe.... ohne erfolg, da ich erstmal aus den latschen gekippt bin. an dem tag bin ich das noch weitere 2 mal... genauso am 2. tag nach der geburt. als gegen mittag dann mein freund dabei war, als ich wieder aufstehen sollte, sagte dieser den schwestern erst mal gehörig die meinung. er meinte, ich würde ja versuchen aufzustehen, aber ich müsse es in meiner zeit tun, weil wenn mich ständig jemand innerhalb von sekunden auf den beinen haben wollte, ginge dies einfach nicht. ende der geschichte ist, dass ich selbst in meinem eigenen tempo wieder umgekippt bin.

als ich wieder da war, habe ich halb hyperventiliert. die schwestern meinten ich solle meine hand auf den bauch legen und solle tief in den bauch ein und ausatmen. ich meinte, dass ich das nicht könne weil es weh tut, daraufhin meinte der krankengymnast, das könne nicht sein. dann bin ich anscheinend ausgerastet - laut meinem freund - und hab den idioten angeschrien, dass ich wohl besser weiß was mir weh tut und was nicht. also kam ein arzt und untersuchte mich. ohne diagnose aber wenigstens bekam ich dann einen tropf mit schmerzmitteln und zum ersten mal in 3 tagen war ich halbwegs schmerzfrei. halbwegs!!!

den krankengymnast hatte ich danach nie wieder gesehen. ich bin immer mit meiner 'lieblingsschwester' aufs klo, weil sie - so kam es mir zumindest vor - verstanden hatte, dass ich noch sehr wackelig auf den beinen war und eben eine kleine rückversicherung wollte wenn ich aufstand. habe dann mit meinem freund geübt. 4 tage danach kam eine natürliche geburt zu mir ins zimmer und die nette frau hat sich teilweise um mein kind mitgekümmert bzw, ihn mir gegeben usw. obwohl sie gerade erst entbunden hatte und ich schon seit 4 tagen 'fertig' war. konnte mich selbst 5 tage danach immer noch nicht richtig bewegen. bin dann zwar auch schon alleine los den kleinen wickeln, weil ich einfach nicht mehr wollte, dass die krankenschwestern ihn mitnehmen....

ich hasste und hasse diesen kaiserschnitt, da ich mich in dieser ersten woche - wie ich finde - nicht richtig um mein kind kümmern konnte. ich hasse ihn immer noch, da ich bis heute nicht bergreifen kann, dass mein sohn wirklich mein sohn ist, bzw. dass ich mutter bin. ich sehe ihn an und bin stolz auf ihn und liebe ihn wirklich über alles.... aber ich kann bis heute nicht begreifen dass es mein kind ist. es fühlt sich eher an, wie einer meiner neffen der auf dauerbesuch ist. und ich glaube, dass das alles anders gewesen wäre, wenn ich mein kind direkt nach der geburt gehabt hätte bzw. wenn ich ihn 'normal' entbunden hätte, denn wenn man diese 'frischen' kinder sieht.. so total verklebt... und die nabelschnur noch dran usw begreift man, denke ich doch mehr, dass das wirklich das war was einen monatelang getreten und in einem gehickst hat.

ich würde nie wieder einen kaiserschnitt machen lassen. nicht freiwillig. und wenn ich nochmal entbinden sollte, werde ich erstmal danach verlangen, dass ich die dokumente für einen notkaiserschnitt gleich zu beginn ausfüllen kann, da ich nie wieder in dieser situation sein möchte. ich glaube ich würde heute meine schrift auf diesem dokument überhaupt nicht wieder erkennen. und gelesen habe ich den müll auch nicht.. wie auch, wnen man ständig nur diesen unbeschreiblichen schmerz fühlt und sonst seinen körper überhaupt nicht mehr wahr nimmt.

heißt ja nicht, dass ein kaiserschnitt auch 'toll' sein kann. aber bei mir wars auf jeden fall nicht so.

lg
nicole
51 Beiträge
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Verwendungs-Tipps

HiPP Babysanft Produkte eignen sich nicht nur für die Pflege sensibler Babyhaut. Wie verwenden Sie unsere Pflege-Produkte?

Tipp abgeben

Interaktiver Mutterpass

In unserem interaktiven Mutterpass erläutern wir wichtige Eintragungen und Untersuchungen.

Zum Mutterpass

Schwangerschafts-Paket

von HiPP zusammengestellt zum Pflegen und Verwöhnen für die werdende Mutter.

Zum Paket