Neu hier? Jetzt kostenlos im HiPP Mein BabyClub registrieren und im HiPP Forum aktiv werden sowie viele weitere Club-Vorteile sichern.

Mann abzugeben - oder große Bitte um Hilfe!

Fragen und Tipps zu Ihrem kleinen Liebling

Elternforum

rosaSchaf313
14. Mär 2019 12:24
Mann abzugeben - oder große Bitte um Hilfe!
Hallo ihr Lieben!

Vorsicht, der Text wird lang... und ich weiß gar nicht so genau wo ich anfangen soll... Ich habe zwei wunderbare Kinder, zweieinhalb und 15 Monate. Sie sind gewollt so knapp aufeinander und ich würde es jederzeit wieder genau so machen. Ich bin im Moment in Elternzeit, die Kinder gehen nicht in die Kita, also ich betreue sie tagsüber alleine. Nebenbei kümmere ich mich noch um den Haushalt, das klassische Hausfrauendasein eben.

Nun ist es aber leider so, dass ich zusätzlich auch für all den anderen Kram "zuständig" bin, also mich um die Versicherungen kümmern, um Bank- und Finanzangelegenheiten, Rechnungen bezahlen, die Steuererklärung machen und allen sonstigen Papierkram. Und von diesem liegt momentan ziemlich viel an, wir stecken in der Umschuldung von unserem Haus, nebenbei läuft noch ein neues Bauprojekt, was ich alleine planen und betreuen "darf", weil ich es mir gewünscht habe und die Steuer muss gemacht werden. Dann haben wir noch ein Thema, mit dem wir beim Anwalt sind und - guess what - ich darf mich drum kümmern. Termine machen, Schriftsätze prüfen, etc.

Das alles wäre im Prinzip nicht so dramatisch, wenn nicht mein Mann ständig daherkäme und alles wieder über den Haufen werfen würde. Das Kreditangebot so ist ihm zu einseitig, ich soll mal noch andere Angebote holen (neun Tage vor der Deadline). Die Bauplanung (ein Anbau) passt ihm so nicht, er möchte, dass es wertsteigernd ist und meine Planung findet er doof. Und sollen wir wegen 600€ überhaupt zum Anwalt, eigentlich möchte ER (haha!) sich den Stress nicht machen. Das fällt ihm dann einen Tag bevor wir den Termin haben und ich alle Unterlagen schon zusammengetragen habe ein. Der Versicherungswechsel, ist der denn notwendig, habe ich die Konditionen auch genau verglichen? Gibt es nicht vielleicht ein noch besseres Angebot? Wenn ich ihm aber sage, dass er sich liebend gerne selbst drum kümmern darf, wenn ihm meines nicht passt, dann kommt sein Totschlagargument: "Mach du das mal, du hast ja Zeit. Ich muss ja arbeiten." Dass es kein Spaß ist, mit zwei kleinen Kindern auf dem Schoß Darlehensverträge zu kopieren und mit Versicherungsfuzzis zu telefonieren versteht er gar nicht, weil das kann ich ja alles machen, wenn die Kids mittags schlafen (was sie tatsächlich auch recht brav tun). Abgesehen davon, dass die Schlafenszeit gar nicht reicht, um alles was anfällt zu erledigen, hätte ich dann doch ganz gern auch mal einen Moment für mich, in dem ich etwas essen kann, oder duschen, oder einfach mal eine halbe Stunde vor der Glotze hängen. Oder auch die Spülmaschine ohne "Hilfe" ausräumen, Wäsche zusammenlegen, ohne dass mir die Stapel wieder umgeschmissen werden, oder das Schlachtfeld vom Vormittag (auch Wohnzimmer genannt) aufzuräumen, damit es abends nicht so viel wird. Aber ich habe ja Zeit.

Ich habe auch schon mal bei ungefährlichen Dingen ausprobiert, was passiert, wenn ich die Verantwortung meinem Mann zuschiebe. Ich hab ihm sehr deutlich gesagt, dass es SEIN Ding ist (ging auch um SEINE BU-Versicherung), und ich mich NICHT kümmern werde. Der Erfolg war dann, dass es in die Hose gegangen ist, weil er es drei Monate lang geschoben und dann vergessen hat. Auf das Spielchen möchte ich mich bei Sachen wie einer Umschuldung nicht einlassen, da stehe ich dann am Schluss ohne Anschlussfinanzierung und mit einem Riesenberg Schulden da, die mich natürlich gleichermaßen betreffen. Insofern ist es keine Option, meinem Mann die Sachen aufs Auge zu drücken. Nur wenn ich es hinterher "falsch" oder nicht nach seiner Nase mache, bin ich der Depp.

Nun wird ja immer geraten, man solle doch über seinen Schatten springen und um Hilfe bitten, wenn einem alles zu viel wird, aber keiner sagt einem, was man machen soll, wenn die Bitte abgeschmettert wird. Entweder mit aufmunternden Worten wie "das schaffst du schon!" oder mit guten Ratschlägen "lass doch einfach auch mal was liegen" (das ist eh schon Dauerzustand und für mich auch ok, aber irgendwann wird es einfach zu viel was rumliegt) oder unhöflich "du hast es dir doch so ausgesucht". Und wenn es einen dann doch zusammenhaut, dann heißt es "ach, hätte sie halt mal was gesagt...".

Mein Problem ist einfach, dass es langsam einfach nicht mehr geht und es mir alles zu viel wird. Ich habe seit drei Tagen Dauerkopfschmerzen, die auch mit Schmerzmitteln nicht viel besser werden, ich bin übernervös und durchgehend am zittern, und beim Gehen knicken mir manchmal die Beine weg. Ich bin sicher nicht zimperlich und auch keine Jammerliese, aber das sind für mich Anzeichen, die ich für ungesund halte. Nur: was kann ich tun? Ich kann nicht zum Arzt gehen und mich krankschreiben lassen, wem soll ich denn die Krankmeldung geben? Dem Arbeitgeber von meinem Mann oder von den Eltern/Schwiegereltern? Wenn ich meinem Mann/meiner Mutter/meinen Schwiegereltern/Freunden/Nachbarn sage, wie es mir geht, kommen die aufmunternden Worte von oben, andererseits - was sollen sie auch machen? Die haben auch alle einen Job und können nicht schnell mal weg. Ganz abgesehen davon dass ich gar nicht wüsste, wie sie mir genau helfen sollten. Von einer Stunde Schaumbad löst sich das Problem ja auch nicht dauerhaft.

Habt ihr vielleicht irgendwelche sinnvollen Tipps für mich? Ich bin normalerweise kein Mensch, der online um Hilfe bittet, ich löse meine Probleme gern ohne die Öffentlichkeit, aber im Moment weiß ich einfach nicht weiter. Ich habe keine Lust darauf zu warten, dass es knallt, aber ich renne gerade sehenden Auges gegen eine Wand und mir fällt nichts ein, wie ich es verhindern sollte.

Ich danke euch schon mal zumindest fürs lange Lesen und euer Interesse, wenn ihr es bis hier geschafft habt!

Viele Grüße
marienkaefer1000
14. Mär 2019 19:19
Re: Mann abzugeben - oder große Bitte um Hilfe!
Du brauchst auf jeden Fall mal ne Auszeit. Beantrage doch mal ne Mutter Kind Kur.
Und deine Eltern / Schwiegereltern würde ich immer mal bitten auf die Mäuse aufzupassen, ruhig auch mit der Begründung, das dein Mann dich mit allem allein lässt und du nicht an ihn rankommst. Manchmal brauch die Männer den Wink der Eltern um zu begreifen, das sie sich mehr einbringen müssen.
Jessy1610
14. Mär 2019 19:59
Re: Mann abzugeben - oder große Bitte um Hilfe!
Hey rosa Schaf :)

Erstmal lass dich drücken und ein hohes Lob an dich dass du alles schon so lange so gut gemanagt bekommen hast. Das erstmal als kleine Aufmunterung.

Aber nun zu deiner Situation. Ich geb Marienkäfer recht. Du musst wirklich mal abschalten weil sonst brichst du zusammen. Ist es möglich dass deine Schwiegereltern mal mit deinem Mann sprechen? Oft helfen genau die eigenen Eltern dem Sohn die Augen zu öffnen.
Es geht nun wirklich nicht das er dich mit all den Sachen allein lässt mit der Begründung,, du hast ja die Zeit ". Ist ihm nicht bewusst wie viel Arbeit es mit zwei Kindern ist und dann noch solchen Sachen,, nebenbei" erledigen zu müssen oder will er es einfach nicht sehen weil es so bequemer für ihn ist?! Wie auch immer.... Du bzw. seine Eltern müssen ihm dringend in den Hintern treten sonst geht alles ins Chaos über. Auch wenn du alles bisher geregelt bekommen hast, mit ein Bein ausreißen und deinem Mann alles hinterher tragen, so kann es nicht weiter gehen ohne das du am Ende einen Zusammenbruch hast.

Und zu deinem gesundheitlichen Zustand würde ich dir empfehlen vielleicht doch mal deine Eltern/Freunde oder so vielleicht mal zu bitten auf deine Kinder einen Tag aufzupassen (je nachdem ob es möglich wäre wegen des jüngeren) und dann vielleicht zu schauen dass du den Vormittag benutzt um zu Kräften zu kommen um dann am Nachmittag oder vielleicht auch erst am nächsten Tag dich wieder um Unterlagen etc zu kümmern. Schon einen Tag mal für sich kann gerade bei so Dauerstress eine Entspannung sein. Ist zwar keine Lösung auf längerer Sicht aber mal damit du wieder,, Luft" schnappen kannst.

Nur versuch irgendwie deinen Mann dazu zu bekommen dir zu helfen. Vielleicht mit einem rauen Ton, den Schwiegereltern oder du gehst mal ein ganzes Wochenende zu deiner Familie mit den Kleinen und dein Mann kann schauen was allein schon der Haushalt an Arbeit ist.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen dass es klappt und wünsche dir und deinen Kindern alles Liebe.

Liebe Grüße
Jessy
rosaSchaf313
16. Mär 2019 23:50
Re: Mann abzugeben - oder große Bitte um Hilfe!
Hallo ihr beiden,

vielen lieben Dank euch für eure lieben und aufmunternden Worte! Es tut gut zu wissen, dass ich mich nicht "anstelle", sondern diese Situation tatsächlich schwierig ist und gelöst werden muss.

Marienkäfer, wie beantragt man denn so eine Kur und wie läuft so eine Kur ab? Weißt du das zufällig?

Meinem Mann ist tatsächlich nicht bewusst, wie viel Arbeit es ist. Ab und zu (leider relativ selten) fährt er mit den Kids übers Wochenende zu seinen Eltern, da hab ich dann sturmfrei. Das ist super zum regenerieren für mich, aber er kommt dann wieder und erklärt mir, was ich denn nur immer hätte, das wäre doch total easy mit den Kindern. Ich weiß aber, dass er seiner Mama die Kids aufs Auge drückt und höchstens mal ne Windel wechselt und sie mit ins Bett bringt, aber bespaßen, füttern und versorgen macht seine Mama. Die macht es ja gerne, aber so sieht er halt auch nicht, wieviel tatsächlich zu tun ist. Ganz abgesehen davon, dass dort natürlich kein Haushalt für ihn anfällt, und er sich letztlich "nur" um die Kinder kümmern müsste.
Abgesehen davon meint er auch, Wunder wie er mir im Haushalt helfen würde, und erzählt das auch immer sehr gerne, und ich kann letztlich nichts dagegen sagen, weil ich sonst natürlich wie die undankbare Oberzicke dastehe. Ich will auch nicht unfair sein, er hilft schon mit im Haushalt, also er saugt mal durch oder putzt die Fenster oder räumt die Spülmaschine aus, aber das ist halt "mal", er meint allerdings, er würde den Haushalt fast alleine schmeißen. Also er meint das wirklich, er sagt Sätze wie "ja, also zur Zeit kümmere ich mich um den Haushalt, weil sie es einfach nicht schafft, mit den Kleinen" und meint das total ernst, und ich denk mir immer, was zur Hölle, wer räumt denn auf/putzt/kocht/wäscht, aber wie soll man da "öffentlich" dagegenreden, ohne wie ein Miststück dazustehen? Ich hab leider verpasst, da von Anfang an zu widersprechen, weil ich mir gedacht habe, dass es ja eigentlich egal ist, aber jetzt ist es für mich ein Problem, weil ich so natürlich nur schlecht seine Eltern ins Boot holen kann. Ganz davon abgesehen, dass die beiden auch großartige Kandidaten sind, wenn es darum geht, aufmunternde Worte wie "das schaffst du schon" zu spenden. Sie beide sind eher vom Typ her Leute, die finden, dass man seinen Kram schon selbst auf die Kette kriegen muss. Versteht mich nicht falsch, sie sind sehr liebe Menschen und ich mag sie sehr, sehr gerne, aber solche Sachen sind nicht unbedingt ihre Kernkompetenz.

Ich habe die letzten beiden Tage auch ein wenig zum reflektieren genutzt und habe für mich beschlossen, wenn ihm etwas an dem, was ich tue, nicht so passt, wie ich es tue, dann muss er es selbst machen. Wenn er es nicht macht, will ich es nicht mehr zu meinem Problem machen lassen. Ich muss lernen, dass es mir egal sein darf und dass nicht ich daran schuld bin, wenn ihm meine Lösung nicht gefällt. Nächstes Wochenende werde ich meine drei zu den Schwiegereltern schicken und mich ausruhen, ohne Unterlagen, ohne Stress, ohne Telefone oder Kopierer. Und ich werde mich erkundigen, wie das mit so einer Kur funktioniert. Heute geht es mir körperlich gesehen auch schon wieder besser, und ich habe auch wieder die Kraft und die Motivation, die Veränderung anzugehen.

Vielen lieben Dank euch nochmal dass ihr euch die Zeit genommen habt, mir zu helfen, für eure lieben Worte und eure guten Tipps. Herzlichen Dank!
Viele Grüße
rosaSchaf
kathipr
19. Mär 2019 00:41
Re: Mann abzugeben - oder große Bitte um Hilfe!
Hallo Rosa Schaf!
Erstmal: du machst das großartig!!!
So manches kommt mir an deinem Text auch bissl bekannt vor :-).
Bei mir läuft es ähnlich - 2 Kinder + Haushalt + Finanzen + Versicherungen + Papierkram + Angebotserstellung, Buchhaltung und Steuer vom Gewerbe etc. Mein Mann sieht auch oft nicht, was da Arbeit dahinter steckt und kommt dann mit Sprüchen "Mann hast du's schön, kannst den ganzen Tag daheim sein" oder so - dafür könnte ich ihn...... ;-)
Meiner fragt zwar auch ab und zu ob ich schon alles gut geprüft / verglichen hab oder so aber im Großen und Ganzen vertraut er mir da blind. Ich würde das an deiner Stelle einmal klar stellen - nämlich, dass du das alles nach bestem Wissen und Gewissen erledigst, er gerne selbst auch gucken kann aber sich andernfalls eben auf dich verlassen muss. Ich denke, dass das schonmal ein wichtiger Punkt ist.
Was deine Gesundheit angeht: geh zum Arzt! Und gib deinem Mann den Befund. Erkläre ihm, dass sein Verhalten das i-Tüpfelchen auf dem ganzen Stress ist und gib ihm konkrete Anweisungen, wie / wo er dich unterstützen soll. Bei Männern ist es wie bei kleinen Kindern, denen muss man auch jeden einzelnen Schritt sagen und nicht pauschal "räum bitte mal auf" ;-)...
LG
marienkaefer1000
20. Mär 2019 14:50
Re: Mann abzugeben - oder große Bitte um Hilfe!
Hallo Rosa Schaf,

Die Kur beantragt man gemeinsam mit dem Hausarzt, dieser und deine Krankenkasse geben dir auch genaue Auskünfte.

Fakt ist, wenn sich bei dir nichts ändert, dann steuerst du direkt auf einen Burn Out zu.

Ich geh zwar mittlerweile wider arbeiten und habe ebenfalls 2 Kinder zu betreuen.
Ich mache die Steuer, den Haushalt und bringe die Kinder ins Bett.
Mein Mann fährt auf Montage, ist also die ganze Woche weg. Das heißt das es auch mal anstrengend sein kann.
Mein Mann kümmert sich um die Finanzen. Haus haben wir teilsaniert, aber da haben wir fast alles gemeinsam gemacht.
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel

Sammeln Sie alle Ringe & gewinnen Sie ein HiPP Knabberpaket mit JAKO-O Stapelwürfeln!

Jetzt mitspielen

Gewinnspiel

Für Safari-Freunde: Zebra, Giraffe oder Leopard - welcher Riegel gehört zu welcher Oblate? 

Jetzt mitmachen