8M Baby - Schlaf

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!
Expertenforum

Liebe Eltern,

wir wünschen Ihnen sowie Ihrer Familie einen schönen Feiertag.
Bitte beachten Sie, dass Ihre eingehenden Anfragen etwas verzögert beantwortet werden.

Ab Mittwoch sind wir wieder wie gewohnt für Sie da!

Herzliche Grüße
Ihr HiPP Elternservice-Team

Ssandraa
5. Feb 2023 15:31
8M Baby - Schlaf
Hallo, ich wollte mich zum Schlafverhalten informieren. Wie viel sollte ein 8M altes Baby schlafen?

Unsere Tochter war noch nie ein guter Schläfer. Seit etwa 2 Wochen sind wir aber nun offensichtlich in einer Umstellungsphase. Sie ist fast vorm Krabbeln (krabbelt schon aber nur wenige Schritte und kann noch nicht ohne Abstützen alleine sitzen). Bislang ist sie gegen 19:30 eingeschlafen (nur mit Tragen leider…), wurde immer wieder mehrmals wach und hat 3 Flaschen nachts benötigt. Aufstehen dann so gegen 5, wobei ich sie noch 1h trage, damit der Tag für sie etwas später beginnt. Tagesschlaf sah wie folgt aus: Nach dem Fläschen um 9 punktgenau 24 bis 34 Minuten je nach Tagesfprm im Bettchen, nach dem Mittagsessen gegen 12:30 Schlaf im Kinderwagen, dann um die 3 Stunden aber nur wenn sie draußen geschoben wird mit strammen Schritt.
Trotzdem ist sie chronisch müde gewesen.

Seit einiger Zeit schläft sie nachts super schlecht, ich muss viel tragen, aber leider ist jetzt nun dazugekommen, dass sie sher viel auf der Seite schläft und sich auf den Bauch dreht, Kopf in die Matratze, dann sofort auf alle 4 und versucht im Beistellbett zu krabbeln… Sie wacht dadurch mehrere Mal auf, ich weiss nicht, wann ich die Flasche geben soll, ob sie Hunger hat oder was los ist, also sind wir bei 2-3 Flaschen. Natürlich wäre es super, wenn wir von den Flaschen wegkommen würden, aber jeder von uns braucht doch Schlaf. Das mit dem Bauch beunruhigt mich unglaublich und führt zu noch weniger Schlaf und ich weiss einfach nicht was ich tun soll. Sie umzupositionieren bringt leider nichts. Ab 4 Uhr morgens ist sie dann wach und schläft nur wieder wenn ich sie trage… das mach ich dann 2h lang - währenddessen versuche ich sie abzulegen, muss aber immer wieder tragen. Beim Tagesschläfchen ist sie um 9 super müde, schläft aber nur einige Minuten, also trage ich wieder. Sie braucht doch Schlaf oder etwa nicht? Tagsüber ist sie immer müde… Ist der Mittagsschlaf draussen im Kinderwagen zu lang? Auch da wacht sie auf, lässt sich aber beruhigen und schläft dann weiter.

Wir müssen vom Beistellbett auf ein Gitterbett umstellen, da sie kurz vorm hochziehen ist - habe Angst, dass sie da noch mehr krabbeln wird. Ausserdem, jede Nacht höchstens 1,5h Schlaf am Stück ist sowohl für mich als auch meine Tochter zu wenig. Was können wir tun???
HiPP-Elternservice
6. Feb 2023 11:52
Re: 8M Baby - Schlaf
Liebe „Ssandraa“,

Ihre Verzweiflung aufgrund chronischen Schlafmangels bei der ganzen Familie kann ich nur zu gut nachvollziehen.

Packen wir zuerst einmal das Tragen an. Hier kann es helfen, vom Gehen/Stehen in eine sitzende Position zu wechseln. Also auf einem Sitzball, einem Stuhl etc. das Kind hin und her wiegen. Da es rein um den Körperkontakt geht, den Ihre Kleine so sehr braucht, wechseln Sie nach einigen Tagen – also wenn das mit dem Beruhigen im Sitzen geklappt hat - in eine liegende Position. Noch ist Ihr Mädchen im Beistellbett. Legen Sie sich dort ganz nah zu ihr, und legen Sie eine Hand auf ihr Bäuchlein. Auch so können Sie Ihr Mädchen vorsichtig hin- und herwiegen.

Stehen Sie nicht sofort wieder auf, auch wenn Ihr Baby sich beschwert und getragen werden möchte. Auch wenn es Ihnen im Moment unmöglich erscheint – ziehen Sie diese beiden Schritte konsequent durch, wird sich Ihre Tochter umstellen. Es wird dann ausreichen, Ihr Kind nur kurz mit Worten zu beruhigen, sie zu streicheln damit sie sicher ist, dass Mama auch wirklich da und alles in Ordnung ist. So kann sie wieder zurück in den Schlaf finden.

Haben Sie auch weiterhin Geduld – eingefahrene Gewohnheiten zu durchbrechen kann mehrere Tage oder auch Wochen dauern.

Ihre Kleine dreht sich nun auf den Bauch, und versucht sich dort hochzudrücken – hier gibt es keine andere Möglichkeit, als sie immer wieder zurück auf den Rücken bzw. die Seite zu legen. Fragen Sie hier auf alle Fälle auch einmal in unsrem Eltern-für-Eltern Forum um Rat – unzählige Familien machen im Moment mit dem Baby die gleiche Erfahrung wie Sie. Sich mit Gleichgesinnten austauschen zu können ist unglaublich wertvoll.

Sind Sie unsicher, ob Ihre Tochter tatsächlich nachts Milch benötigt, dann sehen Sie sich den Speiseplan tagsüber an: hat sie gut gegessen, und auch ausreichend getrunken, ist es nachts nicht der Hunger, der sie treibt. Sie können in diesem Fall nachts die Mich mehr und mehr verdünnen, bis irgendwann nur noch Wasser übrig ist. Im nächsten Schritt wird dann die Anzahl der Fläschchen reduziert.

Dies ist einmal von Vorteil für die Zahnhygiene Ihrer Tochter. Des Weiteren steigt dann automatisch tagsüber der Appetit auf feste Kost.

Eine bestimmte Faustregel zur Anzahl der Schlafstunden kann ich Ihnen nicht nennen. Erfahrungsgemäß kann es helfen, eine Schlaflänge von ca. 1,5 Stunden am Stück tagsüber nicht zu überschreiten, um auch guten Nachtschlaf zu gewährleisten. Wie sich das bei Ihrer Tochter verhält kann ich leider nicht beurteilen. Haben Sie noch genug Kraft, Sie nachmittags verfrüht aus dem Schlaf zu holen? Dann versuchen Sie es - vielleicht hat es positiven Einfluss auf die nächtliche Schlafqualität Ihrer Kleinen.

Um auszuschließen, dass Ihre Tochter vielleicht Schmerzen – aus welchem Grund auch immer -in liegender Position hat, fragen Sie bitte unbedingt auch Ihren Kinderarzt noch einmal um Rat.

Liebe „Ssandraa“, bitte verzweifeln Sie nicht, irgendwann wird Ihre Kleine zu einem geregelten Schlafrhythmus finden. Nutzen Sie wann immer es geht Auszeiten für sich, um sich Auszuruhen. Lassen Sie den Haushalt einfach einmal liegen, der läuft leider sowieso nicht davon :lol: .

Ich wünsche Ihnen gutes Durchhalten!

Alles Liebe
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
loading 19523...