Umstellung von Muttermilch auf Pre-Anfangsnahrung

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

MamaMamaMamaMamaMamaMama
15. Jul 2022 14:46
Umstellung von Muttermilch auf Pre-Anfangsnahrung
Hallo,
meine Tochter (6,5 Monate alt) benötigt aufgrund der Beikost tagsüber keine Muttermilch mehr.

Abends sieht die Sache leider anders aus.
Sie bekommt zwischen 18 und 19 Uhr z.B. einen Hirse-Milch-Brei. Nach dem Zähneputzen geht sie manchmal ohne und manchmal nur mit Muttermilch schlafen.

Ich möchte ihr nun statt der Muttermilch Pre-Anfangsnahrung geben.
Leider ohne Erfolg. Wir haben ihr bereits zwei verschiedene Produkte verkostet, aber es schmeckt ihr nicht.

Wie kann ich mein Kind ohne Stress auf die Pre-Anfangsnahrung umstellen? Vorallem Nachts.

Vielen Dank im Voraus!

LG

PS: Wasser im Trinklernbecher trinkt sie. Wenn man dort aber Pre-Nahrung einfüllt, verweigert sie.
PSPS: Die abgepumpte Muttermilch trinkt sie im Flascherl.
HiPP-Elternservice
18. Jul 2022 08:55
Re: Umstellung von Muttermilch auf Pre-Anfangsnahrung
Liebe "MamaMamaMamaMamaMamaMama",

wie schön, dass es bei Ihrem Baby mit der Beikost schon so gut klappt.

Ihre Tochter will sich nicht so recht mit dem Trinken einer Milchnahrung anfreunden – das ist bei Stillkindern keine Seltenheit. Oft braucht es für eine Milchnahrung zwischen 10-15 Versuche, bis diese langsam angenommen wird, und ein Baby den neuen Geschmack akzeptiert.

Da Ihr Kind Milch immer zuerst mit Ihnen und der Brust in Verbindung bringt ist es wichtig, dass Sie sich Hilfe holen so oft es geht. Lassen Sie immer wieder auch Papa, Oma oder Opa Ihrem Mädchen das Fläschchen anbieten. Dies bringt oft Entspannung in eine vermeintlich eingefahrene Situation.
Auch eine andere Fütterposition wirkt manchmal Wunder. Beobachten Sie einmal, ob Ihre Kleine in leicht aufrechter oder doch eher liegender Position besser trinkt.

Entscheiden Sie sich für eine Art der Säuglingsmilchnahrung und für eine Flasche und Sauger – diese nutzen Sie ab jetzt, um Ihrer Kleinen die Milch anzubieten. Geben Sie ihr nämlich zu viele Auswahlmöglichkeiten ist sie verwirrt und lässt sich noch schwerer darauf ein.

Akzeptieren Sie es, wenn Ihre Tochter nur ein paar Schlückchen der Milchnahrung trinkt oder diese gar ablehnt, und versuchen Sie es am nächsten Tag mit ganz viel Geduld erneut.

Sie werden sehen, auf diese behutsame Art und Weise wird es schon bald mit dem Fläschchen klappen.


Einen guten Start in die Woche wünscht
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder