6 Monate altes Baby spuckt und trinkt wenig

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

VanessaEmily09
29. Jun 2022 10:12
6 Monate altes Baby spuckt und trinkt wenig
Hallo,
Meine kleine ist 6 Monate alt in einer Woche 7 Monate und bekommt die Pre Nahrung von Hipp, seit Geburt an.
Sie bekommt auch zum Mittag Brei und Nachmittags Früchtebrei.
Sie isst ihren Brei hervorragend.
Nur sie trinkt seit einigen Wochen sehr schlecht ihre Pre und spuckt sehr viel nach der Flasche.

Sollte ich damit zum Arzt gehen?

Liebe Grüße Vanessa
HiPP-Elternservice
29. Jun 2022 10:38
Re: 6 Monate altes Baby spuckt und trinkt wenig
Liebe Vanessa,

toll, dass die Breie bei Ihrer kleinen Tochter schon so gut klappen! Weiter so! :- )

Es kommt gerne vor, dass bei einigen Kindern die Breie zum Löffeln so gut ankommen und die Milch fällt hinten etwas ab.
Mit knapp 7 Monaten ist Ihr Mädchen noch ein recht junger Säugling, da spielt auch die Milch noch eine wichtige Rolle. Bieten Sie ihr die Milch einfach als selbstverständlicher Teil jeden Tag immer wieder ganz geduldig an.
Im Laufe des zweiten Lebenshalbjahres benötigen Kinder noch 400 bis 500 ml Milch und „Milchhaltiges“ wie Milchbrei.
Meist teilt sich diese Menge auf in ein bis zwei Milchmahlzeiten am Tag (insgesamt 200 bis 250 ml) und eine Portion Milchbrei (200 bis 250 g) am Abend.

Sicher ist das bei Ihrem Schatz im Moment auch nur eine Phase und die große Freude am Löffeln legt sich auch wieder etwas. Dann kann die Milch schon wieder viel Spannender sein.

Noch ein paar Worte zum Spucken:
Aus der Ferne ist das natürlich schwer einzuschätzen, warum Ihre Tochter nach der Milchflasche im Moment vermehrt spuckt.
Gerade wenn die Kleinen aktiver werden, kann es zu vermehrten Spucken kommen. Alles was keinen Platz im kleinen Magen findet, kommt wieder hoch.
Achten Sie darauf, dass Ihr Schatz nicht zu hastig trinkt.

Auch ein Wechsel zur 1er Nahrung wäre bei vermehrtem Spucken eine Möglichkeit.
Die 1er-Milch enthält leichtverdauliche Stärke, wodurch die Nahrung sämiger wird. Die Nahrung verweilt dadurch etwas länger im Magen-Darm-Trakt. Viele Babys kommen mit einer sämigeren Milchnahrung besser zurecht und kann bei vermehrten Spucken helfen.

Probieren Sie es gerne mal aus und schauen Sie mal wie es sich in den nächsten Tagen einspielt!

Alles Liebe & Gute!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder