Trinkende und Zeit

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

Liebe Eltern,

wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Feiertag.

Bitte beachten Sie, dass Ihre eingehenden Anfragen etwas verzögert beantwortet werden. Ab Dienstag sind wir wieder wie gewohnt für Sie da!

Herzliche Grüße
Ihr HiPP Elternservice-Team

Miisa
22. Mai 2022 07:07
Trinkende und Zeit
Hallo,

mein kleiner Mann kam mit 4020g und 55cm auf die Welt. Jetzt ist er aktuell in der 8. Woche, wiegt 5520g und ist 60cm groß.

Wir haben vor kurzen von pre auf 1 umgestellt, da wir das gefühl hatten, dass er nicht richtig satt wird. Bei der pre hat er 170ml alle 2 - 2.5 Stunden getrunken und manchmal bereits nach einer stunde 70ml Nachschlag. Seit wir auf die 1 gewechselt sind trinkt er 170 ml, nach 3 Stunden jeweils. Es ist auch gar nicht wirklich möglich ihn länger zu ziehen und Zeit zu überbrücken. Nur wenn er mal richtig tief und fest schläft schafft er es auf 4 Stunden zwischen den Malzeiten, aber so richtig schlafen mag er auch nicht.

Meine Frage wäre nun, ob das so in Ordnung ist, wie er isst bzw. Liegt es an der Milch? Also das eventuell ein Wechsel auf ein anderes Produkt Abhilfe schaffen kann? Es stört uns nicht ihn alle drei Stunden zu füttern, ich habe nur bedenken, dass er zu viel zunehmen könnte bzw zu viel trinkt.
Die zweite Frage wäre dann, ob es okay ist, dass er nicht schlafen bzw recht wenig schläft über Tag. Normalerweise verarbeiten die kleinen ja in Schlaf die gesammelten Eindrücke.

Ich wünsche ein schönes Wochenende 😊
HiPP-Elternservice
23. Mai 2022 11:11
Re: Trinkende und Zeit
Liebe „Miisa“,

schön, dass Sie wegen der Ernährung Ihres Sohnes bei uns nachfragen.

Grundsätzlich können sich die Gesamtmilchmengen der Säuglinge sehr stark unterscheiden. Es gibt eine Faustregel, die oft passt. Im Durchschnitt trinkt ein Baby innerhalb von 24 Stunden ca. die Menge Milch, die 1/6 seines Körpergewichtes entspricht – im Falle Ihres Jungen also ca. 920ml.
Und es gibt die Aussage, das Baby dürfe auf keinen Fall mehr als 1000 ml Milch in 24h trinken. Diese 1000 ml sind eine ungefähre Menge an der man sich orientieren kann. Es gibt aber auch Babys, die über dieser Mengenempfehlung liegen, und doch ist alles bestens.

Zudem kann es Entwicklungsschübe oder Phasen geben, in denen der Bedarf ansteigt oder fällt. Säuglinge im Alter Ihres Jungen haben bereits den ersten großen Wachstumsschub. Das zeigt sich meist sehr deutlich am Gewicht und auch am Appetit. Meist legt sich das dann auch wieder.

Füttern Sie Ihren Kleinen also am besten weiterhin nach Bedarf. Halten Sie sich bei der Zubereitung der Nahrung an die Dosierung mit dem original beiliegenden Messlöffel (Pulverüberstände am Messlöffel abstreifen) und lassen Sie Ihr Kind weiterhin so trinken wie es möchte. Das kann – je nach Tagesform und Entwicklung – mal mehr, mal weniger sein.

Bleiben Sie auf alle Fälle auch mit Ihrem Kinderarzt in Kontakt, damit das Gedeihen im Verlauf beobachtet werden kann.

Auch auf den Schlafrhythmus haben Entwicklungsschübe Einfluss. Oft schläft ein Baby dann sehr wenig bzw. recht unruhig. Helfen Sie Ihrem Sohn hier, indem Sie die Tage möglichst ruhig gestalten, also nicht zu viel unternehmen, und auch nicht zu viel Besuch ins Haus lassen. Auch immer wiederkehrende Rituale vor dem Einschlafen (baden, etwas Vorsingen, gedämpftes Licht etc.) geben Ihrem Baby Sicherheit und sorgen für mehr Ruhe.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Woche!

Viele Grüße
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder