Milchmenge und Stuhlgang

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

Puzzles
2. Jun 2021 06:26
Milchmenge und Stuhlgang
Guten Morgen,

ich habe im Grunde zwei Fragen.
Mein Sohn, 17 Wochen, hat immer recht viel Durst und das in relativ kurzen Abständen. Wir geben ihm Combiotik Pre, je Mahlzeit meist so 150-180ml. Das reicht dann für ca 2,5 Stunden. Wenn nachts gelegentlich noch zwei Fläschchen dazu kommen, knacken wir regelmäßig die 1000ml. Bei der letzten U4 vor zwei Wochen hatte er 6300g bei 64 cm. Bei der Geburt hatte er 3430g bei 51cm.
Ist diese Grenze von 1000ml veraltet oder sollte ich irgendwas angehen und umstellen? Ich füttere bisher rein nach Bedarf.

Seit drei Wochen hatte mein Sohn Probleme mit dem Stuhlgang. Der war sehr fest, teilweise sogar hart und mein Sohn hatte dadurch Bauchschmerzen. Nach Fenchel und extra Wasserzugabe ohne Effekt hat die Hebamme Milchzucker empfohlen. Davon bekommt er nun seit 5 Tagen 1 Löffel in die Abendflasche. Seitdem ist der Stuhlgang etwas weicher (aber noch deutlich knetiger als vor drei Wochen). Wann hört man mit dem Milchzucker auf? Muss man den ausschleichen?
Danke für Ihre Mühe!
HiPP-Elternservice
4. Jun 2021 12:38
Re: Milchmenge und Stuhlgang
Liebe „Puzzles“,

wir wissen, dass 1000ml häufig als Richtschnur empfohlen werden. Liegt Ihr Schatz mal etwas darüber, ist das normal – nur wenn er dauerhaft darüber liegt, ist es wichtig mit dem Kinderarzt oder der Hebamme in Rücksprache zu sein. Sie kennen Ihr Baby und können die Situation und Entwicklung vor Ort am besten einschätzen.

Ein Mahlzeitenabstand von etwa 3-4 Stunden ist dabei ganz normal. Werden die Abstände immer kürzer, kann der Wechsel auf die HiPP 1 BIO COMBIOTIK hilfreich sein. Diese ist etwas sämiger und viele Eltern berichten, dass es den Kleinen damit leichter fällt, einen Rhythmus zu finden.

Auch kommt Ihr Kleiner nun langsam in ein Alter, in dem bei entsprechender Reife mit der Beikost angefangen werden kann. Manchen Kindern reicht die Milch nun langsam nicht mehr alleine zur Sättigung aus. Die Entscheidung zum Beikostbeginn sollte sich letztlich immer am einzelnen Kind orientieren. Üblicherweise gibt der Kinderarzt grünes Licht, da er die Reife des Kindes am besten einschätzen kann.

Wie Sie bei Ihrem Schatz mit der Milchzuckerzugabe weiter vorgehen sollen, können wir Ihnen nicht sagen. Bitte sprechen Sie hierzu mit Ihrer Hebamme oder dem Kinderarzt. Hält der sehr feste Stuhl weiterhin an, dann ist es wichtig, die Ursachen zu finden.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Sohn alles Liebe und ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Ihr HiPP Expertenteam
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder