Umstellung der Milchnahrung

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

Katha-Daiss
30. Apr 2021 12:04
Umstellung der Milchnahrung
Liebes Hipp-Team,
wir haben gestern auf Hipp bio Comfort umgestellt da unser kleiner, 6 Wochen alt, mit Blähungen zu kämpfen hat, er ist den ganzen Tag nur mit drücken und seiner Verdauung beschäftigt, er wacht sogar davon auf. Wir haben vorher hipp bio combiotik genutzt und da sind auch dann die Blähungen entstanden. Es stand eigentlich überall dass die combiotik sich ehr positiv auf den Verdauungstrakt auswirkt... Wir probieren alles. Globulis,öl,bauchmassage,zäpfchen usw. Es hat bisher nichts wirklich geholfen. Kann es sein dass der kleine das combiotik überhaupt nicht vertragen hat? Im Krankenhaus und zu Hause bekam er erstmal aptamil preHA, aber der Kinderarzt meinte das HA braucht er nicht, wie sollen auf normale pre wechseln. Seither haben wir hipp combiotik genutzt. Ca 3 Wochen lang. Da entstanden jetzt starke Blähungen, er war überhaupt nicht mehr so entspannt, wie er es sonst gewesen ist....verträgt er vielleicht nur das combiotik nicht? Ist die spezialnahrung überflüssig und wir könnten auf das normale hipp bio pre gehen?Ist das für Baby mit Blähungen gut geeignet vielleicht sogar besser als das combiotik? Da sind ja doch irgendwelche künstlichen Wirkstoffe enthalten... Ich möchte nicht unnötig so eine spezialnahrung geben vorher hatte er ja nicht die Beschwerden. Er kriegt sie seit gestern und bisher ist es ehr schlimmer, er ist noch viel unruhiger als sonst.. . Verhält sich irgendwie komisch und die Nahrung scheint auch geschmacklich und von der konsistenz nicht so sein fall zu sein... Wobei er sie schon trinkt... Wie lange dauert es denn bis man eine Besserung, Linderung der Beschwerden erkennen müsste?
Herzlichen Dank schonmal und liebe Grüße

Katha
HiPP-Elternservice
30. Apr 2021 14:40
Re: Umstellung der Milchnahrung
Liebe Katha,

Blähungen können die Kleinen ganz schön plagen – ich kann gut verstehen, dass Sie hier einen Weg suchen, es Ihrem Baby leichter zu machen.

Für Sie als Hintergrund: Bei Neugeborenen ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Verdauung erst einmal einspielen muss. Der Darm von Säuglingen ist in den ersten Monaten noch sehr sensibel. Deshalb sind Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen und Bauchschmerzen nicht selten. Ganz genau ist nicht geklärt, was die Beschwerden auslöst. Als sehr wahrscheinlich gilt jedoch, dass das unausgereifte Verdauungssystem die Ursache ist. Dabei sind gestillte Kinder genauso betroffen wie Fläschchen ernährte.

Was genau hinter den Blähungen bei Ihrem Schatz steckt, können wir aus der Ferne leider nicht sagen. Viele Eltern berichten, dass besonders Babys mit einem empfindlichen Bäuchlein sehr gut mit unserer HiPP BIO COMBIOTIK Linie zurechtkommen. Sie enthält zusätzlich noch natürliche Milchsäurekulturen und Ballaststoffe, ganz nach dem Vorbild der Natur. Aber jedes Baby ist einzigartig. Somit kann es auch vorkommen, dass eine Säuglingsnahrung mal nicht zu einem Baby und seinen individuellen Besonderheiten passt.
Bei einem Wechsel braucht die Verdauung etwa ein bis zwei Wochen, bis sie sich an eine neue Nahrung gewöhnt hat. Mit einer Spezialnahrung sollte sich Ihr Kleiner bereits nach wenigen Tagen wohler fühlen. Der Geschmack unterscheidet sich von der vorherigen HiPP Pre BIO COMBIOTIK. Die HiPP Comfort ist etwas bitter im Geschmack – das ergibt sich durch das aufgespaltene Kuhmilcheiweiß in der Nahrung. Erfahrungsgemäß gewöhnen die Kleinen sich schon nach kurzer Zeit an den neuen Geschmack.

Spezialnahrungen werden nur nach Rücksprache mit dem Kinderarzt gefüttert. Er kennt Ihren Sohn und kann schauen, wie Sie weiter vorgehen können, bzw. welche Säuglingsnahrung zu ihm passt. Fragen Sie daher am besten nochmal bei ihm nach, ob Sie die HiPP Comfort weiter reichen können.

Hier noch ein paar liebe Tipps, was Sie bei Blähungen noch tun können – vielleicht können diese Ihrem Sohn noch etwas helfen:

• Sorgen Sie dafür, dass Ihr Baby immer schön warm eingepackt ist, eine Wärmflasche verschafft oft Linderung.

• "Fliegergriff": Legen Sie Ihren Schatz in Bauchlage auf einen Ihrer Unterarme. Den Kopf stützen Sie mit Ihrer Hand. Möglich ist auch die umgekehrte Variante, bei der der Kopf Ihres Kleinen in Ihrer Ellbogenbeuge ruht. So können Sie Ihr Kind gut tragen oder an sich schmiegen.

• Bauchmassage: ganz sanft auf dem Bäuchlein Ihres Kindes ein paar Minuten lang mit Ihrem Zeige- und Mittelfinger behutsam im Uhrzeigersinn kleine Kreise ziehen. Dabei können Sie z.B. Fenchelöl bzw. Vier-Winde-Öl nutzen, diese entspannen das Bäuchlein.

• Bäuerchen: Nach jeder Mahlzeit sollte Ihr Kleiner sein Bäuerchen machen. Wenn Kinder sehr hastig trinken, auch zwischendurch aufstoßen lassen. Wenn notwendig, passen Sie die Größe des Saugers an (bei schräg umgekehrter Flasche ein Tropfen pro Sekunde).

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Jungen alles Liebe!

Herzliche Grüße
Ihr HiPP Expertenteam
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder