Neu hier? Jetzt kostenlos im HiPP Mein BabyClub registrieren und im HiPP Forum aktiv werden sowie viele weitere Club-Vorteile sichern.

Öko-Test 02/2015 Schadstoffe in Milchpulver

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

Mela-1
1. Feb 2015 12:29
Öko-Test 02/2015 Schadstoffe in Milchpulver
Liebes HiPP-Team,
ich habe gerade einen Bericht über einen Test von Ökotest gelesen, da stand, dass in allen getesteten Milchpulvern Chlorat gefunden wurde, das die Bildung von Schilddrüsenhormonen hemmt und rote Blutkörperchen schädigt :o sowie Fettschadstoffe und teilweise Keime. Wir geben unserem Sohn Milchpulver nur, wenn ich unterwegs bin, seit kurzem aber auch im Abendbrei, da ich nicht dauernd Vollmilch geben wollte.
Ich dachte immer, Babynahrung wird strengstens kontrolliert, wie kommen die dann zu solchen Ergebnissen? HiPP kommt mit der Hipp Bio Combiotik Bio-Anfangsmilch 1 auch nur auf ein "befriedigend".
Auf Ihre Stellungnahme bin ich sehr gespannt!
HiPP-Elternservice
2. Feb 2015 13:30
Re: Schadstoffe in Milchpulver
Liebe „Mela-1“,
gut, dass Sie sich gleich direkt an uns wenden. Ich kann es verstehen, wenn Sie als Mama zu den Ergebnissen des aktuellen Ökotests (02/2015, „Immer auf die Kleinsten“) Fragen haben.
Ich versichere Ihnen vorab: unsere HiPP Milchnahrungen sind durchwegs sicher und Sie können Ihrem Sohn weiterhin bedenkenlos unser HiPP Milchpulver geben.

Lassen Sie uns die Ergebnisse einmal genau betrachten. Ökotest hat in der neuen Ausgabe 14 Säuglingsanfangsnahrungen getestet, u.a. unsere Anfangsnahrungen HiPP 1 Bio Combiotik und HiPP 1 Bio.
Die Ökotest-Bewertungen setzen sich aus zwei Teilen zusammen. Zum einen werden die Inhaltstoffe der Nahrungen bewertet, zum anderen die Hinweise und Auslobungen auf den Verpackungen.

Bei den Inhaltsstoffen werden in unseren beiden Milchnahrungen Fettschadstoffe und Chlorate erwähnt. Eine Belastung mit Keimen ist nicht gegeben.

Fettschadstoffe:

Fettschadstoffe wie 3-MCPD-Ester können sich beim Reinigen von Pflanzenölen mit Wasserdampf bilden. Auf hochwertige Pflanzenöle kann in der Ernährung nicht verzichtet werden, da sie Lieferanten lebenswichtiger Fettsäuren sind. Diese Öle müssen gereinigt werden, um die Allergene und unerwünschte und oftmals unangenehme Geschmacks- und Geruchsstoffe zu entfernen. Nur ein raffiniertes, also hochgereinigtes Öl, ist für Säuglingsnahrungen geeignet.

Sieht man sich die Werte der Fettschadstoffe der HiPP Nahrungen im Vergleich zu allen anderen Anbietern im Test an, dann haben die HiPP Nahrungen die niedrigsten Werte. Unsere erheblichen Anstrengungen der letzten Jahre im technischen Bereich hinsichtlich der Absenkung der 3-MCPD Werte gehen somit in die richtige Richtung: Die HiPP Bio Combiotik 1 unterschreitet den Grenzwert, die HiPP Bio 1 überschreitet den Grenzwert nur knapp.
Auf der Basis der Risikoeinschätzungen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) aus den vergangenen Jahren kann eine akute Gesundheitsgefahr bei den von Ökotest gefundenen Mengen ausgeschlossen werden.

Chlorate (siehe auch: viewtopic.php?f=17&t=71756&p=867908#p867908):

Was hat es mit der Stoffgruppe Chlorate auf sich? Chlorat wird selbstverständlich nicht direkt eingesetzt.

Wir selbst sind diesem Thema schon intensiv nachgegangen. Nach jetzigem Kenntnisstand gelangt Chlorat hauptsächlich durch Trinkwasser ins Produkt. Es entsteht als typisches Nebenprodukt bei der üblichen Trinkwasseraufbereitung, wenn Trinkwasser mit chlorhaltigen Mitteln gereinigt wird. Die Behandlung von Trinkwasser mit chlorhaltigen Substanzen ist nicht nur zulässig, sondern vielfach aus Verbraucherschutzgründen notwendig, um eine hohe hygienische Qualität des Trinkwassers sicherzustellen. Das ist ein ganz gängiges, weltweites Verfahren.
Und Trinkwasser wird - wie auch beim Zubereiten und Kochen in der heimischen Küche - bei der Herstellung von Lebensmitteln benötigt. So auch bei der Herstellung unserer Säuglingsnahrungen.
Ein minimaler Eintrag von Chlorat lässt sich somit nicht vermeiden.

Sie können sich jedoch darauf verlassen, dass der Eintrag an Spuren so gering wie möglich gehalten wird. Und das ist ja auch der Fall. Die von Ökotest ermittelten Werte liegen im Spurenbereich und stellen keine gesundheitliche Gefährdung dar.
Die in den Nahrungen gefundenen Chloratgehalte liegen deutlich unter dem vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) abgeleiteten Grenzwert (ADI) und innerhalb aller gesetzliche Vorgaben.

Die Abwertungen sind aus unserer Sicht nicht nachvollziehbar, da beide Produkte sicher sind und unseren hohen Qualitätsstandards für Säuglingsnahrungen entsprechen. Und das gilt nicht nur für die beiden getesteten Nahrungen, sondern für unser komplettes Milchnahrungssortiment.

Ökotest wertet die HiPP 1 Bio Combiotik zusätzlich wegen der Verpackungsaussagen „Nach dem Vorbild der Natur“ um eine Note ab. So kommt die HiPP 1 Bio Combiotik von einem Urteil „gut“ bei den Inhaltsstoffen zur letztlichen Note „befriedigend“.

Wie begründet Ökotest diese Abwertung? Nach Ansicht von Ökotest, würde die Ähnlichkeit zur Muttermilch zu stark betont. Der Packungshinweis „Nach dem Vorbild der Natur“ auf der HiPP Bio Combiotik 1-Nahrung „ist alles andere als akzeptabel, auch wenn HiPP den Spruch inzwischen mit dem Pflichthinweis auf die Überlegenheit des Stillens kombiniert“.

Die Aussage „Nach dem Vorbild der Natur“ zielt auf den Vorbildcharakter der Natur im allgemeinen und bringt - entsprechend unserer HiPP-Philosophie - zum Ausdruck, dass die Produkte im Einklang mit der Natur hergestellt werden, was sich in einer Vielzahl von Faktoren, wie Rohstoffqualität, nachhaltiger Erzeugung und naturorientierter Zusammensetzung, widerspiegelt. Keinesfalls möchten wir wie von Ökotest wiederholt kritisiert, eine Überlegenheit oder Gleichsetzung mit der besten Säuglingsernährung, der Muttermilch, zum Ausdruck bringen. Dies wurde auch von höchstrichterlicher Seite mehrfach bestätigt.

Liebe „Mela-1“, es ist schön, wenn Sie sich nun ein klareres Bild von der Bewertung durch Ökotest machen können. Auch wenn leider zum wiederholten Male die Bewertungsmaßstäbe für Säuglingsnahrung willkürlich festgelegt wurden - ohne die aktuell gültigen Expertenempfehlungen und rechtlichen Vorgaben. Wir bedauern es sehr, dass Sie als Mutter - und so bestimmt auch andere Eltern - durch die harsche Beurteilung durch Ökotest verunsichert wurden und an HiPP Säuglingsnahrungen zweifeln, obwohl diese die strengsten gesetzlichen Vorgaben erfüllen.

Bitte lassen Sie sich nicht unsicher machen. Beide Nahrungen, HiPP Bio Combiotik 1 wie auch HiPP Bio 1, sind für eine gesunde Ernährung von Säuglingen geeignet.

Es grüßt Sie herzlichst
Ihr HiPP Expertenteam
Mela-1
2. Feb 2015 13:41
Re: Schadstoffe in Milchpulver
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!
3 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welches Produkt?

Mit dem HiPP Milchfinder helfen wir Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder