Neu hier? Jetzt kostenlos im HiPP Mein BabyClub registrieren und im HiPP Forum aktiv werden sowie viele weitere Club-Vorteile sichern.

Babys 13 Monate keine Routine

Aus dem Baby ist ein Kleinkind geworden

Elternforum

Jesk185
16. Mai 2019 10:52
Babys 13 Monate keine Routine
Tja anstatt dass es besser wird, wird es irgendwie schlimmer.
Ich habe wirklich 2 aufgeweckte super aktive Kinde die gerade lernen zu laufen, aber wir finden so überhaupt keine Routine, weder mit Schlafen, noch mit dem Essen. Und sind dementsprechend mies gelaunt.

Es gibt nur paar Dinge am Tag die immer gleich sind....

Ungefährer Ablauf (wie gesagt kann variieren)

Nachts ist es also also, meistens zwischen 19 und 20 Uhr schlafen, ,manche Nächte sind besser, manche schlechter)

Morgens 6:30-7:00 Milch 240 ml, die wollen sie unbedingt morgens und das möchte ich ihnen auch nicht verwehren. Sie freuen sich richtig drauf und morgens sind sie meistens super drauf.

Mein Mann frühstückt immer weil er zur Arbeit muss gegen 08:30, da ist der Hunger der Kinder nicht so groß. Wir setzen die beiden aber immer zu uns und geben ihnen etwas Brötchen. Da knabbern sie auch gerne dran. Wir möchten einfach dass sie mit uns zusammen sitzen.

Gegen 10 Uhr gebe ich ihnen oft ein Hipp Müsli Joghurt den sie also mal so annehmen. Gibt wieder gute Tage, mal schlechte.

12:00-12:30 Mittagessen (relativ oft klappt es so)
16:30 Nachmittagsessen (oder frühes Abendessen)

19:00 Milch 240 ml. Sie sind abends spontan müde dass sie keinen Brei mögen und ihre Milchflasche brauchen.

Das Problem ist das schlafen. Natürlich variieren die Schlafenszeiten je nachdem wie bescheiden die Nacht war. Wenn die Kinder nachts 2 Stunden wach sind, sind sie natürlich vor 10 Uhr müde und weigern sich dann den Joghurt/Müsli zu essen. Weigern=Schreien, Löffel wegschlagen.


Ich lege sie also ins Bett, wobei das so einfach auch nicht ist. Es bedarf eine extreme Einschlafbegleitung, viel tragen, singen usw. Sonst schreien sie nur, - selber einschlafen klappt nur im Kinderwagen/Auto

Wenn sie um 10 Schlafen, machen sie natürlich keinen Mittagsschlaf und wollen eventuell wieder um 15:30-16 Uhr Füreine Stunde , was wieder die Schlafenszeit nach hinten schiebt.

Es gibt aber auch Tage wo sie bis 12 Uhr durchhalten und sie um 10 nicht ins Bett wollen. (So viel zum Thema Routine, ich kann Schlaf nicht erzwingen)

Das Problem ist dass alle erzählen wie toll ihre Routine ist, aber bei uns klappt es einfach nicht. Ich habe mir schon überlegt wir das Essen um 8:30 mit meinem Mann weglassen damit der Hunger größer ist und eventuell um 09:30 - 10:00 essen? Brot mit Obst/Joghurt....
Aber man weiß nie ob sie dann nicht müde sind und wieder eskalieren. Ich muss also immer super spontan sein.

Wie soll man da eine Routine finden? Oder mache ich mir zu viel Druck?

Ich bin in einer Krabbelgruppe gewesen wo mir die Mehrzahl der Eltern was von einer fast militärischen Routine erzählt haben und völlig erstaunt dass ich keine richtige habe ("Sowas gibt es bei uns nicht, ich lege sie um 12 Uhr ins Bett und sie schläft bis 2, du musst konsequenter sein, lass sie weinen, sie werden es lernen")


Ich kann einfach nicht das weinen lassen. Natürlich brodelt es in mir wenn wieder einer weint als ob er geimpft wird, aber ich versuche mit Liebe und Ruhe eine Lösung zu finden. Aber dieses also also zerrt an den Kräften.

Habt ihr eine Idee wie ich etwas Ruhe in unseren Ablauf kriegen kann?

Mittag und Nachmittagsessen klappt in der Regel ganz gut.

Ich weiß nicht ob es eventuell nur eine Phase ist denn einer der beiden zahnt und erwartet viele Zähne (hat erst 4) und der andere hat bereits 12 ;) und ist etwas ruhiger.
Isaja1
16. Mai 2019 23:05
Re: Babys 13 Monate keine Routine
Hallo!

Also eigentlich muss ich sagen,finde ich du hast schon eine Routine mit deinen Kindern!
Man kann nicht alles perfekt Planen,wann was geschehen soll.....Sie erleben so viel den ganzen Tag.Immer mehr neue Eindrücke kommen dazu Und wenn einer noch zahnt,macht man da momentan nix dran.....Es zerrt irgendwann sehr an den Kräften,weil man mit Ruhe und Liebe alles versucht und merkt man kommt nicht weiter.Versuch dennoch,wenn ihr Abends euer Retual mit Milchflasche,waschen,Zähne putzen,eine Gute-Nacht-Geschichte und dann ab ins Bett,ihnen versuchst zu vermitteln....Mama und Papa sind da,vielleicht noch ein Nachtlicht anmachst,damit es nicht allzu dunkel ist.Weinen lassen ist nicht schön,da blutet das Herz.....aber man hört ja raus,ist das aus langeweile oder allein sein oder wenn sie wirklich was haben.....5 Minuten warten,hinlegen,Bauch streicheln und wieder gehen....das hab ich bei meiner auch so gemacht und es hat lange gedauert und auch über mehrere Tage aber irgendwann hat sie begriffen Mama ist da und ich schlaf jetzt.
Das wird schon!LG
Butterblume1992
19. Mai 2019 13:42
Re: Babys 13 Monate keine Routine
Hallo!
Also erstmal muss ich sagen Hut ab! mit deinen zwei Zwergen ;-) Mir reicht oft ein Zwerg schln aus :-D
Aber jetzt zum Thema. Ich finde auch dass du es super machst. Ich denke deine Twins sind gerade in der Zwischenphase von 2 Schläfchen zu 1 Schäfchen. Das kann einige Wochen dauern, ich würde dir empfehlen wenn es dir möglich ist die Kleinen bis 12 munter zu halten und dann erst Schlafen zu gehen. Aber nicht erzwingen. Wenn es einen Tag mal nicht geht, dann eben nicht. Und du wirst sehen in ein pasr Wochen sind sie dann gewöhnt nur mehr 1 mal zu Schlafen und dann kommt die Routine von ganz alleine.
Zum Thema Schreien lassen bin ich eher der Strenge Typ, aber das musste ich auch lernen. Am Anfang bin ich immer 30-40 Minuten dabei gestanden und hab gesungen und so weiter bks meine Tochter schlief. Aber nur am Tag, am Abend wars kein Problem. Und dann haben mein Mann und ich entschieden, dass das auch unter Tags möglich sein muss. Also haben wirs durchgezogen. Es war hart, sehe hart. Denn als ich aus dem Zimmer ging hat sie natürlich geweint und geschrien. Aber spätestens nach 10 Minuten war sie eingeschlafen und jetzt ist sie es gewöhnt und weint eigentlich nicht mehr. Aber das muss jeder selbst entscheiden ob umd wie lange man die Kleinen schreien lässt.
Aber mit Twins ist das sicher wieder etwas spannender ;-)
Das Frühstück mit Papa würd ich auch eher auslassen.
Also ich kann nur sagen - du machst das super.
Lg Butterblume
Lauschen
19. Mai 2019 22:32
Re: Babys 13 Monate keine Routine
Hallöchen,

Also ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an. Ich finde auch, dass du ja schon versuchst, eine Routine an den Tag zu legen. Dass man dabei flexibel bleiben muss je nach Tagesform ist auch klar. Ich habe mir immer gesagt, dass ich versuchen möchte 85% an Routine durchzubekommen und der Rest wie beispielsweise Wochenende oder wenn etwas Besonderes ansteht auch gerne anders laufen darf. Wichtig war für mich nur, das meine Kleine weiß, dass es ansonsten einen routinierten Tag gibt, auf den Sie sich verlassen kann. Das hat sie meistens dann auch wieder sehr zur Ruhe gebracht, wenn mal ein Tag oder zwei anders waren

Ich glaube das ändert sich spätestens, wenn die Kinder eine Tageseinrichtung besuchen, spätestens im Kindergarten. Da ist ja dann ganz viele Routine dabei. Mit dem Essen finde ich ist es auch immer so eine Sache, da muss man sich auch dem Alter und den Gewohnheiten anpassen. Ich finde auch wenn deine Kinder die Milch brauchen und es für sie noch wichtig ist, dann solltest du ihnen das auf jeden Fall lassen. Vielleicht reicht es ja morgens, dass ihr einfach zusammen am Tisch sitzt und die Kinder vielleicht noch einen Tee trinken oder so. Und wenn es nur 5 Minuten sind wo sie merken, dass die Familie zusammen sitzt. Ich denke, das macht auch schon ganz viel aus

Nachdem meine Kleine morgens nicht mehr geschlafen hat habe ich auch versucht, sie bis 12 Uhr zu ziehen und dann eher ein frühes Mittagessen gemacht Punkt die Zwischenmahlzeit oder morgens entsprechend kleiner Punkt mittlerweile hat sich aufgrund der Kinderkrippe das alles auch wieder geändert, ich sage ja, flexibel bleiben. Und dann kommen noch so fahren dazu wie dass sie mittags keine Lust haben zu essen und dann die Zwischenmahlzeit wieder größer sein sollte. Man hat es irgendwie nicht in der Hand und ich kann das verstehen dass du auch das Gefühl hast nur zu rödeln um etwas Festes zu installieren. Lass dir gesagt sein auch wenn du etwas installiert hast kann es gut sein, dass du das dann auch wieder ändern und anpassen musst, und zwar in kürzester Zeit.

Bezüglich des Schlafens bin ich ein großer Gegner von schreien lassen, einfach aus pädagogischer Sicht. Das bedeutet nur Stress. Ich habe es auch so gehandhabt, dass ich immer wieder versucht habe, das Zimmer zu verlassen , aber mehr als zwei Minuten halte ich vor der Türe sowieso nicht aus. Man merkt ja auch, ob die Kinder schreien weil sie leiden, oder ob es etwas anderes ist. Wenn es denn meiner kleinen nicht funktioniert, habe ich nicht oft dazu gelegt bis sie geschlafen hat. Das mache ich auch heute so, wenn sie krank ist oder ähnliches, dann schläft sie mich auch nicht alleine. Ansonsten klappt es recht gut. Ich glaube auch hier, dass eine Routine und Verlässlichkeit die ganz wichtig sind. Zumindest dass die Kinder merken, es gibt Rituale und einigermaßen feste Zeiten, und das versuchst du ja . Ich habe zuletzt einen Artikel gelesen, wo vom langen tragen in diesem Alter und ewigen versuchen das Kind ins Bett zu bringen abgeraten wird. Die Kinder sollen lernen, im eigenen Bett einzuschlafen. Ich weiß ja nicht wie bei euch die Gegebenheiten sind, aber vielleicht kannst du wie oben schon genannt es wirklich mit beruhigend Handauflegen versuchen und klar bleiben, nehmen den Kindern deutlich machst dass sie ihren Platz haben, du aber da bist. Wie gesagt, dazu legen hat bei uns immer gut geklappt. Aber es gab auch Zeiten, wo ich es aufgegeben habe und meiner Tochter noch eine halbe Stunde mehr gegeben habe, oder sie entsprechend früher ins Bett brachte.

Ich drücke dir sehr die Daumen, dass du deinem Bedürfnis nach mehr Routine weiter nach kommen kannst. In Bezug auf die anderen, die dir in irgendwelchen Gruppen Stress oder ein schlechtes Gewissen machen würde ich dir raten, dich nicht verrückt machen zu lassen. So wie du es machst wird es zu euch passen, außerdem sind zwei Kinder auch immer noch ein Unterschied.

Alles liebe
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel

Sammeln Sie alle Ringe & gewinnen Sie ein HiPP Knabberpaket mit JAKO-O Stapelwürfeln!

Jetzt mitspielen

Gewinnspiel

Für Safari-Freunde: Zebra, Giraffe oder Leopard - welcher Riegel gehört zu welcher Oblate? 

Jetzt mitmachen