Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.

Das Baby wird mobil

Elternforum

Nelli1989
19. Apr 2018 10:35
Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hi,
Ich möchte gerne von meiner Maus berichten, die morgen 10 Monate alt wird und dennoch nicht ruhig schläft. Von durchschlafen kann ich als Mutter nur träumen.
Die ist tagsüber richtig aktiv: krabbeln, hochziehen, laufen (die lernt es gerade) und immer frische Luft. Tagsüber schläft die maximal 2 Stunden zusammen, aber auch nur, wenn ich richtig Glück habe. Schlimmstenfalls schläft die 30 min Tags und zwar den ganzen Tag berechnet.
Nachts wird die dann alle 2 Stunden wach und brüllt. Die bleibt manchmal auch wach und macht mir die Nacht schwer. Da hilft nichts. Die sitzt im Bett und redet mit sich selbst oder brüllt. So ider so: ich schlafe nicht und die auch nicht. Morgens wird die dann um 6 Uhr wach und das wars dann für die Nacht. Also von 19 Uhr bis 6 Uhr mit ständigen Pausen und unzähligen Flaschen. Und abends braucht die mindestens 1 Stunde bis die endlich schläft. Ich bringe die um 19 ins Bett aber schlafen tut die erst gegen 20 oder 20:30.
Seit kurzen schreit die auch, wenn ich ihr die Windel wechsle. Habe schon die pans aber keine Abhilfe.
Hat jemand Erfahrung mit soetwas und kann mir weiter helfen? Zäpfchen und globuli nimmt die auch. Baden vor dem schlafen auch und stundenlang frische Lust... alles have ich versucht. Rituale hat die auch.
Bin wirklich am Ende der Kräfte. Ich wache auf und bin tot müde und tagsüber ist de richtig anstrengend und will immer bei mir sein.
Habe immer gedacht, dass es mit knapp 1 Jahr besser wird.
Nächste Woche ist mein Mann auf Geschäftsreise, also werde ich nicht mal die zwei Stunden Pause haben.
Wird es besser, wenn die mit laufen richtig anfängt?
Wer kann mir da Mut zusprechen
Jarren
21. Apr 2018 22:16
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hallo!

Ich hoffe, ich kann dir ein wenig helfen. Das, was du beschreibst, war bei mir, bis vor 5 Wochen noch Alltag. Ich habe schon auf ein, zwei ähnliche Beiträge meine Erfahrungen gepostet, leider bisher kaum eine Rückmeldung (egal in welcher Form bekommen).
Meine Maus ist jetzt fast 13 Monate alt und konnte (bis vor 5-6 Wochen) weder allein einschlafen, noch durchschlafen. Im Gegenteil. Einschlafen ging nur auf Mamas Arm und dann war sie alle 45 Minuten wach - mal auch erst nach 90 Minuten und hat nach Mama geschrien. Ich hab auch alles probiert. Tausende Artikel im Internet gelesen und ausprobiert. Nichts hat geholfen.
Ich habe meinen Mann dafür regelrecht gehasst, wenn er ins Bad gegangen ist, um zu duschen. Das Bad grenzt ans Schlafzimmer, die Wände sind aus Pappe. Meine Kleine ist bei jedem noch so winzigen Geräusch wach geworden. Ich habe meinen Mann immer wieder zurechtgewiesen. Ihm gesagt, er solle leise sein. Das war alles nicht schön und tut mir heute noch leid, wenn ich dran denke. Ich habe das Laminat im Schlafzimmer verflucht, weil es alle paar Zentimeter geknirscht und geknackt hat, sobald man mal nach dem Rechten sehen wollte...
War meine Kleine dann wach, musste ich sie Minutenlang in den Schlaf kuscheln. Wenn das nicht half, durch das Zimmer laufen oder tanzen oder schaukeln... Bei einem Kind das irgendwann mal 8-9 Kilo wiegt, macht jeder Rücken irgendwann schlapp. Vor dem Schlafengehen ging es noch. Ich hab alles stehen und liegen lassen, bin zu meinem weinenden Kind geflitzt und hab es in den Schlaf gewiegt. Dumm nur, wenn man eine Pizza im Ofen hat und der Mann grad nicht da ist, um ihn aus zu machen... (nur eines von unzähligen Beispielen dieser Art).
Nachts war es nicht besser. Wenn ich dann mal endlich im Bett war und vor Müdigkeit kaum noch die Augen offen halten konnte, wollte meine Maus nicht mehr schlafen. Dann musste ich ihr vor Mitternacht eine Milch machen und die Windel wechseln. Nachts dann alle zwei Stunden wieder raus, das Kind wieder in den Schlaf schaukeln. Ich bin so manches Mal auf meinem Stuhl eingeschlafen und froh, nicht samt Kind umgekippt zu sein.
Jetzt ist alles anders. Ich kann dir auf einen Beitrag antworten, ohne unterbrochen zu werden. Ich kann duschen und das Schlafzimmer betreten. Manchmal fällt mir auch ein Gegenstand aus der Hand und es macht Krach. Dann höre ich meine Maus seufzen. Sie dreht sich um und schläft weiter.
Mein Mann ist nicht mehr so vorsichtig wie früher. Er fragt, ob er duschen gehen kann und ich zucke mit den Achseln und sage: Mach doch. Meine Kleine schläft.
Mittagsschlaf ist mittlerweile ähnlich. Er ist zu unterschiedlichen Zeiten. Mal wird sie schon um 10 Uhr müde, mal erst um 13 Uhr. Ich gucke dann, ob sie ausreichend gegessen hat, evtl. frische Windel an und dann ab ins Bett. Sie kann alleine einschlafen.
Wenn sie sich z.B. nachts noch mal meldet (kommt gelegentlich mal vor), dann hat sie ein echtes "Problem" ... z.B. ein Bäuerchen sitzt quer.
Ich hab es vorher auch probiert - mit Globuli, damit ich schlafen kann. Hat auch nicht geholfen. Daneben sitzen und zugucken, wie das Kind sich im Bett müde turnt, hat auch nicht geholfen.
Vielleicht wäre das ganze noch ein paar Monate oder Jahre so weiter gegangen. Aber irgendwann muss ich wieder arbeiten und was sag ich dann meine Arbeitgeber, wenn ich todmüde bin: "Sorry, aber meine Tochter schläft nicht." Das ist dem ehrlich gesagt sch... egal!
Wer hat eigentlich mal gesagt, man wäre eine schlechte Mutter, wenn er das Kind zu Bett bringt und dann schreien lässt? Klar, wenn das Baby noch sehr jung und unselbständig ist, würde ich sowas auch nicht machen. Aber mit 10 Monaten?
Meine Tochter ist am Tag völlig normal. Ausgeglichen. Eine Kleine niedliche Persönlichkeit mit Raketen im Po. Was die sich den ganzen Tag bewegen kann - Respekt. Mit anderen Worten sie entwickelt sich prächtig. Und: Ich hab sie schreien lassen.
Eine Freundin hatte mir (Monate, bevor ich es getan habe) dazu geraten. Ich wollte das nicht. Ich wollte eine andere Methode finden. Ich hab alles probiert. Ich hab sie auch mal nur "ansatzweise" schreien lassen, bin nach 5 Minuten eingeknickt und hab eine Kind getröstet, das Rotz und Wasser geheult hat und sich schwer beruhigen lies. Mit dem Ergebnis, dass ich morgens noch nicht mal die Milch zubereiten könnte, ohne das meine Maus das ganze Haus zusammen brüllt.
Jetzt wacht sie jeden morgen gegen 6 Uhr auf. Ich gehe zu ihr, sage ihr, sie möchte leise sein, damit der Papa noch schlafen kann und, dass ich gleich mit einer Milch zurück bin. Ich gehe dann sogar noch auf's Klo. Wenn ich 3-5 Minuten später zurückkomme, freut sich meine Maus und ich nehme sie zu mir ins Bet, wo sie ihr Fläschchen trinkt, dann wird die Windel gewechselt und je nach dem, wie munter sie ist, geht es wieder ins Bett oder halt nicht.
Tagsüber mag sie manchmal auch nicht alleine seine und weint, wenn ich das Zimmer verlasse. Nachts, wenn sie schläft, ist es ihr egal.
Sie hat gelernt, alleine einzuschlafen und das ging nur, in dem ich aus dem Zimmer bin und sie hab schreien lassen - bis sie allein eingeschlafen war (hat die erste Nacht etwa 40 Minuten gedauert). Die darauffolgenden Abende wurde das Schreien immer weniger und hörte am 5. Tag ganz auf. Was war passiert? Meine Kleine hatte gelernt, dass nichts schlimmes im eigenen Bett und in der Dunkelheit passiert.
Was viele nicht wissen, ist das Babys in der Fremdelphase besonders anhänglich werden und, dass Babys wenn sie wach werden ihre Umgebung "abscannen". Merkt das Kind nun: Mamas warmer Körper ist nicht mehr da - oder die Brust, an der es eben noch genuckelt hat, wird es weinen, weil es jetzt ganz woanders und alleine ist.
Wir Erwachsenen werden nachts genauso oft wach, wir merken es nur nicht, weil wir gelernt haben, dass nichts schlimmes im Bett und in der Dunkelheit passiert. Diesen Lernprozess kann man auf die eine oder andere Methode erlernen. Für den einen mag das grausam klingen - ist es aber nicht. Ich kann hier jedem versichern, mein Kind ist völlig normal. Sie braucht keine Medikamente und die nächsten Zähne können uns auch nicht mehr vom schlafen abhalten.
Wer weiß, was ich in ein paar Monaten für Probleme habe. Vielleicht klettert sie irgendwann aus dem Bett und will beim Mama und Papa schlafen, oder kommt im Kindergarten nicht zurecht.
Ich Augenblick bin ich froh darüber, dass ich wenigstens Abends meinen Haushalt machen kann und (wer mag es glauben) auch mal ohne Störung meine Lieblingssendung im TV gucken kann.
Ach ja. Meine weint nicht beim Windel wechseln. Sie turnt rum und will auf dem Wickeltisch aufstehen! Versuch mal dann den Body zu schließen oder die Hose anzuziehen! :roll: ;)
So, das war's. Es bleibt dir überlassen, was du letztendlich noch alles versuchst.
Ich bin übrigens viel gelassener und ausgeglichener geworden, schnauze meinen Mann nicht mehr an und kann endlich, endlich (nach 11 Monaten Tag- und Nachtschicht) schlafen. Und nein, mein Mann hat sich nicht um seinen Schlaf bringen lassen und mir die Kleine mal abgenommen.
So, ich gehe mir jetzt die Haare ganz laut im Bad föhnen - auf dem Monitor kann ich meinem schlafenden Kind dann zusehen...
Noch was, neulich hab ich während ihres Mittagsschlafes die Wäsche in die Schränke und Schubladen geräumt (nicht gerade leise, weil ich wollte das sie wach wird - hat nicht geklappt) und gestern zwei Motten im Schlafzimmer von der Decke gesaugt (mit dem Handstaubsauger) - hat sie nicht gejuckt.

Dir viel Erfolg - was auch immer du tust und vor allem ruhige Nächte. Warte nicht zu lange. Wenn den Kind irgendwann über das Gitterbett steigen kann, wird es mit dem Schlafen legen sicher noch mal ganz anders...
Vielleicht meldest du dich ja noch mal zurück - würde vielleicht auch anderen helfen, die in der selben Lage sind. Egal wofür du dich entscheidest.
Franzi082
22. Apr 2018 20:14
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hallo Nelli,

Vorweg du bist nicht alleine!

Ich würde jetzt mal spontan sagen, du machst zu viel 😉. Und das ist nicht böse gemeint, im Gegenteil du machst genau das was richtig ist. Du bist für deine Tochter da.

Ich hatte bis vor kurzem das gleiche Problem. Und ich hab mein Kind nicht schreien lassen. Das kann jeder handhaben wie er möchte aber ein Kind lernt dadurch nicht zu schlafen, sondern es lernt, das keiner kommt egal wie lange man ruft! Also wie du sicherlich raus liest, ich halte nix von weinen lassen und wenn ich dann lese dass das Kind 40 min lang gebrüllt hat! Oh je da blutet mein Herz. Wenn ein Baby weint, dann macht es dies nicht um einen zu ärgern sondern weil ein Bedürfnis nicht befriedigt wurde.

Wie schon oben gesagt hätte ich das gleiche Problem bis vor ein paar Wochen noch. Mir ging es wie dir. Dieser ständige Mangel an Schlaf war furchtbar. Ich hab ALLES ausprobiert, gerade auch weil es bei meiner großen Tochter nie so war! Also fing ich an genau auf alles zu achten. Das erste was mir auffiel war das meine kleine unruhig war wenn sie schlief. Sie hat ständig die Beine bewegt, ein anderer Schlafsack musste also her (ich hatte schon so viele verschiedene dass ich schon ein Laden auf machen konnte) ich hab einen mit Beinen gekauft, und siehe da sie wurde ruhiger. Der Schlafsack ist ganz dünn, ich denke manchmal dass mir das zu kalt wäre.
Die Nächte wurden schon besser aber es war immer noch irgendwas komisch. Ein Baby wacht ja nicht weinend auf weil es Langeweile hat. Ich hab also weiter geforscht und bin durch Zufall auf das Thema Fruchtzucker gestoßen. Also hab ich 3/4 Tage mal komplett das Obst weg gelassen (ich hatte nix zu verlieren) und sie find am 3 Tag an 2 Stunden Mittagsschlaf zu machen ohne auftuwachen. Nach 4 Tagen habe ich angefangen die Obstbreie selber zu machen und habe nur Obst mit wenig Fruchtzucker genommen. Das bedeutet natürlich nicht dass jedes Kind was schlecht schläft eine Fruchtzucker Unverträglichkeit hat, aber meine kleine war anhänglich und das rund um die Uhr weil sie ständig leichtes Bauchweh hatte. Es hat sich nur beim schlafen halt bemerkbar gemacht. Die Bewegungen im wachen Zustand haben ihr geholfen das sie Winde ablassen konnte was sie nachts nicht konnte. Mittlerweile ist natürlich auch ein Ernährungsplan mit dem Arzt erarbeitet wurden.

Des weiteren haben ich meinen Tagesablauf geändert.
Ich achte sehr auf den Tags Schlaf, das bedeutet wenn sie schläft ist sie danach mindestens 3 Stunden wach bevor sie abends ins Bett geht oder halt Mittagsschlaf macht.
Meine kleine wacht morgens zwischen 6 und 8 Uhr auf (also eine große Spanne) wenn sie zeitig aufwacht zwischen 6 - 7:30 Uhr dann versuche ich dass sie bis spätestens 9 Uhr nochmal ne halbe Stunde schläft. Schläft sie nicht dann wird die Zeit gezogen (das war extrem anstrengend am Anfang aber nur die erste Woche) 11 Uhr gibt es Mittag so das sie spätestens 11:30 Uhr im Bett ist (wenn es kein Schläfchen vorher gab). Mittagsschlaf macht sie im Dunkeln im Bett oder im Wagen mit Bewegung (dann laufe ich aber auch bis 13 Uhr) Der Mittagsschaf dauert mindestens bis 13 Uhr, wacht sie eher auf dann kämpfe ich mit allen Mitteln das sie die Zeit schafft und sei es das ich sie die letzte halbe Stunde im Arm schaukeln muss ( das war auch nur die erste Woche) mittlerweile schläft sie problemlos bis 13 Uhr und oft auch länger. Sie wird zum schlafen hingelegt und „vorbereitet“ so das sie wirklich weiß das Schlafenszeit ist. 15 Uhr rum gibt es Nachmittagsbrei und 18 Uhr Abendessen. Nach dem Essen wird sich Bett fertig gemacht, waschen, schlafi an etc. dann darf sie noch mit bei uns bleiben bis ca 19 Uhr. Dann geht es hoch nochmal eine frische Windel und wir gehen mit einer Flasche ins dunkle Zimmer. Ich mache ihre Eule an und sie bekommt ihre Flasche, ein Bäuerchen und ich lege sie müde aber wach hin! Oft schaut sie noch 2 Minuten und die Augen fallen zu. Ich bleibe bei ihr aber ich rede nicht und ich halte auch kein Händchen, ich bin einfach nur da.
Ich muss nur noch einmal die Nacht hoch und das ist zwischen 1 bis 5 Uhr da hat sie Hunger und bekommt nochmal was. Und sie schläft danach meistens friedlich weiter.

Ich habe festgestellt das es wichtig ist, dass sie wach aber recht müde ins Bett gelegt wird, sonst wird die Nacht sehr unruhig.
Bei meiner großen Tochter musste ich nie auf so viele Details achten. Sie war immer fröhlich und hat super geschlafen. Bei meiner kleinen ist das halt anders.
Sie ist halt sehr sensibel und reagiert auf alles. Und das kann sich alles auf den Schlaf auswirken.
Seit wir den festen Rhythmus einhalten und ich extrem auf die Ernährung achte hat es sich so sehr gebessert dass ich es die ersten Nächte gar nicht glauben konnte.
Ach so! Gehe ich mit ihr hoch ins Bett und sie wird danach nochmal munter dann bleibe ich dennoch so lange im Zimmer mit ihr bis sie schläft. Also hab ich die Zeit falsch abgeschätzt und sie ist nicht richtig müde dann hab ich ein Problem 😅. Aber das passiert mir nur noch selten.

Vielleicht ist deine kleine auch extrem sensibel, da wird das „viele“ spazieren für sie zu viel sein. Solche sensiblen Kinder saugen alles auf und verarbeiten das nachts nur schwer.

Vielleicht konnte ich dir etwas helfen und sei es nur damit du weißt, du bist nicht alleine 😉.

Sorry für den langen Text!

Viel Erfolg
Nelli1989
23. Apr 2018 21:17
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hi
Ich danke euch beiden. Es ist echt schön zu wissen, dass man nicht alleine ist.
Heute hat es wieder 1,5 Stunden gedauert bis die endlich schlief. Die hat sich die Augen gerieben und geweint und gegähnt .... aber am Ende hat es nun 1,5 Stunden gedauert.
Schleien lassen... ehrlich gesagt habe ich schon daran gedacht. Die Nerven liegen halt blank. Jetzt ist mein Mann noch für eine Woche weg...
Ich achte auch sehr genau auf die Schlafenszeiten tagsüber. Bis jetzt kein Erfolg. Vielleicht hast du recht und die braucht weniger Action im Alltag. Das muss ich noch probieren.

Habe das Problem, dass meine sich immer dreht und wendet. Im Schlaf und auch davor. Ich lege die hin und die zappelt. Ich frage mich, ob die von alleine einschläft bei diesem Gezappel.
Das mit Fruchtzucker wusste ich gar nicht...da muss ich darauf achten.
Franzi082
24. Apr 2018 06:50
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Das mit dem drehen und wenden kenne ich auch. Das macht sie nicht mehr so lange seit wir einen Schlafsack mit Beinen haben. Jetzt „turnt“ sie nur noch kurz, ich denke sie braucht das einfach zum einschlafen. Es war so wie bei dir, das ging über Stunden und jetzt 5-10 min. Nachts zappelt sie nur rum wenn die Beine nicht frei sind. Es hat aber ne Weile gedauert bis ich herausgefunden habe was sie mir damit sagen will.

Versuch es einfach mal mit „weniger“, einmal am Tag raus reicht, viel Ruhe (kein Fernseher oder anderen Krach) dass hat bei mir Wunder gewirkt. Natürlich geht es nicht von heute auf morgen. Da muss man schon dran bleiben.

Ich wünsche dir viel Erfolg
Kannst ja mal berichten

Grüße
Nelli1989
26. Apr 2018 11:58
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hi Franzi,
Habe gestern deinen Rat befolgt und es hat wirklich funktioniert.
Die war um 6:30 wach und wollte schon um 8 schlafen. Davor habe ich immer die Zeit in die Länge gezogen, damit die 3 Stunden wach ist, gestern nicht. Habe die schlafen gelegt und es hat maximal 10 min gedauert und die schlief. Habe mich neben ihr gelegt und gewartet bis die schlief.
Gegen 12 Uhr wurde die wieder müde und ich schickte die ins Bett. Wieder mit daneben liegen und es hat 30 min gedauert und die war weg. Bis halb 2 gab es Ruhe vor ihr. Abends um 18 Uhr war die sooo müde, dass ich mit dem Ritual angefangen habe. Wie immer hat die geweint und geschrien. Das macht die immer, wenn die schlafen muss. Im Bett lag die dann wieder 30 min und dann war die weg.
Gemeldet hat die sich wieder um 2 Uhr nachts. Nachts hat die sich natürlich wieder gedreht und gewendet (180 grad und sogar 360 Grad) Schlafsack hat die nicht. Have es versucht aber die hasst das Ding. Die hat einen Schlafanzug und ihre Decke. Versuche die immer nachts zuzudecken, weil ich glaube, dass es kalt ist aber die meckert sofort rum und svhmeißt das Ding weg. Werde ihr lieber einen warmen Schlafanzug holen.
Also zurück zum Thema 😂:
Heute Nacht hat die also rund 13 Stunden geschlafen.die ist um 7:30 wach geworden.
Leider hat es heute nicht mehr geklappt. Die war müde aber schlief nicht ein. Jetzt erst um halb 12 ist die endlich eingeschlafen, aber das wird das erste und letzte mal sein, dass die heute schläft. Ins Bett geht es wieder um 18 oder 18:30.

Ich bleibe am Ball und hoffe, dass die Rechnung aufgeht und ich tatsächlich ohne Nervenzusammenbrüche die ins Bett bringen werde.
Werde nun immer gucken: steht die um 6 auf, dann noch Schlaf um 8 Uhr und wenn die um 8 aufsteht, dann erst um 12.

Ich danke dir für deinen Rat. Habe immer an der Uhrzeit falsch gedreht , sodass die um 16 Uhr wach wurde. Da ist ja auch kein Wunder, wenn die um 19 Uhr nicvt schläft 😂
Lauschen
26. Apr 2018 22:40
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hallo ihr alle

Wollte euch einfach noch meinen Respekt ausdrücken. Wahnsinn wenige alle so als Mütter leistet.
Natürlich kenne ich das weinen und nicht schlafen wollen von meiner Tochter und ich habe mich auch schon in den Boden geschämt weil ich sie angeschnauzt habe oder mal 5 Minuten raus musste weil ich so fertig war- was ja meist zu noch mehr weinen führt. Ich darf mit schlafen bei unserer absolut nichts sagen. Sie macht das toll.

Das einzige was ich gelernt habe in der Zeit ist, mir anzuschauen was ich genau wie mache und dann mal was anderes zu versuche bspw andere Zeiten etc. Und das mit ganz viel beobachten des Kindes. Die Kinder signalisieren genau was sie brauchen und wollen und meist reagieren wir ja schräg oder eben eher so wie wir es bräuchten. Verständlich aber oft nicht zielführend.

Als Eltern darf man Fehler machen wenn man dies als solche bezeichnen will und muss sich immer wieder neu sortieren und reflektieren. Und zwar wie ich erkenne bei jedem Kind neu :-)
Ich finde das eine wirklich große Leistung und denke immer wieder wie viel ich in der Rückschau jetzt anders machen würde und wo ich mich vll dafür schäme- ich gehe damit aber offen um weil ich überzeugt bin dass es soooo vielen so geht.

Egal was wem hilft und wer wie ess vertreten kann: ganz viel Wertschätzung an uns Mütter ist notwendig und ich bin wirklich immer wieder überrascht wer sich was einfallen lässt um seinen Alltag mit Kindern gut meistern zu können.
Wirklich prima!

Uns hat übrigens über Tag die Babytrage am besten geholfen und somit generell Körper Kontakt wenn es ums schlafen ging. Seit unsere kleine nun im eigenen Zimmer ist stören wir sie auch nicht mehr beim Schlafen- davor gab es doch ab und an Unruhe wenn wir ins Schlafzimmer gekommen sind.

Viele Kraft und gutes durchhalten euch allen weiterhin und liebe Grüße
Franzi082
27. Apr 2018 20:27
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hallo ihr lieben.

Natürlich passieren einen Dinge, die einem im Nachhinein als falsch vorkommen aber das gehört dazu. Auch wir als Eltern müssen wachsen und lernen mir jeden Tag dazu.
Auch darf man nicht vergessen das jedes Kind anders ist.

Meine beiden Mädchen unterscheiden sich wie Tag und Nacht. Die große wird bald 10 (da war ich 22) war so unproblematisch und einfach. Wenn mir „damals“ immer jemand erzählt hat wie schwierig das schlafen ist, konnte ich es mir einfach nicht vorstellen. Ich dachte immer „oh man so schwer ist das doch gar nicht“. Natürlich gab es da auch mal Tränen oder Nächte wo es nicht so lief aber das war eher die Seltenheit. Auch was die Erziehung betraf gab es da bis jetzt wenige Baustellen.
Sie ist auch ein wildes, sportliches Mädchen aber sehr feinfühlig und liebenswert. Streit gibt es mir ihr wenn dann nur wegen der Schule.

Meine Oma meinte, als ich schwanger war mit meiner zweiten Tochter, die kleine soll mich mal mehr fordern. Natürlich hat sie dies nicht böse sonders spaßig gemeint. Nach dem meine kleine 6 Monate alt war, kam meine Oma zu mir und meinte dass sie nicht wollte das es SO anstrengend wird 😂.

Meine jüngste ist so das Gegenteil und alles andere als einfach aber dennoch hab ich sie nicht weniger lieb wie meine große. Aber ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich nur die Ruhe selbst mit ihr bin weil ich schon Erfahrung habe. So ein Kind als erstes ist mehr als eine Herausforderung.
Meine kleine ist ein „high need baby“ zumindest passt die Beschreibung 1 zu 1. ich hätte nie gedacht dass es sowas gibt 🤷🏼‍♀️. Aber wie man sieht bildet man sich sowas nicht ein.

Meine große hat nie im Elternbett geschlafen (die ersten Wochen war sie mit im Schlafzimmer im Stunenwagen) und ich konnte mir damals auch nicht vorstellen wie das ist mit Baby im Bett. Die kleine wird wahrscheinlich ewig bei uns sein aber uns stört es nicht, denn wir wollen alle unseren Schlaf 😅. Vor Jahren hätte ich das nicht gesagt. Wir haben uns gut arrangiert und haben auch Zeit als paar. Wir können zwar noch nicht weg gehen (die kleine bleibt ja noch bei niemanden) aber wir schaffen es auch in der wenigen Zeit uns als paar zu fühlen 😉.

Wir alle, egal ob Mama oder Papa, leisten täglich viel Arbeit und ich denke wenn man Herz und liebe dabei ist dann sind kleine „Fehler“ keine Fehler sondern Lernprozesse.

Genießt die Zeit mit den kleinen, sie werden einfach zu schnell groß.

Schönen Abend euch allen!
juestein23
29. Apr 2018 22:01
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hallo

wenn es dir hilft - habe auch genau so ein Exemplar zu Hause
Mein kleiner ist 10,5 Monate und schläft in der Nacht selten länger als zwei bis drei Stunden am Stück und das obwohl er seit nun ca einer Woche alleine einschlafen kann - aber das war ein Kampf von insgesamt zwei bis drei Wochen bis es soweit war - mein kleiner hat einen richtigen DickKopf
Weil er so unruhig schläft - zu den wildesten Zeiten wurde er jede Stunde wach - hat er ca das letzte halbe Jahr bei uns im Bett geschlafen. Als er jetzt mobil wurde war uns das zu gefährlich denn er setzt oder stellt sich auf sobald er munter wird. Daher haben wir ihn nun in sein Gitterbettchen das neben unserem Bett steht ausquartiert. Wenn ihn ins Bett lege wird er nach einer halben bis ganzen Stunde das erste mal munter. Bis vor kurzem dauerte es dann meist eine ganze Stunde bis er wieder weiter geschlafen hat - in dieser Stunde wurde er alle 5 bis 10 Minuten wach Nun Schnuller rein auf die Seite gedreht und er schläft sofort weiter. Aber leider nur ca 1,5 bis drei Stunden und dann wiederholt sich das ganze - und das die ganze Nacht
Am Tag schläft er auch nur maximal zwei mal eine halbe Stunde bis 45 Minuten - in seinem Bett und in seinem Zimmer - wäre aber noch müde - dementsprechend quängelig ist er dann - nur wenn ich mich mit ihm zu einem Mittagsschläfchen ins Bett lege schläft er 1,5 Stunden - dann merkt man dass er ausgeschlafen ist - er ist sehr aktiv
Habe auch alles schon versucht - Osteophat, Craneo Sakrale, Bachblüten, Globuli nichts hilft und obwohl er jetzt alleine einzuschlafen kann kommt er immer noch so oft
Wenn du willst können wir gerne miteinander Kontakt aufnehmen - geteiltes Leid ist halbes Leid
Ich habe leider keine Unterstützung von meinem Partner da er ständig am Arbeiten ist - auch am Wochenende - habe nicht einmal 5 Minuten für mich
Es ist unser erstes Kind und weil mich diese Schlafenssituation fertig macht möchte ich auch kein weiteres 😴😂
juestein23
29. Apr 2018 22:01
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hallo

wenn es dir hilft - habe auch genau so ein Exemplar zu Hause
Mein kleiner ist 10,5 Monate und schläft in der Nacht selten länger als zwei bis drei Stunden am Stück und das obwohl er seit nun ca einer Woche alleine einschlafen kann - aber das war ein Kampf von insgesamt zwei bis drei Wochen bis es soweit war - mein kleiner hat einen richtigen DickKopf
Weil er so unruhig schläft - zu den wildesten Zeiten wurde er jede Stunde wach - hat er ca das letzte halbe Jahr bei uns im Bett geschlafen. Als er jetzt mobil wurde war uns das zu gefährlich denn er setzt oder stellt sich auf sobald er munter wird. Daher haben wir ihn nun in sein Gitterbettchen das neben unserem Bett steht ausquartiert. Wenn ihn ins Bett lege wird er nach einer halben bis ganzen Stunde das erste mal munter. Bis vor kurzem dauerte es dann meist eine ganze Stunde bis er wieder weiter geschlafen hat - in dieser Stunde wurde er alle 5 bis 10 Minuten wach Nun Schnuller rein auf die Seite gedreht und er schläft sofort weiter. Aber leider nur ca 1,5 bis drei Stunden und dann wiederholt sich das ganze - und das die ganze Nacht
Am Tag schläft er auch nur maximal zwei mal eine halbe Stunde bis 45 Minuten - in seinem Bett und in seinem Zimmer - wäre aber noch müde - dementsprechend quängelig ist er dann - nur wenn ich mich mit ihm zu einem Mittagsschläfchen ins Bett lege schläft er 1,5 Stunden - dann merkt man dass er ausgeschlafen ist - er ist sehr aktiv
Habe auch alles schon versucht - Osteophat, Craneo Sakrale, Bachblüten, Globuli nichts hilft und obwohl er jetzt alleine einzuschlafen kann kommt er immer noch so oft
Wenn du willst können wir gerne miteinander Kontakt aufnehmen - geteiltes Leid ist halbes Leid
Ich habe leider keine Unterstützung von meinem Partner da er ständig am Arbeiten ist - auch am Wochenende - habe nicht einmal 5 Minuten für mich
Es ist unser erstes Kind und weil mich diese Schlafenssituation fertig macht möchte ich auch kein weiteres 😴😂
Nelli1989
30. Apr 2018 14:46
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hi Justein23,

Du tust mir auch richtig leid. Was man nicvt alles machen muss😓
Meine hat diese Nacht wieder nicvt geschlafen. Bin total müde. Nächste Woche bin ich wieder alleine daheim. Mei Mann muss wieder weg für eine Woche.
Jetzt kommen auch wieder die Zähne und es wird schlimm. Have auch immer Migräne, weil meine Nerven am Hals blockiert sind. Das kommt vom Stress meinte mein Arzt, es solle Pause machen und viele Übungen für Nacken machen und Massagen machen.
Jaaaaa klar, dachte ich mir: wann wann.
Heute Nacht hat mich die kleine zur Weißglut gebracht. Die würde alle 10 min wach. Habe sie in ihr Bett gelegt, Weil ich langsam Angst habe, dass die aus meinem Bett runterfällt. Die krabbelt immer ganz an die Kante. Also heute Nacht war die in ihrem Bett und das war der Dame nicvt lieb, also alle 10 min Stress. Habe echt immer auf die Zeit geschaut, 10 min.
Ich wieder Flasche, schaukeln, Hand halten, streichen,... alles alles. Da die sich im Bett dreht, weiß man nie, wo ihre Beine sind. Und heute habe ich mich verschätzt und ihre Beine waren vor meinem Gesicht. Mit voller Wucht hat die mir ihre Beine ins Gesicht gekickt.
Also kein Schlaf für mich und blauer bleck im Gesicht
TBCO
12. Okt 2019 17:58
Re: Bald 11 monate alt will nachts nicht durchschlafen
Hallöschen Leute,
Ich bin am ende meiner Kräfte und versuche mir vielleicht hier ein paar Ratschläge geben zulassen. Mein Sohn bald 11 Monate alt macht seit ungefähr 3 Monaten große probleme was das Schlafen betrifft. Er schläft über Tag in seinem Kinderwagen oder seiner Babywippe weil er es von anfang an so gewohnt ist, er macht da auch nicht sonderlich probleme über Tag. Aber sobald es heist abends in seinem Bett zuschlafen fängt es an. Ich und mein Mann bringen Ihn Abends in seiner Wippe oder Kinderwagen zum schlafen weil er sich ganicht in sein bett legen lässt. Irgendwann schläft er dann und sobald er fest schläft legen wir Ihn in sein Bett das neben unserem Bett steht, er hat noch kein eigenes Zimmer. Wenn wir glück haben schläft er dann 1-2 stunden wenn wir pech haben was die meiste zeit so ist wird er schon wieder nach einer halben stunde wach. Er fängt dann an sich von links nach rechts zu drehen und zu weltzen bis er halbswegs wieder wach ist, wir geben Ihn dann seinen Schnuller oder lassen Ihn etwas trinken, manchmal schläft er dann weiter für 1-2 stunden aber die meiste Zeit will er nicht weiter schlafen fängt dann an zu weinen und schreien bis Ihn jemand raus holt. Wir holen Ihn dann raus weil er sich auch überhaupt nicht beruhigen lässt in seinem bett, das Zimmer ist nicht komplett dunkel wir haben immer ein Nachtlicht an da er von klein auf probleme damit hatte in einem Dunklen Zimmer zu schlafen. Wir holen Ihn aus seinem Bett und legen Ihn wieder in den Kinderwagen oder seine Wippe wo er dan nach etwas rumgeschaukel wieder einschläft (wenn wir glück haben ). Den mittlerweile lässt er sich auch da wieder schwer zum schlafen bringen manchmal dauert es 1-2 stunden, obwohl er wirklich noch müde ist. Er Zahnt seit längerer Zeit hat aber schon 4 Zähne komplett drausen die eckzähne kommen grade aber das kann ja nicht sein das dass jeden Tag von den Zähnen kommt. Wir merken ja wenn es seine Zähne sind die Ihn nerven, und dann bekommt er auch ein Zäpfchen. Auf jeden fall wissen wir nicht mehr was wir machen sollen, die Flasche bekommt er schon seit dem er 9 monate alt ist nicht mehr weil er Sie einfach nicht mehr wollte, jetz bekommt er einmal eine Mittagsmahlzeit und sonst Milchbrei womit er auch zufrieden ist. Vor dem Schlafen gehen Abends bekommt er einen Milchbrei der auch gut Sättigt daher kann er eigentlich nachts kein hunger haben, haben wir aber natürlich auch schon ausprobiert aber das hat nix gebracht hunger hat er nachts nicht. Was uns nur aufgefallen ist er trinkt sehr viel über Tag und auch in der Nacht. Am Tag trinkt er manchmal bis zu 900ml tee und in der nacht auch nochmal 300ml. Ich weis nicht ob das normal ist aber wenn er Durst hat soll er es bekommen. Mein mann und ich schlafen mittlerweile nur noch 3-4 stunden in der Nacht weil wir die meiste zeit damit beschäftigt sind den kleinen wieder zum schlafen zu bringen. Wir haben so viel ausprobiert wir haben sogar die Zimmer gewechselt es hilft einfach nichts. Über Tag schlafen tut er maximal 3-4 stunden einmal gegen 13 uhr für 1 1/2 std höchstens und nochmal 2 std gegen 16-18 Uhr. Was ich dazu sagen muss er war von anfang an ein spät schläfer also er ist nicht so das er schon um 20 Uhr schläft er schläft frühstens 22-23 Uhr. Und früher war das auch kein problem er hat dann auch durch geschlafen bis morgends 8-9 Uhr. Aber jetzt funktioniert nichts mehr. Denn wenn wir Ihn um 20 Uhr zum schlafen legen würden damit er bis morgends schläft endet das nur darin das er gegen 00 Uhr wieder wach ist und dann auch wieder 3-4 stunden wach bleibt er schläft dann definitiv nicht durch bis morgends das haben wir auch schon probiert. Wir sind wirklich am ende mit unserem Latein.

Ich würde mich freuen über eine antwort jemand der das selbe problem hat oder hatte und weis wie man es evtl lösen kann.
Liebe grüße
JackyLion
15. Okt 2019 22:26
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hey, also wir haben ein ähnliches Problem..
mein kleiner trinkt tagsüber mehr als 1,5 Liter und nachts nochmal 600ml..

Unser Sohn wird nächste Woche ein Jahr alt und die Nächte sind seit einer Zeit echt nicht so angenehm. Er hat ein paar Monate durch geschlafen, seit ein paar Wochen Auf einmal nicht mehr. Milch hat er schon ab dem 6 Monat ca komplett verweigert egal welche.

Nachts wird er ständig wach, ich würde sagen fast stündlich. Sobald er wach zu trinken bekommt, schläft er direkt weiter. Gebe ich ihm nichts fängt er an zu weinen. Tagsüber macht er immer noch 3 Schläfchen von jeweils ca 1 Stunde (da schläft er relativ ruhig und auch direkt ein) und geht abends gegen halb 8 ins Bett, da klappt es meist nicht so gut, oft quengelt er und strampelt wie verrückt mit den Beinen, turnt im Bett, versucht aufzustehen usw.. in seinem eigenen Bett bekommen wir ihn so gut wie nie zum schlafen. Wenn dann bei uns und wenn er richtig schläft können wir ihn umgehen, das aber mache ich momentan nicht (weil er ständig wach wird)

Ich weis mir leider auch keinen Rat, ich würde ihm so gern helfen das er nachts besser/ruhiger schläft... - aber wie ?!
- schreien lassen ist für uns keine Option ! Quengeln Ok aber nicht schreien oder weinen.
Tinschkee
18. Mär 2020 20:45
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hallo juestein23,

Bist du Noch hier? Hab genauso einen kleinen wie du und wollte fragen was bei dir letzten Endes geholfen hat?

Liebe Grüße


juestein23 :
> Hallo
>
> wenn es dir hilft - habe auch genau so ein Exemplar zu Hause
> Mein kleiner ist 10,5 Monate und schläft in der Nacht selten länger als
> zwei bis drei Stunden am Stück und das obwohl er seit nun ca einer Woche
> alleine einschlafen kann - aber das war ein Kampf von insgesamt zwei bis
> drei Wochen bis es soweit war - mein kleiner hat einen richtigen DickKopf
> Weil er so unruhig schläft - zu den wildesten Zeiten wurde er jede Stunde
> wach - hat er ca das letzte halbe Jahr bei uns im Bett geschlafen. Als er
> jetzt mobil wurde war uns das zu gefährlich denn er setzt oder stellt sich
> auf sobald er munter wird. Daher haben wir ihn nun in sein Gitterbettchen
> das neben unserem Bett steht ausquartiert. Wenn ihn ins Bett lege wird er
> nach einer halben bis ganzen Stunde das erste mal munter. Bis vor kurzem
> dauerte es dann meist eine ganze Stunde bis er wieder weiter geschlafen hat
> - in dieser Stunde wurde er alle 5 bis 10 Minuten wach Nun Schnuller rein
> auf die Seite gedreht und er schläft sofort weiter. Aber leider nur ca 1,5
> bis drei Stunden und dann wiederholt sich das ganze - und das die ganze
> Nacht
> Am Tag schläft er auch nur maximal zwei mal eine halbe Stunde bis 45
> Minuten - in seinem Bett und in seinem Zimmer - wäre aber noch müde -
> dementsprechend quängelig ist er dann - nur wenn ich mich mit ihm zu einem
> Mittagsschläfchen ins Bett lege schläft er 1,5 Stunden - dann merkt man
> dass er ausgeschlafen ist - er ist sehr aktiv
> Habe auch alles schon versucht - Osteophat, Craneo Sakrale, Bachblüten,
> Globuli nichts hilft und obwohl er jetzt alleine einzuschlafen kann kommt
> er immer noch so oft
> Wenn du willst können wir gerne miteinander Kontakt aufnehmen - geteiltes
> Leid ist halbes Leid
> Ich habe leider keine Unterstützung von meinem Partner da er ständig am
> Arbeiten ist - auch am Wochenende - habe nicht einmal 5 Minuten für mich
> Es ist unser erstes Kind und weil mich diese Schlafenssituation fertig
> macht möchte ich auch kein weiteres 😴😂
Bergstein
31. Mär 2020 20:49
Re: Morgen 10 Monate alt und dennoch keine Ruhe nachts.
Hallo,

an alle Mütter, die es momentan schwer haben mit ihrem Kind: ich kann euch verstehen und habe hier nochmal einige Stichpunkte gesammelt, die zeigen wie ich den Schlaf für mein Kind etwas verbessern konnte (auch wenn meine Tochter immer noch schlecht schläft, aber so ist sie an manchen Tagen immerhin wieder gut eingeschlafen). Ich hoffe, dass das etwas hilft, auch wenn jedes Kind anders ist. Und ich würde mich natürlich auch über Tipps freuen, falls noch jemand welche hat :)

- Richtige Zimmertemperatur: wenn meiner Tochter ein bisschen zu kalt oder zu warm war, dann ist sie entweder überhaupt nicht eingeschlafen oder ist alle 10-30 Minuten wach geworden. Das mögen vielleicht einige kritisieren, aber die empfohlene Schlaftemperatur von 16-18°C war für sie meistens zu kalt, daher schläft sie momentan meist bei 19-20°C mit einem halb gefütterten Schlafsack. An Tagen an denen sie häufig aufgewacht ist habe ich sie daher meistens nochmal aus dem Bett rausgenommen und entweder die Heizung etwas aufgedreht bis es im Zimmer wärmer wurde oder bei Bedarf etwas kühle Luft reingelassen. Währenddessen habe ich sie getragen und manchmal hat sie danach besser weitergeschlafen.

- Ausreichend Tagesschlaf: wenn meine Tochter am Abend übermüdet war ließ sie sich nur unter starkem gequengel hinlegen, wachte laut schreiend auf und ließ sich nur schwer wieder beruhigen. Und da sie am Tage immer nur 30 Minuten am Stück schläft, wenn sie alleine ist, lege ich mich meistens mit ihr zusammen hin. Dann ist sie abends etwas ausgeglichener und brüllt nicht sofort, wenn ich sie hinlegen will.

- Richtige Menge an Essen: als meine Tochter noch ausschließlich von Milch gelebt hat habe ich ihr oft vor dem Mittagsschlaf oder vor dem Zubettgehen eine Flasche Milch gegeben, auch wenn sie noch nicht richtig hungrig war. Wäre ja auch blöd, wenn der (Mittags-)schlaf abrupt durch eine Hungerattacke unterbrochen werden würde (habe ich mir damals so gedacht). Und da sie die Flasche mit 180ml meistens ausgetrunken hat schien sie ja auch hungrig zu sein...so viel dazu.
Was ich mittlerweile gemerkt habe: sie kommt auch viel länger ohne Essen aus und wenn sie alle 7 Stunden ihre 300ml oder mehr trinkt bzw. erst ihre Milch bekommt, wenn sie wirklich Hunger hat, dann scheint sie nicht so aufgedreht zu sein und auch besser zu schlafen.

- Sich zusammen hinlegen: Als meine Tochter die Grippe hatte wollte sie verständlicher Weise überhaupt nicht mehr in ihrem Bett schlafen (wer ist schon gerne alleine, wenn er sich schlecht fühlt). Seitdem wir also feststellen mussten, dass sie viel besser schläft und seltener aufwacht, wenn jemand bei ihr ist verbringt sie nur noch die erste Hälfte der Nacht in ihrem Bett (wo sie dann ein paar Mal schreiend wach wird, sich dann manchmal aber auch von alleine wieder beruhigt). So habe ich noch Zeit für mich/meinen Mann/den Haushalt..und wenn sie ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr alleine in ihrem Bett schlafen kann, dann hole ich sie zu mir und dort schläft sie nach einiger Zeit wieder weiter.

Falls erfahren möchte was uns sonst noch geholfen hat schreibe ich gerne weiter (ist ja sowieso schon genug Text, der hier gelesen werden kann 😅). Oder wenn jemand meine Erfahrungen auch so teilen kann würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen :)

LG und viel Glück 🍀
18 Beiträge
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen