Beikoststart schwierig

Expertenrat zum Beikost-Start: Speiseplan, erstes Löffelchen, Trinken und vieles mehr!

Expertenforum

Isabella15
22. Jun 2022 14:22
Beikoststart schwierig
Hallo liebes Expertenteam, hallo liebe Eltern,

meine Tochter ist knapp 6 Monate alt.
Ich habe mit Vollendung des 5. Monats mit Karottenbrei gestartet. Da sie nach drei Tagen mit dem Verweigern angefangen hat, habe ich nochmal eine Woche Pause gemacht und es vergangenen Sonntag mit Pastinake wieder versucht. Vier Tage hat das ganz gut geklappt, hat den Mund einigermaßen aufgesperrt und sogar 40-50g gegessen. Seit Donnerstag wieder das selbe wie beim letzten Mal - macht den Mund garnicht mehr auf, zappelt lieber herum und „prustet“. Heute habe ich Pastinake/Kartoffel versucht, da ich gehofft habe dass ihr das mehr zusagt. Keine Chance.
Ich persönlich bin davon aktuell nur noch genervt, da ich gerne langsam mit dem Abstillen beginnen würde.
Tagsüber gebe ich ihr am Nachmittag ab und an einen Fruchtsauger mit einem kleinen Stück Melone oder Banane darin. Da kann es garnicht schnell genug gehen und sie saugt und kaut mit einer Freude ewig darauf rum.
Kann es eventuell sein, dass sie einfach kein Gemüse mag? Kann ich ihr mittags stattdessen einen Getreide- oder Obstbrei anbieten?
Oder kann ich mit einer anderen Mahlzeit beginnen? Dass ich anstatt Mittag mit Nachmittag oder Abend anfange?
Reifezeichen hat sie eigentlich, sie beobachtet uns beim Essen, greift nach Besteck/Tassen die wir uns zum Mund führen, kann ihren Kopf halten, steckt sich alles in den Mund.

Vielen Dank für die Rückmeldung und liebe Grüße!
HiPP-Elternservice
23. Jun 2022 11:10
Re: Beikoststart schwierig
Liebe „Isabella15“,

haben Sie viel Geduld mit Ihrer Kleinen – bestimmt klappt es bald auch mit den Gemüsebreien.

Bei den neuen Geschmackseindrücken kann es Liebe auf den „ersten Biss“ sein, und manchmal braucht es mehrere Anläufe (8-10x) bis Baby und Lebensmittel Freundschaft geschlossen haben. Dabei kommt das süße Obst meist besser an. Bleiben Sie aber ruhig erstmal dabei ihr das Gemüse schmackhaft zu machen – sonst wird sie nur zum "Schleckermäulchen" ;)

Mag Ihre Kleine den Brei nicht essen, dann machen Sie ein Päuschen, bieten aber nicht gleich eine Milch oder Obst an, sondern füttern wieder etwas später den Brei. Ruhig auch mal den Appetit zum Gehilfen machen. Mit etwas Appetit isst es sich auch gleich schon viel besser.

Lassen Sie Ihre Kleine auch mal das Essen selbst erforschen – sie scheint ein ganz neugieriges, aufgewecktes Mädchen zu sein. Geben Sie ihr z.B. ein weiches Löffelchen selbst in die Hand. Oder Sie bestreichen den Löffel oder ihr Fingerchen mit ganz wenig Brei – vielleicht packt dann die Neugier Ihre Kleine und der Brei ist gleich schon viel interessanter. Dies wird zunächst noch etwas chaotisch zugehen und die Breimengen werden zu Beginn auch eher gering ausfallen. Sie werden aber sehen, mit der Zeit wird sich Ihr Mädchen immer mehr auf das Essen einlassen, und auch die Mengen werden mehr.

Sie können auch mal - je nach Kaufvermögen - etwas Fingerfood wie ganz weich gekochtes Gemüse anbieten und diese zum Brei kombinieren. Nicht, um eine Breimahlzeit zu ersetzen, sondern einfach um sie interessanter zu machen.

Kinder haben feinste Antennen - Ihr Mädchen spürt Ihren inneren Wunsch, sie möge doch mehr essen.
Sie können hier aber nichts erzwingen. Bleiben Sie einfach frohgemut dran. Bestimmt platzt bald der Knoten und Ihre Kleine findet Gefallen am Löffeln.

Alles Liebe und herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen