Beikost

Expertenrat zum Beikost-Start: Speiseplan, erstes Löffelchen, Trinken und vieles mehr!

Expertenforum

Bellalina1306
8. Nov 2021 15:22
Beikost
Hallöchen, ich gebe meiner Tochter fast 5 Monate alt schon seit 3 Wochen beikost. Neuerdings hat sie so ein Hunger das sie mitten beim Brei geben spuckt, weil es ihr zu lange dauert. Gebe ihr dann zwischendurch die pre Nahrung (Flasche). Wie kann ich es einführen, dass es entspannter abläuft und nicht so hektisch.
Mache übrigens den Brei selber und gebe ungefähr 120g und danach 120ml Milch. Ist das zu wenig? Freu mich auf eine Antwort. Lg
HiPP-Elternservice
9. Nov 2021 12:53
Re: Beikost
Liebe „Bellalina1306“,

Ihre Schilderung kann ich sehr gut nachvollziehen. Manchmal geht es den Kleinen einfach nicht schnell genug. Sie sind dann frustriert wenn der Löffel mit Brei nicht rasch genug kommt, und steigern sich dann richtiggehend hinein.

Versuchen Sie daher einmal die Breimahlzeit etwas früher anzubieten als bisher gewohnt. So sind Hunger und Ungeduld noch nicht allzu groß.

Wenn Ihr Mädchen weiterhin sehr hungrig und entsprechend ungeduldig ist, bieten Sie ihr die erste Zeit über vorher noch etwas Milch an. Richtig satt sollte Ihre Tochter sich allerdings dann nicht trinken, sonst möchte sie eventuell mit der Breikost nicht mehr weitermachen.

Eine Breimenge von ca. 120g ist für den Start in die Beikost schon ganz ordentlich. Versuchen Sie aber ruhig, die Breimenge von Tag zu Tag zu steigern, und die Milchmenge im Anschluss immer mehr zu reduzieren – ganz im Tempo Ihres Mädchens.
Im Durchschnitt rechnet man nach der Eingewöhnungsphase mit einer Breimenge von ca. 190 g.

Hier einmal eine Übersicht für Sie, wie Sie die Beikost schrittweise ausbauen können:
https://www.hipp.de/beikost/ratgeber/ernaehrungsplan/

Ich wünsche Ihrer Tochter auch weiterhin viel Freude beim Löffeln!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
Bellalina1306
9. Nov 2021 14:15
Re: Beikost
Erstmal vielen lieben Dank für die schnelle Antwort.
Ja 120 g ist schon viel, aber ihr schmeckt es so gut. Ich habe in der ersten Woche mit 4 Löffel angefangen dann 10 Löffel dann in der 2 Woche 80g und in der 3 mit 120g.
Ich weiß das die Milch gut ist und sie das wichtigste für das Baby ist.

Nun weiß ich nicht ob ich ab dem 5. Monat mit abendbrei beginnen kann.

Übrigens ist meine Tochter 4 monate und 3 Wochen alt und wiegt über 8kg. Deshalb hab ich etwas bedenken das es durch die pre Nahrung kommt.
Würde mich nochmals um eine Antwort freuen 🙂
HiPP-Elternservice
10. Nov 2021 07:50
Re: Beikost
Liebe „Bellalina1306“,

schön, dass Sie mir einen weiteren Blick in den Tagesablauf mit Ihrer kleinen Tochter gewähren.

Ihr Kleine ist nun knapp 5 Monate alt. Sie darf daher weiterhin Pre Nahrung ganz nach ihrem Bedarf trinken. Erst im Laufe der Beikosteinführung wird die Milch immer weniger und durch die Beikost ersetzt. Hier einmal zur Übersicht für Sie ein Speiseplan, wie er sich im Laufe des 1. Lebensjahres schrittweise aufbaut:
Ernährungsplan | HiPP

Sie haben bei der Beikosteinführung alles richtig gemacht, und haben die Menge des Mittagsbreis ganz langsam gesteigert. Ihre Tochter hat auch richtig Freude am Löffeln, also bieten Sie Tag für Tag immer ein paar Löffelchen mehr an. Sobald eine Breimenge von ca. 190 g erreicht ist, lassen Sie die Milch direkt im Anschluss weg, und bieten Ihrem Mädchen ein paar Schlückchen Wasser als Durstlöscher an.

Mit der Einführung des Abendbreis eilt es noch nicht. Erst wenn die Mittagsmahlzeit komplett ist und Sie das Gefühl haben, dass die Milch alleine abends nicht mehr ausreicht, starten Sie mit der Breimahlzeit am Abend.

Aktuell darf Ihr Mädchen noch ganz nach Bedarf die Pre-Nahrung trinken, ist diese ja noch Hauptbestandteil ihrer Ernährung. Vertrauen Sie hier auf ihr Sättigungsgefühl, Sie wird aufhören zu trinken wenn sie satt ist.

Bitte machen Sie die Entwicklung Ihrer Kleinen nicht nur am Gewicht fest. Jedes Baby entwickelt sich anders - und alles ist dennoch prima. Ihr Kinderarzt wird Ihre Fragen hierzu gerne beantworten.

Viele Grüße und alles Gute
Ihre HiPP Expertin
Bellalina1306
10. Nov 2021 09:30
Re: Beikost
Vielen lieben Dank für die schnelle ausführliche Antwort. Das beruhigt ein gleich wieder..
Schön das es solche Leute gibt wie sie. Danke
Bellalina1306
19. Nov 2021 10:07
Re: Beikost
Hallöchen, ich bin es nochmal. 🤗

Beim letzten Mal erwähnte ich das meine Tochter schon ganz gut ihren brei isst. Das läuft auch weiterhin sehr gut. Nun hatte ich mir Gedanken gemacht wie es weiter geht ob mit milchbrei abend oder den obstbrei.
Meine Tochter ihr Plan sieht so aus.
3 Uhr =pre die Mahlzeit lässt sie oft weg
6 Uhr =pre
9 Uhr bzw 10 Uhr =pre
12 Uhr bzw 13 Uhr =menü
16 Uhr bzw 17 Uhr =pre

Meine Tochter schläft manchmal bzw oft 12 Stunden. Deshalb weiß ich nicht welchen brei ich gebe, weil laut hipp Ernährungsplan kommt nach dem Menü einmal der Obst Getreidebrei und als nächste Mahlzeit milchgetreidebrei. Sie hat ja nur eine Mahlzeit nach dem Menü. Soll ich sie da dann wecken?

Kann ich eigentlich auch Nudeln oder Reis hinzufügen zum brei? Ich weiß meine Tochter ist er bisschen was über 5 Monate, aber sie macht so gut mit. Das ich so gut wie keine Probleme habe.
Ich hoffe auf eine Antwort.
Sorry das es mal wieder so viele Fragen sind. Lg
HiPP-Elternservice
19. Nov 2021 13:31
Re: Beikost
Liebe „Bellalina1306“,

ach wie schön zu lesen, dass der Beikoststart bei Ihrer Kleinen so gut klappt.

Isst Ihre Kleine in etwa eine ganze Portion (190g) eines Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Breies können Sie gerne mit dem nächsten Brei weitermachen. Klassischerweise ist das der Milchbrei am Abend. Dieser sättigt die Kleinen gut und bringt sie entspannt durch die Nacht. Natürlich können Sie auch den Getreide-Obst-Brei am Nachmittag als Nächstes einführen.

Ihr mitgesendeter Speiseplan spricht sehr für den Abendbrei – Sie müssen Ihre Kleine nicht extra für einen Brei aufwecken. Starten Sie am Abend auch zuerst mit ein paar Löffelchen und geben dann die Milch zum Satttrinken. Klappt das gut, können Sie die Menge gerne weiter steigern.

Mit den Nudeln oder Reis würde ich noch ein wenig warten bis Ihre Kleine die stückige Kost zum Beispiel mit den Gläschen ab dem 8. Monat kennen gelernt hat und damit umzugehen weiß – Stichwort: Verschluckungsgefahr. Dann können neben der Kartoffel auch andere Beilagen wie Nudeln, Reis oder andere Getreidearten ins Spiel kommen. Diese sollten zum Start noch recht weich und ungewürzt sein.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Weiterlöffeln und ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße

Ihre HiPP Expertin
Bellalina1306
19. Nov 2021 14:32
Re: Beikost
Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Da weiß ich erstmal Bescheid.
Ich wünsche Ihnen auch ein schönes Wochenende. 😊
Bellalina1306
10. Dez 2021 11:09
Re: Beikost
Hallöchen, ich bin es mal wieder.
Man hat immer so viele Fragen 🤭

Der Plan für die Mahlzeiten ist mittlerweile so:
7-8 Uhr Milch (pre)
11-12 Uhr Milch (pre)
14-15 Uhr Menü =Tee
17-18 Uhr Getreidebrei + 100ml pre

Meine Tochter isst ja gut ihren Mittagsbrei und mittlerweile auch Abendbrei. Nun haben sich die Zeiten ganz schön verändert soll ich eine Milch weglassen und dafür nach dem mittagsbrei einen weiteren getreide-obstbrei anbieten?

Ich biete meiner Tochter abends beim getreidebrei immer noch Milch an, weil ich Angst habe das es zu schnell geht die Milch abzusetzen...
Sie isst abends übrigens eine volle Mahlzeit außer die ist zu müde. Ich glaube wenn ich sie nicht bisschen wach halten würde, würde sie schon 16 /17 Uhr schlafen. Und sie schläft durch...
Ich freue mich über eine Antwort
Lg
HiPP-Elternservice
10. Dez 2021 13:14
Re: Beikost
Liebe „Bellalina1306“;

wir sind immer gerne für Sie da : -)
Die Beikost ist eine spannende Phase, da ist es ganz selbstverständlich, dass viele Fragen aufkommen.

Wie schön, dass das Mittagsmenü und der Milch-Getreide-Brei am Abend bei Ihrer Kleinen nun schon so gut klappen.
Bei den Zeiten der Breimahlzeiten richten Sie sich am besten immer ganz nach Ihrer kleinen Tochter.

Der Essrhythmus ist nicht für alle Zeiten in Stein gemeißelt. Im Laufe des weiteren Beikostalters wird sich das mehr und mehr dem üblichen Familienrhythmus angleichen.
Noch ist Ihr Schatz aber recht jung, da darf es noch etwas „ungeordneter“ zugehen und vor allem nach ihrem Bedarf gehen.

Wenn Sie möchten und wenn es von der Zeit gut passt, kann es nun zum Mittagessen um 11/12 Uhr das Mittagsmenü geben.
Am Abend bleibt weiterhin der Milch-Getreide-Brei. Ist Ihre Kleine am Abend bereits zu müde zum Löffeln, können Sie den Milchbrei auch gerne etwas nach vorne auf den späten Nachmittag schieben.

Haben sich diese beiden Beikostmahlzeiten gut eingespielt und gefestigt, kann es gerne mit dem dritten Brei (Getreide-Obst-Brei) weitergehen.
Dieser ist als Zwischenmahlzeit am Vor-oder Nachmittag geeignet. Das Einführen einer Zwischenmahlzeit ist generell aber kein „Muss“. Das kann ganz nach den Bedürfnissen des Babys gestaltet werden. Gehen Sie hier also ganz nach Ihrem kleinen Mädchen vor.
Verlangt Ihr Schatz im Moment am Vor-oder Nachmittag noch keine Zwischenmahlzeit und passt es im Moment nicht in den Tagesablauf ist das auch in Ordnung. Schauen Sie mal wie es sich entwickelt, vielleicht kann sich dies mit der Zeit auch noch ändern.
Zeigt Ihre Kleine im Laufe der Zeit, dass ihr die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit zu lang wird, darf sie dann gerne eine Zwischenmahlzeit bekommen.

Diesen Plan können Sie immer gerne als grobe Orientierung nutzen: https://www.hipp.de/beikost/ratgeber/ernaehrungsplan/

Alles Liebe und ein schönes Adventswochenende
wünscht
Ihre HiPP Expertin
Bellalina1306
10. Dez 2021 13:48
Re: Beikost
Vielen lieben Dank, ich bin froh das ich so tolle ausführliche Antworten bekomme.
Ich bin froh das meine Tochter so gut mitmacht.

Ich wünsche ihnen auch ein tolles Adventswochenende!
Bellalina1306
13. Jan 2022 13:14
Re: Beikost
Hallöchen, ich bin es wieder 😊.

Da ich ja immer tolle und ausführliche Antworten von euch bekomme dachte ich mir ich schreib euch noch mal.
Meine Tochter hat einen sehr guten Ernährungsplan und bin mit allem zufrieden.
Plan 7.30 Uhr pre milch
11.30 Uhr Mittagsmenü
14.30 Uhr Getreideobstbrei
17.30 Uhr Getreidebrei.......,
mittlerweile mach ich bei den beiden letzten 1 Teelöffel Naturjoghurt dazu, weil sie den Brei nicht mit Milch isst sondern nur mit Wasser. Hab es mehrmals versucht. Sie trinkt zwischendurch auch nur Wasser oder Tee (ungesüßt).
Nun meine eigentliche Frage.
Was kann ich für snacks geben? (außer Gemüse sticks).
Ich habe noch nichts gegeben, hab etwas bedenken, weil Ella schon 4 Zähne hat unten 2 und oben 1 und 1 eckzahn. Meine Bedenken ist, sie beist ab und will es runterschkucken. Nun gibt es ja solche maiskringel die sich im Mund auflösen, würden sie sowas empfehlen...... Möchte nur nicht das sie sich verschluckt, weil ich weiß das sie abbeisen wird.
Übrigens verträgt sie alles und isst auch alles.
Achso die Milch früh bleibt oder ersetzt ich die auch? Weil sonst fehlt ja das Kalzium deshalb der Teelöffel joghurt (empfohlen vom Kinderarzt). LG und ich hoffe auf eine tolle Antwort.

PS danke für das hipp Päckchen mit der Probe und den ganzen Gutscheinen.
HiPP-Elternservice
14. Jan 2022 14:08
Re: Beikost
Liebe „Bellalina1306“,

aber gerne – die Beikost ist und bleibt eine spannende Phase mit vielen Fragen. Da sind wir gerne da : -)

Toll, dass sich die Breimahlzeiten bei Ihrer Kleinen noch weiter gefestigt haben und sie so viel Interesse zeigt.

Am Morgen bleibt die Milch das erste Jahr über der ideale Start in den Tag. Sie liefert nach einer langen Nacht Energie und Flüssigkeit gleichermaßen. Da bleiben Sie also im Moment weiterhin bei der Pre Milch.
Gegen Ende des Jahres oder wenn die Milch einmal nicht mehr ausreicht, können Sie dann gerne als milchhaltige Mahlzeit auch ein reichhaltigeres Milchfrühstück anbieten: ein Baby/Kinder-Müesli z.B. HiPP BIO Müesli ( https://shop.hipp.de/beikost/produkte/bio-mueesli.html ) oder ein weiterer Milchbrei am Morgen wären dann ideal. Wichtig ist, dass die Milchkomponente am Morgen auch weiterhin im 1. Lebensjahr bestehen bleibt.

Für Sie zur Orientierung:
Kinder benötigen im zweiten Halbjahr noch 400-500 ml Milch (inklusive Gramm Milchbrei), damit die Milch- und Calciumversorgung gewährleistet ist. Typischerweise wären das morgens ein Milchfläschchen (200-250 ml)/Milchbrei/Müesli mit Milch und abends eine Portion Milchbrei (200-250 g).

Nun zum Knabbern:
Ist Ihre Kleine schon an stückiger Kost interessiert, kann Ihre Tochter in dem Alter gerne auch etwas zum Knabbern bekommen.

Ideal für den Knabberstart sind z.B. unsere Hirsestangen ab dem 8. Monat ( https://shop.hipp.de/beikost/produkte/z ... -2383.html). Diese sind babygerecht und lassen sich sehr einfach abbeißen, sehr gut „einspeicheln“ und lösen sich so sehr gut auf. Als Alternative könnten Sie Ihrem Mädchen dann auch unsere Dinkel-Hafer Ringe und unsere Reiswaffeln anbieten.
Gehen Sie hier immer ganz nach Reife und der Kaufähigkeit Ihres Mädchens voran.

Bleiben Sie auf jeden Fall beim Knabbern dabei, damit Sie sehen können, wie Ihre Kleine damit zurechtkommt.

Schön, dass wir Ihnen mit unserer Aussendung aus dem HiPP Mein BabyClub eine kleine Freude bereiten konnten – das freut uns!

Alles Liebe für Sie und die kleine Ella und ein schönes Wochenende
Ihre HiPP Expertin
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen