Baby Ü12 Monate

Expertenrat zum Beikost-Start: Speiseplan, erstes Löffelchen, Trinken und vieles mehr!

Expertenforum

Laurii94
14. Jul 2021 13:42
Baby Ü12 Monate
Guten Tag,

ich wende mich mit folgendem Problem an Sie. Unsere Tochter (1 Jahr und 3 Monate) isst mein selbstgekochtes Essen nicht mehr. Sie geht seit ca. 2 Monaten in die Kita, erhält dort auch selbstgekochtes Mittagessen. Bisher hat sie problemlos an unserem Familienessen teilgenommen, war auch experimentierfreudig, was das Essen betraf. Nun isst sie seit ca. 2-3 Wochen mein Essen nicht mehr. Nur noch die Gläschen von HiPP. Ich bin etwas verzweifelt und gleichzeitig traurig, sie hat sonst immer ohne Murren und Mäkeln gegessen.

Des Weitern haben wir arge Probleme beim Nägel schneiden. Trotz Ablenkung, Spiel, Spaß, gemeinsamen Schneiden auf dem Schoß weint sie herzzereißend und zieht die Hände und Füße weg. Auch im Schlaf ist es unmöglich, da sie dort ebenso die Hände weg zieht oder andernfalls wach wird. Wir haben uns nun einen Nagelknipser angeschafft, weil wir dachten, wir nehmen ihr damit die Angst vor der Schere, bloß leider klappt das auch nicht.

Haben Sie vielleicht einen lieben Rat oder Tipp für uns?

LG
HiPP-Elternservice
15. Jul 2021 15:14
Re: Baby Ü12 Monate
Liebe „Laurii94“,

oh bitte verzweifeln Sie nicht und sein Sie auch nicht traurig!

Diese „ich-ess-jetzt-mal nix“ oder „ich-ess-nur-was-mir-schmeckt“-Phasen kommen häufiger vor als man denkt. Viele Eltern kennen diese Situation und können ein Lied davon singen. Kinder in diesem Alter haben ihren eigenen Kopf und entwickeln spezielle Vorlieben.

Am besten ist es wohl, wenn man keine allzu „große Sache“ daraus macht.

Ein paar lieb gemeinte, allgemeine Anregungen meinerseits:

Fragen Sie nicht Ihre Tochter, was sie haben will. Versuchen Sie nicht angestrengt Mahlzeiten oder Gläschen zu „finden“, die ihr schmecken könnten. Nein, Sie als Mama geben vor was es zu essen gibt. Es kann eine gewisse Auswahl geben, bei der Ihre Tochter wählen kann. Ist nichts dabei, gibt es auch ansonsten nichts. Wenn Ihre Kleine dann auch nur wenig oder gar nichts isst, bekommt sie nichts Beliebteres, sondern bis zur nächsten Mahlzeit nichts. Das ist nicht so schlimm. Also ruhig ab und zu mal den Hunger zum Gehilfen machen. Es ist zwar ein „alter Hut“, aber es gilt immer noch, dass ein gesundes Kind nicht vor einem vollen Teller verhungern wird.

Im Moment lernt Ihre Kleine, dass sie einfach nur ablehnen muss und schon kommt etwas Beliebteres wie ihr Lieblingsgericht. Warum dann also das für sie unbeliebtere Familiengericht essen wenn es auch anders geht und sie dann eines ihrer Favoriten bekommt.

Auch wenn es schwer fällt. Ich weiß, es ist nicht so leicht, aber versuchen Sie folgendes:
Bieten Sie Ihrer Tochter eine Auswahl an Speisen an, die Portion auf ihrem Teller dabei eher klein halten. Und dann lassen Sie sie einfach mal in Ruhe und interessieren Sie sich nicht für ihr Essverhalten. Essen Sie und die Familie selbst mit Genuss, unterhalten Sie sich am Tisch über angenehme Dinge.

Zeigen Sie ihr wie viel Freude das Essen macht und dass es so viele schmackhafte Gerichte gibt.

Bieten Sie einfach weiterhin von einem ausgewogenen und abwechslungsreichen Essen immer ausreichend an und lassen Sie Ihre Tochter selbst entscheiden, wie viel sie essen mag.

Beherzigen Sie am besten immer den goldenen Grundsatz: Sie als Mama bestimmen das Speisenangebot, also das was auf den Tisch kommt, und Ihre Kleine bestimmt die Mengen, die sie essen mag.

Auch diese Phase geht vorüber und Ihre Tochter wird wieder mehr Freude an Ihrem selbst gekochten Essen haben.

Zum Thema Fingernägel schneiden:

Wie bei vielen Dingen, spielen auch hier Rituale eine wichtige Rolle. Versuchen Sie die Nägel immer zum gleichen Zeitpunkt – wie zum Beispiel nach dem Baden – zu kürzen. Dann kann Ihr Baby sich schon darauf einstellen.

Das Schneiden der weichen Nägel nach dem Baden ist sowieso ideal und am einfachsten. Begleitet von einem Fingerspiel oder Vers, damit die größeren Kinder auch stillhalten.

Unser Tipp: Massieren Sie anschließend die Hände Ihres Lieblings mit dem HiPP Babysanft Pflegeöl und schließen Sie so das kleine „Wellness-Ritual“ ab!

Schauen Sie auch gerne in unserem HiPP Eltern für Eltern-Forum vorbei ( #parent )

Hier gibt es verschiedene Rubriken (Schwangerschaft, Mein Baby, Mein Kleinkind....), in denen Sie Ihre Situation schildern können. Bestimmt gibt es da Mamas und Papas mit ähnlicher Erfahrung, die Ihnen Tipps geben können.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Kleinen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße

Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen