Menü

Für Investitionssicherheit und Innovation

HiPP ruft zu konkreten Maßnahmen für den Klimaschutz und zur Energiewende auf.

Appell an die Teilnehmer der aktuellen Koalitionsgespräche

HiPP ruft in einer breiten Allianz von insgesamt 53 Unternehmen sowie Unternehmensverbänden die Parteien in den Sondierungsgesprächen auf, den Klimaschutz zu einer zentralen Aufgabe der künftigen Bundesregierung zu machen. Der Appell lautet, den Klimaschutz und eine Energiewende zum Modernisierungsprogramm für Deutschland zu machen. Der Klimaschutzplan 2050 und das darin formulierte langfristige Ziel, dass Deutschland bis zum Jahr 2050 weitgehend treibhausgasneutral ist, muss konsequent verfolgt werden. Koordinatoren der Erklärung sind die Unternehmensverbände Stiftung 2° und B.A.U.M. sowie die Entwicklungs- und Umweltorganisation Germanwatch.

"Eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz ist eine große Chance für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft", heißt es in der Erklärung, die auch als Anzeige in einer überregionalen Tageszeitung erschienen ist. "Die kommende Regierungskoalition sollte darum die Geschwindigkeit der Transformation hin zur treibhausgasneutralen Wirtschaft erhöhen und hierzu die enge Zusammenarbeit mit europäischen und internationalen Partnern suchen." Mit Hilfe kluger staatlicher Rahmensetzungen kann auch die im internationalen Wettbewerb stehende energieintensive Industrie ihre Transformation vorantreiben und dabei ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten.

Das HiPP Werk Pfaffenhofen produziert durch den Einsatz erneuerbarer Energien und die Beteiligung an internationalen Klimaschutzprojekten bereits seit 2011 klimaneutral. Damit hat HiPP einmal mehr seine Position als Pionier in Sachen Umweltschutz bestätigt. „Durch die klimaneutrale Produktion vermeiden wir in Pfaffenhofen jährlich 14.000 t CO2-eq – das entspricht etwa dem, was eine Waldfläche in der Größe von rund 5.700 Fußballfeldern binden kann. Für das Unternehmen HiPP ist der CO2 -Ausstoß eine wichtige Messgröße“, sagt Stefan Hipp und ergänzt: „Der respektvolle Umgang mit der Natur und den natürlichen Ressourcen ist eines unser erklärten Unternehmensziele. Als weltweit größter Verarbeiter von ökologischen Rohstoffen, bedeutet Klimaschutz für HiPP, die Welt für die nachfolgenden Generationen lebens- und liebenswert zu halten. Die höchste Priorität haben dabei Klima, Wasser und Boden – dieses Trio bildet ein untrennbares Bündnis für eine intakte Umwelt und einen wertvollen Ernährungsbeitrag.“

Unternehmen mit mehr als 450.000 Beschäftigen in Deutschland
Zusammen bringen die unterzeichnenden Unternehmen mehr als 450.000 Beschäftige alleine in Deutschland und einen globalen Umsatz von über 350 Mrd. EUR (mehr als der deutsche Bundeshalt 2017) auf die Waage. Zeichner der Erklärung sind in Deutschland aktive Großunternehmen, größere Mittelständler und Verbände aus einer erheblichen Bandbreite von Branchen, darunter sechs DAX-30-Konzerne und viele bekannte Marken. Auch energieintensive Industrieunternehmen und Kohlekraftwerksbetreiber unterstützen den Appell. Viele der zeichnenden Unternehmen sind keine unmittelbaren Gewinner der Dekarbonisierung oder Energiewende. Die Zeichner sind jedoch entschlossen, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Deutsche Version der Erklärung

Englische Version der Erklärung


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, trägt große Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualität und gemäß EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img