Menü

Namenspatenschaft. Neue Schmetterlingsart wird nach Claus Hipp benannt: „Rhodochlora claushippi“

Aquarell des neu entdeckten Grünspanners von Ruth Kühbandner mit Original Unterschrift von Claus Hipp.

Ein zentrales Ereignis im bunten Reigen der HiPP Veranstaltungen zur Gartenschau in Pfaffenhofen war die feierliche Verleihung der Namenspatenschaft für einen neu entdeckten tropischen Schmetterling im Festsaal des Rathauses. Der Titel „Dafür stehe ich mit meinem Namen“ sagt alles: Der Falter wurde nach Prof. Dr. Claus Hipp benannt. Die Zoologische Staatssammlung München (ZSM) würdigte damit das herausragende Engagement von HiPP für den Schutz der Artenvielfalt. 

Strahlende Gesichter: Die Künstlerin Ruth Kühbandner überreicht ihr Aquarell des Rhodochlora claushippi. (v.l.n.r.: Stefan Hipp, Prof. Dr. Claus Hipp, Ruth Kühbandner, Dr. Axel Hausmann).

Mit Unterstützung von HiPP haben Wissenschaftler der Zoologischen Staatssammlung München (ZSM) Schmetterlinge in den Tropen erforscht und dabei eine neue Art entdeckt: den Grünspanner Rhodochlora claushippi. Grünspanner symbolisieren Artenvielfalt: Es gibt sie auf der ganzen Welt – auf allen Kontinenten zeigt ihr Vorkommen an, ob die Natur in der Balance ist. Rhodochlora claushippi geht nun als neue Art in die Wissenschaft ein. Die Endung auf „i“ ist der lateinischen Bezeichnung geschuldet. 

Der Vortrag von Dr. Axel Hausmann (ZSM) über Artenvielfalt begeisterte das Publikum.

Es komme nicht oft vor, dass ein Schmetterling nach einem Unternehmer und Künstler benannt werde, sagte Stefan Hipp. HiPP werde den Schmetterling ab sofort als Symbol für den Schutz der Artenvielfalt verwenden, den man innerhalb des Unternehmens auch zur Leitlinie erklärt habe. „Nur wenn wir die Artenvielfalt, die Natur und unsere Umwelt schützen und fördern, werden wir in der Lage sein, den zukünftigen Generationen eine Welt zu hinterlassen, die lebens- und liebenswert ist“, sagte er, „denn wir sind abhängig von einer intakten Natur und nicht die Natur von uns.“

Die neue Grünspanner-Art Rhodochlora claushippi.

Der frischgebackene Schmetterlingsvater, Prof. Dr. Claus Hipp, freute sich, dass „sein“ Falter „nicht allzu bunt ist, sondern harmonisch in den Farben.“ Dies sei ein Zeichen für unsere Gesellschaft, „dass viele Menschen unterschiedlichster Art dennoch harmonisch zusammenleben können.“ Die Namenspatenschaft sei zugleich ein Ansporn für ihn und sein Unternehmen, sich weiter für den Schutz der Artenvielfalt zu engagieren; und: „Es ist schön, dass ich ausgerechnet am Vatertag Vater eines Schmetterlings werde.“

Die HiPP Unternehmensausstellung „Lebendige Vielfalt – von der Natur lernen“ war vom 25.05 bis zum 23.06. 2017 im Rathaus Pfaffenhofen auf allen drei Stockwerken zu sehen.

Am gleichen Abend eröffnete Stefan Hipp auch die HiPP Unternehmensausstellung
„Lebendige Vielfalt – von der Natur lernen“, in der sich alles um Artenvielfalt in unseren heimischen Gefilden und in den Tropen drehte. Dabei wurde vor allem die Bio-Verarbeitung im Einklang mit der Natur beleuchtet. Veranschaulicht wurde beispielsweise, wie Schmetterlinge und andere Nützlinge in der Landwirtschaft mithelfen, unsere Umwelt im Gleichgewicht zu halten.

Im ersten Stock konnten die Besucher sich über die Bedeutung der Artenvielfalt für unsere Lebensmittelproduktion am Beispiel des HiPP Musterhofs für biologische Vielfalt informieren. In Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) präsentierte HiPP auf der gleichen Etage eine sehenswerte Ausstellung zum Vogel des Jahres 2017, dem Waldkauz. Im zweiten Stock vor dem Festsaal des Rathauses waren Werke des Malers Nikolaus Hipp zu bewundern.

Nach dem Vortrag – Gäste auf dem Rathausbalkon.

Im Zentrum stand dabei der neu entdeckte Schmetterling: „Rhodochlora claushippi“. Von Ende Mai bis Ende Juni wurde die Ausstellung im Rathaus Pfaffenhofen gezeigt. Diese war viel besucht und begeisterte Jung und Alt gleichermaßen. Bei Fingerfood und Wein fand anschließend ein reger Austausch unter den Gästen statt, so dass das Licht im Festsaal erst gegen Mitternacht gelöscht wurde. Alles in allem eine rundum gelungene Taufe!


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, trägt große Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualität und gemäß EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img