Menü

Das HiPP Kinderprogramm

Während der Gartenschau in Pfaffenhofen wurde das HiPP Naturkinderhaus von Ende Mai bis Mitte August 2017 an jedem Wochenende zu einem vielbesuchten Veranstaltungsort. Die Mitmach-Aktionen im Naturkinderhaus bildeten das Herz der zahlreichen HiPP Angebote. Hier erwartete auch die kleinen Besucher der Gartenschau ein tolles und abwechslungsreiches Programm von Kindergärtnerei über Kunstwerkstatt bis zum Upcycling. Geachtet wurde darauf, dass die kleinen Gäste in allen Kursen ihre Kreativität und gestalterische Fähigkeit frei ausleben konnten. Anleitung und Betreuung gab es durch professionelle Kunst- und Naturpädagogen genauso wie durch das HiPP Gartenschau-Team.

„Kinder-Kunstwerkstatt“ mit Marie von Habsburg

Der Gruppenraum des HiPP Naturkinderhauses wird zur Kinder-Kunstwerkstatt.

Beim HiPP Malworkshop mit der Künstlerin Marie von Habsburg drehte sich alles rund um das Thema „Schmetterlinge“. Hier konnten die kleinen Gäste mit Malen, Basteln und Kleben ihre eigenen Ideen umsetzen. Die vier Kreativ-Stationen mit unterschiedlichen Aufgaben wurden gleichermaßen begeistert absolviert. Dabei verwirklichten die Kinder ihre künstlerische Ader ganz unterschiedlich, aber immer voller Elan. Fantasie und Kreativität wurde dabei freier Lauf gelassen. 

Lustig ging’s beim Basteln von Raupen aus HiPP Quetschbeutel-Deckeln zu. Viel Geschick war gefragt beim individuellen Gestalten und Verzieren von Schmetterlingsmasken, mit denen sich die kleinen Gäste am Ende auch geheimnisvoll verkleiden konnten. Besonders spannend waren die halbseitig gemalten Schmetterlinge auf Papier, das anschließend zusammen- und wieder aufgeklappt wurde. Die ganz individuellen Drucke und Farbverläufe, die so aus Acrylfarben auf Papier entstanden, schulten nicht nur Kreativität und Farbwahrnehmung. Zusätzlich lernten die Kinder spielerisch den lebendigen Reichtum der Artenvielfalt am Beispiel von Schmetterlingen in allen erdenklichen Formen, Farben und Mustern kennen.

Marie von Habsburg mit ihrer Interpretation des Schmetterlingsthemas im Pop-Art-Stil.

Auch auf echter Leinwand durften sich die kleinen Künstler im amerikanischen Pop-Art-Stil à la Andy Warhol mit klaren Farben und Linien, großen und kleinen Motiven ausprobieren. Das Bekleben der einzelnen Farbfelder mit bunten Schmetterlingen sorgte durchweg für Faszination. 

Fliegen wie ein Schmetterling im Garten des HiPP Naturkinderhauses

Konzentriert, geduldig und inspiriert bei der Sache, konnten schließlich alle Teilnehmer stolz ihre tollen Kunstwerke mit nach Hause nehmen. Diese Aktion wurde mit viel positiver Resonanz von den jungen kreativen Köpfen angenommen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg!

Schmetterlingswelten - Auf Entdeckungsreise in exotische Welten mit dem Schmetterlingsforscher Thomas Greifenstein

Im Kinderprogramm animierte der HiPP Mitarbeiter und Schmetterlingsforscher Thomas Greifenstein die kleinen Gäste zum begeisterten Mitmachen.

Bei dieser Veranstaltung tauchten die Kinder ab in die kunterbunte Welt der Falter und Raupen. Aber auch die weniger eindrucksvollen Exemplare waren ein Thema. Wie wird aus der hässlichen Raupe ein wunderschöner Falter oder mitunter auch nur eine unscheinbare Motte? Warum sind Raupen nützlich, obwohl sie doch manchmal nimmersatt sogar unsere Gartenpflanzen verspeisen? Mit beeindruckenden Bildern von der Forschungsarbeit in Ecuador, wurden die kleinen Gäste im Naturkinderhaus auf eine kindgerechte Entdeckungsreise mitgenommen. 

„Sascha Schmetterling“, die kecke Figur des HiPP Kinderprogramms, ist dem Schmetterling „Rhodochlora claushippi“ nachempfunden.

Anlass für die spannende Veranstaltung war ein ganz besonderer Schmetterling: Rhodochlora claushippi. Die neue Grünspanner-Art wurde von Thomas Greifenstein und Mitarbeitern der Zoologischen Staatssammlung München (ZSM) in Ecuador entdeckt. Um das Engagement von HiPP für Artenvielfalt zu würdigen, wurde der Schmetterling nach Prof. Dr. Claus Hipp benannt. So kam es, dass Thomas Greifenstein die Gelegenheit erhielt, sich nicht nur mit Wissenschaftlern auszutauschen, sondern auch einmal interessierten Kindern mehr von seinem außergewöhnlichen Hobby zu erzählen.

Rhodochlora claushippi bekam für das Kinderprogramm der Gartenschau von HiPP auch noch einen Baby-Schmetterling an die Seite gestellt: Sascha Schmetterling. Ein keckes Tierchen, das alle Kinder – und vor allem auch die Erwachsenen - sofort liebten.

Mitgebracht hat Thomas Greifenstein eine großartige Auswahl seiner bemerkenswerten Sammlung. Er zeigte die einzelnen Schmetterlinge, erzählte von deren Besonderheiten und beantwortete alle Fragen der neugierigen Kinder. Mit einer beeindruckenden Präsentation von Aufnahmen seiner Forschungsarbeit in den Tropen lernten die Kleinen viel Neues aus einem Universum, das heute schon fast verloren wäre, gäbe es da nicht die Forscher, die retten, was noch zu retten ist.

Ein gelungener Abschluss der Aktion "Schmetterlingswelten": Die Kinder verarbeiteten das neu erworbene Wissen und die intensiven Eindrücke gleich in fröhlichen bunten Bildern.

Im Anschluss malten die Kinder die soeben kennengelernten Schmetterlinge oder brachten ihren ganz persönlichen Fantasieschmetterling zu Papier. Die bunten und sehr individuellen  kleinen Kunstwerke wurden danach stolz den Eltern präsentiert und als Erinnerung an diesen ereignis- und lehrreichen Nachmittag mit nach Hause genommen. 

Upcycling-Workshop – „Kindergärtnerei“ mit Naturpädagogin Petra Zauner

Unter Upcycling - als eine besondere Form der Wiederverwertung – versteht man, dass scheinbar Ausgedientes für eine neuartige Nutzung aufgearbeitet wird. HiPP initiierte diesen Workshop zur Gartenschau, um den Kindern zu vermitteln wie sie vermeintlichem „Abfall“ auf kreative Weise neues Leben einhauchen und ihn sogar aufwerten können.

Zu Beginn führt die Naturpädagogin Petra Zauner fantasievoll mit einem Märchen an das Upcycling-Projekt heran.

Was passiert mit Paletten oder alten Karottenkisten, wenn sie nicht mehr benötigt werden? Normalerweise landen sie in der Tonne, aber das muss nicht sein! Im Upcycling-Workshop „Kindergärtnerei“ im HiPP Naturkinderhaus lernten die Kinder, wie sie nicht nur aus einer gebrauchten Kiste, sondern sogar auch aus benutzten Paletten ein Hochbeet bauen können.

Mit kleiner Hilfestellung werden die Bohrlöcher markiert.

Nach diesem inspirierenden Einstieg durften die Kinder auswählen, mit welcher Aufgabe sie am liebsten starten möchten. Ob eher handwerklich oder mehr kreativ, für jeden war etwas Passendes dabei! Im Handumdrehen wurde gemeinsam mit dem Gartenschau-Team gehämmert, gemalt, geschraubt, gemessen, geschnitten, geklebt und geschaufelt! Jedes Kind hatte die Möglichkeit, sich nach seinen Vorlieben auszutoben, natürlich immer unter Aufsicht und Anleitung. 

Alle sind tatkräftig am Werk und helfen mit.

Die Paletten mussten zunächst zusammengebaut werden, während die Kartoffelkiste schon bemalt wurde. Die mit Dachpappenfolie ausgekleideten Hochbeete befüllten die Kinder anschließend mit Ästen und Erde. Zum Glück hat sich am Schluss die harte Arbeit gelohnt, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die Karottenkiste wurde liebevoll mit Paprika, Tomaten, Kohlrabi, Zucchini und weiteren Leckereien bepflanzt. 

Das Ergebnis eines arbeitsreichen Nachmittages: zwei kunterbunte Beete.

In dem Hochbeet wachsen künftig Erdbeeren, Basilikum, Thymian, Petersilie, Schnittlauch. Über das Gießen der frisch eingesetzten Nahrungsmittel freuten sich auch die vielen Regenwürmer. Die Kinder konnten direkt vor Ort beobachten, wie sie gleich fröhlich mit der Lockerung der Erde in den selbst gebauten Beete begannen.

Upcycling-Workshop– Kinderbasteln und -malen

HiPP schmeckt Groß und Klein! Aber dass man mit den leeren Gläsern auch tolle Sachen basteln kann, das lernten die Kinder an diesem Nachmittag. Unter Anleitung der Workshop-Leiterin und Naturpädagogin Petra Zauner ließen sie ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf. 

Aufgefädelt werden die HiPP Deckel im Handumdrehen zu tollem Spielzeug.

Zur Verfügung standen allerlei verschiedene Materialien, mit denen die HiPP Gläschen beklebt und verziert werden konnten. So sind einzigartige Vasen und bunte Windlichter entstanden, die von den Kindern auch mit nach Hause genommen werden konnten. Aus den HiPP Deckeln entstanden lustige Raupen. Mit Holzkugeln und Pfeifenreiniger wurden noch kleine Füßchen und ein Kopf gebastelt. Ob kurz oder lang, den Kindern gefiel ihr neues Spielzeug allemal! Diese tolle Mitmach-Aktion machte den kleinen Künstlern besonders viel Spaß! 

Bau ein Zuhause für Deine Garten-Mitbewohner! Eine Mitmach-Aktion von HiPP und dem LBV

Wenn es im Frühling anfängt im Garten zu summen, zu schwirren und zu krabbeln, beginnt für viele Vögel wieder die Wohnungssuche. Aber oftmals finden unsere Garten-Mitbewohner keinen geeigneten Platz zum Wohnen. Denn unsere zu gut gepflegten Gärten und die industrielle Landwirtschaft lassen artgerechte Behausungen für Tiere zur Mangelware werden.

Die Workshop-Leiter des Landesbund für Vogelschutz (LBV) nutzten daher die Mitmach-Aktion im Rahmen des HiPP Gartenschau-Programms um den Kindern mehr über die Notwendigkeit und Funktion von Ohrwurmtöpfchen, Insektenhotels und Nistkästen zu erzählen. Aber das reduzierte sich natürlich nicht auf erklärende Worte. Es wurde richtig zugepackt!  Unter Anleitung der Profis lernten die kleinen Teilnehmer ihre eigenen Nistkästen zu bauen und diese farbig anzumalen. 

Wer mochte, konnte anschließend das neue Zuhause für die Vögel noch mit dem Brennpeter bearbeiten und mit seinem Namen verzieren. Auch die niedlichen Ohrenwurm-Töpfe wurden dank eines bunten Anstrichs im Nu zu einem ansehnlichen Zuhause für Insekten. Aus einfachen Materialien und mit wenigen Handgriffen wurde außerdem schnell ein hübsches Hotel für Wildbienen gezaubert, in dem ihr Nachwuchs mitsamt Futterreserven sicher ist.

Die kunterbunten Vogelhäuschen und Insektenhotels. Jeder packte fleißig mit an, damit Unterschlupf für möglichst viele Tiere entsteht.

Zur Einstimmung und für Zwischendurch gab es zusätzlich tolle Motive zum Ausmalen und Bekleben, wie zum Beispiel den Grünspecht oder den Star, die auch mit allerlei schönen Federn dekoriert werden konnten.
An diesem spannenden und ereignisreichen Nachmittag wurde den Kindern anschaulich vermittelt, warum es so wichtig ist, auch die Kleinsten aus der Tierwelt zu schützen und wie man dazu beitragen kann, Vögeln ein geeignetes Zuhause mit genug Nahrung im eigenen Garten zu schenken. 

Wer am Schluss noch Lust und besonders viel Geduld hatte, ergriff die Chance, sich einmal im durchaus anspruchsvollen Gestalten von Filztieren auszuprobieren.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Alle hatten sehr viel Spaß und wir haben uns sehr über die aktive Beteiligung und die bemerkenswerte Kreativität der jungen Kursteilnehmer gefreut. Unser Dank geht vor allem an die Mitglieder des LBV für ihre tatkräftige Unterstützung!

Figurentheater Maukl

Im HiPP-Programm auf der Gartenschau konnte Michaela Schratzenstaller mit drei Aufführungen – zwei davon im Bürgerpark - erneut überzeugen und das junge Publikum begeistern.

Lustig ging's zu beim Figurentheater Maukl - auf jeden Fall! Egal ob bei Meister Pumuckl oder Pupsine - im Theater von Michaela Schratzenstaller wurden auch viele komische Fragen beantwortet. Wir haben erfahren, warum alle Kobolde rote Haare haben und unsichtbar sind oder warum Meister Eder gute Nerven, eine gscheite Brotzeit und ein Telefon braucht.

Michaela Schratzenstaller ist mit ihren sehr individuellen und kreativen Aufführungen bekannt und beliebt – auch durch regelmäßige Auftritte bei „Kunst im Gut“ in Scheyern.  Sie versteht es, die Kinder in die Phantasiewelt ihrer selbstgeschaffenen Figuren zu entführen und sie zum begeisterten Mitmachen zu animieren.

HiPP Kinder-Yoga. Spielerisch-sportlicher Kurs mit Marion Stark

Die frühe Beschäftigung mit Yoga verbessert spielerisch das Gleichgewicht bei Kindern und fördert dabei die Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit. Außerdem machen die Übungen den Kleinen auch richtig viel Spaß; Stark wie ein Löwe, geschmeidig wie eine Katze, mutig wie ein Held!

Marion Stark, Kinderpflegerin und seit 2013 Yogalehrerin (Mitglied im Berufsverband der Yogalehrenden, BDY) stellte für den HiPP Kinderyoga-Kurs im Rahmen der Gartenschau ein gelungenes Schnupper-Programm für Kinder zwischen vier und zehn Jahren zusammen. 

Der Kurs begann mit einem Schildkröten-Wettrennen, um die Kinder spielerisch an Yoga heranzuführen. Ziel der Übung war es, als erstes am anderen Ende des Raumes anzukommen, ohne den eigenen Panzer zu verlieren. Dabei mussten die Kinder besonders auf ihre Balance achten. 

Anschließend erzählte Marion Stark, was Yoga eigentlich ist, worauf es ankommt und gab eine kindgerechte Einführung in die Yoga-Welt. Nun waren alle startklar und mit einem Kinderlied zur Unterstützung machte die Gruppe ihre ersten Übungen zum Aufwärmen.

Weiter ging es mit Dehnungen und leichten Yoga-Figuren. Zwischendrin wurden immer wieder kurze Spiele veranstaltet. Marion Stark nahm die Kinder auch mit auf eine Traumreise und sorgte somit für einen gelungenen Ausgleich zwischen Sport und Entspannung.

Zum Abschluss konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Jeder durfte eine Seerose ausmalen und als Andenken an diesen schönen Nachmittag mit nach Hause nehmen.

Die kindgerechten Übungen und die Inspirationen zur Konzentration, die an die kleinen Teilnehmer weitergegeben wurden, haben die kleinen Yogis sehr genossen.

Ganz nah dran – das HiPP Filmfestival im Naturkinderhaus (Altersgruppe 3-10 Jahre)

An diesem Nachmittag wurde das HiPP Naturkinderhaus zum Kinosaal. Die Kleinen durften sich zu Beginn am HiPP Buffet stärken. Versorgt mit Apfelschorle, Quetschi oder Riegel konnte der Filmnachmittag starten!

Der erste Film „Giraffen – Giganten hautnah“ zeigte tolle Aufnahmen der hochgewachsenen Tiere aus Afrika. Dabei amüsierten sich die Kinder besonders über die langen Zungen und die lustige Verrenkungen am Wasserloch. So lernten sie vieles über die Verbreitung der Giraffe, deren Feinde und ihr Verhalten in den Savannen.

Das Sonnencreme-Domino ist ein Wettrennen gegen die Zeit: Wie viele Tuben können zu Fall gebracht werden?

In der Pause veranstaltete das Gartenschau-Team eine spannende HiPPiADE. Mit dem Glücksrad entschied sich, welches der vier verschiedenen Minispiele an der Reihe war. Das weiße Feld als Joker war dabei außerordentlich beliebt. Ob beim Sonnencreme-Domino, Gläschen schieben, Riegel stapeln, oder Deckel werfen – die Kinder mussten besonderes Geschick und Schnelligkeit beweisen. 

Unter welchem Gläschen versteckt sich bloß der Quetschbeutel-Deckel?

An jeder der vier Stationen erhielten die Kinder von den HiPP Helfern für ihre Leistungen entsprechende Stempel auf ihrer Sammelkarte. Je mehr Stempel, desto näher rückte das ersehnte Gewinnertreppchen.

Die glückliche Gewinnerin erhält ihre wohlverdiente Urkunde.

Beim zweiten Teil des Filmfestivals konnten die Kinder im Zeitraffer mitverfolgen, wie aus einem Samen eine Karotte heranwächst oder lernten, wie Vögel eigentlich pinkeln. Im vierten und letzten Film wurde der Ohrenkneifer aus ungewohnten Perspektiven gezeigt und darüber aufgeklärt, wozu das kleine Insekt seine Zangen benutzt.

Nach dem Gruppenfoto freuen sich die Kinder darauf, die randvoll gefüllte Überraschung den Eltern zu zeigen.

Zum Abschluss folgte nun endlich die sehnsüchtig erwartete Siegerehrung. Wer hatte am meisten Stempel gesammelt? Die Kinder waren schon sehr gespannt. Als Belohnung erhielten die Kleinen auf den ersten, zweiten und dritten Plätzen eine Urkunde. Doch bei HiPP geht niemand mit leeren Händen nachhause, deshalb freute sich jedes Kind über eine liebevoll mit HiPP Produkten gefüllte Stofftüte.

Die Filme im Überblick

Giraffen – Giganten hautnah
Ob in Bild oder Schnitt, Ton, Musik oder Text – der Film versucht, dem ‚schrägen‘ Charakter der Tiere gerecht zu werden. Das Ergebnis ist ein ebenso unterhaltsames wie informatives Porträt der Giraffe mit all ihren verblüffenden Eigenschaften und Verhaltensweisen.
Österreich 2015 – 50 Min – Regie und Autor: Herbert Ostwald

Die Sendung mit der Maus - Wie wächst die Karotte?
Im Zeitraffer zeigt der Film, wie unter der Erde aus einem kleinen Samen zuerst eine winzige Pflanze und schließlich eine große Möhre heranwachsen, spannend und lehrreich.
Deutschland 2014 – 4 Min – Regie, Autor und Kamera: Jens Hamann

Das Geheimnis vom Ohrenkneifer
Tolle Zeitlupenaufnahmen zeigen, wie Ohrenkneifer eigentlich leben.
Deutschland 2015 – 7 Min – Regie, Autor und Kamera: Jens Hamann

Die Sendung mit der Maus - Wie pinkeln Vögel?
Wie pinkelt das Federvieh? Einen Vogel beim Pinkeln zu beobachten ist gar nicht so einfach. Der Film zeigt des Rätsels Lösung.
Deutschland 2016 – 7 Min.


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, trägt große Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualität und gemäß EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img