Schwangerschafts-Kalender

13. Schwangerschaftswoche (13. SSW): Die individuelle Entwicklung des Babys beginnt

Die Anpassungsphase des Körpers an die hormonelle Lage ist weitestgehend beendet. Die Beschwerden der ersten drei Monate sind verschwunden und Sie können Ihre Schwangerschaft hoffentlich in vollen Zügen genießen. Sie befinden sich im nun im dritten Monat und das zweite Trimester hat begonnen.

Größe des Babys in der 13. SSW

In der 13. Schwangerschaftswoche hat Ihr Baby eine etwaige Größe von 6bis 7 Zentimeter. Das entspricht die Größe einer Kiwi. Sein Gewicht beträgt in der 13. SSW etwa 20 Gramm. Das ist ungefähr so viel wie eine Erdbeere auf die Waage bringt.

Entwicklung des Babys

In der 13. SSW ist für das Baby ein Wachstumsschub der besonderen Art angesagt. Während sich das Baby in seiner Länge jetzt schnell streckt, bilden sich die Proportionen weiter heraus und gleichen sich an. Das bewirkt, dass das Kind immer menschlichere Züge annimmt und schon bald einem Baby bei seiner Geburt, dem Neugeborenen, ähneln wird. Das kleine Gesicht prägt sich weiterhin heraus und erhält jetzt die genetisch spezifischen Formen von der Mutter und dem Vater. Durch die Mischung aus beiden entsteht so Ihr Kind, welches Ihnen im besten Falle durch sein Aussehen zugeordnet werden kann.

Die Bauchspeicheldrüse produziert jetzt Insulin, ein Hormon, welches der menschliche Körper für die Aufspaltung von Zucker benötigt.

Auch der Darm ist in der 13. SSW in seiner Position und durchgängig. Das hat, im Zusammenhang mit dem Schlucken des Fruchtwassers, die Folge, dass das Baby nun zum ersten Mal Stuhlgang haben wird.

Das Baby hat in Ihrem geschützten Mutterleib noch immer ausreichend Platz für intensive Turnübungen. Fleißig trainiert der kleine Mensch weiterhin seinen Saugreflex durch das Nuckeln an seinem Daumen. Mehr und mehr wird er sich jetzt der Bauchdecke zuwenden und spüren, was da draußen vor sich geht, und Ihre Kontaktaufnahme beantworten. Legen Sie vielleicht deshalb ganz intuitiv gerne Ihre Hände auf Ihren Bauch.

So geht es der werdenden Mama in der 13. SSW

Vertrauen Sie Ihren Gelüsten. Sofern Ihre Ernährung sonst ausgewogen ist, dürfen Sie gerne auch mal naschen!

Für die Überlegungen und die Planung des Familienlebens haben Sie noch genügend Zeit. Etwa 27 bis 29 Wochen gilt es noch abzuwarten, bis Sie Ihr Baby glücklich in den Armen halten können. Wäre Ihre Schwangerschaft ein Buch, dann hätten Sie gerade einmal ein Drittel von ihm gelesen. 

Häufige Anzeichen und Symptome

Gedanken kreisen

Momentan gehen Ihnen sicher viele Dinge durch den Kopf. Unentwegt beschäftigt Sie das Thema Schwangerschaft. Sie möchten mehr Wissen und Erfahrungenvon Frauen, die bereits Mütter sind, in Ihren Denkprozess mit aufnehmen. Die andere Seite ist die, dass jetzt, wo alle in Ihrem Umfeld von Ihrer Schwangerschaft wissen, von überschwänglich bis sachlich darauf reagieren. All diese Argumente und Meinungen strömen jetzt auf Sie ein.

Folgen Sie daher dem Ruf Ihrer Seele und Ihres Körpers und nehmen Sie sich regelmäßig Auszeiten für Ihre Gedankengänge. Nehmen Sie dabei Kontakt zu Ihrem Baby auf, indem Sie die Hand auf den Bauch legen. Jetzt ist es in der Lage dieses zu spüren zu beantworten.

Andersherum leider noch nicht - die Kindsbewegungen sind erst in den nächsten Wochen spürbar. Frauen, die ihr erstes Kind erwarten, nehmen diese ersten sanften Regungen meinst erst ab der 18. Schwangerschaftswoche wahr.

Symptome der ersten Wochen lassen nach

Diese ganzen äußeren Einflüsse können Ihnen derzeit sehr zu schaffen machen. Da ist es gut, dass Sie sich jetzt wesentlich besser fühlen und die Anzeichen und Beschwerden der ersten Schwangerschaftswochen nachgelassen haben. Lediglich ein leichtes Ziehen im Unterleib könnten Sie weiterhin merken, weil die Gebärmutter unentwegt wächst und ihre Haltebänder, die auch als Mutterbänder bezeichnet werden, sich dehnen.

Auch spannen und schmerzen Ihrer Brüste, wird Sie immer wieder begleiten. Gegen beide Begleiterscheinungen gibt es hilfreiche und sanfte Methoden, die Entlastung schaffen. Eine wichtige unter ihnen ist die Entspannung und Gelassenheit. Um dies zu erreichen eignen sich Entspannungsübungen, wie das beliebte Yoga oder gezielte Schwangerschaftsgymnastik. Was Ihnen persönlich als Ausgleich dient und gut tut, das sollten Sie jetzt herausfinden.

HiPP Mein BabyClub

Sichern Sie sich Produktpakete, Sparcoupons, Rabatte, Geschenke und vieles mehr!

Jetzt kostenlos registrieren

Die besten Tipps im Überblick

    • Schreiben Sie alle Informationen, die Sie von Menschen in Ihrem Umfeld erhalten haben, auf und sortieren Sie diese nach Ihrer persönlichen Relevanz.
    • Schauen Sie sich nach einer Sportgruppe für schwangere Frauen um und melden Sie sich dazu an.
    • Oder suchen Sie einen Schwangeren-Yoga-Kurs.
    • Schützen Sie sich effektiv vor Infekten und schweren Krankheiten. Ihr Immunsystem ist nicht mehr so stark, weil es sich um die Vorgänge in Ihrem Körper, und somit um die gesunde Entwicklung Ihres Babys kümmern muss.

    Mögliche Fragen an Ihren Arzt oder Ihrer Hebamme

    In der Untersuchung wird der Arzt besonderen Wert auf die Maße Ihres Babys Wert legen. Hierbei tritt die Nackentransparenz in den Vordergrund, welche nun ausgemessen werden kann. Bei der Nackentransparenz handelt sich um eine Ansammlung an Gewebeflüssigkeit in der Nackenspalte. In den kommenden Wochen wird diese Spalte gänzlich verschwunden sein. Die Menge der Gewebeflüssigkeit kann Aufschluss darüber geben, ob eventuell eine Fehlbildung vorliegen könnte: eine Trisomie 21 oder ein Herzfehler. Diese Untersuchung ist allerdings keine Routine Untersuchung. Ihr Arzt kann Sie hierrüber weiter informieren.

    Ihre Vorteile im HiPP Mein BabyClub

    Als Mitglied erhalten Sie regelmäßige Schwangerschafts-Updates per E-Mail!

    • Bestens auf die Geburt vorbreitet
    • Wichtige Checklisten
    • Dazu gibt es Produktpakete, Geschenke und vieles mehr für Sie!

    Jetzt kostenlos registrieren

    Autoreninfo:

    Juliane Jacke-Gerlitz ist examinierte Krankenschwester. Seit mehr als zehn Jahren ist sie in der Mütter- und Stillberatung tätig. Derzeit arbeitet sie als medizinische Autorin und psychologische Beraterin. Juliane Jacke-Gerlitz ist seit 22 Jahren verheiratet, Mutter von acht Kindern, und lebt mit ihrer Familie in Halle.