Menü

Öko-Test Ratgeber Kleinkinder 2017:

HiPP PRE BIO COMBIOTIK® und HiPP 1 BIO COMBIOTIK®

In der Ausgabe Öko-Test Jahrbuch Kleinkinder 2017 wurden u.a. die Anfangsnahrungen HiPP PRE BIO Combiotik® und HiPP 1 BIO Combiotik® getestet und mit der den Schulnoten „ungenügend“ und „mangelhaft“ bewertet. 

In einem extra Kasten hervorgehoben schreibt Öko-Test, dass die HiPP Pre Bio Combiotik das beste Testergebnis Inhaltstoffe unter den Pre-Nahrungen hat.

Aussage „nach dem Vorbild der Natur“:
Öko-Test wertet aufgrund der HiPP Verpackungsaussage „nach dem Vorbild der Natur“ um ganze zwei Noten im Bereich „sonstige Mängel“ ab. Das hat nichts mit der Qualität von HiPP Milchnahrung zu tun. Enttäuschend, dass sich das so massiv auf die Gesamtnote auswirkt, denn auch von den höchsten Gerichten in Deutschland wurde bestätigt, dass diese Aussage gerade keine Gleichsetzung mit Muttermilch zum Ausdruck bringt, wie es von Öko-Test bemängelt wurde.

Aussagen zu den Inhaltsstoffen
3-MCPD entsteht zwangsläufig bei der Herstellung von Pflanzenölen. Hochwertige Pflanzenöle liefern lebenswichtige Fettsäuren für ein Baby. Damit sie für Säuglingsnahrungen verwendet werden können, müssen sie gereinigt (raffiniert) werden, um unerwünschte Rückstände und Allergene zu entfernen. Bei dieser Reinigung kann 3-MCPD leider nicht vermieden werden, deswegen ist es das oberste Ziel, den Gehalt zu minimieren. Daran arbeiten wir schon seit Jahren zusammen mit unseren Öl- und Fettlieferanten mit großem Erfolg. 

Ein weiterer Mängelpunkt von Öko-Test ist das Thema Mineralölähnliche Verbindungen. Öko-Test spricht in seinem Test in diesem Zusammenhang von „MOSH“.

Es ist richtig, dass MOSH in Mineralöl vorkommt. Hier darf aber keinesfalls der Umkehrschluss gezogen und Ihnen als Verbraucher vermittelt werden, dass MOSH immer aus Mineralöl stammt. 

Es handelt sich bei den Substanzen vielmehr um mineralische Kohlenwasserstoffe,die in der Umwelt weit verbreitet sind und es sich bei den gefundenen Spuren nicht um Verunreinigungen durch Schmierstoffe oder Maschinenöl handelt. Vielmehr können diese gemessenen Werte auch in ganz natürlichen Wachsen und Fetten, wie sie sich z.B. auf einer Apfelschale befinden, vorkommen. 

Hinzu kommt folgendes: Die Messung von Mineralöl-Rückständen ist aufgrund der Analytik sehr unspezifisch. Das bedeutet, durch das Analyseverfahren werden auch dem Mineralöl chemisch ähnliche und völlig harmlose Substanzen miterfasst.

Leider nimmt Öko-Test zu diesen Tatsachen in seinen Ausführungen keine Stellung und verursacht damit bei Ihnen als Eltern mehr Verunsicherung anstelle zur Aufklärung beizutragen.

Oft werden die Mineralölverbindungen auch mit Druckerfarbe in Verbindung gebracht. Sicher wird es Sie beruhigen, dass wir zum Bedrucken unserer Verpackungen ausschließlich pflanzliche Farben verwenden. So können wir auch diesen Eintragsweg für uns ausschließen. 

Sie sehen, ein genauer Blick in die Testergebnisse lohnt und bestätigt den Anspruch von HiPP, nur beste und sicherste Qualität zu liefern. Sie können Ihrem Kind also weiterhin mit gutem Gewissen unsere HiPP Säuglingsnahrung reichen.

Bitte melden Sie sich bei unserem Elternservice, wenn Sie noch Fragen zu den Testergebnissen haben – wir beraten Sie gerne persönlich. 
Zum Kontaktformular