Mutter-Kind-Kur

Aus dem Baby ist ein Kleinkind geworden

Video-Tipp: Experten-Interview zur Vitamin-D-Versorung im Kleinkindalter

Ratgeber: Gute Essgewohnheiten – schon früh fördern!

Ratgeber: Wie viel braucht ein Kleinkind zu trinken?

DineNE
14. Sep 2014 17:13
Mutter-Kind-Kur
Hallo Ihr Lieben,
war jemand von euch schon mit einem Kleinkind in Mutter-Kind-Kur?
Ich habe aus mehreren Gründen bei meiner Krankenkasse einen Antrag gestellt und nun die Zusage erhalten. Die meinten aber das meine Tochter (13Monate) noch zu klein ist und somit habe ich erst nächstes Jahr ende April einen Platz bekommen. Wie war das so bei euch? Es geht an die Ostsee was von uns gute 5Stunden entfernt ist. Allerdings weiss ich auch noch nicht wie ich dorthin komme denn mit der Bahn ist das schon sehr lang. Habt ihr auch für die 3Wochen dann 220€ zuzahlen müssen?
gast.917724
14. Sep 2014 18:03
Re: Mutter-Kind-Kur
Nach meinen Erfahrungen ist es mit Kindern unter drei Jahren tatsächlich nicht optimal. Das absolute Minimum ist KiTa-Erfahrung.
Vor allen Dingen, weil die Betreuung in der Regel nur während der Anwendungen stattfindet und auch nicht während der Mahlzeit(en). So gibt es ein ziemliches Hin und Her und keinen festen Ablauf für die Kleinen. Und auch die Entspannung für die Mutter kommt dann meist sehr zu kurz...

Was die Anfahrt betrifft, so kannst Du auch den Pkw nehmen. Die Kosten werden, zumindest in Höhe der Kosten einer Zugfahrt, auch von der Krankenkasse übernommen.

Die Zuzahlung von 220 € ist normal. Ist wie auch bei normalen Krankenhausaufenthalten die reguläre Zuzahlung von 10 €/Tag. Aber es lohnt sich, bei der Krankenkasse vorher einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung zu stellen. Du musst nämlich nur maximal 2% Deines Bruttoeinkommens pro Jahr an Zuzahlungen insgesamt leisten, bei chronisch Kranken nur 1% - da gehören auch Rezeptgebühren zu!
gast.1288637
14. Sep 2014 20:53
Re: Mutter-Kind-Kur
Vorsicht, wird wohl etwas länger, aber ich geb Dir mal meine Erfahrung weiter...
Ich war in diesem Jahr im Mai mit meinem damals 33 Monate altem Sohn zur MuKiKu.
Klinik hatte ich mir bewusst so ausgesucht, dass ich
a) nur eine kurze Anreise habe und
b) die Betreuungszeiten einigermaßen in Ordnung sind.
Allerdings muss ich dazu sagen, dass bei Tom die Krippeneingewöhnung nur 4 Tage und jetzt der KiGa 1 Tag gedauert hat. Er ist also extremst aufgeschlossen (manchmal denke ich leider, er würde auch spontan mit Fremden weggehen, wenn die nur nett Hallo sagen).

Betreuungszeiten für Kinder unter 3 Jahren (Mittagessen mit der Mama zusammen):
Mo, Mi. und Do 9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr
Di. 9 bis 12 und 14 bis 15:00 Uhr
Fr. 9 bis 12 und 14 bis 14:30 Uhr

Erstmal ist es halt so, dass 95% der Muttis morgens 5 Minuten Zeit hatten, ihr Kind in die Betreuung zu geben.
Allerdings hatten alle drei Gruppen einen Flur für 60 Kinder. Die Lautstärke und Unruhe kannst Du Dir sicher vorstellen, dann den Streß, Dich schnell in die Liste einzutragen. Da kannst Du Dir sicher sein, dass Dein sonst stressloses Kind morgens doch klammert und Du zu spät zu Deinem ersten Termin kommst. Geht allerdings fast allen Frauen so, ist altersunabhängig.
Mittagessen und ggf. Mittagsschlaf macht Dein Kind bei Dir.
Wenn Du jetzt auf die Zeiten schaust, weißt Du jetzt schon, sollte Dein Kind Mittagschlaf machen, kannst Du es an mind. 2 Tagen erst gar nicht mehr in die Betreuung geben. Also Terminausfälle....
Selbst Tom hatte Probleme, wenn ich ihn ein 2. Mal an einem Tag ins Kinderland gebracht habe. Verstand er nicht, weil normal ist halt, Mama bringt mich und holt mich und hat dann Zeit für mich.
Da er sehr sehr quirlig ist, und Toben im Speisesaal natürlich nicht erlaubt und zusätzlich generell die Türen geöffnet sind, war ich nach 3 Tagen so am Ende, dass ich gesagt habe, ich esse mit ihm außer Haus. Da habe ich eine Ausnahmeregelung bekommen, dass er Mittags im Kinderland essen darf (musste ihn dann aber trotzdem für eine Stunde rausholen).

Aktivitäten wurden für Kinder ab 4 Jahren angeboten.
2 x Sonntags gab es Ausflüge, die Du mitmachen kannst. Ging immer um 12 Uhr los. Mittagschlaf? Dein Problem. Entweder verzichtet Ihr den Tag oder Du kannst nicht mit.
Es gab rein gar nichts, was für Kleinkinder ausgelegt war.

Nach 1,5 Wochen wurde ich krank und die letzten 3 Tage war Tom dann krank. Abrechen durfte ich nicht, da ich ja Seminare und psychol. Gespräche mitmachen konnte. Wäre schon gefahren, da wir ja mit dem Auto nur ne gute halbe Stunde fuhren. Als Tom krank war, kam eine Freundin und betreute ihn, wenn ich einen Termin hatte. Ins Kinderland durfte er ja nicht mehr.

Klingt alles eher negativ, aber...
Ich muss sagen, dass die Klinik, Ausstattung, Personal, Anwendungen etc. gut waren und ich die Klinik mit Kindern ab 5 Jahren absolut empfehlen würde.

Wegen unserer Krankgeschichten dürfte ich bereits eine neue Kur beantragen, aber 1. bin ich auf Jobsuche und sollte ich doch mal was finden, würde sich eine baldige MuKiKu sicher nicht gut machen und 2. habe ich für mich beschlossen, dass Tom mindestens 4, eher 5 Jahre alt sein sollte.
Dann gerne wieder!

Achso...die 220 Euro musst Du zahlen, sofern Du nicht eh Zuzahlungsbefreit bist.
MamavonDennis
14. Sep 2014 21:33
Re: Mutter-Kind-Kurha
Hallo :-)
ich bin aktuell an der Ostsee zur Mutter-Kind-Kur. Mein Sohn ist im Juli 3 Jahre alt geworden. Seit einem Jahr geht er problemlos in den Kindergarten. Hier fließen aber tgl die Tränen sobald es ins Kinderhaus geht.

Es sind viele Frauen mit zwei und mehr Kindern dabei, wo das jüngste unter 2 Jahren ist. Die Verantwortung obliegt der jeweiligen Mama.

Jedes Haus hat eine eigene Hausordnung, daher solltest du dir entsprechende Broschüren anfordern.

Bei uns dürfen Kinder unter 2 Jahre nicht im Kinderhaus Essen und Schlafen!

Wir wohnen ca 680 km vom Kurhaus entfernt und sind mit dem Zug angereist. Die Zugfahrt zahlt die Krankenkasse. Pro Fahrt musste ich einen Eigenanteil von max 10 EUR zuzahlen. Die Koffer habe ich auf eigene Rechnung via DHL vorgeschickt.

LG
:-)
gast.898581
14. Sep 2014 22:25
Re: Mutter-Kind-Kur
Wir hatten auch mal ueberlegt an so einer Kur teilzunehmen, aber ich stellte Mir dass dann eher stressiger ALS erholsamer vor. Man gibt sein (Klein) kind ohne wirkliche eingewoehnung fremden zur betreuung und soll sich dann bei der therapie entspannen? Wieviele kinder machen das so ohne weiters mit?
kerstin+thomas
15. Sep 2014 09:24
Re: Mutter-Kind-Kur
Hallo,

also ich war mit meinem Großen (heute 14) 2 mal in Kur, einmal als er 2 war und einmal mit 7, und ich würde auch raten, erst ab Kindergartenzeit in Mutter-Kind-Kur zu fahren, als 2 jähriger hat er nur geweint wenn er in die Kinderbetreuung mußte und die Infektansteckung ist sehr hoch, er hat dort eine schlimme Bronchitis bekommen, so krank war er seitdem nie mehr.
Es war allerdings auch sehr kalt zu der Zeit (November).
Die zweite war mit 7 in den Sommerferien und war traumhaft toll, war auch alleinerziehend in der Zeit und es hat uns super gut getan, hab mich wie in einer anderen Welt gefühlt, nette Frauenclique gehabt.
Infekte sind immer im Umlauf in solchen Kliniken, aber in der zweiten Kur sind wir von allem verschont geblieben, ich kann eine Mutter-Kind-Kur nur empfehlen.
Capricorn89
15. Sep 2014 09:43
Re: Mutter-Kind-Kur
Ich erinnere mich nur wage an die Kur, die ich mit meiner Mutter, als ich 6 oder 7 war, gemacht habe. Ich weiß nur, dass ich Spaß hatte mit den anderen Kindern zusammen zu sein. Ich war erfahrenes KiGa-Kind. Ich hab auch viel mit meiner Mutter unternommen. Wir waren damals in Büsum.
Blöd war nur, dass ich dort die Masern bekommen habe (ich wurde damals nicht geimpft) und sehr, sehr krank war. Es war so schlimm, weil ich das Zimmer ja auch nicht mehr verlassen durfte. Ich habe also nur im Bett gelegen, konnte nachts kaum schlafen und bin mit Mama an der Hand im winzigen Zimmer (ca 4x4 m) zwischen den Betten hin und her gegangen.
Anstecken kann man sich auf jeden Fall mit allem möglichen, wenn man nicht geimpf ist eben auch mit schlimmeren Kinderkrankheiten. Und ich denke auch, dass es mit KiGa-erfahrenen Kindern einfacher ist.
DineNE
15. Sep 2014 10:55
Re: Mutter-Kind-Kur
Hallo,
meine Maus ist, wenn wir fahren 21Monate alt und dann dann auch schon 9Monate Erfahrung im Kindergarten. Die Eingewöhnungszeit lief in der Kita problemlos ab, daher sehe ich weniger Probleme. Aber werde mich erstmal mit der Kur in Verbindung setzen und informieren wie alles dort abläuft, da es ja schon sehr unterschiedlich von kur zu kur abläuft.
Gut zu wissen das die Krankenkasse für die Fahrt auch einen Teil bezahlt, ich habe bereit mit meiner Mutter gesprochen, die will sich Urlaub nehmen und uns dorthin fahren und eine Nacht in der nähe übernachten, was mir sehr lieb wäre.

Danke euch schonmal für die zahlreichen Erfahrungen :)
Rafiaa
1. Feb 2016 18:07
Re: Mutter-Kind-Kur
So eine Kur wäre natürlich eine praktische Angelegenheit. Wir beschäftigen uns zu Hause auch mit Maßnahmen rund um die Entspannung und so ein Entspannungsbad in der Phase der Schwangerschaft wäre natürlich nicht schlecht. Wassertemperatur sollte die 37° Grad nicht überschreiten und Aromaöle aus Apotheke beruhigen die gereizte Haut. Wir überlegen uns auch, die passende Badewanne für ein Entspannungsbad zu kaufen. Die Preise hier unter https://www.badwell.de sind nicht wirklich hoch.
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder! Jetzt mitmachen

Gewinnspiel

Sammeln Sie alle Ringe & gewinnen Sie ein HiPP Knabberpaket mit JAKO-O Stapelwürfeln! Jetzt mitspielen

Gewinnspiel

Für Safari-Freunde: Zebra, Giraffe oder Leopard - welcher Riegel gehört zu welcher Oblate?  Jetzt mitmachen