Stuhlgang/ Verstopfung Abstillen und Beikoststsrt

Speiseplan, erstes Löffelchen, Trinken und vieles mehr!
Expertenforum

Du hast Fragen rund um das Thema Baby- und Kleinkind? Dann bist du hier bei uns genau richtig!
Wir sind das HiPP Expertenteam - Ernährungswissenschaftler und Mütter und haben jahrelange Erfahrung. Täglich beraten wir seit vielen Jahren im HiPP Elternservice am Telefon, per Mail, über Social Media und via Live-Chat viele Mamas und Papas. Es gibt keine Frage, die wir noch nicht gehört haben. Und wenn doch machen wir uns schlau! Deine Fragen sind also bei uns bestens aufgehoben – wir freuen uns auf deine Nachricht!
Wir sind immer montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 17 Uhr und freitags bis 12 Uhr für dich da! Die Feiertage verbringen wir im Kreise unserer Lieben und beantworten die eingehenden Fragen so schnell wie möglich ab dem nächsten Werktag. Wir freuen uns auf deine Fragen!

Deine HiPP Expertinnen
Eva, Sophia, Ulrike, Anke, Luise, Annelie und Evi

Tonibohni
7. Feb 2024 14:07
Stuhlgang/ Verstopfung Abstillen und Beikoststsrt
Hallo zusammen,
meine Tochter ist 26 Wochen alt. Vor ca. 4 Wochen haben wir mit Hipp Gemüsebrei (Karotte, Kürbis) gestartet. Sie nimmt den Brei grundsätzlich gut an und hat Freude beim essen. Nach Ca. 3 Wochen bzw. jetzt vor knapp einer Woche haben wir dann mit Gemüse+Kartoffel gestartet.
Vor ca. 1 Woche habe ich zudem angefangen, das Stillen durch Flaschennahrung zu ersetzten. Wir verwenden Hipp Pre Ha Combiothik. Erst mit einer Flasche pro Tag und jetzt sind wir so weit, dass ich nur noch nachts stille.
Seit ebenfalls ca. 1 Woche hat sich nun die Häufigkeit des Stuhlgangs von anfangs mit Beikost 2x täglich auf nur noch alle 4 Tage umgestellt. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie wirklich eine Verstopfung hat, da sie nicht versucht zu „pressen“ oder mir den Anschein macht, als hätte sie Bauchschmerzen.
Allerdings spuckt sie ca. 1 Std nachdem ich ihr die Flasche gegeben habe und stößt häufig auf. Der Bauch ist auch etwas gebläht, wenn ich es richtig deute.

War es zu viel, das stillen durch die Flasche zu ersetzen und Beikost zu füttern? Sollte ich lieber nochmal einen Schritt zurück und ganz abstillen und dann nochmal mit der Beikost beginnen?
Oder kann es sein, dass es auf eine Unverträglichkeit der Milchnahrung hinweist?
Ich bin mir unsicher, wie ich nun weitermachen soll
Vielen Dank für eine Antwort vorab.
Viele Grüße
HiPP-Elternservice
8. Feb 2024 10:55
Re: Stuhlgang/ Verstopfung Abstillen und Beikoststsrt
Liebe „Tonibohni“,

schön, dass du dich an uns wendest.

Du hast alles richtig gemacht und bist bei der Umstellung auf die Milchnahrung langsam vorgegangen.
Bei einem Wechsel auf die Milchnahrung ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Verdauung deines Schatzes erst einspielen muss.
Grundsätzlich bedeutet jede neue Nahrung eine Anpassungsphase und besonders empfindliche Babys können mit Verdauungsbeschwerden, vermehrtem Spucken oder einem veränderten Stuhlverhalten reagieren.
Das ist „normal“ und legt sich erfahrungsgemäß nach einigen Tagen wieder. In der Regel kann eine Umstellungsphase ein bis zwei Wochen andauern. Diese Zeit braucht das Bäuchlein einfach, um sich an eine neue Nahrung zu gewöhnen.

Auch ist es ganz normal, dass sich nun das Stuhlverhalten deines Schatzes mit der Beikosteinführung etwas ändern kann.

Kommt zur Milch feste Kost dazu, verändert sich der Stuhl und kann auch fester werden. Er kann auch - wie du beschreibst - seltener kommen. Das Verdauungssystem muss sich erst auf die neue Kost umstellen. Aus unserer Erfahrung heraus spielt es sich nach kurzer Zeit ein. Der Stuhl wird aber einfach nicht mehr so sein wie unter reiner Milchernährung. Festes, angestrengtes Drücken und ein roter Kopf sind beim Stuhlgang ok, nur weinen sollte deine Tochter natürlich nicht.

Sicher spielt sich die Verdauung bei deiner kleinen Tochter bald etwas ein. Gib ihr etwas Zeit sich an die neue Milchnahrung und an die Beikost zu gewöhnen. Einen Schritt zurück gehen musst du aber nicht: bleibe jetzt aber erst einmal bei der Gemüse-Kartoffel-Kombination. Hat es sich etwas eingespielt, kannst du dann gerne einen Schritt weiter gehen und die dritte Zutat – das Fleisch – mit dazu nehmen, so baust du dann die Mittagsmahlzeit zu einem vollständigen Menü (Gemüse-Karotoffel-Fleisch-Brei) aus.

Ich wünsche euch beiden alles Liebe und drücke euch die Daumen, dass sich die Verdauung bei deiner Kleinen rasch einspielt!

Herzliche Grüße
von
Eva – deiner HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
loading 19518...