Sicheres Schlafen im Elternbett

Zeit zum Kennen lernen

Elternforum

gast.929225
20. Feb 2010 00:04
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Hallo,

also meine Kleine ist am 13.12.09 als Frühchen (7Wochen früher) auf die Welt gekommen, da wir desshalb die Anfangszeit ca. 3 Wochen im Krankenhaus verbrachen, hat sich die kleine daran gewöhnt auf mir zu schlafen, also auf meiner Brust. Vielleicht hatte die eine oder andere es ja auch, dass ihr euer kind leider nicht von anfang an bei euch hattet. Damit ich die meiste Zeit mit meinem Kind verbringen konnte, habe ich während unseres Aufenthaltes im Krankenhaus das sogenannte Känguruhen gemacht. Da wird einem das nackte Kind auf Mamas nackte Brust gelegt, eingewickelt in Handtüchern konnte ich dann mit meinem Kind kuscheln und sie konnte dann schön im Warmen ,wie in Mamas Bauch weiterschlafen. Nach unserer Entlassung dann entlich zuhause habe ich dann versucht meine Maus in Ihr Bett zu legen, nix war :) sie hatte sich zu sehr an das Warme gewönt. Da ich zu hause aber keinen inkubator hatte, musste ich die 2.Variante also MAMAS Körper dazu nutzen, damit mein Kind ihren Schlaf bekommt. Dies ging die erste Zeit auch gut, als ich sie dann auf mir schlafen lassen habe. Musste allerdings meinen Mann auch auf der Couch schlafen lassen, da er fest schläft und ich sein Arm dauernt auf uns hattte. Nach einer Weile habe ich dann aber auch gemerkt, das ich nicht so fest schlafe und mein Schlaf nicht richtig bekomme. So musste ich sie wohl oder übel an ihr Bettchen gewöhnen. Ein 2. Problem war ja auch, das sie Tagsüber wenn sie schlafen wollte auch nicht im Bettchen liegen wollte. Aber den ganzen Tag schlafen wollte ich dann auch nicht :) somit habe ich ihr dann auch ein Beistellbett gekauft und es an meins gestellt. Auch da hatte ich anfangs Probleme, habe dann aber als Lösung folgendes gemacht :
- ich habe die Matratze mit meinem T-shirt bezogen, natürlich einmal getragen :)
- habe dann jedesmal wenn ich sie zum stillen ins Bett geholt hab, eine Wärmeflasche ins bett gelegt und mit ner decke verdeckt so dass es schön warm wurde.
- nach dem Stillen habe ich dann die Wärmeflasche rausgenommen und das Kind reingelegt. sie hat es im schlaf nicht einmal gemerkt.

Somit war es weiterhin schön warm und hat nach mama gerochen. Ich konnte dann richtig schlafen und bin nicht mehr steif aufgestanden. und papa darf auch wieder ins Bett :) Jetzt brauch ich die Wärmeflasche nicht mehr, aber das T-Shirt immernoch :)
gast.859032
20. Feb 2010 10:52
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Hallo,
Unser kleiner (13 Wochen alt ) hat am anfang, die ersten woche, bei uns im Bett geschlafen. Da haben wir alle aber so unruhig geschlafen das ich mir eine Wiege ans Bett gestellt habe. Aber auch da wurde es nicht viel besser eher gesagt nach ein paar Wochen wurde der kleine immer unruhiger so das ich kaum schlafen konnte. Ich habe ihn dann ins Kinderzimmer und ins "große" Kinderbett gelegt und seid dem schlafen wir alle sehr gut. Jamie schläft seid dem 11 bis 12 Stunden durch. Wir haben uns dann aber das Babyphon von Angel Care geholt was auf die Bewegung des Kindes reagiert. :)
gast.918186
23. Feb 2010 12:23
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Unser Knirps, mittlerweile fünf Monate alt, schläft auch im Elternbett. Es ist für uns alle die entspannteste Lösung, ich kann beim Stillen wieder einschlafen (was ich mitunter auch vor ihm tue!) und muss nicht abwarten bis er fertig ist um ihn dann umzubetten.
Ich denke, die Schlafregelung ist ein sehr individuelles Thema und nur weil manche nicht gut schlafen können mit Baby neben sich, kann man das nicht verallgemeinern. Genauso wenig kann man verallgemeinern, dass man das Kind nie mehr aus dem Bett bekommt ... das ist ein richtiges Klischee und die sind ja bekanntlich nicht wirklich wahr ;)
Wenn hier einige gute Erfahrungen damit gemacht haben, dass Baby ganz auszuquartieren und es alleine in einem extra Zimmer schlafen zu lassen und es seitdem durchschläft, ist dies ebenfalls nicht zu verallgemeinern. Jedes Baby ist eben anders und dass sie mit 13 Wochen durchschlafen höchst selten und ungewöhnlich (wenn auch erfreulich für die Eltern natürlich).
Und zum Thema Plötzlicher Kindstod: Im Grund ist die Forschungslage doch ziemlich wirr. Wieso das auftritt, weiß keiner so genau. Im Elternbett besteht zwar theoretisch die Gefahr des Erstickens unter der Bettdecke, aber sofern man keinen Alkohol getrunken hat oder sonstwie unter Drogen steht, passiert es in der Regel nicht, dass man sein Baby unter der Bettdecke vergräbt. Ebensowenig rollt man sich drüber. Da gibt es sowas wie elterlichen Instinkt, der einen irgendwie davon abhält ... ;)
Darüber hinaus besteht auch im Elternbett die Möglichkeit, dass das Baby im eigenen Schlafsack schläft und nicht unter der Decke der Mutter. Geht bei uns dummerweise nicht, denn wir haben eine große 2,40 m breite Decke, da muss er mit drunter, wenn beim Stillen grad die Seite dran ist, bei der er in der Mitte liegt.
Die Nähe der Eltern beim gemeinsamen Schlafen kann wiederum dem Plötzlichen Kindstod vorbeugen, denn durch das Atmen und die Bewegung der Eltern, werden die Babys wohl auch an das eigene Atmen "erinnert".
gast.925379
23. Feb 2010 17:27
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Also wir hatten unsere kleine auch die erste Woche mit in unserem Bett! Aber jezt hab ich mir die Kinderwiege nebens Bett geschoben und wenn sie wach wird kann ich sie ein bisschen schaukeln und dann schläft sie ganz schnell weiter!
gast.894345
23. Feb 2010 22:13
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Hallo ,also ich könnte heulen wenn ich höre wie ihr mit dem leben eurer Kinder umgeht.Ich habe eines meiner Kinder verlohren und zwar weil ich genauso blauäugig war wie ihr .Ich kann nur dringend davon abraten eure Kinder nicht in ihrem eigenen Bett schlafen zu lassen,wer es trotzdem tut ist in meinen Augen sehr egoistisch,der denkt doch nur an seinen eigenen schlaf.Und vonwegen Babys schlafen Nachts nicht durch ,ich habe 5Kinder das jüngste ist jetzt 9 Wochen und schläft seid 3Wochen durch.Mein 3tes Kind hat am längsten gebraucht er hat erst mit 12 Wochen durchgeschlafen aber ich bin der meinung das man ein Baby auch schon an den Tag Nacht Rytmus gewöhnen kann ;)
gast.905192
1. Mär 2010 16:35
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Hallo zusammen,
unsere Maus schläft auch " noch" bei uns im Bett. Da sie immer so starke Bauchweh hatte etc. und sie nur geweint hat, mussten wir sie sowieso immer aus ihrem Bettchen holen. Nach einigem hin und her haben wir sie einfach mal bei uns ins Bett gelegt. Schön in die Mitte auf einem separaten Kissen. (Bett ist 2 Meter x 2 Meter) und es hat hervorragend geklappt. Sie hat geschlafen wie ein Stein und wir konnten sie bei jedem Pieps sofort beruhigen. Für uns und für unsere Maus das schönste und Beste !!!
Mal sehen wann wir sie ausquatieren.... von daher denke ich, dass es in anderen Kulturen ja auch Gang und Gebe ist die Betten zu teilen... die sogar wesentlich kleiner sind. Wir sind einfach nur zu verspießt.. das ist meine Meinung. Mit ein wenig Vorsichtsmaßnahmen kann doch wirklich nix passieren. :D
gast.916517
2. Mär 2010 13:56
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Hi,meine Tochter ist 9 wochen alt und schläft nur bei mir auf der Brust ein und dann kann ich sie zur seite zwischen uns im bett legen.. wenn ich sie in ihren bettchen legen will wacht sie sofort auf!hat jemand eine idee wie ich meine kleine dazu bekomme mal in ihren bett zu schlafen?LG
Zampoo
5. Mär 2010 08:33
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Hallo, meine Tochter ist jetzt 7Wochen alt. Die ersten Tage haben wir gemeinsam auf der ausgezogenen Couch verbracht, weil sie einfach nicht im eigenen Bett und auch nicht im Elternbett schlafen wollte. Nach den ersten Tagen, haben wir uns mal viel Zeit genommen und sind bei ihr am Bett stehen geblieben, mit ihr geredet usw.
Mittlerweile haben wir auch immer den gleichen Ablauf und wenns klappt auch ca. die gleiche Uhrzeit. Seitdem schläft sie brav in ihrem Bett, zumindest Abends bis Früh, tagsüber will sie nicht im Bett schlafen.
Da wir aber nicht schon um 19Uhr ins Bett gehen wollen, haben wir ein Babyphon, und wenn wir schlafen gehen ist es eh kein Problem, da das Babyzimmer genau neben Schlafzimmer ist. Ich brauch nur die Tür auf machen und kann zum Bett schauen.

Alles Gute und liebe Grüsse
gast.872494
11. Mär 2010 13:02
Re: Sicheres Schlafen im Elternbett
Hallo, unsere kleine Maus ist jetzt 10 Wo. alt und schläft teilweise auch noch bei uns im Bett. Tagsüber und abends legen wir sie zwar in die Wiege, aber da ich sie in der Nacht noch stillen muss und sie mir dabei immer an der Brust einschläft, kommmt sie dann mit zu uns ins Bett. Oder wenn sie sehr unruhig ist, haben wir sie auch schon gleich zu uns genommen. Allerdings liegt sie, schön eingepackt in ihrem Schlafsack, AUF unserer Bettdecke (wegen Hitzestau) und decken sie mit einer kleinnen Vliesdecke zu. Und das hilft! Die kleinen Mäuse brauchen halt auch noch die Nestwärme. Da sind sie wochenlang in unserem Bauch, hören unseren Herzschlag und alles ist gedämpft und warm. Und dann sollen sie von heute auf morgen plötzlich alleine in einem Bett schlafen, ohne die gewohnten Geräusche?! Außerdem ist es ja auch ein schönes Gefühl, die kleine Maus neben sich zu spüren. :P
24 Beiträge
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen