Du hast Fragen rund um das Thema Baby- und Kleinkindernährung? Dann bist du hier bei uns genau richtig!
Wir sind Ernährungswissenschaftler und Mütter und haben jahrelange Erfahrung … Täglich beraten wir seit vielen Jahren im HiPP Elternservice am Telefon, per Mail, über Social Media und via Live-Chat viele Mamas und Papas. Es gibt keine Frage, die wir noch nicht gehört haben. Und wenn doch machen wir uns schlau! Deine Fragen sind also bei uns bestens aufgehoben – wir freuen uns auf deine Nachricht!
Wir sind immer montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 17 Uhr und freitags bis 12 Uhr für euch da! Die Feiertage verbringen wir im Kreise unserer Lieben und beantworten eure eingehenden Fragen so schnell wie möglich ab dem nächsten Werktag. Wir freuen uns auf Eure Fragen

Eure HiPP Expertinnen
Eva, Sophia, Ulli, Anke, Luise, Annelie und Evi

Beikoststart mit großen Problemen

Fragen rund um die Beikost-Einführung
Elternforum
Marielchxen
18. Nov 2021 07:17
Beikoststart mit großen Problemen
Liebes Eltern,

ich wende mich jetzt an Euch, da ich einfach nicht mehr weiter weiß und von meiner Kinderärztin bzw. Hebamme nicht mehr wirklich eine hilfreiche Information bekomme.

Meine Tochter wird bald 8 Monate und war schon immer sehr empfindlich. Ein absolutes Tragebaby, was Auto fahren und Kinderwagen hasst. Sie weint vor jedem schlafen und wacht nachts, nach wie vor, stündlich auf. Tagsüber schläft sie 3x eine halbe Stunde und auch nur in der Trage. Ich stille sie voll und sie lässt sich dann auch nur durch die Brust beruhigen.

Ich hatte mit 6 Monaten mit Beikost gestartet (Pastinake). Da hat sie aber eine komplette Verstopfung bekommen und ziemlich stark geweint beim pressen. Ich habe mit ihr dann nochmals die Omnibiotik Panda Kur gemacht und letzten Donnerstag wieder mit 30g Pastinake mit Rapsöl und im Anschluss Pflaume bzw. Birne gestartet. Als sie rein gestillt wurde, hatte sie alle 14 Tage Stuhlgang. Jetzt hat sie am Freitag Stuhl gehabt und dann am Montag wieder, Montag ging es auch. Gestern hat sie wieder angefangen zu weinen und da habe ich es mit abhalten probiert, da kam auch was aber nur mit sehr großen Krokodilstränen. Jetzt merke ich, es ist etwas, aber sie kriegt es nicht raus. Nachts wird sie jetzt wieder teilweise halbstündlich wach, da sie pupsen muss, dies kriegt sie aber nur an der Brust nachts hin, wenn sie nuckelt. Milchzucker möchte ich ihr auf keinen Fall geben, da sie dies durch die Milch erhält und ich sie tagsüber alle 2-3 Stunden und nachts auf so oft stille. Was kann ich noch tun? Soll ich nochmal aufhören mit der Beikost?

Ich bedanke mich schon einmal sehr für die Antwort :)

Liebste Grüße
Marielchxen
18. Nov 2021 07:29
Re: Beikoststart mit großen Problemen
Achso und bevor ich es vergesse, die Beikostreifezeichen zeigt sie alle und sie hat auch total Spaß am Essen.. ebenfalls kriegt sie zwei mal täglich eine Bauchmassage und kann viel frei strampeln.
Romy2021
18. Nov 2021 19:32
Re: Beikoststart mit großen Problemen
Hallo, erst mal drücke ich euch die Daumen das es bald wieder bergauf geht.
Ich würde nochmal mit ihr zum Kinderarzt, dieser könnte dir Klistiere oder auch probiotische Tropfen verschreiben, die bei Verstopfung, Darmträgheit sowie einer gestörten Darmflora helfen und diese wieder aufbauen:)
Mit der Beikost aufhören würde ich nicht, einfach immer wieder anbieten. Durch die Verstopfung scheint sie momentan leider keinen großen Appetit zu haben, was ja auch verständlich ist. :)
Das du ihr Birne und Pflaumen gibst, finde ich gut.
Ich würde ihr aber trotzdem mal was Milchzucker geben, hat meine Maus auch schon mal bekommen und es hat gewirkt, da würde ich mir nicht allzu viele Sorgen machen, und wenn es Erleichterung verschafft ist das doch supi :)
Hoffe das ich euch ein wenig helfen konnte

Liebe Grüße
3 Beiträge • Seite 1 von 1
loading 19535...