BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt

Das dritte Schwangerschafts-Trimester

Elternforum

Widogard
2. Jan 2021 11:36
BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Hallo zusammen und frohes neues Jahr.

Ich bin fix und fertig.
Bis vor 2 Monaten lag mein Sohn perfekt und dann hat er sich doch tatsächlich falsch rum gedreht.
Ich bin jetzt ssw 38 (37+6), bei der Vorbesprechung zur Geburt im Krankenhaus wurde am 23.12. festgestellt das die Entwicklung meines Söhnchen +1 bis 2 Wochen ist (kopfumfang 34cm, Gewicht 3100g, restliche Entwicklung ebenfalls +1 bis 2 Wochen), weshalb keine spontane Geburt zugetraut wird.

Obwohl mein Söhnchen total aktiv und beweglich ist (er dreht sich mehrmals täglich von der linken auf die rechte Seite) und ich so viel Fruchtwasser habe dass es Dienstag bei der Lage Kontrolle geheißen hat das sogar noch ein zweites Baby locker Platz hätte, wollen die im Krankenhaus unbedingt 1 Woche vor dem ET eine geplante Sectio (Kaiserschnitt) machen und ihm nicht mehr die Chance geben sich doch noch richtig zu drehen.

Meine Schwester und ich haben uns auch mehr Zeit gelassen bis wir der Meinung waren fertig zu sein, aber meinem Sohn soll diese Chance genommen werden 😭 (meine Schwester kam 16 Tage nach ET und ich 6 Tage später)

Ich versuche schon mit der indischen Brücke, vierfüßlerstand, vierfüßlerstand mit Ellenbogenlage ihn zu animieren sich in die Geburtsposition zu drehen zu.
Moxen und Akupunktur sind im Moment für mich nicht erreichbar aufgrund von Corona Einschränkungen. Auch eine Wendung wird nicht in Anbetracht gezogen aufgrund einer eher mittig liegenden Vorderwandplacenta.


Hier im Kreis Kleve gibt es leider keine Möglichkeit zur BEL-Spontan-Geburt für Erstgebärende, außer bei ganz kleinen Babys und mit ausmesse des Beckens per MRT. Die nächste Kliniken die solche Spontangeburten machen sind in Coesfeld oder Duisburg, was mir im Grunde genommen zu weit weg ist, falls die Geburt doch in einem Not Kaiserschnitt enden sollte (ca 100km).


Ich habe Angst, dass ich wegen des Kaiserschnitt keine richtige Bindung aufbauen kann und meinem Sohn nicht die Mutter sein werde die er verdient.

Ich habe sogar schon überlegt mir nächsten Dienstag bei der Vorsorge zwar noch die Einweisung zur Geburt geben zu lassen und dann nicht mehr zum doc zu gehen solange ich merke das es meinem Sohn und mir gut geht um ihm so die vielleicht noch benötigte Zeit zu verschaffen. Andererseits habe ich auch Angst ihn damit zu gefährden.

Meine Mutter war zuerst genauso gegen den Kaiserschnitt wie ich, ist jetzt aber der Meinung das es vielleicht doch besser ist den Termin wahr zu nehmen.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Wie gesagt bin ich deshalb fix und fertig.

War von euch vielleicht schon eine in so einer Situation oder kennt wen und kann mir vielleicht durch die Erfahrungen weiterhelfen?

Liebe Grüße,
Wido
Traumwaechter
2. Jan 2021 14:13
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Hallo Wido,

Ich kann dich voll verstehen, ich wollte auch normal entbinden. Bei mir hat das auch zweimal geklappt.

Bezüglich der Mutter-Kind-Bindung brauchst du übrigens keine Angst haben. Ich kenne mehrere Frauen, die ihre Kinder mittels Kaiserschnitt entbunden haben und eine ausgezeichnete Bindung haben! Nur beim Stillen kann, muss es aber nicht schwieriger sein. Ich kenne hier beide Fälle: problemloses Stillen nach Kaiserschnitt ebenso wie gar nicht stillen. Hier kann eine Hebamme oder Stillberaterin nach der Geburt sehr hilfreich sein (übrigens auch nach einer Spontangeburt ;-) ).

Aus BEL zu gebären wird nicht mehr überall gemacht, weil das Komplikationsrisiko viel höher ist. Dass der Kaiserschnitt vorgezogen wird, liegt einfach daran, dass man einen Notkaiserschnitt nach einsetzen der Wehen vermeiden möchte und nicht, dass man deinem Kind die Chance auf eine Drehung verweigern möchte.

Mein Tipp: nimm den Termin an, aber besteht drauf, dass kurz vor dem Kaiserschnitt nochmals die Lage kontrolliert wird. Und vertrau drauf, dass dein Kind sich rechtzeitig dreht.
Mctaz
2. Jan 2021 16:14
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Hallo Wido,

ich bin Psychologische Psychotherapeutin und kann beim besten Wissen und Gewissen sagen, dass eine gute Mutter- Kind- Bindung nicht davon abhängt, ob man Kaiserschnitt hat oder nicht. Unabhängig davon kann jede Mama eine gute Bindung aufbauen oder auch nicht. Meiner Meinung nach ist es wichtig zu denken, dass du eine gute Mama bist und eine gute Bindung zu deinem Kind aufbauen wirst. Lass dich nicht verunsichern... Bindung ist viel mehr als nur, wie das Kind zur Welt gekommen ist.

LG
Juliakoeln
3. Jan 2021 14:46
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Hallo Wido,
bei mir war es bei meinem ersten Kind genauso. Mach dir keine Sorgen wegen der Bindung. Im Krankenhaus wurde beim Kaiserschnitt genauso auf das Bonding geachtet wie bei einer spontanen Geburt. Meine Tochter kam aus meinem Bauch direkt auf meine Brust und wir durften ganz entspannt kuscheln und wurden außer für das umbetten nach der Op nicht getrennt. Ich verstehe dich total, ich hatte auch Sorgen und wollte eigentlich immer ambulant entbinden und dann direkt nach Hause. Ich habe mich dann einfach darauf eingelassen und meine Tochter und ich haben eine sehr enge Bindung, ein richtiges Mamakind :-)
Ich empfehle dir den Podcast friedliche Geburt auf Spotify, da gibt es auch Folgen zu Bel und Kaiserschnitt. Vielleicht hilft dir das noch positive Bilder zu schaffen.
Sonst kannst du evtl drauf bestehen, dass der Kaiserschnitt erst bei einsetzen der Wehen gemacht wird, dass machen die meisten KHs zwar nicht gerne wegen mangelnder planbarkeit aber eigentlich können sie es dir nicht verbieten. Wenn der Kleine sich dann noch dreht um so besser :-)
Aber wie gesagt auch der Kaiserschnitt ist kein Versagen und kann ein sehr schönes Erlebnis sein:-)
Ich wünsche dir alles gute :-)
Und ich fiebere jetzt gerade bei meinem zweiten Kind der Spontangeburt entgegen vielleicht gibt es für dich ja auch noch eine zweite Chance :-)
Alles Gute dir 🍀
Widogard
4. Jan 2021 23:37
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Danke ihr lieben.

Morgen hab ich so gesehen meine letzte Vorsorge bei meiner Frauenärztin. Leider gehe ich nicht davon aus das er sich gedreht hat. Zwar hat die Indische Brücke ihn merklich aus dem Becken rutschen lassen, aber er hat sich promt wieder an den äußeren Rand der Gebärmutter gekuschelt mit dem Kopf oben bei den rippen. Aber irgendwie will er nicht das "Entchen auf dem See" spielen und die Position von Kopf und Po tauschen :/

Leider wollen die im Krankenhaus nicht das die Wehen eingesetzt haben, da es dabei wohl öfter zu Komplikationen kommen kann als bei einem "normal geplanten Kaiserschnitt".

Ich hatte eigentlich gewollt aus BEL zu versuchen spontan zu entbinden und nur bei Gefahr für meinen Sohn oder mich einem Not-Kaiserschnitt zuzustimmen. Als die mir dann erklärt haben das die hier nur bei kleinen Babys BEL Erst-Geburten machen, haben die das mit dem Wehenbauch beim Kaiserschnitt erklärt.

Naja, bekomme morgen die Einweisung, Donnerstag sind die Vorbereitungsgespräche mit Narkose-doc und Chirurg, sowie Covid-test und da erfahre ich dann auch wie spät ich Montag da sein soll bzw der Kaiserschnitt dann gemacht wird.

Hatte immer gedacht das die wehen und die Geburt mich sozusagen auf das Mutter sein vorbereiten würden, so nach dem Motto nach den überstandenen Strapazen ist der kleine Schatz da. Klingt vllt etwas blöd, aber so nach dem Motto der kleine ist die Belohnung für alles durch gestandene.
Aber mit dem Wissen das ich nächste Woche um diese Zeit Mama sein soll, ohne die Anstrengungen einfach ihn aus meinem Bauch geholt zu bekommen lässt alles so unwirklich erscheinen.

Ich versuche so wenig wie möglich daran zu denken wie wenig Zeit noch ist und es so sehr es geht zu genießen den kleinen noch in mir zu spüren. Aber ohne es zu wollen werde ich leider doch mehrmals täglich an den "Countdown" erinnert.
Traumwaechter
5. Jan 2021 07:11
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Hallo Wido,

Eine natürliche Geburt ist ein einmaliges Erlebnis, da hast du recht, aber du musst dir das positive vor Augen halten: bei einem geplanten Kaiserschnitt bekommst du dein Baby sofort in den Arm gelegt wie bei einer normalen Geburt, bei einem Notkaiserschnitt wirst du in Vollnarkose gelegt und hast "gar nichts" davon.

Und auch wenn es total abgedroschen klingt: vertrau drauf, dass dein kleiner alles richtig macht!
Juliakoeln
6. Jan 2021 08:38
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Liebe Wido,
auch der Kaiserschnitt ist kein Spaziergang und die ganze Schwangerschaft hast du dein Baby auch schon versorgt. Du hast also auf jeden Fall etwas für dein Baby geleistet und am Montag geht es dann ja auch erst richtig los :-) mach dir nicht so viele Sorgen ob mit oder ohne Kaiserschnitt wirst du alles instinktiv richtig machen. Ich kennen tatsächlich fast nur Mamas bei denen die Geburt aus irgendeinem Grund ein Kaiserschnitt war und bei allen ist alles gut :-)

Versuch doch diesen Countdown in freudiger Vorfreude zu genießen mach noch schöne Sachen, die dich entspannen, sofern sie gerade möglich sind. Sortier die wickelkommode zum 1000 mal neu oder mach noch mal schöne Bauchfotos und dann freu dich auf die erste Zeit mit Baby 👶🏼

Bei mir war es übrigens am Kaiserschnitttermin dann so, dass mein Muttermund schon 2cm geöffnet war und ich anscheinend auch Wehen hatte von denen ich gar nix mitbekommen habe 😂 meine Hebamme meinte das könne bei Bel schon mal öfter vorkommen. Vielleicht nimmst du ja so auch ein paar wehen mit 😊
Alles Gute dir
Pfannenkuchen
6. Jan 2021 15:49
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Möchte mich den Vorrednern anschließen. Auch wenn die Geburt nicht nach den Vorstellungen verläuft, kann die Bindung durch andere Faktoren hergestellt werden. Ich habe z. B. danach nicht gestillt, da wird einem ja auch immer gesagt, schlecht für die Bindung und alles, aber meine Tochter und ich haben eine super Bindung, sie ist gesund und ein Mamakind. Statt dem Stillen hab ich viel mit ihr unternommen, gekuschelt, unterhalten, Aufmerksamkeit gegeben, ich denke, das ist genauso wichtig.
Ich hatte eine natürliche Geburt, aber mit Komplikationen, stand danach, wie ich es ausdrücke "unter Schock" und konnte lange danach nicht aufhören daran zu denken.
So einen offiziellen Termin für Kaiserschnitt zu haben, versteh ich, dass man da nervös ist und sich denkt, nächste Woche ist die Schwangerschaft vorbei. Aber eigentlich hat man das ja auch bei dem vom Frauenarzt gesetzten ET, ich würde sagen, es ist auf jeden Fall wichtig, dass es dem Kind gut geht und es rechtzeitig auf die Welt kommt, wenn die Ärzte das meinen.
Es wird bestimmt gutgehen und am besten die letzten Tage noch mit Vorfreude geniessen, es hat ja auch was gutes einen Termin zu haben, in Sicherheit im Krankenhaus zu sein und nicht vielleicht im Auto, im Schneefall, im Stau eine heikle Geburt zu haben.
Alles Gute
KelsiM
10. Jan 2021 15:41
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Hallo :)
Habe meine erste Tochter in BEL entbunden. Dass das Risiko viel höher ist ist nicht ganz korrekt. Es geistert leider nach wie vor eine längst widerlegte Studie herum die diese Aussage entkräftet. Wenn das Personal Entbindungen in Beckenendlage kann ist das Risiko nur minimal erhöht.
Wir sind vor zwei Jahren in eine über 200 km entfernte Klinik für die Entbindung gegangen und haben 2-3 Wochen vor der Geburt bei meinem
Schwiegervater gelebt der nur 30 km von dieser Klinik lebt.
Ich hatte zu keinem
Zeitpunkt Angst um mein Kind, da Entbindungen in Beckenendlage in dieser Klinik absolute Routine sind. Mein Becken wurde nicht per MRT vermessen, nur meine Tochter und ihre Lage wurden sehr genau vermessen/ untersucht.
Bin aktuell mit dem zweiten Kind schwanger und hoffe er bleibt in Schädellage (meine Tochter war ausnahmslos in BEL). Würde es bei einer erneuten Beckenendlage aber immer wieder so versuchen.
Liebe Grüße :)
Widogard
23. Jan 2021 15:40
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Hallo ihr lieben.
Eure Antworten haben mir schon viel Sorge nehmen können. Dennoch habe ich bis kurz vor dem Kaiserschnitt Zweifel gehabt.

Am Ende habe ich mir immer wieder gesagt dass es das beste für meinen Sohn ist und mich somit "überwinden können".

Um 8:55 kam er dann auf die Welt, nachdem er noch in mir gedreht wurde, damit er dennoch mit dem Kopf zuerst auf die Welt kam.
Und das mit 47cm, 3530g und einem kopfumfang von 37cm.
Er gilt als vollkommen reif geboren und hatte kaum noch Käseschmiere. Und das beste, was jeden überraschte und begeisterte war, dass er bereits einen vollen Schopf ca 4 bis 5 cm lange hellblonde Haare hatte 😍

Gelaufen bin ich schon Tags nach dem Kaiserschnitt.
Seit dem 18.01. Sind wir aus dem Krankenhaus raus und spielen uns langsam aufeinander ein. Er hat schon richtig angenehme Schlafphasen. Unter anderem wacht er seit wir zuhause sind nur einmal nachts auf zum wickeln und stillen. Teilweise sogar erst früh morgens.

Dafür kann es aber mal sein das er tagsüber nach dem versorgen nur eine halbe Stunde schläft und sich dann wieder mit Hunger meldet.
Daher habe ich bereits im Krankenhaus angefangen abzupumpen, da solche langen Schlafphasen doch die Brüste sehr beanspruchen, sodass ich dann kurz vor Milchstau bin, da sie so prall, hart und voll sind.

Habe auch ein Rezept für zuhause bekommen, sodass ich hier weiter abpumpen kann falls nötig. Und wenn mein Schatz sich mal öfter meldet obwohl er teilweise beide brüste leer trinkt kann ich mit der abgepumpten Milch zu füttern statt pre Nahrung anzumischen. Einfrieren kann man die abgepumpte Milch auch, so dass ich nichts verschwenden brauch 😊
Traumwaechter
24. Jan 2021 06:04
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Hallo Wido!

Es freut mich zu hören, dass alles so gut verlaufen ist und ihr beide topfit zu Hause seid.

Das mit den vollen Brüsten kenne ich :-D ich hab bei bei den Kindern die ersten Monate mit Frottee-Tüchern vor der Brust geschlafen. Meine Brüste waren so "schlau" dann einfach überzulaufen, statt einen schmerzhaften Milchstau zu bilden :-D

Die Haare müssen faszinierend sein, bei mor hatten beide mit einem Jahr noch keinen solchen Teppich auf dem Kopf.
Pfannenkuchen
24. Jan 2021 12:09
Re: BEL, 1stes Kind, Kaiserschnitt
Na, das hört sich doch gut an. Bin fast neidisch, hab in drei Wochen ET. Schön, dass es so gut gelaufen ist.
Alles Gute
12 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Verwendungs-Tipps

HiPP Babysanft Produkte eignen sich nicht nur für die Pflege sensibler Babyhaut. Wie verwenden Sie unsere Pflege-Produkte?

Tipp abgeben

Interaktiver Mutterpass

In unserem interaktiven Mutterpass erläutern wir wichtige Eintragungen und Untersuchungen.

Zum Mutterpass

Schwangerschafts-Paket

von HiPP zusammengestellt zum Pflegen und Verwöhnen für die werdende Mutter.

Zum Paket