Erneute Frühgeburt?

Expertenrat vom HiPP Elternservice und einer Hebamme zu Ihren Fragen während der Schwangerschaft.

Expertenforum

Twinmama3
20. Jan 2017 19:24
Erneute Frühgeburt?
Ich hätte eine allgemeine Frage, die mich schon länger beschäftigt:

Meine Zwillinge sind in der 26 SSW zur Welt gekommen, ohne ersichtlichen medizinischen Grund. Nun habe ich gelesen, dass das Risiko einer Frühgeburt steigt, wenn man schon einmal eine Frühgeburt hatte.

Nun wäre meine Frage, ob dies bei einer Einlingsschwangerschaft auch gegeben wäre? Unser Kinderwunsch ist noch nicht abgeschlossen, aber diese Angst hindert mich davor :|

Danke für Ihre Antwort!
HiPP-Elternservice
26. Jan 2017 08:50
Re: Erneute Frühgeburt?
Liebe "Twinmama3",

Ihre Sorgen verstehe ich gut!

Trotzdem würde ich aber deshalb nicht von einer weiteren Schwangerschaft absehen. Sie muss nicht den gleichen Verlauf nehmen.

Die Vorsorgeuntersuchungen wären wahrscheinlich engmaschiger und unter Umständen in Zusammenarbeit mit einer größeren Klinik. Unterstützung mit Ihren beiden Großen wäre hilfreich, da Sie vermutlich dann bald nicht mehr schwer heben und tragen sollten. Aber das ist jetzt voraus gegriffen. Alle weiteren Tipps und Hilfestellungen bekommen Sie, wenn es soweit ist :)

Alles Gute
Ihr HiPP Expertenteam
Sunshine115
13. Feb 2017 21:16
Re: Erneute Frühgeburt?
Hallo Twinmama3,

eine erneute Frühgeburt muss nicht sein. Mein erster Sohn war auch eine Frühgeburt in der 27. Woche und wir hatten die gleichen Sorgen, dass eine erneute Schwangerschaft wieder so kompliziert verläuft. Mein zweiter Sohn kam letzte Woche zur Welt und kam sogar einen Tag zu spät. Diese Schwangerschaft lief unter einer "Risikoschwangerschaft" und wurde sehr engstirnig kontrolliert. War mindestens alle zwei Wochen, zum Teil auch wöchentlich bei meiner Ärztin und es lief alles gut.
Vielleicht gibt dir unsere Erfahrung etwas Mut für eine erneute Schwangerschaft.
Wünsche dir alles Gute!

Viele Grüße,
Sunshine115
irmin1
24. Jul 2018 11:38
Re: Erneute Frühgeburt?
Bei mehr als 40 Prozent aller Frühgeburten sind die Ursachen unklar. Bestimmte Risikofaktoren können eine Frühgeburt jedoch begünstigen. Bei den Vorsorgeuntersuchungen können sie frühzeitig erkannt und einige davon entsprechend behandelt werden.
Zu den Faktoren, die das Risiko für eine Frühgeburt erhöhen, gehören zum Beispiel wirtschaftlich und sozial schwierige Verhältnisse, starke seelische Belastungen, Nikotin- und Alkoholkonsum während der Schwangerschaft, Fehlbildungen des Kindes, der Gebärmutter oder der Plazenta, Erkrankungen wie eine Präeklampsie, ein Diabetes mellitus oder eine Scheideninfektion. Wenn eine Schwangere bereits eine oder mehrere Frühgeburten hatte, ist das Risiko einer erneuten Frühgeburt ebenfalls hoch. Mehrlinge kommen fast immer vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt.
Wenn die Gefahr einer Frühgeburt rechtzeitig erkannt wird, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, sie zu verhindern oder die Geburt möglichst lange hinauszuschieben. Dies ist wichtig, da sich das Kind während der Schwangerschaft sehr schnell entwickelt, jeder Tag, an dem das Ungeborene weiter im Mutterleib heranwächst, zählt. Generell ist die Chance, dass das zu früh Geborene zu einem gesunden Baby heranwächst, umso besser, je reifer das Kind bei der Geburt ist.
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Verwendungs-Tipps

HiPP Babysanft Produkte eignen sich nicht nur für die Pflege sensibler Babyhaut. Wie verwenden Sie unsere Pflege-Produkte?

Tipp abgeben

Interaktiver Mutterpass

In unserem interaktiven Mutterpass erläutern wir wichtige Eintragungen und Untersuchungen.

Zum Mutterpass

Schwangerschafts-Paket

von HiPP zusammengestellt zum Pflegen und Verwöhnen für die werdende Mutter.

Zum Paket