Erbrechen in der Schwangerschaft

Expertenrat vom HiPP Elternservice und einer Hebamme zu Ihren Fragen während der Schwangerschaft.

Expertenforum

Kerstin1811
14. Jan 2017 09:24
Erbrechen in der Schwangerschaft
Liebes Hipp Team,

mein Sohn ist jetzt (fast) ein Jahr alt und ich bin nun in der 10. Woche schwanger. Diese Schwangerschaft verläuft aber so ganz anders als die letzte.

Mit meinem Sohn war ich kaum von Übelkeit geplagt, habe nur ein einziges Mal in der 14. SSW erbrochen.

Diesmal ist es wirklich schlimm. Mir ist zwar nicht richtig übel, aber ich muss seit ein paar Tagen häufig erbrechen. Bei der Vorsorgeuntersuchung diese Woche war alles ok.

Zu hohen Blutdruck kann ich ausschließen, ich hatte in der vorherigen Schwangerschaft eine späte Präeklampsie, seitdem ist mein Blutdruck zwar zu hoch, aber medikamentös gut eingestellt.

Ich traue mich kaum vor die Tür, weil ich nicht weiß, wann ich erbrechen muss, oder was das Erbrechen auslöst.

Die Schilddrüse ist gut eingestellt (Hashimoto sowie teilentfernt), Blutwerte sind alle unauffällig.

Lediglich die Gewichtszunahme ist bedenklich, weil ich trotz des Erbrechens und bewusster gesunder Ernährung bereits 2 kg zugenommen habe.

Gibt einebnen Ingwertee noch irgendwelche Hausmittelchen, die ich gegen das Erbrechen probieren kann? Ich esse ohnehin 4-6 kleine Portionen am Tag, darunter viel frisches Obst.

Ich weiß, dass der Spuk sonst ja innerhalb 2-4 Wochen vorbei sein sollte. Aber vielleicht kann ich ja doch noch etwas tun.

Vielen Dank im Voraus!
HiPP-Elternservice
18. Jan 2017 08:53
Re: Erbrechen in der Schwangerschaft
Liebe "Kerstin1811",

jede Schwangerschaft verläuft anders-wie Sie gerade erfahren.

Die Gewichtszunahme sollte Sie nicht beunruhigen. Ab der zweiten Schwangerschaft nimmt man meistens schneller zu und auch der Bauch beginnt schneller zu wachsen.

In Hinblick auf die Übelkeit bzw. das Erbrechen kann ich Ihnen leider kein Patentrezept geben. Aber es gibt einige Dinge die Sie versuchen können.

Das Wichtigste ist, daß Sie das essen, worauf Sie Appetit haben (ausgenommen rohes Fleisch, rohen Fisch und Rohmilchprodukte). Auch wenn es Ihnen ungesund erscheinen sollte. ihr Körper sagt Ihnen, was er gerade braucht. Wenn es Ihnen wieder gut geht, können/sollten Sie wieder auf Ausgewogenheit und Vitamine achten. Viele Frauen habe in den ersten Wochen Appetit auf herzhafte und deftige Dinge.

Es ist gut, dass Sie kleine Zwischenmahlzeiten einbauen. Wenn der Magen beschäftigt ist, geht es meist besser. Oft reichen Zwieback, Salzstangen oder Ähnliches.
Gute Erfahrung habe ich mit Haferflockenbrei (Porrigde) gemacht. Das tut dem Magen sehr gut. Auch bei Sodbrennen.

Auch Cola kann helfen. Natürlich sollte sie nicht den Tagesbedarf der Flüssigkeit ausmachen, aber als "Medizin" gesehen, ist sie in dieser Situation vertretbar.
Homöopathie oder Akupunktur können auch hilfreich sein.

Ich hoffe, dass Sie Ihr Mittel der Wahl finden und es Ihnen bald wieder besser geht!

Herzliche Grüße
Ihr HiPP Expertenteam
Kerstin1811
18. Jan 2017 20:13
Re: Erbrechen in der Schwangerschaft
Vielen Dank! Die Haferflocken werde ich ausprobieren.
3 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Verwendungs-Tipps

HiPP Babysanft Produkte eignen sich nicht nur für die Pflege sensibler Babyhaut. Wie verwenden Sie unsere Pflege-Produkte?

Tipp abgeben

Interaktiver Mutterpass

In unserem interaktiven Mutterpass erläutern wir wichtige Eintragungen und Untersuchungen.

Zum Mutterpass

Schwangerschafts-Paket

von HiPP zusammengestellt zum Pflegen und Verwöhnen für die werdende Mutter.

Zum Paket