Baby verweigert Milch

Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!
Expertenforum

Liebe Eltern,

wir wünschen Euch ein schönes Pfingstfest!

Wir freuen uns darauf, die Feiertage im Kreise unserer Familie zu verbringen.

Eure eingehenden Fragen bearbeiten wir schnellstmöglich nach den Feiertagen.

Herzliche Grüße
Eure HiPP-Expertinnen

Tanja1712
17. Mär 2023 10:10
Baby verweigert Milch
Hallo mein Baby ist mittlerweile 7 Monate alt wir essen mittags einen gemüse fleisch Brei und Abend einen Abendbrei
Normal hat er immer um die 4-5 Flaschen Milch getrunken 600-700ml
Momentan verweigert er sie total in der früh mit müh und Not das wir 60ml trinken kommen am Tag höchstens auf 300ml
Er hat schon 2 zähne keine Ahnung ob noch welche bekommen bekommt zahnungsgel halbe Stunde vor dem trinken er spielt Dan meistens nur mit Flasche saugt nicht an
Ich hoffe mir kann wer Tipps geben oder helfen
HiPP-Elternservice
17. Mär 2023 11:25
Re: Baby verweigert Milch
Liebe „Tanja1712“,

schön, dass Sie sich an uns wenden.

Es kommt gerne vor, dass bei einigen Kindern die Breie zum Löffeln so gut ankommen und die Milch fällt hinten etwas ab.
Bieten Sie ihm die Milch - gerade am Morgen – einfach weiterhin als selbstverständlicher Teil jeden Tag immer wieder ganz geduldig an.
Im Laufe des zweiten Lebenshalbjahres benötigen Kinder noch 400 bis 500 ml Milch und „Milchhaltiges“ wie Milchbrei.
Meist teilt sich diese Menge auf in ein bis zwei Milchmahlzeiten am Tag (insgesamt 200 bis 250 ml) und eine Portion Milchbrei (200 bis 250 g) am Abend.
Das passt bei Ihrem Jungen also gut.

Sicher ist das bei Ihrem Schatz im Moment auch nur eine Phase und die Milch wird wieder lieber getrunken – es kann auch an den Zähnchen liegen.

Noch eine Idee:
Verweigert Ihr Kleiner die Milch am Morgen weiterhin, dann könnten Sie die Milch auch mit etwas Obstpüree aufpeppen. Manche Kinder mögen es gerne wenn die Milch etwas kühler gereicht wird. Gerade auch wenn die Zähne im Anmarsch sind.
Auch ein anderes Trinkgefäß wie ein Becher oder eine Tasse kann helfen – die Milch kann so gleich wieder viel spannender sein. Oder Sie könnten die Milch auch über den Löffel füttern – auch wenn es nur kleine Mengen sind. Probieren Sie es mal aus - vielen Babys können diese Tipps schon helfen, so dass die Milch wieder besser klappt.
Alles Liebe und weiterhin viel Freude bei der Beikosteinführung!

Herzliche Grüße
Ihr HiPP Expertenteam
2 Beiträge • Seite 1 von 1
loading 19523...