Baby nimmt keine Flasche oder anderes Trinkgefäß

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

Kathrin84
1. Jun 2022 19:24
Baby nimmt keine Flasche oder anderes Trinkgefäß
Hallöchen, ich bin am verzweifeln. Mein Baby ist jetzt 9 Monate alt uns es trinkt ausschließlich aus der Brust.

Ich habe jegliche Trinkbecher und Fläschchen ausprobiert aber er verweigert das Trinken. Sobald er den Plastik Nuckel im Mund hat schlägt er die Flasche oder den Becher weg. (Er nimmt auch keinen schnuller)

Bisher war es kein Problem, aber da er tagsüber fleißig brei ist, muss ich ihn tagsüber nicht mehr stillen. Aber jetzt im Sommer nimmt er einfach keine Flüssigkeit zu sich.

Habt ihr mir einen Tipp?

Viele liebe Grüße Kathrin
HiPP-Elternservice
2. Jun 2022 11:19
Re: Baby nimmt keine Flasche oder anderes Trinkgefäß
Liebe Kathrin,

Sie brauchen wirklich nicht verzweifeln – vertrauen Sie auf Ihren Jungen. Er hat ein sehr gutes Durstgefühl und holt sich was er braucht.

Bieten Sie Ihrem Kleinen einfach immer wieder ganz selbstverständlich zusätzliche Getränke wie Wasser an.

Das Trinken – egal wie und aus welchen Gefäßen – ist wieder ein Lernprozess für Ihren kleinen Jungen, den ein Baby durch stete Wiederholungen erlernen wird. Geben Sie Ihrem Sohn einfach täglich die Gelegenheit – ganz ohne Erfolgsdruck – zu üben. Übung macht bekanntlich den Meister.

Zu Beginn geht es auch gut über den Löffel. Oder Sie probieren mal einen Trinklernbecher mit Strohhalm. Es müssen ja keine Riesenmengen sein.
Manche Kinder mögen es gerne wenn das Wasser etwas erwärmt wird. Auch eine kleine Espressotasse kann schick sein. Einfach ausprobieren und wie schon geschrieben, alles ganz zwanglos anbieten.

Noch ein Tipp für Sie:
Üben Sie auch den Blick in die Windel: Ist die Windel gut nass und ist der Stuhl weich geformt, dann passt alles. Ihr Kleiner ist ausreichend mit Flüssigkeit versorgt.

Es gibt zur Orientierung eine Empfehlung für ein Kind 7-12 Monate von mindestens 400 ml Flüssigkeit pro Tag. Wobei die Muttermilch mit dazugerechnet wird.
Es gibt aber Kinder, die schaffen kaum die Hälfte der empfohlenen Trinkmenge oder noch weniger und andere sind deutlich durstiger.

Sehen Sie das zusätzliche Trinken nicht zu „streng“ – das wird auch bald besser klappen.

Alles Liebe und einen schönen Sommer mit Ihrem Kleinen!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder