Stillen

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

Sylvana90
18. Okt 2021 05:18
Stillen
Hallo,

mein kleiner ist jetzt 3 Monate und 3 Wochen alt, bei mir hat leider von Anfang an das Stillen nicht funktioniert und im Krankenhaus wurde mir leider nicht geholfen, meine Hebamme hat dazu leider auch kein gutes Wissen 🤷🏽‍♀️, ich will das versuchen von Stillen aber nicht aufgeben und leg mein kleinen immer an er bevorzugt meine Brust auch sehr aber er saugt nicht richtig er trinkt nur die Vormilch und will dann erst mal keine Flasche, erst wenn er richtig Hinger hat und er mehr saugen muss und nichts mehr für ihn aus der Brust kommt, nimmt er die Flasche. Meine Sorge ist das er dadurch sehr stark immersing kämpft mit dem Stuhlgang und pupsis er bekommt immer noch Kümmelzäpfchen von mir, da er immer noch Krämpfe und schmerzen hat und wenn er dann Stuhlgang hat, riecht sie sehr streng.Was soll ich tun das Stillen ganz weg und nur Pre? Als er jetzt erkältet war wollte er halt nur die Brust und hat die Flasche verweigert, was mache ich wenn ich abgestillt habe und er in solchen Momenten die Brust will? Eine Stillberaterin bekomme ich nicht her da sie aus Corona Gründen nicht mehr kommen nur telefonieren, das bringt mir aber nichts, da sie sehen sollten wie er saugt, ich pumpe zwar ab, aber habe das Gefühl da kommt nicht alles raus da es zusammen nur höchstens 90ml sind.

Ich würde mich sehr auf Antworten freuen 🤗
HiPP-Elternservice
21. Okt 2021 10:17
Re: Stillen
Liebe „Sylvana90“,

toll, dass Sie beim am Stillen dranbleiben - die Muttermilch ist das Beste für Ihren Kleinen!
Und auch wenn Sie nicht ausschließlich Stillen hat Ihr Junge viele Vorteile dadurch.

Ich kann gut verstehen, dass es Ihnen Sicherheit geben würde, wenn eine Stillberaterin Ihnen persönlich zur Seite stehen würde. Vielleicht kann sie sich über einen Videoanruf ein genaueres Bild machen?

Bleiben Sie ruhig beim Stillen. Eine Umstellung auf die Pre bedeutet nicht automatisch, dass die Bauchbeschwerden sich bessern. Die Kleinen haben oft in den ersten Monaten ein empfindliches Bäuchlein und alles muss sich erst einspielen. Bauchmassagen, Wärme, „Fahrradfahren“,… können Ihren Kleinen dabei unterstützen.

Das sehen Sie richtig - die abgepumpte Menge Muttermilch kann man nicht mit der Menge vergleichen, die Ihr Kleiner aus der Brust trinkt. Er hat eine andere Trinktechnik und kann viel effektiver saugen.

Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl und legen Sie Ihren Kleinen weiterhin häufig an – Sie beide machen das ganz toll!

Alles Liebe und herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder