Hafermilch

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

Stoffn310
27. Jul 2021 11:46
Hafermilch
Hallo mein kleiner 9 Monate alt nimmt kein Milchpulver. Bisher Stille ich würde aber gerne abstillen. Eine Freundin gibt ihrem Baby hafermilch. Kann ich das auch ohne Bedenken machen?
Wäre als Ersatz zum stillen für 1x in der früh. 1x zum Bett gehen und 1 bis 2x nachts?
HiPP-Elternservice
27. Jul 2021 15:12
Re: Hafermilch
Liebe „Stoffn310“,

wir sind gerne für Sie da!

Damit die Milchversorgung im Laufe des zweiten Lebenshalbjahres gewährleistet ist, sollte Ihr Schatz noch 400-500 ml Milch inklusive Gramm Milchbrei bekommen. Das teilt sich meist auf in ein- zwei Milchfläschchen (200-250ml) plus eine Portion Milchbrei (200-250 g) am Abend.
Diese Milchmahlzeiten sollten im Säuglingsalter nicht durch Pflanzenmilch ersetzt werden. Pflanzliche Milchen liefern zu wenig hochwertiges Eiweiß, Calcium, Iod, Eisen oder bestimmte Vitamine. Pflanzendrinks bestehen letztendlich nur aus Wasser und ein bisschen Getreide. Sie liefern einfach nicht die Nährstoffe, die Ihr Junge braucht.

Bleiben Sie hier weiterhin geduldig dran, Ihrem Kleinen die Milchnahrung immer wieder ganz selbstverständlich anzubieten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Stillkinder zunächst mit der Milch aus der Flasche etwas schwerer tun.

Hier habe ich noch ein paar liebe Tipps für Sie:
Bieten Sie Ihrem Kleinen die Säuglingsmilchnahrung immer wieder an. Möchten Sie besonders behutsam vorgehen, kann Ihr Sohn auch noch zuerst gestillt werden, aber nicht komplett satt trinken lassen, sondern bieten ihr anschließend noch die Säuglingsmilchnahrung an. Oder genau andersherum und zunächst das Fläschchen und anschließend die Brust anbieten, probieren Sie es einfach aus.

Oft kann es hilfreich sein, etwas Muttermilch auf den Sauger träufeln oder mit dem Sauger über die Wange des Babys zu streicheln, und zwar über die der fütternden Person zugewandte Wange, auch hiermit wird der Saugreflex ausgelöst.

Noch eine Idee:
Bieten Sie Ihrem kleinen Jungen die Milch auch schon ruhig aus einem Becher/Tasse an. Mit etwas Übung lernt das Ihr Kleiner sicher ganz schnell. So kann die Milch auch gleich schon wieder viel spannender sein. Oder Sie könnten die Milch auch zunächst über einen Plastiklöffel füttern – auch wenn es nur kleine Mengen sind. Probieren Sie es gerne mal aus. Vielen Babys können diese Tipps schon helfen, so dass die Milch besser klappt.

Kommt die Milch bei Ihrem Schatz im Moment partout nicht an, wäre es auch möglich einen weiteren Milchbrei z.B (z.B. mit HiPP Bio-Getreidebreien, grüne Packungen) morgens oder ein Baby-Müesli zu füttern.
Sie können hier auch versuchen den Brei mit unseren HiPP Bio Getreideflocken in der grünen Packung weniger fest zu machen (also weniger Getreideflocken verwenden). Halt so fest, dass er noch mit dem Löffel gefüttert werden kann.

Bieten Sie weiterhin zum Milchbrei täglich auch die Milch in flüssiger Form an - vielleicht erst etwas Milch und dann die Milchmahlzeit (Milchbrei(Müesli).
So bleibt die „Milch“ weiterhin vertraut, denn Milch bleibt auch weiterhin in dem Alter Ihres Babys ein wertvolles Lebensmittel. Vielleicht platzt bald der Knoten und die Milch wird von Ihrem kleinen Schatz gerne getrunken. Bleiben Sie hier einfach dran.

Alles Liebe für Sie und Ihren kleinen Sohn!

Herzliche Grüße
Ihr HiPP Expertenteam
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder