Flüssigkeit/Milchmenge Beikost

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

MBS-S
28. Mai 2021 21:02
Flüssigkeit/Milchmenge Beikost
Liebes HIPP Team,

unsere Tochter ist 7 Monate und mit ihren 64cm und 6700g nicht das schwerste Baby.
Gerne würde ich wissen wollen, ob unsere Stillmahlzeiten noch ausreichend sind und der Essensplan in Ordnung ist.
Zu erwähnen ist noch das Sie tagsüber nur ca. 100ml Wasser zusätzlich trinkt und ich plane abzustillen aus gesundheitlichen Gründen sobald unsere Tochter einen Schoppen akzeptiert.
9.00 Uhr stillen
11.30 Uhr Mittags Menü Hipp zwischen 170-190g
15.00 Uhr Haferbrei Hipp mit 100g Obst und 100ml Wasser zubereitet
17.30 Milchbrei Babykeks Hipp mit 140 ml Wasser
18.30 Uhr stillen
----》 die Still Mahlzeiten sind nicht sehr umfangreich
Unser Baby wacht immer um 1.30 Uhr auf und trinkt eine Mini Menge Wasser und schläft wieder mit gut zutun ein daher denke ich nicht dass Stillen nötig wäre weil sonst das Baby nicht irgendwann einschlafen würde?!.
Morgens um 6 Uhr ist die Nacht vorbei. Soll hier nochmal gestillt werden ?
Oder wäre es besser die Wasser/Milchmengen in den Breien zu erhöhen dass unsere Tochter ggf. Irgendwann Bis 7/8 Uhr schläft?
Aktuell Abstand letzte Still Mahlzeiten 18.30 Uhr / Erste Mahlzeit 9.00 Uhr - ist das zu lang?.

Vielen Dank
Monique
HiPP-Elternservice
1. Jun 2021 15:48
Re: Flüssigkeit/Milchmenge Beikost
Liebe Monique,

gleich vorneweg: Sie schreiben es bereits – Ihr kleiner Schatz zählt eher zu den leichteren Babys und ist ein zartes Mädchen.
Aber laut meinen Normtabellen befindet sich Ihre Kleine mit Gewicht bestens innerhalb der unteren Norm. Also alles noch „normal“ und aus meiner Sicht in Ordnung.

Auch der Ernährungsplan Ihrer Tochter gefällt mir gut.
Gerne können Sie versuchen die Mahlzeitenmenge noch etwas auszubauen und zu steigern. Reichen Sie zu den unterschiedlichen Beikostmahlzeiten gerne üppige Portionen. Ihre Kleine wird nun lernen sich am Tag richtig satt zu löffeln. So wird die Milch und das Stillen automatisch immer weniger werden.

Sie werden sehen, Ihr kleiner Schatz wird nun auch lernen sich am abendlichen Milchbrei richtig satt zu löffeln. So wird das abendliche Stillen und der Milchbrei bald zu einer Mahlzeit am Abend verschmelzen und die Milch im Anschluss an den Abendbrei wird bald nicht mehr notwendig sein. Der Abendbrei wird dann einmal die letzte Mahlzeit am Tag darstellen. Gehen Sie hier ganz nach Ihrem kleinen Mädchen vor. Meist spielt sich das ganz automatisch ein. Sicher ist das anschließende Stillen an den Milch-Getreide-Brei eine liebgewonnene Gewohnheit Ihrer Kleinen und ein schönes Einschlafritual. Da braucht es etwas Zeit sich von davon zu verabschieden.

Möchten Sie Abstillen und fallen die Stillmahlzeiten nun mit der Zeit weg, benötigt Ihr Mädchen entsprechenden Ersatz.
Denn insgesamt sollte Ihre Kleine im Laufe des zweiten Lebenshalbjahres etwa 400-500ml/g Milch und „Milchhaltiges“ wie Milchbrei bekommen. Meist teilt sich das auf – wenn nicht gestillt wird - in morgens eine Milch (200-250 ml) plus abends eine Portion Milchbrei (200-250 g).

Am Morgen starten Sie also am besten weiter mit einer Milch in den Tag. Die Milch bleibt das erste Jahr über der ideale Start in den Tag. Sie liefert nach einer langen Nacht Energie und Flüssigkeit gleichermaßen. Das kann gerne auch erst etwas später sein – gegen 9 Uhr. Gehen Sie hier ganz nach Ihrem Mädchen vor.

Das kann sich im Laufe der nächsten Zeit auch noch ändern und vielleicht möchte Ihre Kleine auch direkt nach dem Aufwachen Ihre Milch trinken. Dann können Sie gerne am Vormittag auch eine Zwischenmahlzeit anbieten.
Das Einführen einer Zwischenmahlzeit ist generell kein „Muss“. Das kann ganz nach den Bedürfnissen des Babys gestaltet werden. Möchte Ihre Kleine im Moment erst später Ihre Milch und verlangt im Moment noch keine Zwischenmahlzeit ist das auch in Ordnung. Schauen Sie mal wie es sich entwickelt, vielleicht kann sich dies mit der Zeit auch noch ändern. Zeigt Ihre Tochter im Laufe der Zeit, dass ihr die Milch am Morgen nicht mehr ausreicht und die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit zu lang wird, darf dann gerne auch ein Brei – wie ein weiterer Getreide-Obst-Brei – am Vormittag gelöffelt werden.

Auch unser Ernährungsplan für das erste Jahr bietet eine gute Orientierung: https://www.hipp.de/beikost/ratgeber/ernaehrungsplan/

Alles Liebe & Gute für Sie beide!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder