Säugling und Flasche

Expertenrat zu Milchnahrung: Wahl der richtigen Milch, Fläschchen-Zubereitung und vieles mehr!

Expertenforum

gast.941867
19. Mär 2010 10:09
Säugling und Flasche
Habe mal ne wichtige frage mein sohn ist jetzt 2wochen alt
da ich nicht stillen kann bekommt er das fläschen!!
wenn ich mit ihm beüerchen mache zwischen durch ist alles okey halte die flasche auch immer s das der saueger voller milch ist
doch wenn ich ihn hinlege dann spuckt er dann schläft er und er spruckt weider mache mir sorgen!!!
Dolle blähungen hat er auch gebe ihm einmal am tag simplex und massiere seinen bauch aber es wieder nicht besser !!!!
bitte helft mir
danke :cry:
HiPP-Elternservice
19. Mär 2010 14:11
Re: Säugling und Flasche
Hallo,

ich kann verstehen, dass das Spucken für Sie und Ihr Töchterchen sehr unangenehm ist.

Spucken kommt sehr häufig vor und ist in der Regel völlig unbedenklich. 70% aller Babys sind vom Spucken betroffen. Der Magen Ihres Babys ist noch sehr klein, im Verhältnis zu der großen Menge Milch die Ihr Kleiner schon bekommt. Das Spucken kann als Überlaufventil dienen, wenn die Mahlzeit zu viel auf einmal war.

Zudem ist das „Ventil" zwischen Speiseröhre und Magen noch nicht voll ausgereift. So können Speisen vom Magen relativ leicht wieder zurück in die Speiseröhre fließen. Der für den Verschluss zuständige Schließmuskel funktioniert durch eine fein abgestimmte Zusammenarbeit zwischen Nerven und Muskulatur und muss sich bei manchen Babys erst einspielen.

Eine gute Nachricht für Sie: Mit der Einführung der Beikost und der Umstellung auf eine sämige Folgemilch stellt sich meist eine Besserung ein und der Spuk ist häufig vorbei!

Wenn Sie sich Sorgen machen, besuchen Sie Ihren Kinderarzt!

Noch ein paar Tipps:
Gut, dass Sie während der Mahlzeit mehrere "Bäuerchen" machen. Vielleicht trinkt Ihr Liebling auch zu hastig und so kommt viel Luft ins Bäuchlein und die will und muss natürlich wieder raus. Überprüfen Sie einmal das Saugerloch. Ist es zu groß, trinkt Ihr Baby zu hastig. Füttern Sie Ihren Kleinen rechtzeitig, denn bei sehr großem Hunger kommt es häufig zu einem hastigen Trinken.
Beim Füttern das Baby möglichst aufrecht halten bzw. den Oberkörper leicht hoch lagern, so kann schon während des Trinkens Luft aus dem Magen aufsteigen. Wenn Ihr Söhnchen direkt nach der Mahlzeit im Liegen spuckt, belassen Sie Ihren Kleine noch einen Moment in der aufrechten Position.
Nach den Mahlzeiten das Kind nicht abrupt bewegen. Wickel sie Ihren Schatz am besten vor dem Füttern!

Bezüglich der Blähungen: Eventuell lohnt sich auch ein Versuch mit Hipp Plus (rosa Packung). Diese Nahrungen enthält wie die Muttermilch wertvolle Milchsäurebakterien, die einen sehr positiven Einfluss auf die Verdauung haben. Ich kann mir vorstellen, dass Ihr Sohn diese Nahrung gut verträgt. Allerdings wird es ein bis zwei Wochen dauern bis sich der Darm Ihres Babys darauf eingestellt hat. Wenn Sie vollständig auf die HiPP Plus umsteigen, sollte die Umstellung Fläschchen für Fläschchen erfolgen – erhöhen Sie die Zahl der Plus Fläschchen Tag für Tag. So kann sich die Verdauung Ihres Babys schrittweise an die neue Nahrung gewöhnen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kleinen ein schönes Wochenende!
Ihr HiPP Expertenteam
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Trinkmengen-Rechner

Trinkmengen-Rechner: Berechnen Sie die optimale Trinkmenge für Ihr Baby

Jetzt berechnen!

Gewinnspiel

Kennen Sie alle Vorteile der neuen Verpackung? Jetzt mitspielen und gewinnen!

Jetzt mitmachen

Welche Milchnahrung?

Der HiPP Milchfinder hilft Ihnen, das passende Produkt für Ihren Liebling zu finden.

Zum Milchfinder