Kleiner Wutzwerg macht mich wahnsinnig

Aus dem Baby ist ein Kleinkind geworden

Elternforum

Carolinchen881
23. Sep 2021 14:30
Kleiner Wutzwerg macht mich wahnsinnig
Sorry vorab für den langen Text

Hallo liebe Eltern,
Ich habe eigentlich keine direkte Frage aber meine 19 monate alte Tochter strapaziert meine Nerven derzeit so arg, dass ich mir den Frust einfach mal von der Seele schreiben mag(bevor ich platze) :?

Sie steckt schon seit einigen Monaten mitten in der Trotzphase -und dachte mir das stehen wir schon durch- aber seit 2 Tagen kennen ihre Wutanfälle keine Grenzen mehr und ich weiß einfach nicht mehr wohin mit mir.
Erst heute vormittag, als wir vom Spielplatz wieder nach Hause wollten gab's eine Szene vom allerfeinsten...auf dem Boden schmeißen, schreien, kreischen, treten, hauen, sich durchbiegen...volles Programm. Da ich noch ein Baby von 6 Monaten habe und sie partout nicht mehr im Wagen mitfahren will, musste ich sie im Arm mittragen -was durch ihr körperverbiegen und trampeln kaum möglich war- oder sie halb hinter mir herschleifen und mit der anderen Hand den Wagen schieben. Es half kein erklären, kein reden, kein Warten das sie sich beruhigt...es war einfach nur noch fremdschämen hoch 10. Ich kam mir so hilflos vor...die Menschen im vorbeigehen schüttelten augenrollend die Köpfe, andere sprachen uns schon mitleidig an, als wäre ich eine völlig überforderte Mutter mit 2 Kindern(so nach dem Motto "ohje und im Kinderwagen sitzt schon der nächste Anwärter für wutausbrüche)
Ich war mir bis vor kurzem eigentlich ziemlich sicher das wir mit souveräner Art und liebevoller Strenge, diese Zeit überstehen werden aber da sie im Moment alles versucht um ungeteilte Aufmerksamkeit einzufordern, bleibt der Kleine völlig auf der Strecke und das bricht mir das Herz. Ich habe das Gefühl ich muss mich 24/7 körperlich und emotional zerreißen um beiden gerecht zu werden aber es genügt einfach nicht.
Hinzu kommen ihre Bockanfälle wenn man ihr bei etwas helfen muss, weil sie es halt einfach alleine noch nicht richtig kann...wie z.b anziehen, Zähne putzen etc
Ich habe schon alle erdenklichen Methoden versucht, spielerisch oder mit Spaß und faxen machen, ihr bei diesen Sachen zu helfen aber alles endet immer nur in ohrenbetäubendem Geschrei und um sich schlagen

Mittlerweile gruselt es mich schon davor wenn ich nur daran denke mit beiden Kindern vor die Tür zu gehen oder vor den alltäglichen Ritualen wie Zähne putzen.
Ich habe Angst das ich falsch reagiere und dass unser eigentlich so inniges Mutter/Kind Verhältnis zerstört

Geht es jemandem so ähnlich wie mir? Wenn ja würde ich mich über etwas Austausch freuen^^...und wenns nur ein bisschen "gut zureden" ist, das würde mir schon helfen

Liebe Grüße und danke für's durchlesen bis zum Ende
Fin26
1. Okt 2021 19:42
Re: Kleiner Wutzwerg macht mich wahnsinnig
Hey :)
Also wo soll ich erst mal anfangen. Erst einmal du bist nicht allein. Alle Kinder und damit Eltern müssen da durch. Und manche Kinder sind eben sehr laut um Ihren Willen zu äußern und durchzusetzen manche eben etwas leiser.

Sei dir gewiss es ist gut standhaft zu bleiben und deine Grenzen zu ziehen die dir wichtig sind. Das heißt nicht dass es auch Komprimisse geben kann. Meine Erfahrung ist, gerade wenn die Kinder gerne schon früh viel alleine machen wollen: bitte deine Tochter mit in die Entscheidungsprozesse ein. Lass sie auch wenn möglich Dinge alleine entscheiden dann fällt es ihr hoffe teich leichter Grenzen zu akzeptieren. Dinge wie Zähne Putzen müssen natürlich sein und bleib da immer standhaft und signalisiere dass das etwa wichtiges ist. Bei anderen Situationen: versuche die Wünsche deiner Tochter immer wieder ernst zu nehmen und zu zeigen dass du sie in ihren Wünschen hörst aber eben nicht alle Wünsche erfüllt werden könne. Zum Beispiel geht es vielleicht nicht gerade zum Spielplatz zu gehen dafür verabredet man sich für den nächsten Tag diesen Wunsch zu erfüllen..

Ich weiß nicht wie weit deine Tochter sprachlich ist, aber verbalisiere viel und erkläre ihr trotzdem warum etwas in einer bestimmten Sitaution nicht geht oder eben doch. Oder ermutige sie ihre Gefühle auch selbst zu beschreiben. Eine gute Möglichkeit ist auch immer spiegeln. Also zu sagen ich sehe dass du gerade sehr wütend bist oder etwas haben willst... bleib in den Situationen einfach konsequent und versuch vielleicht wenn sich die Situation beruhigt hat noch einmal alles zu erklären. Ich weiß es ist wirklich nicht immer einfach so stabil zu bleiben aber je ruhiger und stabiler du selbst bist desto besser kann sich deine Tochter lernen zu regulieren.

Ich hoffe dass hilft dir ein wenig. Du bist definitiv nicht allein !
Alexa-22
4. Okt 2021 14:02
Re: Kleiner Wutzwerg macht mich wahnsinnig
Hallo Carolinchen881,

Du scheinst meine Tochter genau zu beschreiben. Sie ist normalerweise sehr launisch und es ist normal, dass ihr Gehirn gerade dabei ist, ihre Emotionen zu kontrollieren. Dieser Prozess kann jedoch sehr frustrierend sein, aber es ist an der Zeit, Grenzen zu setzen und sie wissen zu lassen, dass etwas nicht stimmt, damit sie es weiß. Was zu einem "Vulkanausbruch" führen kann, ist aber jetzt besser als später. Es ist, wie sie am Anfang sagen, schwierig, aber wenn man es einmal weiß, wird man es nicht vergessen.
Meine Tochter ist sehr herausfordernd, sie weiß genau, dass bestimmte Handlungen falsch sind und sie tut sie, um uns herauszufordern, aber was für uns funktioniert hat, ist, sie zu ignorieren. Wir wissen, dass bestimmte herausfordernde Aktionen, die sie ergreift, darin bestehen, Aufmerksamkeit zu erregen, und wenn sie sie ignoriert, hat sie kein Interesse mehr daran.
Obwohl ich sagen muss, dass sie es wirklich hasst, sie zu ignorieren. Also warne ich sie, wenn sie ein Berriche macht, dass ich sie ignorieren und ohne sie weitergehen werde, wenn sie es weiterhin tut. Bisher hat es gut funktioniert.
Eine andere Sache, die ich sagen kann, ist, dass du ihr hilfst, zu vergessen, warum sie wütend wurde oder warum sie weinte. Wenn wir zum Beispiel auf den Spielplatz gehen und zurück müssen, versucht sie mit einem Wutanfall zu widersprechen, ich sage ihr, dass es zu spät ist, wir essen müssen und der Bus auf sie wartet (sie liebt den gelben Bus), dass es sie ein wenig motiviert, sich zu beruhigen. Dann kann man nach etwas suchen, das ihr sehr gefällt und sie ihre Wut vergessen lassen, am Ende des Tages müssen wir denken, dass sie nicht einmal ihre Emotionen kontrollieren können: In einer Sekunde können die Kinder auf dem Boden liegen und einen Wutanfall bekommen, und in der anderen Sekunde lachen sie.
Hoffe das hilft dir. :)
3 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel Knusper-Ringe

Sammeln Sie alle Ringe & gewinnen Sie ein HiPP Knabberpaket mit JAKO-O Stapelwürfeln!

Jetzt mitspielen

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account