Ist mein Kind „anders“?

Aus dem Baby ist ein Kleinkind geworden

Elternforum

Anna6262
9. Sep 2021 20:47
Ist mein Kind „anders“?
Hallo,
ich muss einfach mal nach Eurer Meinung fragen. Meine Tochter ist ganz frisch 2 Jahre alt geworden. Ich mach mir so häufig sorgen, ob bei uns alles normal ist.
Kinder aus dem Bekanntenkreis können einfach schon viel mehr.
Sie kann keinen Stift halten, sie ahmt kaum etwas nach. Winkewinke, Küsschen geben, klatschen; das geht alles. Sie spricht KAUM. Wenn dann immer nur Babysprache „Biba biba biba, Ma für Oma, ooooh sagt sie und nein, ne ne ne“ das ist ungelogen ALLES. Bis heute weiß sie noch immer nicht, was eine Giraffe ist, eine Katze, ein Pferd… weil sie einfach keine Lust hat mit mir in Bilderbüchern zu stöbern! Null Interesse. Sie erinnert mich an ein einjähriges Kind. Sie quatscht viel, aber halt nur babysprache.
Beim Essen ist sie auch extrem wählerisch! Hipp Herzchen gehen, aber selbstgemachtes ist extrem schwierig. Sie verweigert es einfach und rastet aus.
Sie ist unser einziges Kind.
Wir machen uns große Sorgen.
Der Kinderarzt möchte ihr noch Zeit bis 2 1/2 geben. Aber das alles ist doch schon fast nicht mehr normal oder?
Dazu weint sie uuuuunglaublich viel, treibt nur Schabernack und reagiert allergisch auf das Wort „nein“.
Es ist nicht möglich mit ihr einkaufen zu gehen, geschweige denn mal was essen zu gehen.
Im Zoo ist sie letztens auch durchgedreht. Sie hat null Interesse an Tieren oder sonstiges.
Immernoch wirft sie sehr viele Spielsachen durch die Gegend, kann sich kaum alleine beschäftigen, hat einfach an fast nichts Interesse!
Sie fährt gerne Auto, sie liebt Autos, kann klettern, meistert kleine Manöver. Aber das ist alles.
Es kommt nichts neues dazu, wir warten sehnsüchtig darauf.
Am schlimmsten ist dieses ewige weinen und Gequengel. Sie will ständig auf den Arm.
Ich liebe sie natürlich aber alles, aber ich bin langsam am Ende mit meinem Latein. Hier ist alles so dermaßen anders, als bei den meisten anderen.

Kann mir vielleicht jemand was dazu sagen?
Ich wäre sehr dankbar
MUnbekannt
10. Sep 2021 19:58
Re: Ist mein Kind „anders“?
Hi

Es gibt natürlich Kinder (mein Sohn ist auch so) die so sehr aktiv sind und klettern und rennen und bei der Sprache etwas hinterherhinken.
Aber ich würde euch empfehlen zu einem guten Osteopathen zu gehen. Leider hat man häufiger Wartezeit und die Kosten (zumindest hauptsächlich in der Regel) muss man selbst tragen. Oft zeigt sich so ein Verhalten, vor allem das häufiger quengeln etc bei einer Blockade.
Ich weiß nicht woher ihr kommt und es gibt überall welche, wir sind damals ein Stück gefahren und waren bei Dr. Sacher in Dortmund. Der hat bei uns nichts gefunden aber bei meinem Sohn lag das Geschrei und weinen am krankhaften reflux mit Sodbrennen etc.
Wir empfehlen den aber auch oft im Kiga (wo ich arbeite).
Ansonsten einfach mal googeln oder schauen ob man wen in der Nähe fragen kann nach Erfahrungen.

Viel Glück und ich wünsche euch dass es besser wird.
Liebe Grüße
MUnbekannt
10. Sep 2021 20:05
Re: Ist mein Kind „anders“?
Ach so, falls es dich interessiert, wir haben damals als er 6 Wochen alt war fürs durchchecken 130€ bezahlt. Hätte er eine Blockade gehabt wären weitere Behandlungen notwendig. Da wird jede Behandlung günstiger. Ich kann da nur sagen was ich im Kindergarten mal gehört habe, aber es kann sein dass das je nach Behandlung auch anders ist: 130€, zweite Behandlung dann 80€, dritte 50€



Und bleibt bitte beharrlich und stark in eurer Meinung, ich finde man wird heutzutage von jeglichen Ärzten gerade als Mama mit nur einem Kind nicht so ernst genommen bzw die Sorgen werden schnell abgetan.
Mamarobbe
19. Sep 2021 07:46
Re: Ist mein Kind „anders“?
Meine Meinung: Hör als allererstes auf deine Tochter mit den anderen Kindern zu vergleichen. Wenn der Kinderarzt bei der U Untersuchung sagt der Stand ist ok und du machst dir Sorgen, geh notfalls für ne Zweitmeinung noch zu einem anderen Kinderarzt, aber schau nicht auf andere Kinder.
Manche Kinder sammeln erst Begriffe und brauchen bis sie anfangen zu reden, dafür kommen dann komplette Sätze auf einmal raus.
Wenn du merkst sie mag lieber Autos als Tiere, dann schau mit ihr Bilderbücher über Autos, geht in die nächste Autowerkstatt oder fahrt zu einer Baustelle. Dann weiß sie halt noch nicht was eine Giraffe und was ein Zebra ist, kann aber einen Bagger von einem Kran unterscheiden.
Wenn sie lieber klettert als zu malen, dann ab auf den Spielplatz und wenn sie nicht alleine dort spielen möchte dann einfach mitmachen.
Wenn sie noch keinen Stift halten kann, malt mit Fingerfarbe, oder versucht andere Stiftformen. Es gibt so Wachsstifte die sehen aus wie Eier oder Kugeln mit Spitze.

"Dazu weint sie uuuuunglaublich viel, treibt nur Schabernack und reagiert allergisch auf das Wort „nein“." Herzlichen Glückwunsch, DAS ist absolut altersgemäß! 😉
Sie ist mitten in der Trotzphase, hat ihren eigenen Willen entdeckt aber kann ihn noch nicht mitteilen. Das ist mega frustrierend da würd ich auch heulen.
Beispiele warum mein Sohn täglich durchdreht?
- Wickeln ist doof
- Anziehen ist doof
- er schafft es nicht sich Socken selbst anzuziehen
- ICH hab ihm die Socken angezogen
- Ich hab ihm die Socken wieder ausgezogen
- er will nicht ins Auto
- er will nicht raus aus dem Auto
Usw

Du schreibst ja auch "Hier ist alles so dermaßen anders, als bei den meisten anderen."

Meisten...dann müssen ja welche dabei sein denen es genauso geht.

Geht sie denn in die Kita? Am meisten werden Kinder durch andere Kinder motiviert.

Mach dir nicht zu viele Gedanken, also für mich liest sich der Text wie ein normales zweijähriges Kind. Klar machst du dir als Mama dauernd Sorgen, das ist dein Job. Aber schau mal was deine Tochter alles schon kann und gelernt hat.

Sie kann anscheinend laufen (ob sie es will oder nicht ist ein anderes Thema, ich hab auch son Tragekind daheim dass nicht vom Arm runter will) , sie hat eine Sprache, auch wenn es ihre eigene ist, sie mag Autos, sie kann Klettern und bestimmt noch viel mehr was du hier nur nicht geschrieben hast weil es dir unwichtig erschien weil andere Kinder können ja schon sooo viel mehr...
Gasolina
8. Okt 2021 19:14
Re: Ist mein Kind „anders“?
Ich kann dir leider keinen Tipp geben.
Aber du bist nicht alleine damit, mein Sohn ist zwar noch keine 2 Jahre (1 Jahr u 8monate), Mir geht es da genau wie Dir.
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel Knusper-Ringe

Sammeln Sie alle Ringe & gewinnen Sie ein HiPP Knabberpaket mit JAKO-O Stapelwürfeln!

Jetzt mitspielen

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account