mein kleiner wackelt mit dem kopf

Aus dem Baby ist ein Kleinkind geworden

Elternforum

gast.1138661
18. Jan 2014 11:30
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Ach süße, aber gehts da nicht jeder mama so??
Man ist doch auch nur ein mensch!!

Wenn sie klein sind fragt man sich im nachhinein, wie man 2 wochen am stück mit 4 stunden schlaf INSGESAMT überlebt hat...
Dann werden sie gròßer und man fragt sich, wie man es schafft, dem haushalt, dem kind, seinem mann UND SEINEM leben gerecht zu werden!!

Ich persönlich habe mir für dieses jahr vorgenommen nicht mehr so hohe erwartungen an etwas zu haben... meinen mann, mine kinder, und vor allem an MICH!!

was geht geht, was nicht geht ist egal...

Diese liste von torben, die gibts doch schon immer... lass es fleißklebebildchen sein, oder eben eine strichelliste auf dem klassenblatt....
Sehs cool... scheiß woche und gut!!

Mit jared schau weiter, sind die jungs glücklich, sei du es auch und versuch nicht immer es noch besser, noch mehr zu machen!!
Kein schlechtes gewissen ;-)

Mir gehts grad auch so... und ich HATTE ein schlechtes gefühl deswegen, aber seitdem ichmir bewusst gemacht habe, dass es normal ist und ich das machen darf und kann gehts mir besser:
ICH FREU MICH SOOO AUF DIE ARBEIT!!! :lol: :lol:

Ich bin seit fast 3 jahren daheim und ich bin das nicht!!
Ich vergöttere meine kinder, sie sind mein leben, aber ab und zu will ich wieder nur ICH sein!!
Und das hat jede mama auch verdient!

Meine jungs sind bei oma und werden nach strich und faden verwòhnt und ich bin auf arbeit und lass die sau raus :lol: :lol:
Das ist der vorteil, wenn man das hobby zum beruf gemacht hat :-)

Mit abstand und ruhe geht man die dinge zu hause auch wieder anders an ;-)

Also kein schlechtes gewissen, dass du dich freust mal "weg" zu kommen!!!
Ich bin der meinung, dass es jeder mama so geht... die dies nicht sagen, lügen sich entweder an, oder haben schon resigniert!!!
gast.694102
18. Jan 2014 21:01
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Hey,
Ja hier,Hand heb.... :D
Bin auch sooooo gerne in der Arbeit und sehe das auch als Entspannung und auch als flucht vor dem täglichen Chaos von zuhause... :lol: und ich steh dazu!!!
Und ich hab null schlechtes gewissen,weil ich weiss das beide soooo gerne in den Kindergarten gehen!!


Meine zwei sind ,um ehrlich zu sein,nachmittags besser zu haben,wenn sie im Kindergarten waren und ich in der Arbeit...den nachmittag können wir immer recht genießen und abends sind sie auch ruhiger und gehen super ins Bett... ( wobei sie immer gut ins Bett gehen!) An Wochenenden sieht das alles anders aus... Vorallem an der kleinen merkt man,das ihr was fehlt...obwohl ich viel mit ihr spiele,albere und kuschel, trotzdem,es ist anders... Sie ist meistens zum Abend hin fürchterlich "krätzig" und "zickig" aber so ists nun mal...

Bei torben,man wenn du Langeweile hast biste ja auch hippelig und unruhig... Das das dann den Unterricht stört ist normal....aber ne strichliste,dachte das wurde zwischenzeitlich abgeschafft... :roll:
Unterschreib und gut ist.... Dann soll die Lehrerin ihm ne Aufgabe geben.... Zum Beispiel irgendwas abschreiben... Vielleicht wirds mitm schreiben dann langsam besser ...

Jared,ja vielleicht waren das zu lange reitferien... Und /oder er macht wieder ne Entwicklung durch,mit der er grad mehr zu kämpfen hat... Mit dem kreis,lass es gut sein,wird nix... Ich versteh nur nicht,warum die nicht mit tierbildern arbeiten... Oder mit einem E so wurde das bei uns gemacht...er bekam eines in die Hand und musste es so drehen wie er es sieht....
Er hat schon so vieles durch.... Ist klar,das er dicht macht....

Vielleicht kann torben mit zur sehschule.... Er macht einfach mit...ist ja meistens so,was der grosse macht,will der kleine auch... Also vielleicht klappt es da ja auch?!? Ein versuch ists wert und torben ist bestimmt bereit da mit zu machen!

Toll,das Jared seinen Platz im Kindergarten gefunden hat... Du wirst sehen nach und nach werden die "freunde" immer mehr...er macht schon seinen weg! Halt eben etwas langsamer!

Und du,ja gönn dir Auszeiten... Geh mal abends mit freunden weg...es wird dir gut tun!!auch so kannst mal abspannen!!

Mist mit der Spülmaschine!!Mich würde es auch mega nerven,wenn meine kaputt gehen würde...

Werd lockerer und trink viiiieeel Tee,das wird alles werden!! :lol: :P
Liebe grüsse Natascha
gast.694102
18. Jan 2014 21:01
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Hey,
Ja hier,Hand heb.... :D
Bin auch sooooo gerne in der Arbeit und sehe das auch als Entspannung und auch als flucht vor dem täglichen Chaos von zuhause... :lol: und ich steh dazu!!!
Und ich hab null schlechtes gewissen,weil ich weiss das beide soooo gerne in den Kindergarten gehen!!


Meine zwei sind ,um ehrlich zu sein,nachmittags besser zu haben,wenn sie im Kindergarten waren und ich in der Arbeit...den nachmittag können wir immer recht genießen und abends sind sie auch ruhiger und gehen super ins Bett... ( wobei sie immer gut ins Bett gehen!) An Wochenenden sieht das alles anders aus... Vorallem an der kleinen merkt man,das ihr was fehlt...obwohl ich viel mit ihr spiele,albere und kuschel, trotzdem,es ist anders... Sie ist meistens zum Abend hin fürchterlich "krätzig" und "zickig" aber so ists nun mal...

Bei torben,man wenn du Langeweile hast biste ja auch hippelig und unruhig... Das das dann den Unterricht stört ist normal....aber ne strichliste,dachte das wurde zwischenzeitlich abgeschafft... :roll:
Unterschreib und gut ist.... Dann soll die Lehrerin ihm ne Aufgabe geben.... Zum Beispiel irgendwas abschreiben... Vielleicht wirds mitm schreiben dann langsam besser ...

Jared,ja vielleicht waren das zu lange reitferien... Und /oder er macht wieder ne Entwicklung durch,mit der er grad mehr zu kämpfen hat... Mit dem kreis,lass es gut sein,wird nix... Ich versteh nur nicht,warum die nicht mit tierbildern arbeiten... Oder mit einem E so wurde das bei uns gemacht...er bekam eines in die Hand und musste es so drehen wie er es sieht....
Er hat schon so vieles durch.... Ist klar,das er dicht macht....

Vielleicht kann torben mit zur sehschule.... Er macht einfach mit...ist ja meistens so,was der grosse macht,will der kleine auch... Also vielleicht klappt es da ja auch?!? Ein versuch ists wert und torben ist bestimmt bereit da mit zu machen!

Toll,das Jared seinen Platz im Kindergarten gefunden hat... Du wirst sehen nach und nach werden die "freunde" immer mehr...er macht schon seinen weg! Halt eben etwas langsamer!

Und du,ja gönn dir Auszeiten... Geh mal abends mit freunden weg...es wird dir gut tun!!auch so kannst mal abspannen!!

Mist mit der Spülmaschine!!Mich würde es auch mega nerven,wenn meine kaputt gehen würde...

Werd lockerer und trink viiiieeel Tee,das wird alles werden!! :lol: :P
Liebe grüsse Natascha
noroelle
19. Jan 2014 01:48
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
@lafay,

im gründe hast du ja recht.
aber ich hab leider den blöden tick, das ich noch zu der auszustreuenden Sorte mama`s gehöre, die noch bügelt.
ich hasse bügeln, aber noch viel mehr hasse ich es, wenn die jungs in shirts rumlaufen, die überall Knitter haben.
also muß ich bügeln, weil ich das echt nicht hinkriege, die teile so zusammen zulegen, nicht mal, wenn ich sie noch so ordentlich aufgehängt habe.
dazu kommen 3 putzjobs und mein regulärer job.
mein mann, auf den kann ich im moment nur zählen, wenn es um die Betreuung geht und selbst da trickse ich derzeit, wo es nur geht, zumindest, was den großen betrifft, denn die beiden kommen einfachnicht miteinander klar, das habe ich soooo oft versucht, ich habe mich eingemischt, ich habe mich raus gehalten, ich habe versucht, zu vermitteln, nix hilft.
wenn die beiden aufeinander treffen, dann ist nach 1-2 std holland in not.
meine regulären schichten dauern aber meist 5 std und dann 4 tage am stück, was heißt, das ich hinterher die Scherben aufkehren darf.
o.k. evtl etwas übertrieben, aber es trifft es doch schon ganz gut.

zum Glück war der große dieses we bei meiner Mutter, denn ich bekam gestern einen Anruf von der firma.
2 kolleginnen krank und keiner da, der einspringen kann.
wer war so blöd, obwohl mein gatte Nachtschicht hat und ich es nicht abklären konnte vorher??????
ich.
und nun der supergau.
2 std nach meiner arbeitszusage bekomm ich nen migräneanfall vom feinsten.
obwohl, ob das nun wirklich noch ne Migräne ist, werde ich morgen vom ärztlichen Notdienst erfahren, denn meine medis schlagen nicht an, ich hab auf einem Auge nen druck vom feinsten, einseitige Kopfschmerzen und mittlerweile einseitige Ohrenschmerzen, die mich nicht schlafen lassen.
trotzdem bin ich meine Schicht gefahren, hab mich um den kleinen gekümmert, meine Wäsche stapelt sich ins unendliche, der kleine hat heute mittag Jogurt auf dem Teppich verteilt, als ich mal kurz im bad war, der Abwasch ist nicht gemacht, gesaugt wurde auch nicht und weil ich echt nix zu tun hab, hat der kleine heute nacht das Bett meines Mannes geflutet, welches er natürlich nur abgezogen hat, aber nicht frisch aufgezogen hat, was ich eben erst gesehen habe.
ich werde jetzt aber bestimmt keine betten mehr aufziehen.
kurz um, mir steht die Arbeit bis zum hals und ich dreh mich im kreis.
aber das ist mein problem.

jared wird schon wieder aufs Pferd gehen, da bin ich mir sicher.
es ist nur blöd, weil ich jede std bezahlen muß und wenn er da nur in der Reithalle rumrennt, ist das nicht gerade produktiv, weil er nach 5 Minuten ankommt, das er heim will, die Therapeuten aber sagen, das wir die zeit in der halle verbringen sollen, so oder so.
es stimmt schon, das ich ein perfektionsmensch bin.
und es stimmt auch, das die junge das mitbekommen, bleibt ja auch nicht aus.
nur Perfektion verlange ich von ihnen nicht, nur von mir.
wenn ich was anfange, mache ich es ganz oder gar nicht.
es ist einfach schwer, das alles unter einen hut zu bekommen, mehr nicht.
und ja, ich habe ein schlechte gewissen, wenn ich arbeiten gehe, den Kindern gegenüber.
heute kam jared an und wollte mit zur Arbeit.
als ich sagte, das das nicht geht und er gaaaaaanz gaaaaaaanz lange im auto bleiben müßte und es bei Papa dann doch viel cooler ist und der auch mit ihm Obstgarten spielt, fing er an zu weinen, das er aber mit will.
wie soll ich denn da kein schlechtes gewissen bekommen?
ich weiß, das ich gerade jared viel zu sehr verwöhne, aber will man nicht immer das weiter geben, was man selbst nie hatte?
ich will meinen Kindern die mama sein, die ich nie hatte.
meine Mutter war immer da, für andere.
das will ich meinen Kindern nicht antun, sie sollen wissen und spüren, das ich immer da bin, wenn sie mich brauchen.
aber gerade das ist so verdammt schwer.
ich weiß auch, das meine eigenen Probleme darauf aufbauen und auch, das die Kinder das spüren.
aber genau deshalb ist es gut, wenn man sich mal ohne Wertung ausheulen kann und darf und hier und da mal ein wenig die Seele gestreichet bekommt, das man eben nicht allein ist, das es anderen auch so geht und das man es schaffen kann.
ach ja, das mit den kreisen; ich habe schon resigniert, wenn ich ehrlich bin.
zum nächsten Termin in der sehschule darf mein mann gehen, das tue ich mir nicht nochmal an.
torben mitnehmen, klappt auch nicht, das haben wir schon probiert.
jared macht dicht, sobald wir die Praxis betreten.
da ist jetzt Papa gefragt.
es muß ja sein, aber ich habe 3,5 Jahre alles gegeben, war immer und überall dabei.
nun ist er dran,weil ich nicht weiter komm, nicht mehr weiter kann, nicht in diesem Punkt.
gast.1138661
19. Jan 2014 13:45
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Ach tanja...
Natürlich kann mans schaffen, aber zu was für nem preis??!
20 stunden woche, 3 putzjobs, haus und wäsche und dann noch ALLES bügeln???

Du hast 2 jungs, zwei kinder die mehr aufmerksamkeit und förderung brauchen als andere...

Also ich kann beim besten willen nicht nachvollziehen, wie du das machst...
Ich hab zwei jungs, eine (im vergleich zu nem haus) kleine wohnung, arbeite max. 12 srunden, hab alle zwei wochen kinderfrei, kann sonntag immer ausschlafen und bügel nur das allernötigste ;-)
Und ich bin teilweise am knobeln mit der zeit, dass wir unsere ruhige spielzeit haben!!

Wenn ich schon nur das "normale" mach, dann haben wir eigentlich gar keine zeit nur zum blödeln und spielen! Der tag hat nun mal nur 12 stunden...

Ohne meinen mann, der die hâfte macht und meine mama wär ich oft echt aufgeschmissen! :-P

Es ist ja kein wunder, dass du dich schrecklich fühlst und ein schlechtes gewissen hast... wie willst du das auch alles schaffen!!

Wenn ich das so lese, tust du mir unendlich leid :-(
Und die jungs auch, wenn ich ehrlich bin! Wo bleibt eure leichtigkeit und der spaß an allem? Habt ihr zeit nur zum faulenzen, spielen, quatsch machen und rumludern??

Süße, du musst echt was ändern! Ihr geht ja kaputt daran!!
noroelle
19. Jan 2014 15:19
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
@nina,

das ist es ja.
für die junge nehme ich mir immer zeit, da wird das Zimmer unten 5 mal am tag totalverwüstet, meist mit dem Resultat, das ich das abends alleine aufräume oder der kleine mir hilft.
na ja, ab und anmacht auch torben das, aber dann nur wiederwillig und mit der Aussicht, das er danach wii spielen darf.

es wäre auch alles viel leichter, wenn ich jemanden für die junge hätte, für beide.
aber genau da ist das problem.
meine Mutter nimmt den großen alle 14 tage und verwöhnt ihn von vorne bis hinten.
den kleinen nimmt sie nicht,weil er noch ein wickelkind ist, das nicht mehr wirklich schafft mit ihrer Schulter.
außerdem behandelt sie die Kinder unterschiedlich.
klar, beide bekommen bei ihr ihren schokoriegel und auch ihre Limo, aber jared läuft nebenher.
haut der große dem kleinen eine runter, heißt es gleich, das der kleine was gemacht haben muß, macht der kleine das gleiche, wird er gleich geschimpft, ohne das sie weiß, was los war.
will der kleine sich die Schuhe nicht anziehen, kommen Sprüche wie, das ich dann mit dem großen alleine nach hause fahren soll und er barfuß laufen muß, wenn er nicht bescheid sagt, das er ne volle Windel hat, das er mit nacktem Popo raus gehen muß etc.

meinen Haushalt, den erledige ich in den 3,5 stunden, die ich morgens freie bahn habe und abends, wenn die Kinder im Bett sind und ich vom dienst komme.
28 std im Monat hört sich immer so lächerlich an, was ich in der pflege am fahren bin.
aber das sind ja nur meine planstunden, denn oft muß ich mehr arbeiten, weil Kollegen ausfallen.
rechne ich alles zusammen, komme ich nur mit der Arbeit auf gut 15-20 std die Woche,immer noch wenig, aber dann kommt noch alles andere dazu.
verändern, ja, etwas ändern muß ich, da hast du recht, aber was?
die jobs brauche ich, auf das geld kann ich nicht verzichten, mein Haushalt läuft schon auf minimum, noch weniger geht nicht, an der Wäsche könnte ich noch zeit rein holen, aber wie gesagt, so wie sich andere vor spinnenweben ekeln, kann ich keine ungebügelten T-Shirts in den Schrank legen.

das was ich dabei irgendwie schlimm finde ist, das mein Umfeld so mies reagiert.
mein Bruder "leiht" sich alle Jubel Jahre mal den großen aus, um mit ihm "heile Welt" zu spielen, für sich und seine Frau, nicht für den großen wohl gemerkt.
meine Mutter ist ein fall für sich.
meine Schwiegereltern brauchen selbst mittlerweile Hilfe und bisher konnte ich es gut abblocken, das ich das auch noch machen muß.
ich krieg immer nur zu hören, das andere das auch schaffen, andere mehr arbeiten mit mehreren Kindern, ich mich nicht so anstellen soll, warum ich dies oder das eben nicht machen kann oder nicht schaffe, wie ich meine Kinder zu erziehen habe, was sie können müssen und was falsch läuft etc.
brauche ich aber mal Hilfe, ist eigentlich keiner da aus der Familie.
Freitag erst drohte eine kleine Katastrophe.
ich bekam nen Anruf von der firma, das ich arbeiten muß, 2 kolleginnen krank, eine schwanger.
mein mann hatte Nachtschicht und wo sollte ich den kleinen lassen?
keiner war erreichbar, nur eine mama aus dem kiga, die aber selbst hochrisikoschwanger ist und noch 2 Kinder hat, eines davon mit lernbehinderung.
aus Verzweiflung habe ich sie gebeten, im falle das ich nix mehr organisieren kann, den kleinen für 3 std am Abend zu nehmen, aber nur, weil ihr mann auch zu hause war.
sie hätte das auch gemacht, aber wir haben das dann so organisiert, das mein mann abends nicht mehr geschlafen hat - dafür dann aber den ganzen tag - und ich so arbeiten gehen konnte.
das hatte aber zur folge,das der kleine nun wieder völlig aus der bahn war, denn wenn Papa Nachtschicht hat, steht der gegen 14 uhr auf und spielt bis zum Abendbrot mit den Kindern und legt sich dann nochmal für 2 std hin.
der kleine konnte nicht verstehen, das Papa eben gestern keine zeit hatte - so klein er noch ist, aber die schichten und die Abläufe meines Mannes kennt der aus dem ff und weckt Papa sogar selbst, wenn es zeit ist, sogar bei Frühschicht, denn da ist der kleine immer um 5 uhr wach durch den Wecker - und war dementsprechend nölig und nörgelig ohne ende und war abends erst um 22 ihr ins Bett zu kriegen.

und da ist mein problem eben.
ich muß alles selbst hin kriegen, mir um alles selbst nen kopf machen und organisieren und sehen, das alles läuft, egal wie.
mein mann will ja schon helfen, tut er hier und da auch, aber im moment hat der selbst so viel im kopf, das ich sogar da noch "Sekretärin" spielen muß, sonst vergießt der wichtige Termine oder verplant tage und Uhrzeiten doppelt und dreifach.

leicht ist es nie, leicht hat es keine von uns.
aber manchmal frage ich mich echt, wie andere das schaffen, entweder haben andere Hilfe aus der Familie, was wirklich goldwert ist und ich jedem vom herzen wünsche oder andere sind bessere Organisatoren wie ich, dann würde ich aber gerne mal wissen, wie man das besser organisieren kann.
gast.1248872
19. Jan 2014 16:27
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
ich finde es bewundernswert was du alles machst aber ich kann dir nur raten verabschiede dich von Perfektion und Ordnung, du machst dich sonst kaputt und davon hat niemand was.es ist vollkommen wurscht ob die Klamotten knittern oder nicht immer alles aufgeräumt ist.Du nimmst dir einfach zuviel vor ,Mutter und hausfrau sein berufstätig und dazu noch die Besonderheiten deiner Kinder ,ich will dich nicht angreifen aber du solltest deine Prioritäten dringend ändern.Mir kommt es so vor als willst du alles perfekt machen und denkst dabei nicht mal an dich,man kann aber auf Dauer den kindern nicht gerecht werden wenn man sich selbst dafür total aufgibt.
gast.1138661
19. Jan 2014 17:57
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Ja so seh ichs auch!!
Scheiß auf die gebügelten shirts... gehts ists gut, gehts nicht -so what??

Ich glaub nicht, dass es andere besser hinkriegen, sie haben halt nicht so hihe erwartungen an sich selbst und leben so leichter!!

Ich habs versucht ;-)
Mir gehts blendend :lol:
Hab jetzt eine woche nicht geputzt, viele termine, arbeit steht an, mann überstunden...
Es sieht ausnwie harry bei uns :lol:

Wenn ich zeit hab mach ichs!! Und die hab ich wieder, aber die woche gings halt nicht!!

Ist ja ned so in nem normal sauberen haushalt, dass es nach ner woche ekelig ist... steht halt viel rum und die bügelwäsche wartet ;-)
noroelle
20. Jan 2014 01:38
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
es stimmt schon, ich bin Perfektionisten durch und durch, :( .
manchmal denk ich selbst, das ich ne Macke habe, also ne richtige.
ich hab dem großen versprochen, ihm ne Jacke zu stricken mit shaun das Schaf drauf.
das war vor einem Jahr.
was soll ich sagen?
das blöde ding ist immer nochin der mache, aber nicht, weili ch zu faul zum stricken bin, ich mach das total gerne, auch mit mehreren Farben, das ding war jetzt nur, das ich die ersten versuche aufgemacht habe, weil ich ein paar Fehler drin hatte, dann hatte ich die Jacke im Sommer fast fertig, bis auf die Ärmel und sie wäre bis zur Einschulung fertig gewesen, da ist der junge gewachsen und das richtig und da ich nicht daran gedacht hatte, auf Zuwachs zu stricken, war sie natürlich dann zu klein, also alles nochmal.
jetzt ist das Rückenteil gerade fertig geworden und ich hoffe echt, das es nun passt, mit platz zum wachsen diesmal.
bis zum halbjahreswechsel wird das ding dann hoffentlich fertig sein.
das komische ist, das ich solche Erwartungen nie an andere habe, nur was ich selbst anfange, muß perfekt sein, aber ganz besonders die Optik der Kinder, wen sie das haus verlassen, wenn sie verdreckt nach hause kommen, ist alles gut.
liegt evtl auch daran, das mir schon vor der ersten ss mehrfach gesagt wurde, das ich das nicht hinkriege und als der große im kleinkindalter war, einige wirklich schräge dinge abgelaufen sind, von Seiten meines Umfeldes.
denn früher war ich nicht so....... penibel.
nur wie finde ich dahin zurück???

aber mal was positives.
heute Abend, wir kommen heim, weil wir den großen ja von meiner Mutter holen mußten und sein erster weg führt ihn immer aufs Klo.
da sagt der kleine, er müßte auch und will dem großen hinterher rennen.
da es dann im bad immer gekaspert gibt, lautstark, wollte ich das heute nicht und habe das unterbunden.
da schaut der kleine mich verzweifelt an und sagt:"mama, ich auch Klo, wirklich."
der große war zum Glück schon fertig, wir also ganz schnell ins bad, Hosen runter, Windel ab und ab auf den thron und siehe da, es klappte.
hinterher wollte ichihm natürlich wieder ne Windel anziehen, da sagt der kleine doch ganz frech zu mir:" NEIN mama, ich OHNE Windel geh,wie torben."
o.k. dachte ich, sind ja zu hause, gibt halt nen Satz nasse Hosen.
aber pustekuchen.
mitten beim Abendessen springt der kleine auf, greift meine hand und sagt:" mama nell, ich Klo."
wir wieder hin - er hate immer noch keine Windel um - und wieder ging alles gut.
nur zur nacht habe ich ihm trotz protest eine Windel angezogen.
ich bin gespannt, ob das nun der Anstoß zum trocken werden war.
gut, es wird auch noch sehr oft schief gehen, aber das ist ja egal, Hauptsache, er versucht es endlich mit seinen 3,5 Jahren von sich aus und aus freien stücken.
morgen mache ich den termin mit der sehschule, wo dann mein mann zur Abwechslung mit hin darf, da ich da ja nicht weiter komme.
und übermorgen wird dann zum Glück meine Spülmaschine geliefert, ein Lichtblick.
und dann werde ich morgen noch meinen hausdoc besuchen, da ich immer noch Kopfschmerzen habe - seit Freitagabend und nix hilft, keine Aspirin und keine migränetab - , gepaart mit mittlerweile Ohrenschmerzen und im Auge ein Gefühl als wäre da sand drin.

aber ich freue mich tierisch, das der kleine anscheinend den nächsten schritt macht, das würde auch erklären, warum er in letzter zeit den kopf bei allem, was er gemacht hat wieder so extrem schief gelegt hat.
ach ja und dann hat sich seine Aussprache verbessert, er kann jetzt wenn er will und sich konzentriert Wörter mit "W" sagen, sonst ersetzt er ja alle Buchstaben, die ihm nicht liegen durch ein "H", aber Wörter wie "wagen" ,"warum", "Wasser" kann er jetzt, wie gesagt, wenn er will, daran denkt und sich konzentriert.
es geht also weiter, er arbeitet hart, das merkt man schon und alles ist schwer und anstrengend für ihn, anstrengender, als für andere.
nach jedem tag im kiga ist er platt, macht aber keinen Mittagsschlaf, weil er das nicht will, braucht aber von 12-14 Uhr schon extreme ruhe mit ner cd und 15 Minuten yakarie-dvd auf dem Sofa oder ner Geschichte von mama im arm, je nach tageslaune.

macht euch um mich mal keine zu großen sorgen.
solange ich hier und da mal hier "weinen" kann, ist noch alles gut.
erst, wenn ich ganz still und ruhig werde, ist was im Busch.
so ist das im realen leben bei mir auch.
solange ich noch schimpfe und mir Luft mache, ist alles gut, wenn ich nix mehr sage und nur noch agiere, wissen meine Leute, das der Schnellkochtopf nicht mehr lange braucht, um hoch zu gehen.
aber ab und an muß "ausheulen" doch auch mal sein, nehmt mir das also bitte nicht krumm.
ich bin euch auch dankbar für eure "Kritik" da sie ja konstruktiv ist und mir schon zeigt, wo ich stehe und was ich ändern muß und das es gar nicht schlimm ist, wenn die Stube mal wieder einem Schlachtfeld aus sauberer Wäsche und Kinderspielzeug gleicht.
das begreife ich zumindest langsam, auch und gerade durch euch.
danke euch dafür.
so nun ist bettizeit, mal sehen, ob mein ohr und mein Schädel mich diese nacht schlafen lassen, letzte nacht war daran nämlich nicht wirklich zu denken und bis jetzt sieht es für heute nicht besser aus.
würde mich ja nicht wundern, wenn das alles mit meinem Blutdruck zusammenspielt, der ist ja eh schon stetig zu hoch und trotz medis nicht in den griff zu kriegen, sondern nur auf akzeptable werte.

also, gute nacht ihr lieben und bitte gebt mir weiter tips, in Bezug auf meine jungs,aber auf mich, wenn euch was auffällt.
gast.1138661
20. Jan 2014 07:51
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Wie gesagt, änder was... deine gesundheitlichen sachen sind nicht ohne und deinen kinder bringts nix, wenn mama irgendwann umfàllt und gar nimmer da ist!!
Für dir das mal.vor augen!!
Woe gern hätten sie dann zerknitterte t-shirts an!!!!

Und auch wenn du in andere nicht diesen kranken perfektionismus steckst, deine kinder bekommens bei dir mit und lernen das!

Auch was andere sagen... scheiß doch drauf@!
Und einmal mehr musst du dich von diesen leuten distanzieren!!
Sie helfen dir eh nicht!!!
noroelle
20. Jan 2014 21:34
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
wollt mal kurz ein feedback geben, nachdem ich ja heute beim doc war.
ergebnis: verdacht auf stirnhöhlenentzündung und nervenreizung, Überweisung zum hon und gut ist.
nur warum mein Auge so verrückt spielt, kann er sich nicht erklären, denkt aber, das es ausstrahlt.
dabei bin ich derzeit gar nicht erkältet oder so, aber das muß ja nicht immer mit einher gehen.

und was habe ich häute gemacht?
NIX,NIX und nochmal NIX.
halt, stimmt, mit dem kleinen gekuschelt und gespielt, der große hatte heute ja keine zeit, da er mit zum doc mußte, da er selbst auchnoch einen Termin dort im haus hatte, aber mit ihm habe ich mich unterhalten.
und was hat mein mann gemacht?
den großen zum Fußball begleitet, den Abwasch gemacht,betten bezogen und aufgeräumt.
morgen hole mir einen Termin beim hon und dann sehe ich weiter, aber ich trete jetzt erstmal kurz.
mein mann ist zu hause, ich muß nur morgen 3 std was schaffen und werde mich jetzt erstmal kurieren, denn mit der Stirnhöhle ist nicht zu spaßen, da kenne ich meine grenzen zu gut.
gast.1250943
21. Jan 2014 01:15
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Ach Engelchen...
...wer treibt Dich denn nur?
Vom perfekten Haushalt mußt Du Dich verabschieden,sonst gehst Du kaputt.
Du mußt doch niemanden reinlassen! Meine Freundin (3 Kinder) hat mal gesagt: Wenn in einem Haushalt Kinder leben und alles perfekt ist, dann stimmt irgendwas nicht. Dann kommen die Kinder zu kurz.
Laß doch die scheiß Bügelwäsche liegen! Ich bügle seit der Geburt der Großen nicht mehr -seit 23 Jahren...
Es ist noch niemandem aufgefallen...
Woran sollen Deine Kinder denken wenn sie später an ihre Kindheit zurück denken?
Tobe ,male , bastle mit ihnen und denk immer daran- Diese Zeit kommt nie mehr wieder!
Und wenn sich jemand an irgendwas stört oder dafür kein Verständnis hat braucht er doch nicht wiederzukommen!
Und wenn die Bude abends nach Schlachtfeld aussieht und Du nur noch ins Bett möchtest, dann geh gefälligst!
Denk an Dich!!! Deine Kinder brauchen Dich!!!
Als ich in Deinem Alter war,wollte ich es jedem recht machen. Glaub mir, das schaffst Du sowieso nicht! Jetzt mit 43 können mich alle mal... Ich zieh mein Ding durch und sch... drauf was andere von mir denken und es geht auch!!! Nur mal so als Tip...
gast.1138661
21. Jan 2014 07:27
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Zwei sätze die ich in dem zusammenhang lustig finde..

"Wer uns besuchen will ist jederzeit herzlich willkommen! Wer meine wohnung besuchen will soll gefälligst nen termin ausmachen ;-)"
Und
"Fenster putz ich, wenn ich lust hab. In meine wohnung braucht keiner reinschaun und wenn ich was sehen will mach icha fenster auf!"

:lol: :lol:

Ich hab jetzt 10 jahre nicht gebügelt... jetzt fang ich an bissi, aber eben nur wenns geht... ist echt noch nie jemandem aufgefallen ;-)
Aber die jungsshirts sind ja gleich weggebügelt... 30 minzten alle zwei wochen :lol:

Ich kauf lieber mehr und hab was im schrank :lol:

Ein doppelpack aldi shirts immer als notgewand :lol: :lol:
gast.1250943
21. Jan 2014 11:53
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
:lol: :lol: :lol:
gast.1138661
21. Jan 2014 15:14
Re: mein kleiner wackelt mit dem kopf
Nee im ernst!
Ich hab auch immer wieder phaeen i meinem leben wo ich alles sooooo hyperperfekt achen will!!
Und auch die ansprüche an meinen mann habe... diese phasen warwn bis jetzt immer die beschissensten...
Klar, wohnung war immer sauber, wäsche knitterfrei, ich hab alle termine unter einen hut bekommen und hab gott und der welt ihre arbeit auch noch abgenommen...

Aber das tut keinem gut und im endeffekt schafft man doch nicht mehr!!!

Ich will das sicher nicht.mehr!
Seit dem weihnachtsurlaub lass ich alles auf mich zukommen, mach das was ich schaff und das was noch spaß macht und uns gut tut... es ist einfach nur schön und in 6 wochen hatten mein mann und ich nicht die kleinste diskussion oder irgendwas... jeder macht das was er schafft und der rest bleibt halt so wie er ist ;-)

Man kann sich das leben schwer machen oder leicht...

Ich hab auf das "schwere leben" keinen bock mehr ;')

Zu schön ist das in den tag leben... natürlich mit terminen manchmal und einem sauberen haushalt... aber wenns eben mal nicht geht, "so what?"

Wichtig ist meine familie, und die sind eher alle so dass sie den kopf schütteln und mich für verrückt erklären, wenn ich wieder meinen spleen ab :lol:
314 Beiträge
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel Knusper-Ringe

Sammeln Sie alle Ringe & gewinnen Sie ein HiPP Knabberpaket mit JAKO-O Stapelwürfeln!

Jetzt mitspielen

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account