Neu hier? Jetzt kostenlos im HiPP Mein BabyClub registrieren und im HiPP Forum aktiv werden sowie viele weitere Club-Vorteile sichern.

Schlaf mal wieder;)

Aus dem Baby ist ein Kleinkind geworden

Elternforum

Manuel1183
13. Okt 2020 11:12
Schlaf mal wieder;)
Hallo zusammen,
unser Sohn ist nun 17 Monate alt und scheint im Wettbewerb der „schlechten Schläfer“ leider ganz vorne dabei zu sein. Meine Frau und ich gehen mittlerweile auf dem Zahnfleisch weil einfach kaum eine Nacht mehr auch nur ansatzweise erholsam ist (für uns alle drei). Angefangen hatte es ungefähr um den zehnten/elften Monat herum, glaube ich. Seitdem wechseln sich schlimme Phasen mit ganz schlimmen Phasen ab, so könnte es man es wohl beschreiben. Tagsüber bzw. generell ist er ein tolles, aufgewecktes gutgelauntes Kind und er bereitet uns viel Freude. Er ist bzgl. seiner Entwicklung auch recht weit (so sagt man uns immerzu), er läuft und rennt, klettert schon….spricht schon recht viel usw. Aber diese Nächte bereiten uns mittlerweile solche Probleme, dass sogar unsere Ehe in Mitleidenschaft gezogen wird. Wir sind einfach platt und ausgelaugt. Im Freundkreis wird auch oft darüber gesprochen, generell kennen natürlich alle das Schlaf-Problem, jedoch kommt mir persönlich so vor, dass es bei niemand anderem dauerhaft und in solcher Intensität passiert. Wir haben alles an Tipps und Ratschlägen durch, achten auf Rituale, Ruhe und Schlafhygiene. Er hat noch nie einen Bildschirm flimmern gesehen, kommt jeden Tag an die frische Luft, powert sich aus…
Sein Mittagsschlaf ist regelmäßig ca. eine gute Stunde, oft auch länger. Abends gegen 7 ist er müde und lässt sich in den allermeisten Fällen gut ins Bett legen. Wir setzen uns zusammen mit dem Fläschchen auf einen großen Sessel neben sein Bett, er schläft auf unserem Arm ein und wir legen ihn dann hin. Meistens ist dann auch alles ruhig bis ca. Mitternacht, dann geht’s los. Phasenweise meldet er sich dann SEHR häufig (lässt sich aber schnell wieder hinlegen und schläft ein) ODER aber er wacht auf und ist erstmal für eine Stunde oder länger absolut wach und unruhig und kann nicht mehr einschlafen. Diese beiden Varianten kommen und gehen quasi abwechselnd und grob zusammenfassend kann man sagen, dass wir jede Nacht zwischen 0 Uhr und 3 Uhr Alarm haben und an Schlaf einfach nicht zu denken ist. Dieses Zeitfenster kann auch mal von 11 bis 4 gehen in Extrem-Nächten. Als Kirsche obendrauf ist die Nacht dann generell stets zwischen 5 und 6 Uhr gelaufen, dann ist er wach und quasi bereit sich seinen Rucksack zu schnappen und in die Kita zu gehen.
Wenn die Nacht ganz schlimm war, nimmt er sich manchmal auch seinen Schlaf indem er bis halb 7 schläft oder einfach auch morgens einen Nap macht, von der Gesamtschlafdauer sollte es also noch im grünen Bereich sein für ihn. Für uns Eltern ändert das aber auch nicht viel, wir müssen morgens zur Arbeit usw.
Mir ist klar, dass das hier nun absolut kein NEUES Thema ist;) Aber vielleicht hat ja jemand noch irgendeine Anmerkung, einen Tipp oder ähnliches. Es kann doch nicht immer nur das berühmte „Das geht vorbei!“ sein. Meine Eltern als Beispiel pochen mittlerweile darauf dieses Problem einem Arzt zu schildern, andere halten das für absolut überzogen und sinnlos. Was denkt ihr darüber? Ich freue mich über Feedback jeglicher Art. Danke & Grüße
Sammydave
13. Okt 2020 12:48
Re: Schlaf mal wieder;)
Hallo:)....

Ja das hört sich wirklich sehr anstrengend an :(...
Haltet nur durch.
Ich habe eine frage dazu wenn der kleine mann in die kita geht. Ist er nur am morgen da oder bis zum nachmittag?
Wenn er ja in die kita geht und dort auch essen bekommt, legen die ja meistens die würmer hin zum schlafen.
Wenn dies so ist, evtl lassen sie ihn zu lange schlafen oder er braucht evtl keinen.
So das es in der nacht besser ist.
Klar eigentlich sollte ein kind durchschlafen, man hört es ja immer wieder, aber gott sei dankbist jedes kind anders xD...
Manche brauchen einfach länger um es zu lernen, dies kann man leider nur nicht steuern.
Wenn er nachts wach wird, versucht die nacht auch nicht zum tag zu machen. Sprich licht an oder was zum soielen geben, oder ihn eigentlich dabei zu bestärken, schön das du wach bist dann können wir ja jetzt was machen.
Verszehst du was ich meine?...
Hört sich zwar doof an, aber nachts ist es doch so langweilig keine hat interesse an irgendwelchen spielen oder sonst was.
Und ich denke mir immer, scheiss draif was andere sagen, es ist nicht immer alles toll. Das beste ist einfach wenn sie selbst kinder haben, vergessen sie die schlimmen zeiten vin früher und verdrängen es einfach. Und erzählen meist nur das beste.
Gibt nicht so viel auf andere wenn ihr der Meinung seid das ihr hilfe braucht, zb schon alleine wegen eurer beziehung die soll ja halten :)...
Aber auch einfach fur den kkeinen mann, wäre es eine möglichkeit mal mit seinem arzt zu sprechen, oder zb mal zum Osteopathie gehen.
Einfach mal ganz und eingenommen sich beraten lassen.
Man wird bei Osteopathen nicht einfach abgestempelt, sondern schauen sich den kleinen einfach genau mit viel zeit an, und gehen auf ihn ein. Oder gleich mit Tabletten oder sobst was zu behandeln. Versucht es einfach :)...

Ich wünsche euch ganz viel kraft:)
Chiara 16
13. Okt 2020 15:42
Re: Schlaf mal wieder;)
Hallo,

wie lange geht euer Kind denn schon in die Kita? Vielleicht hat er sehr viele Eindrücke zu verarbeiten und dies wirkt sich auf sein nächtliches Schlafverhalten aus. Hinzu kommt das das die Kinder in diesem Alter abwechselnd immer wieder Entwicklungschübe durch machen. Dann verarbeiten sie das neue Erlernte leider in der Nacht. Kleinkinder lernen im Schlaf. Das erlebe ich bei meiner Tochter auch während der Schübe. Sie schläft dann immer etwas unruhig. Wir hatten auch eine Phase in der unsere Tochter zwischen 0Uhr und drei Uhr wach wurde. In der Zeit war sie gerade im Wachstum und hat dann eine Flasche Kindermilch bekommen. Anschließend hat sie dann weiter geschlafen.

lg
Mkbasan
22. Okt 2020 06:05
Re: Schlaf mal wieder;)
hallöchen

ich kann mich den mamas hier nur anschließen!
vorab, es tut mir leid wenn ich es lese da muss ich zurück denken... meine tochter ist mittlerweile 5 j. bei uns war es genauso! jetzt schläft sie sowas von durch (12 stunden ohne aufwachen) sodass ich sie morgens rütteln und schütteln muss zum aufwecken :))) (ironie)
da ihr sohn weiterentwickelt ist mit der sprache und auch alles andere verarbeitet er alles nachts...leider... darauf kann ich schwören :)
es gibt auch sowas wie nachtschreck googlen sie mal nach es wird häufig damit verwechselt was ihr maus hat aber das ist es nicht!
wir haben damals zb darauf geachtet an einem tag oder sogar in einer woche nicht viel zu erleben.
mit viel erleben ist gemeint: sagen wir mal heute morgen waren sie zum frühstück zur besuch und heute abend zur kirmes. das ist zuviel für den kleinen. er verarbeitet es nachts. das was er alles ZU schnell lernt, verarbeitet er nachts. weil er ist nicht wie ein anders kind der auf der kirmes nur seinen spass hat sondern sieht viele details und lernt lernt und lernt.. immer wieder. ohne hilfe. von alleine lernt er. es hat seine vor und nachteile...leider muss ich ihnen auch mitteilen dass es BALD vorbei ist.

ich habe auf mein job verzichtet und war nur mit meiner tochter 3 jahre lang.danach durfte sie zur kita weil ich wusste dass es für sie sonst wieder zuviel wäre! ab 3 jahren war auch alles ok mit ihrem schlaf.

die trotzphase kommt auch noch.. das wird schwer als arbeitende mama.
das alles gebe ich nur als tipp weiter bitte nicht falsch verstehen. jedes haushalt oder jede familie besser geschrieben hat seine eigenen regeln oder prioritäten. kann ich nachvollziehen. nur bei
uns war es genauso. und mir tut das herz weh wenn ichs höre.
ich konnte damals nachdem mein kind geschlafen hat keinen film mir mit meinen mann anschauen weil sie ab Mitternacht angefangen hat zu weinen in schlaf.oder wach war zwischen durch musste ich ins zimmer rennen.

versuchen sie sich abzuwechseln. also nicht iimmer beide elternteile. sonst sind sie beide ausgepowert für den ganzen tag. einer sollte schon durchschlafen. genau gesagt einfach tür zu während die mama die nacht mit dem prinzen durchmacht.

wenn das kind weint in der nacht nicht viel reden. und einfach bei ihm sein. meostens hilft mit ihn zusammn zu schlafen. manche kinder brauchen noch die Wärme... und kurz bevor er wach wird gegen morgens, allein in sein bett legen sodass er morgens sieht er hat angeblich in seinem bett geschlafen. :))

es freut mich immer zu hören dass beide elternteile sich drum kümmern. bei uns war ich es nur da ich zu hause war mein mann arbeiten musste. das geht mehr oder weniger in die psyche. aber es lohnt sich für das kind DA zu sein.

bis zum 3.lebensjahr kommen ja noch die schübe oder das zahnen plus manchmal krankheiten dazu. deswegen sind manche nächte härter als andere...

ich wünsche ihnen viel Kraft und viel Geduld.
wenn sie fragen haben gerne.

lg Mano
Aprilmami220419
3. Nov 2020 08:57
Re: Schlaf mal wieder;)
Hallo, ich möchte auch erstmal sagen, daß mir das sehr leid tut und das, was ich schreibe soll nciht Hose klingen, sondern beruht auf meine eigene Erfahrung. Wir haben nämlich auch so einen kleinen schlechten Schläfer. Während ein paar wochenaltes Baby von Freunden schon duerchschläft, mit nur einer Flasche früh um vier und bis 8 halb neun schläft, kämpfen wir ebenso mit den nächten.

Erstmal, mit dem einschlaf Ritual habt ihr alles richtig gemacht. Jetzt kommen wir zu den Dingen, von denen ich glaube, dass sie nicht richtig sind. Ihr könnt euer Kind gerne zusammen abends füttern und ins Bett bringen. ABER es sollte auf gar keinen Fall in eurem Arm einschlafen. Sondern im Bett. Sonst wird er immer aufwachen. Es erwartet halt, dass es nachts beim aufwachen das vorfindet, was er auch beim einschlafen abends hat. Stattdessen lest doch ein Buch nach dem füttern oder macht die spieluhr an, dann ins Bett legen. Wir haben ihm auch erst vor kurzem selbst einschlafen beigebracht, hat innerhalb von einigen Tagen geklappt, zwei ode drei und dann wurde es nachts schlagartig besser. Natürlich wird er immer noch wach, so nahh Mitternacht hüpft unser kleine Mann mit zu uns ins Bett und wir schlagen in seelenruhe bis kurz nach sieben, halb oder um acht. Natürlich geht es nciht bei jedem Kind so schnell und erst recht findet nicht jedes Kind schlafen in mamas und Papas Bett cool, genauso wie es bei manchen Eltern ein absolutes no go ist. Bei uns ist es in Ordnung.
Ich denke vielleicht sucht euer Kind nachts das, was es zum einschlafen hat, ich nehme an, er kann nicht wieder alleine einschlafen. Kinder wach e ungefähr sieben Mal nachts auf, wenn sie selbst einschlafen können, merken wir das nur nciht. Allein einschlafen haben wir mit der ping pong Methode gemacht, gleichzeitig, als wir das stillen nachts durch Wasser ersetzt haben, klappte richtig gut. Zwie Tage und das wars. Man sollte nur durchhalten, auch, wenn es mal länger dauert. Das heißt, ins Bett legen, dann still danebensitzen, es sollte dabei schon dunkel sein. Wenn das Kind weint, leise flüstern, wir haben ihn immer gestreichelt wenn er weint, hört er auf, haben wir die Hände weggenommen. Eigentlich sollte man das so machen, wenn sie nicht weinen, raus aus dem Zimmer, weinen sie, rein gehen und beruhigen, flüstern dass man da ist ect. Und wir konnten sehr schnell das Zimmer verlassen. Ganz selten müssen wir noch rein gehen wenn er einschläft, meist, wenn er zu viel erlebt hat, wenn er krank ist natürlich, gibt es noch ausnahmen
Aprilmami220419
3. Nov 2020 09:02
Re: Schlaf mal wieder;)
Meiner Meinung nach ist es kein, das geht vorbei ist nur ne Phase, sondern gibt dich, wenn es lernt allein einzuschlafen, sry für die Nachrichten und die Länge. Bei Bedarf schick mir doch ne PN falls du weitere Fragen hast :)
Aprilmami220419
3. Nov 2020 09:10
Re: Schlaf mal wieder;)
Im übrigen zud er Arzt Sache, sollte sich das auch nahh dem euer Kind allein einschlafen kann und ihr das unter Umständen mal probiert, würde ich wirklich einen Arzt aufsuchen. Aber zuerst solltet ihr es helfen, allein wieder in den Schlaf zu finden. Am Ritual und der Zeit abends, ändert sich gar nichts. Das war immer meine Bedenken. Meine Schwester meinte zu mir ihre kleine freut sihh auf das schlafen, schickt die beiden sogar weg, mit anderthalb, zwei Jahren. Ich achte nur, okay, warum meins nicht? Aber wir machen das so, duschen oder baden, dann geht es Richtung Bett, nachdem wir uns angezogen haben natürlich, dann gibt es nucki, schnüffeln in die Hände, dann noch ein schnelles Buch, dann machen wir es dunkel, er legt sich noch auf meinem Bauch, ich singe ihm zwei drei Liedchen vor, und er liegt tatsächlich ganz ruhig, im Dunkeln klappt das super, da beruhigt er sich am besten, er ist nämlich so ein Wirbelwind, da ist er immer ganz aufgeregt vom Tag, anders wird er nicht ruhig, sonst zappelt er im Bett so. Dann wird er reingelegt, wir sagen gute Nacht und er wälzt sich hin und her und schläft irgendwann.
Wenn ihr weiter fortgeschritten seit, hilft es auch wenn man aß durchs Babyfon sagt oder abwarten. Denn bevor unserer wient, legt er sich manchmal sogar von selbst hin, außer der nuckel ist weg, dann klappt das nicht.

Ich verstehe dass euch oder dich das fertig macht, für mich war das auch immer etwas, was mich tierisch verzweifelt hat... Unter anderem weil unser süßer sich teilweise jede halbe Stunde gemeldet hat als er noch nicht selbst einschlafen konnte. Von daher waren wir beide heilfroh. Es ist unglaublich befreiend, abends das tun zu können, was du willst und weißt, deinem Kind geht es dennoch gut, dass du dir keine Sorgen machen musst. Und auch nachts hat es sich deutlich gebessert :)
7 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel Knusper-Ringe

Sammeln Sie alle Ringe & gewinnen Sie ein HiPP Knabberpaket mit JAKO-O Stapelwürfeln!

Jetzt mitspielen

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account