Baby 7 Monate schläft mühsam ein

Das Baby wird mobil

Elternforum

Derpy
5. Mai 2022 09:16
Baby 7 Monate schläft mühsam ein
Hallo,

jetzt möchte ich doch mal eine Frage posten und nicht nur Mitleser sein.

Unsere Kleine hat jetzt vor 2 Wochen das 7. Monat erreicht und damit auch gleich das Krabbeln und Sitzen erlernt. Sie war davor auch schon sehr aufgeweckt und aktiv, jammert viel bzw. ist recht laut und hat einen richtigen Bewegungsdrang.

Wenn sie mal eingeschlafen ist, dann schläft sie richtig brav. Also untertags von ca. 1 Stunde bis 2 Stunden und in der Nacht 2x 5 Stunden mit Fläschchen als Pause dazwischen. Wir bringen die Kleine so gegen 20 Uhr ins Bett bzw. bereiten sie darauf vor. Je nachdem wie der Tag war und sie kein spätes Schläfchen gemacht hat, beginnt das auch schon um 19 uhr.

Auf jeden Fall haben wir die Routine, dass wir mit ihr ins Elternbett gehen und dort gemeinsam mit dem Schlummer-Otter einschlafen. Mal funktioniert das binnen 5 Minuten, aber am häufigsten beginnt sie dann sich umherzuwälzen und zu krabbeln. Obwohl sie oft schon extrem müde ist. Die Augen fallen ihr zu, sie reibt sich die Augen und gähnt vor sich hin.

Oft hält es meine Freundin nicht mehr aus und geht wieder raus, damit sie wirklich müde wird und sie lässt sie weiterkrabbeln. Unter dem Motto "Wenn du eh nicht müde ist, los krabbel und erforsche".

Danach zeigt sie wieder Müdigkeitsanzeichen und dieses Spiel geht oft 2-4 Mal so her, bis sie dann doch endlich unter jammern einschläft.

Wir versuchen eine Routine aufzubauen, jedoch klappt das so nicht ganz.

Habt ihr Tipps wie man gegen so einen Bewegungsdrang vorgehen kann? Sollen wir es mit einer Massage versuchen? Sobald sie sich im Bett aufwälzt und am Bauch liegt, dann jammert sie ganz viel. Als würde sie eigentlich nicht am Bauch liegen wollen. Wieso tut sies dann? :D :lol:

Freue mich auf Antworten :)
LG ein frischgebackener Papa mit üblichen Sorgen
Jonas Mama
8. Mai 2022 14:17
Re: Baby 7 Monate schläft mühsam ein
Der Bewegungsdrang ist in dem Alter völlig normal, viele Kinder haben in dem Alter oftmals "Angst", doch etwas zu verpassen. Ein festes Ritual kann helfen, das Kind auf die Schlafenszeit vorbereiten. Und was dann noch hilft, ist Geduld. Es sollte wirklich ausnahmslos jeden Abend gleich ablaufen, damit das Kind Sicherheit bekommt. Habt ihr es einmal versucht, sie in einem eigenen Bett schlafen zu legen? Wie ist die Umgebung gestaltet? Ist es komplett dunkel, gibt es Lichtquellen? Habt ihr noch andere Schlafassoziationen als den Schlafotter?
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen