Zeit fürs eigene Bett-aber wie???

Das Baby wird mobil

Elternforum

ckhattack
23. Aug 2018 12:17
Zeit fürs eigene Bett-aber wie???
Hallo ihr lieben,
vllt habt ihr ja ein paar Tipps für mich:
Meine Maus ist 11 monate alt, schläft seid Geburt bei uns im Bett. So langsam soll sie aber in ihr eigenes Bett umziehen. Dieses steht direkt neben meinem. Mittagsschlaf darin ist kein problem. Max 10 minuten,dann schläft sie. Allerdings muss ich dabei bleiben. Alleine einschlafen können wir noch nicht. Seid ein paar Abenden ist es abends echt anstrengend mit ihr. Sie ist sichtlich hundemüde. Augen reiben,Ohren kneten.... aber sobald wir im Bett liegen (ich lege mich dann mit ihr zusammen hin,und Flasche gibts auch noch,doofe angewohnheit schätze ich mal) geht das getobe los. Es dauert manchmal 2 Stunden bis sie schläft. Vorher hat alles besser geklappt. Wie soll ich sie denn jetzt an ihr Bett gewöhnen? Da wird sie ja sicher auch toben wollen... zumal sie sehr Mama anhänglich ist momentan.
Ich hoffe ihr habt ein paar anregungen...
Liebe Grüße Carmen
Lauschen
24. Aug 2018 19:49
Re: Zeit fürs eigene Bett-aber wie???
Hallo Carmen

Hört sich nach Schub oder Zähne an. Meine Kleine hat bisher problemlos in ihrem bett und nach dem abstillen mit 7 Monaten auch in ihrem Zimmer geschlafen. Seit die backenzähne kommen, sie ist jetzt 14 Monate alt, ist es eine Katastrophe. Jeden Abend Theater oder spätestens nachts dann. Einer muss bei ihr im Zimmer bleiben sonst beruhigt sie sich gar nicht. Dauert ewig mit dem einschlafen
Naja. Wird auch wieder rum gehen.

Ich hätte dir auch vorgeschlagen dass sie schon mal mittags oder wann sie eben unter Tage schläft in ihrem Bett das macht. Was hindert sich aktuell daran, das Bett auch mal vll in ihr Zimmer zu schieben? Meine Kleine hat sich irgendwann von uns gestört gefühlt und die Variante ins eigene zu.met hat super geklappt nach dem wir sie schon unter Tage dort schlafen und spielen lassen haben, also mit was positivem verbunden.
Vll führt ihr auch ein exklusives neues schönes Ritual abends ein?

Das nur so von meiner Seite. Manchmal schaffen die Kinder schon was ganz ohne und wir machen aber wegen der Gewohnheit weiter wie bisher. Vll zeigt dir deine kleine deutlich dass es Zeit ist etwas anderes zu probieren?
Herzliche Grüße und gutes gelingen
ckhattack
25. Aug 2018 13:27
Re: Zeit fürs eigene Bett-aber wie???
Hallo Lauschen,
tja sie hat kein eigenes Zimmer. Wir sind Dez 2016 umgezogen in unsere jetzige Wohnung. Im Februar 2017 kam dann die Nachricht... tada.. schwanger. War nicht so geplant. Tja.. jetzt finden wir momentan keine Wohnung. Also muss sie ja zwangsläufig bei uns im Zimmer schlafen. Aber sie will tatsächlich immer zu mir rüber. Sie stellt sich dann in ihr Bett und streckt mir weinend ihre Arme entgegen. Sie ist uns schon einmal nachts aus unserem Bett gefallen,deshalb fände ich es sicherer wenn sie in ihrem Bett schlafen würde. Naja. Ich werd wohl weiter ausprobieren müssen. Leider ging sie mir letztens so auf die nerven abends,2 stunden kämpfen war angesagt,das ich sie in ihr Bett gelegt habe damit sie sich da austobt. Da war das gebrülle groß. Das wollte ich nie so machen,damit sie ihr Bett nicht als Bestrafung sieht. Tja. Aber meine nerven lagen blank.
Und Zähne können es sein,seid sie 7 monate alt ist kommen alle nacheinander. Sie hat schon 7... nummer 8 ist unterwegs.
Lauschen
26. Aug 2018 00:32
Re: Zeit fürs eigene Bett-aber wie???
Hallo nochmals

Ach da drücke ich euch die Daumen mit der Wohnungssuche
Dass man ab und an an den Rand seiner Kräfte kommt und Dinge tut die man nie machen wollte kenne ich absolut..man fühlt sich dann immer so schlecht, dabei ist man auch nur ein Mensch mit einer bestimmten Anzahl an Reserven und irgendwann ist gut.

Meine Kleine wollte auch immer gerne zu mir ins Bett wenn sie gesehen hat dass ich im Zimmer bin.
Gehst du denn mittags raus wenn du sie rein gelegt hast und sie schlafen soll? Hilft ihr sonst vll leise Musik wie Wellen rauschen oder so? Ein kurzes Ritual, nicht zu lange m, finde ich immer empfehlenswert. Und dann wem sie schreit in kürzeren Abständen immer wieder rein um zu signalisieren dass du da bist aber auch dass sie nun im Bett bleiben darf und soll.
Das hat bei uns geklappt, wenn sie aber schlechte Phasen hat müssen wir das auch immer geduldig wiederholen. Sonst gehst da nix. Meine Kleine ist dann oft total müde und schafft es nicht zu schlafen wenn ich dabei bin und sie merkt dass ich sie ja irgendwann schon raus hole. Zu mir liegen und schlafen macht sie einfach nicht. Aber mit Geduld und viel liebevoller Wiederholung klappt es dann immer wieder ganz gut und wenn die Phasen rum sind sowieso.
Ich hatte manchmal das Gefühl dass sie es beginnt auszunutzen zu merken dass sie nur lange genug schreien muss um raus zu können. Manchmal habe ich mich dann auf eine Matratze vor ihr bett gelegt, das hat schon geholfen dass sie merkt.ich bin da aber sie bleibt trotzdem im Bett und schläft an ihrem Platz.

Meine Kleine liebt aktuell ihr kuscheltier und geht gern zu ihm ins Bett.
Wenn du zu große bedenken mit dem eigenen Bett hast und dass es klappt, dann gibt es auch so kleine bettgitter die man sein bett machen kann und ihr bett kannst du ja zum Schutz auch neben hin stellen.

Ich hoffe ihr findet einen weg der für alle passt.
Liebe Grüße nochmals
Panoptikum2000
27. Aug 2018 15:00
Re: Zeit fürs eigene Bett-aber wie???
Das mit dem Rumtoben hatte meiner auch immer mal wieder. Ich denke es liegt daran, wie viel er erlebt hat und verarbeiten muss. Von außen denk man manchmal - der Tag war doch ruhig, so viel hat er ja nicht erlebt - aber auf einmal kann er 1 oder 2 Tage etwas Neues und ich denke mal, dass er vorher geübt hat (auch wenn man es manchmal nicht wahrnimmt) und das beschäftigt die Kleinen halt Abends. Mir war es immer ziemlich egal. Mein Mann und ich haben uns das Ritual eingeführt, dass er sich dann zu uns setzt und mir vorliest. Entweder dauert es dann halt 10 Minuten oder 2 Stunden - egal :D Ist mittlerweile unsere abendliche Familienzeit und eigentlich sehr schön.

Was das eigene Bett angeht: Ich habe es so gemacht, dass ich bei seinem Kinderbett die Seite abgemacht und es dann ganz an mein Bett rangestellt habe. Das hat super geklappt! Mittlerweile (er ist etwas über 14 Monate) robbt er sogar selbst rüber in sein Bett, sobald er wirklich müde ist und schlafen will (nachdem wir in meinem Bett noch gekuschelt oder gespielt haben). Er liegt mittlerweile lieber dort als bei mir - was ich manchmal ziemlich schade finde.
Ich lasse ihn zum Mittagsschlaf mittlerweile in seinem eigenen Zimmer schlafen (habe ein zweites Bett gekauft) und das klappt auch super - er schläft auch alleine ein. Ganz "über packen" möchte ich ihn jetzt noch nicht, da wir in ein paar Monaten umziehen und ich denke, die ersten Nächte möchte er vermutlich eh lieber bei mir bleiben als alleine in einem fremden Zimmer. Aber ich habe festgestellt, dass sich viele Dinge schneller von alleine ergeben, als man vorher oft denkt ;)
littlemaren
16. Jul 2021 22:52
Re: Zeit fürs eigene Bett-aber wie???
Hallo ihr Lieben,
Schön, dass ich hier angekommen bin einige der Beiträge sind wirklich interssant..
Als Mama von 3 Jungs habe ich lange ähnliche Probleme wie ihr gehabt bevor ich mir ein Familienbett zugelegt habe von dem ich vorher nicht wusste, dass es sowas gibt..

Mit nicht nur einem sondern gleich mehreren Unruhegeistern im Bett habe ich immer kurze Nächte gehabt, weshalb es mich immer interessiert hat, wie andere Eltern das machen..
Naja, nach dem ersten Kind habe ich dann zum Glück herausgefunden, wie ich mein Sohn an sein eigenes Bett und später an sein eigenes Zimmer gewöhnen kann, bevor das zweite Kind kommt.

Nach der zweiten erfolgreichen Umgewöhnung habe ich mir dann überlegt das ich mich intensiver mit dem Thema schlafen bei Babys und Kleinkindern auseinander setze.. Wenn der ein oder andere Lust hat, kann er hier mal lesen, wie ich meine Jungs ans eigne Bett gewöhnt hab.. vielleicht ist ja der ein oder andere hilfreiche Tipp dabei: https://mondlichtbaby.com/vom-familienb ... gene-bett/

Das abendliche aufdrehen und schreien kennen anscheinend auch einige von euch, vielleicht helfen euch meine eigenen Erfahrungen ja ein wenig. Finde es super, dass es Foren wie diese hier gibt um sich gegenseitig zu helfen: https://mondlichtbaby.com/dein-kleinkin ... afen-soll/
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen