Verstopfung

Die Sinne erwachen

Elternforum

gast.928600
26. Feb 2010 22:25
Verstopfung
hallo,

mein Nico ist 4 monate und 3 wochen alt und ich habe vor 3 wochen mit beikost angefangen was auch sehr gut klappt. jetzt habe ich aber ein problem. seit er mittags beikost bekommt hat er verstopfung. ich habe es schon mit heidelbeergläschen versucht was ja stuhlauflockernd sein soll und habe auch milchzucker ins gläschen gemischt aber nix hilft. hat jemand von euch schon erfahrung damit gemacht?
danke
Supermami01
27. Feb 2010 00:04
Re: Verstopfung
hey
also ich hab es bei meiner kleinen (4 1/2monate) auch versucht mit beikost und auch ich hatte das problem mit verstopfung!! mein arzt sagte ich soll drauf achten das sie genug dazu trinkt!! tee oder wasser!! als das aber auch nicht geholfen hat weil sie einfach nicht trinken wollte hab ich einfach noch bissel gewartet!! bis das kleine bäuchlein die beikost verträgt!! und nun klappt das mit uns und dem essen!! hihi
LG
gast.912003
27. Feb 2010 22:03
Re: Verstopfung
Probier mal als Beikost Spinat. Ist gut für den Darm.

Und ein Schuss Rapsöl oder Olivenöl dazu geben. Das ist auch gut für den Darm.

So habe ich es gemacht. Sie hat kein Verstopfung bekommen.

Aber meine Tochter weigert sich immernoch Beikost zu essen.
gast.817947
2. Mär 2010 08:52
Re: Verstopfung
huhu! unsere Kleine hatte ab 8 Wochen Probleme mit dem Darm, Milchzucker hat nicht geholfen, wir haben dann vom Kinderarzt den Lactulose-Saft verschrieben bekommen, da haben wir morgens und mittags 2 TL in die Flasche gegeben, dann war das Problem beseitigt, anfagns war das etwas gewöhnungsbedürftig, da bei Lösung der Verstopfung meist die Windeln "übergingen" und die Kleine Komplett umgezogen und gewaschen werden musste, aber das regelte sich ziemlich schnell. Lt. KA kann man/muss man a bisserl probieren, wieviele TL man benötigt.
Als die Kleine 5 Monate war hatten wir einen Termin beim Osteopathen, welcher diese "engen Darmübergänge" sofort erkannte und behandelte. Er empfahl uns danach, schrittweise die TL-Menge Lactulose zu reduzieren und den Stuhlgang zu beobachten, evtl. sei eine 2. Behandlung nötig, dann aber behoben. Dies ist nun 5 Wochen her und wir benötigen keinen Lactulose-Saft mehr.

Ich kann somit Lactulose-Saft und einen Osteopathen empfehlen. die 48 EU war der Osteopath auf alle Fälle wert.

Grüsse
racing
gast.928600
11. Mär 2010 14:16
Re: Verstopfung
also ich habe kurze zeit nach meinem beitrag mit meiner hebamme gesprochen und sie meinte 2 mal am tag 2 teelöffel milchzucker mit ins gläschen mischen sollte helfen. gesagt, getan, half etwas aber nicht bewsonders viel. meine mutter meinte ein teelöffel karottensaft von einer frischen karotte am tag hilft hat sie bei mir früher auch angewendet.
also:
jetzt füttere ich nico 2 mal am tag mit gläschen, tue zu jedem gläschen 2 teelöffel milchzucker(achtung: die dosis von 2x2 teelöffeln milchzucker am tag sollte nicht überschritten werden) und 2 teelöffel karottenbrei von hipp dazu und jetzt flutscht alles von selbst.

und übrigens ich denke dass wenn das kind den brei akzeptiert aber verstopfung dadurch hat es trotzdem nicht zu früh dazu ist. der darm muss sich dran gewöhnen egal ob das kind 4 oder 5 monate ist...
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen