Mein 1,5 jähriger Sohn leidet an Verstopfung

Speiseplan, Milchmenge, geeignete Lebensmittel und vieles mehr!
Expertenforum

Du hast Fragen rund um das Thema Baby- und Kleinkind? Dann bist du hier bei uns genau richtig!
Wir sind das HiPP Expertenteam - Ernährungswissenschaftler und Mütter und haben jahrelange Erfahrung. Täglich beraten wir seit vielen Jahren im HiPP Elternservice am Telefon, per Mail, über Social Media und via Live-Chat viele Mamas und Papas. Es gibt keine Frage, die wir noch nicht gehört haben. Und wenn doch machen wir uns schlau! Deine Fragen sind also bei uns bestens aufgehoben – wir freuen uns auf deine Nachricht!
Wir sind immer montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 17 Uhr und freitags bis 12 Uhr für dich da! Die Feiertage verbringen wir im Kreise unserer Lieben und beantworten die eingehenden Fragen so schnell wie möglich ab dem nächsten Werktag. Wir freuen uns auf deine Fragen!

Deine HiPP Expertinnen
Eva, Sophia, Ulrike, Anke, Luise, Annelie und Evi

Kathi1091
7. Feb 2022 12:30
Mein 1,5 jähriger Sohn leidet an Verstopfung
Guten Tag zusammen,

mein Sohnemann leidet leider ziemlich an harten Stuhlgang und muss sich immer ankämpfen mit seinem großen Geschäft.

Wir sind aktuell alles am ausloten, woran es liegen kann. Vielleicht haben Sie noch Tipps.

Er nimmt komplett am Familienessen teil. Und kriegt momentan Abends eine verdünnte Pre-Milch noch zum Abend, da er auch Omni-Biotic Panda mit da rein kriegt für seinen Verdauung. Er isst leider nur Banane, anderes Obst mag er bisher nicht, versuchen es aber weiter. Mit Rohkost konnte er sich bisher auch nicht anfreunden.
Wir haben eventuell noch unser Trinkwasser in Verdacht und wollten es mal mit Babywasser versuchen, weil er eigentlich genügend trinkt.

Haben Sie vielleicht Tipps oder Ideen, was man noch unterstützend als Eltern tun kann, damit der Stuhl weicher wird? Könnte es auch an der Pre-Nahrung liegen? Er kriegt auf 210 ml Wasser 4 Löffel Pulver.

Ich bedanke mich bei Ihnen.
HiPP-Elternservice
8. Feb 2022 13:49
Re: Mein 1,5 jähriger Sohn leidet an Verstopfung
Liebe "Kathi1091",

es freut mich, dass Sie uns mit Ihrer Anfrage Ihr Vertrauen schenken.

Ein fester Stuhl wird bei Babys und auch Kleinkindern immer wieder beobachtet. Dies ist auch normal. Da wir Erwachsenen uns wohl fühlen, wenn wir fast jeden Tag auf die Toilette gehen können meinen wir, dass das beim Kind auch so sein sollte.

Es gibt aber einfach Kinder, welche die Nahrung sehr gut verwerten, und es bleibt kaum "Abfall" übrig. Es dauert dann eben - aus unserer Erwachsenensicht sehr lange - bis sich wieder genug Stuhl angesammelt hat, der im Darm nach draußen transportiert werden kann. Oft ist der Stuhl dann auch physiologisch bedingt fest(er), zumindest der erste Teil – und dies kann tatsächlich sehr unangenehm für das Kind sein.

Hier kann man mit ausgewogener Ernährung, ausreichend Flüssigkeit und viel Bewegung gegensteuern.

Bauen Sie also ausreichend ballaststoffreiche Nahrung in den Speiseplan ein. Ersetzten Sie Reis und Nudeln z.B. durch Vollkornreis und Vollkornnudeln (keine Angst, schmeckt genau so lecker!).
Bieten Sie viel Obst und Gemüse an. Bananen würde ich im Moment einmal weglassen. Bieten Sie lieber andere Obstsorten an, auch wenn er noch kein Fan davon ist. Legen Sie auf einem kleinen Teller z.B. Weintrauben, klein geschnittene Apfel- oder Birnenstückchen (vielleicht mit eingeritztem Smiley?) bereit, und lassen Sie Ihren Jungen selbst zugreifen. Nimmt er nichts, versuchen Sie es am nächsten Tag wieder – ganz ohne Druck und ohne „bitte iss jetzt ein Stückchen“.

Genau so können Sie es mit Gemüse handhaben. Ist ihm Rohkost noch zu viel, dämpfen Sie Karottenstückchen oder auch Obststückchen, damit sie ein wenig weicher werden.

Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kleiner nicht zu milchlastig ernährt, denn auch dies kann die Verdauung träge machen. Etwa 300g/ml Milch und Milchprodukte benötigt Ihr Sohn im zweiten Lebensjahr noch. Hier mit hinein zählt die Trinkmilch, der Milchbrei, der Joghurt und auch Käse, welcher mit ½ Scheibe bereits als 100ml Milch einberechnet wird.
Rechnen Sie den Milchanteil über den Tag einmal zusammen und überprüfen Sie so, auf welche Menge Ihr Junge kommt.

Sie schreiben Ihr Kleiner trinkt ausreichend - gut 800ml dürfen es über den Tag verteilt an Durstlöscher ruhig sein – am besten Wasser oder ungesüßter Tee.

Als letztes ist noch die Bewegung ein ganz wichtiger Faktor für eine gute Verdauung. Aber in diesem Alter sind die Kleinen ja richtige Energiebündel – das sollte daher kein Problem darstellen.

Ich gehe davon aus, Sie haben die Gabe des Omni-Biotic Panda mit Ihrem Kinderarzt abgesprochen. Sollte sich die Verdauung Ihres Jungen auch in der nächsten Zeit nicht zum Positiven verändern, halten Sie bitte auf alle Fälle noch einmal mit Ihrem Kinderarzt Rücksprache.

Ich drücke Ihnen die Daumen, dass sich das Bäuchlein Ihres Jungen schon bald deutlich entspannt.

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
Kathi1091
12. Feb 2022 11:16
Re: Mein 1,5 jähriger Sohn leidet an Verstopfung
Vielen lieben Dank für die ausführliche Rückmeldung.

Ich durfte dann auch feststellen das wir mit 3 kleinen Flaschen à 150 ml eher nur die Hälfte von dem empfohlenen Tagesbedarf schaffen 🙈
Bananen lasse ich momentan weg und achte insgesamt auf seine Milchmenge. Wäre es denn sinnvoll auf Kindermilch oder Kuhmilch umzusteigen?
Bei Brot und Nudeln sind wir schon auf Vollkorn umgestiegen, das hat problemlos geklappt.

Wenn er sein Stuhlgang gemacht hat, fängt er meist nach 2 Tagen wieder an zu drücken, dann dauert es aber ein bis zwei Tage wieder bis er es dann geschafft hat. Ist das denn normal?

Er war schon als Säugling eher ein Kind was nur einmal am Tag oder nur alle 2 Tage Stuhlgang hatte.

Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Mühe.

Ein schönes Wochenende.
HiPP-Elternservice
15. Feb 2022 08:55
Re: Mein 1,5 jähriger Sohn leidet an Verstopfung
Liebe „Kathi1091“,


wir sind immer gerne für Sie da!

Zu Ihrer Frage welche Milchnahrung?
Nach dem 1. Geburtstag haben Sie bei der Trinkmilch verschiedene Möglichkeiten. Sie können als Trinkmilch eine Säuglingsnahrung, eine Kuhmilch oder eine altersgerechte Kindermilch reichen.
Die Säuglingsnahrungen und Kindermilch haben den Vorteil, dass diese im Eiweißgehalt kindgerecht reduziert sind und die Kindermilch z.B. HiPP Kindermilch 1+ Combiotik ( https://shop.hipp.de/milchnahrung/produ ... -2588.html ) die Eisen- und Vitamin D-Versorgung besonders unterstützt.

Ich drücke die Daumen, dass sich das Stuhlgeschehen Ihres Kleinen bald noch etwas einspielt.
Aber halten Sie immer im Hinterkopf: Die Stuhlhäufigkeit und auch die Konsistenz variiert von Kind zu Kind. Von einer Verstopfung spricht man dann, wenn das Kind weniger als einmal die Woche einen harten Stuhlgang hat, wobei es sich sehr anstrengen muss und Schmerzen hat.
Haben Sie das Gefühl Ihr Kleiner plagt sich oder zeigt sich in der nächsten Zeit keine Besserung, sprechen Sie Ihren Kinderarzt am besten darauf an.
Er ist vor Ort, kennt Ihren Kleinen und kann Sie hier mit ein paar lieben Tipps unterstützen.

Alles Liebe für Sie und Ihren Sohn und eine schöne Woche!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
4 Beiträge • Seite 1 von 1
loading 19553...