Mit Brei noch warten

Expertenrat zum Beikost-Start: Speiseplan, erstes Löffelchen, Trinken und vieles mehr!

Expertenforum

Wuehlmaus82
19. Okt 2021 10:36
Mit Brei noch warten
Hallo liebes hipp Team.
Mein Sohn ist 18 Wochen alt. Wir hatten vor einer Woche mit Bei kost gestartet. Karotte.
Er ist sehr interessiert am Essen das merke ich, doch irgendwie klappt es nicht wirklich.
Wir haben 4 Tage Möhre gegeben seit Samstag pausieren wir. Er streckt nur die Zunge raus und schleckt wie ne Katze. Er haut um sich aber irgendwie will er den brei denn er leckt ihn ja er spuckt ihn nicht aus nur schleckt er und macht den Mund nicht richtig auf.
Zudem ist uns aufgefallen das er etwas probleme mit der Verdauung bekommen hat, die immer noch da sind trotz das wir seit 4 tagen kein Gläschen geben. Weiß nixht ob das zufall war oder mit der Bei kost zu tun hat.. Meine Frage ist soll ich noch warten mit der beikost oder vielleicht kurbis versuchen?
Wie gesagt er macht nicht richtig den Mund auf sondern streckt nur seine Zunge raus
HiPP-Elternservice
20. Okt 2021 15:08
Re: Mit Brei noch warten
Liebe „Wuelmaus82“,

Ihr kleiner Sohn scheint noch nicht so recht zu wissen, was er mit dem Brei anfangen soll.

Aller Anfang ist hier schwer. Ihr kleiner Schatz muss sich an eine vollkommen neue Kostform gewöhnen. Der Ablauf ist ein vollkommen anderer als das Saugen einer Milch. Ihr Spatz muss erst lernen, das auch feste Nahrung satt macht.
Ganz abgesehen von den verschiedenen Geschmackserlebnisse, auf die sich Ihr Kleiner nun einlassen muss.

Vielleicht braucht Ihr Baby auch noch ein paar Tage bis er bereit für die Beikost ist. Sie haben keine Eile den ersten Brei einzuführen. Gehen Sie hier ganz nach Ihrem kleinen Schatz vor. Gerne können Sie nochmal ein kleines Päuschen einlegen und nach wenigen Tagen einen neuen Versuch starten – bestimmt klappt es dann schon viel besser. Gerne beim nächsten Versuch auch an eine andere Gemüsesorte herantasten wie Kürbis oder Pastinake.

Folgende Signale helfen Ihnen auch bei der Entscheidung, ob Ihr Baby bereit für den Beikoststart ist:

- Das Kind kann das Köpfchen alleine halten
- Mit etwas Unterstützung kann Ihr Baby selbst sitzen
- Es ist an der neuen Nahrungsform - Beikost vom Löffel - interessiert
- Ihr Baby ist in der Lage, die Nahrung vom Löffel aufzunehmen

Bei der Beikosteinführung wird der Stuhl häufig fester und er kommt meist seltener.
Es ist auch normal, dass die Kinder dann kräftiger drücken, einen roten Kopf beim Drücken bekommen und sich anstrengen müssen - aber weinen sollte Ihr kleiner Liebling natürlich nicht.
Erfahrungsgemäß reguliert sich der Stuhl nach kurzer Zeit und die Verdauung passt sich an die neue Kost an. Dennoch wird der Stuhl nicht mehr so sein wie unter reiner Milchernährung.

Schauen Sie mal wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt und starten dann gerne wieder einen neuen Versuch mit der Löffelkost.

Herzliche Grüße und alles Gute
Ihre HiPP Expertin
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen