Schneller Esser

Expertenrat zum Beikost-Start: Speiseplan, erstes Löffelchen, Trinken und vieles mehr!

Expertenforum

Martina Fi
29. Jun 2021 20:11
Schneller Esser
Hallo!

Mein Sohn wird bald 1 Jahr alt und isst schon teilweise mit uns mit - Butterbrot-Stücke, div. Gemüse und Obst. Er isst aber alles relativ schnell. Er nimmt gleich mehr Stücke und steckt alle in den Mund. Oft hat er noch nicht mal runtergeschluckt und nimmt schon die nächsten Stücke. Macht das was? Könnte man ihm irgendwie lernen langsamer zu essen um eventuell satter zu werden?

Schöne Grüße
HiPP-Elternservice
30. Jun 2021 15:48
Re: Schneller Esser
Liebe „Martina Fi“,

toll, dass Ihr Sohn von der Familienkost schon so begeistert mit ist.

Natürlich kann ich auch verstehen, dass Sie sich als Mama wünschen, dass Ihr kleiner Schatz nicht so schlingt beim Essen.
Denn – wie Sie es bereits erwähnen - dauert es immer ein bisschen bis ein Kind merkt, dass es satt ist.

Was macht denn seine Verdauung? Kommt Ihr Kleiner mit allem gut klar, trotz Schlingens der Nahrung? Dann würde ich das recht gelassen sehen.

Auch können Sie das „Schlingen“ bzw. „nicht Kauen“ von Essen kaum aktiv beeinflussen.
Nehmen Sie sich grundsätzlich viel Zeit für die Mahlzeiten und ermuntern Sie Ihren Kleinen alle Speisen gut durch zu kauen. Bieten Sie auch weiterhin Speisen an – wie Fingerfood – die gut gekaut werden müssen.

Hier noch ein paar weitere liebe Tipps:
Bieten Sie Ihrem Kleinen während der Mahlzeit zwischendurch gerne etwas zum Trinken an, vielleicht können Sie so das Essen etwas verlangsamen.

Geben Sie Ihrem Kleinen nur wenige Häppchen wie Brot oder Rohkost auf den Teller und warten bis er diese gegessen hat – dann können Sie für Nachschub sorgen.

Unterstützend kann wirken, wenn Sie Ihrem Jungen die Kaubewegungen – ruhig mal übertrieben - vormachen.
Beißen und Kauen Sie vor ihm, dann sieht er, was er machen muss. Aber bitte lassen Sie dieses Thema nicht zum Mittelpunkt werden.

Ansonsten würde ich das Ganze ganz entspannt sehen – Ihr Schatz ist jetzt im Kleinkindalter. Kleinkinder loten beim Essen einfach auch ihre Grenzen aus und schauen wie weit sie gehen können. Sie kriegen ganz schnell heraus, wie sehr sie Mama und Papa mit einem bestimmten Essverhalten auf Trab halten und immer beste Aufmerksamkeit erreichen.

Alles Liebe für Sie und Ihren Kleinen!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
Martina Fi
30. Jun 2021 19:17
Re: Schneller Esser
Hallo!

Vielen Dank für die Tipps!

Mein Sohn hat regelmäßig Stuhl, manchmal 3-4 x am Tag, manchmal aber auch nur 1 x am Tag, aber der Stuhl ist relativ hart, manchmal wirklich so kleine Kugeln. Er isst viel Obst (Banane, Apfel, Erdbeeren, Kiwi, Weintrauben, Kirschen..) und Gemüse (Karotten, Kartoffel, Zucchini, Kohlrabi, Brokkoli, Karfiol,...) , 1 x pro Tag auch Brot. Kommt ein harter Stuhl auch vom schnellen Essen? Was kann ich dagegen tun? Ich gebe ihm bereits eine kleinere Menge auf den Tellern, warte bis er alles gegessen hat und gebe ihm dann noch was nach. Trinken tut er zwischen dem Essen nicht sehr viel, eher mehr davor und danach, aber in Summe trinkt er über den Tag verteilt sehr viel Wasser.

Liebe Grüße
HiPP-Elternservice
1. Jul 2021 14:56
Re: Schneller Esser
Liebe "Martina Fi",

das Stuhlverhalten Ihres kleinen Sohnes hört sich für mich ganz normal an. Auch würde ich es nicht in Zusammenhang mit dem beschriebenen Essverhalten Ihres Sohnes bringen.
Die Stuhlhäufigkeit und auch die Konsistenz variiert von Kind zu Kind.

Wird die Nahrung bei den Kleinen mit der Zeit fester und geht in Richtung Familienkost, dann ist es ganz normal, dass der Stuhl sich verändert und fester wird. Er kann auch seltener oder unregelmäßiger kommen. Das Verdauungssystem muss sich erst auf die neue Kost umstellen, sich daran gewöhnen. Festes, angestrengtes Drücken und ein roter Kopf sind beim Stuhlgang ok, nur weinen sollte Ihr Kleiner natürlich nicht.

Versuchen Sie weiterhin – so wie Sie es bereits machen – das Essen etwas zu verlangsamen und Ihrem Kleinen ausreichend Getränke anzubieten.

Hier habe ich noch einen allgemeiner Plan/eine Richtlinie fürs Kleinkindalter könnte grob so aussehen:

Morgens: Milch + Brot oder Müesli
Vormittags: Obst, Gemüse + Knabberei, nur Knabberei, nur Gemüse, Obst oder Getreide-Obst-Brei, hin und wieder ein kleiner Joghurt
Mittags: Gemüse, Beilage und 2-3 mal Fleisch und einmal Fisch
Nachmittags: nach Bedarf etwas Obst, Gemüse + Knabberei oder Getreide-Obst-Brei, hin und wieder ein kleiner Joghurt
Abends: Milchbrei mit Obst/Gemüse, Brot + Käse plus Gemüsesticks, Milch, Müesli

Zwischendurch Getränke wie Wasser oder Tee ganz nach Bedarf.

Alles Liebe für Sie und Ihren kleinen Sohn!

Herzliche Grüße
Ihre HiPP Expertin
Martina Fi
27. Jul 2021 07:57
Re: Schneller Esser
Hallo nochmal!

Der Stuhl meines Sohn hat sich wieder gebessert, aber leider stopft er das Essen noch immer sehr schnell hinein und ist nach jeder Mahlzeit unzufrieden, obwohl er schon seeehr große Portion erhält. Er ist über 1 Jahr alt und hat meiner Meinung nach ein Normalgewicht von ca. 9,4 kg bei 74 cm Größe.

Frühstück: 1 großes Butterbrot in Stück geschnitten + Obst oder einen Milchbrei mit Obst
Vormittag braucht er nix, da er hier noch schläft
Mittag: viel gemischtes Gemüse + Fleisch/Fisch + Nudeln/Reis
Nachmittag: Obst als Fingerfood
Abends: 1 großes Butterbrot in Stücke + Gemüse als Fingerfood oder manchmal einen Abendbrei mit Gemüse als Fingerfood
(Knabbereien mag er gar keine)

Er braucht immer etwas, das er mit der Hand essen kann, weil er das schon so gern macht. Aber er schaufelt wie ein Bagger mit seiner Hand rein und wenn die Hand voll ist, dann kommt sie erst in den Mund. Mit dem Löffel kommt er leider noch nicht zu Recht.
Wie könnte ich das Essen noch verlangsamen?

Lg
HiPP-Elternservice
30. Jul 2021 08:54
Re: Schneller Esser
Liebe „Martina Fi“,

schön, dass sich das Stuhlverhalten Ihres Sohnes nun etwas eingespielt hat.

Vielleicht könnte hinter dem „schnellen Essen“ und dem „Bärenhunger gerade auch ein Wachstumsschub stecken?
Bei Gewicht und Größe befindet sich Ihr Kleiner laut meinen Normtabellen mitten in der Norm. Das passt also wunderbar und darf Sie bestärken.

Gerne habe ich mir den Ernährungsplan Ihres Kleinen angeschaut – was ich sehe, gefällt mir wirklich gut. Das passt prima und Sie bieten Ihrem Sohn eine abwechslungsreiche Kost an.

Zur Milchmenge eine kleine Anregung:
Gibt es am Morgen oder am Abend keinen Milchbrei, darf es zum Brot gerne eine Tasse Milch geben.

Die Empfehlung zur Milchzufuhr liegt im Alter Ihres Kleinen bei etwa 300 ml Milch pro Tag, am besten auf 2-3 Portionen Milch und Milchprodukte über den Tag verteilt.
In diese Empfehlung wird einberechnet: die Trinkmilch, das Müesli, der Milchbrei, der Käse auf dem Brot, ein Joghurt zwischendurch. Auch andere milchhaltige Mahlzeiten wie Milchreis, Pudding, Pürees mit Milch, Milchshakes, mit Käse überbackene Aufläufe etc. sind geeignet und zählen dazu. Am besten ist immer ein Mix an verschiedenen Milchprodukten.

Geben Sie Ihrem Kleinen nun ruhig weiterhin zum Essen ein eigenes Löffelchen in die Hand und lassen in damit in Ruhe hantieren. Die meisten Kinder greifen zwischen 12 und 18 Monate zum ersten Mal zum Besteck und starten die ersten Versuche damit.
„Versuchen" heißt hier aber nicht, dass das alles von heute auf morgen klappen muss und die Kinder dann schon formvollendet selbstständig essen können. In der Regel schließt sich ein Lernprozess an, in dem Kinder spielerisch üben, sehr viel Hilfestellung und Zeit brauchen und sich dann hauptsächlich durch Nachahmen nach und nach entsprechende Fertigkeiten aneignen. Gerne hier also weiter Experimentieren lassen – alles ganz ohne Erfolgsdruck.

Klappt das Essen mit dem Besteck in den nächsten Monaten immer besser, wird sich sicher auch das schnelle Essen Ihres kleinen Mannes etwas legen. Bis dahin würde ich es ganz entspannt sehen. Solange Ihr Kind damit gut zurecht kommt, sich nicht verschluckt und die Verdauung mit macht – ist alles im grünen Bereich!

Ansonsten versuchen Sie die Tipps von oben weiter am Familientisch umzusetzen und sehen Sie das Ganze ganz entspannt. Zeigen Sie Ihrem Kleinen wie viel Freude Essen macht!

Sprechen Sie gerne auch mal bei Gelegenheit Ihren Kinderarzt darauf an. Vielleicht hat er auch noch für Sie ein paar liebe Tipps parat.

Alles Liebe & Gute für Sie und Ihren Kleinen!

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
Ihre HiPP Expertin
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen