Neu hier? Jetzt kostenlos im HiPP Mein BabyClub registrieren und im HiPP Forum aktiv werden sowie viele weitere Club-Vorteile sichern.

Ernährung 2. Jahr

Expertenrat zum Beikost-Start: Speiseplan, erstes Löffelchen, Trinken und vieles mehr!

Expertenforum

kmeg
14. Mär 2019 12:29
Ernährung 2. Jahr
Liebes Hipp Team.

Nächste Woche wird unser Sohn 1Jahr alt.
Der Essensplan/Trinkplan ist wie folgt.

_Schlafenszeit ca. zwischen 19Uhr und 7Uhr. Er schläft zwischen 11 und 12h. Gegen 22Uhr bekommt er einzige Milchflasche 210ml PRE Nahrung.
_Frühstück gegen halb 8Uhr. Unterschiedliche Breie/Müslis mit Obst und Joghurt. Manchmal zusätzlich Butterbrot.
_Mittagessen gegen 11Uhr. Bisher meist ein Gläschen 12Mo und etwas Obst.
_einziger Schlaf untertags zwischen 45Min und 90min
_14Uhr Nachmittagssnack Getreideobstbrei mit Reiswaffel/Kringel...
_17Uhr Getreidebrei mit PRE Milchnahrung

Dazu habe ich einige Fragen:
Generell entspricht diese Ernährung/ der Schlaf seinem Alter?
PRE Nahrung Fütterung noch notwendig oder reicht einfache Beigabe von Kuhmilch. Yogurt. Käse?
Ich versuche auch in letzter Zeit ihm größere Stücke anzubieten. Bis auf Brot und Kringel ist dies allerdings ziemlich erfolglos. Er mag die breiige Konsistenz.
Sollte ich den Abendbrei durch andere Nahrung ersetzen?
Das größte Problem ist dass der kleine Mann nichts trinkt. Wir bieten ihm unterschiedliche Trinkbecher an und auch Gläser er scheint sich allerdings die Flüssigkeit über die Nachtflasche bzw. die Breie zu holen. Was tun?

LG und danke für die Antwort
HiPP-Elternservice
15. Mär 2019 12:54
Re: Ernährung
Liebe „kmeg“,

der Plan Ihres Kleinen schaut sehr gut aus! Schlaf- und Essenszeiten können sich auch mal von Zeit zu Zeit ändern, gehen Sie hier am besten nach Ihrem Kleinen und Ihrem Rhythmus vor.

Bei der Wahl der Trinkmilch nach dem 1. Geburtstag haben Sie grundsätzlich mehrere Möglichkeiten. Sie können als Trinkmilch eine Kuhmilch (Vollmilch), Säuglingsmilch oder eine altersgerechte Kindermilch reichen. Sie können hier auch mal wechseln – das alles ist nun möglich.
Die Säuglingsnahrungen und Kindermilch haben den Vorteil, dass diese im Eiweißgehalt kindgerecht reduziert sind und die Kindermilch z.B. HiPP Kindermilch 1+ Combiotik https://www.hipp.de/milchnahrung/produk ... biotikR-1/ die Eisen- und Vitamin D-Versorgung besonders unterstützt.

Auch Milchprodukte wie Käse oder Joghurt können nun mit auf den Teller. Schauen Sie, dass über den Tag die Menge an Milch bzw. Milchprodukten bei etwa etwa 300ml bzw. Gramm liegt. Das muss nicht von heute auf morgen sein, aber ruhig mit den nächsten Wochen. Möchten Sie noch weiter die Milch am Abend anbieten, dann gerne altersgerecht aus einem Becher. Zähne putzen danach nicht vergessen. Mit der Zeit kann Ihr Sohn sich dann am Abendessen satt essen und etwas Wasser vor dem Schlafen gegen den Durst reicht aus.

Zur Orientierung finden Sie hier einen Ernährungsplan, den Sie ganz an Ihren Schatz anpassen können:

Morgens: Milch + Brot oder Müesli
Vormittags: Obst + Knabberei, nur Knabberei, nur Obst oder Getreide-Obst-Brei, mal ein kleiner Joghurt
Mittags: Gemüse, Beilage und 2-3 mal Fleisch und einmal Fisch
Nachmittags: nach Bedarf etwas Obst + Knabberei oder Getreide-Obst-Brei, mal ein kleiner Joghurt
Abends: Milchbrei mit Obst, Brot + Käse plus Gemüsesticks, Milch, Müesli

Zwischendurch Getränke wie Wasser, Tee oder Schorle.
Bieten Sie auch stückigere Kost immer wieder an. Sie können auch Fingerfood mit den Breien kombinieren und so einen langsamen Übergang zur Familienkost geben. Mit Geduld und etwas Zeit klappt es bestimmt bald!

Sie machen es genau richtig, Ihrem Jungen immer wieder Wasser oder den Tee anzubieten. Sie können Getränke auch mal in einem kleinen Gläschen (Pinnchen) reichen. Ein kleines Gefäß kann Ihr Schatz selber halten und viele Kinder finden das gleich viel spannender. Hierbei kann es hilfreich sein, den Becher bis zum Rand mit der Flüssigkeit zu füllen, damit die Lippen beim Trinken gleich benetzt werden und sich das Mündlein so automatisch öffnet. Zeigen Sie Ihrem Sohn wie viel Freude das Trinken macht und prosten Sie sich gemeinsam zu. Bieten Sie nach jeder Mahlzeit und auch zwischendurch was zu trinken an.
Üben Sie den Blick in die Windel: Ist die Windel regelmäßig gut nass und der Stuhl weich geformt, dann passt alles. Ihre Kleiner ist dann ausreichend mit Flüssigkeit versorgt.

Mag Ihr Kleiner nicht viel trinken, dann könnten Sie die Breie auch mit etwas Wasser verdünnen oder ihm zu Beginn etwas Wasser über den Löffel reichen. Es müssen ja keine Riesenmengen sein. Ihr Junge nimmt sich dann das, was er braucht. Erzwingen lässt sich da nichts. Gehen Sie hier ganz nach Ihrem Schatz vor.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Jungen alles Gute und ein schönes Wochenende!

Herzliche grüße
Ihr HiPP Expertenteam
kmeg
15. Mär 2019 13:14
Re: Ernährung
Liebes Hipp Team.
Vielen Dank für die prompte Antwort.
Bezüglich der Milch habe ich noch eine Frage.
Die einzige Milchflasche bekommt unser Bursche gegen 22Uhr. Da hat er zuvor schon geschlafen, und schläft auch im Anschluss gleich wieder ein. Sollten wir diese Milchflasche vor dem Schlafengehen geben oder wird sich das mit der Zeit sowieso auspendeln und der kleine Mann braucht nachts dann gar keine Milch mehr?
Zum Frühstück schreiben Sie Milch+.... Kann ich die 300ml Milch auch nur über Kuhmilch, Yoghurt etc. zuführen oder ist die Zugabe von Milchnahrung in welcher Form auch immer nach dem 1.Jahr noch notwendig?
Mit freundlichen Grüßen. Kmeg
HiPP-Elternservice
15. Mär 2019 17:29
Re: Ernährung 2. Jahr
Liebe Kmeg,

da fange ich von hinten an.

Zu den empfohlenen etwa 300 Milch/Milchhaltigem im zweiten Jahr zählt alles. Also egal ob Kuhmilch, Säuglingsmilch oder Kindermilch. Auch die üblichen Milchprodukte wie Milchbrei, Käse, Joghurt, Quark, Pudding, Milchreis usw. gehören mit in die Rechnung dazu.

Die späte Milchflasche könnten Sie nun ganz weglassen oder ausschleichen. Die braucht Ihr Schatz nicht mehr. Er kann sich tagsüber bei den einzelnen Mahlzeiten jeweils nach Lust und Hunger sättigen und auch seinen Milchbedarf über den Tag decken.
Gehen Sie hier aber nach Ihrem mütterlichen Bauchgefühl vor.
Und natürlich kann es bei besonderen Situationen (Zahnen, Wachstum, Krankheiten...) auch nachts wieder mal ein Fläschchen geben. Aber generell kann nun der Tag für alles sorgen.

Herzlicher Gruß
Ihr HiPP Expertenteam
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Viele Vorteile & Geschenke
Neu registrieren

Suche

HiPP auf Instagram

Jetzt folgen und keine Neuheiten und Aktionen mehr verpassen!

Zum Account

Foto-Wettbewerb

Gewinnen Sie mit Ihrem kleinen Liebling tolle Preise. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Jetzt mitmachen

Gewinnspiel HiPPiS

Mitmachen & mit etwas Glück eins von 10 HiPPiS Paketen gewinnen.

Jetzt mitspielen

Beikost-Starterpakete

von HiPP für Sie und Ihren kleinen Liebling zusammengestellt.

Zu den Paketen